Buzzbait- und Spinnerbait-Eigenbau

Buzzbait- und Spinnerbait-Eigenbau

Da es in letzter Zeit einige Fragen zum Bau von Spinnerbaits und Buzzbaits gab, fand Christian aka Godfather, dass es Zeit für einen etwas ausführlicheren Eigenbaubericht ist (siehe auch Wobbler selber bauen). Versprochen, gesagt, getan. Hier ist er. Da ich kein Freund langer Worte bin, und ihr bestimmt auch keine Romane lesen wollt, lasse ich Bilder und stichpunktartige Erklärungen sprechen.

Vorab: Buzzbaits sind durch die Propeller relativ langsam laufende Oberflächenköder, die man bei Bedarf auch tiefer führen kann,. Sie produzieren starke Druckwellen und akustische Reize. Spinnerbaits sind mit Spinnerblättern versehene tiefer laufende Köder. Durch die Einzelhaken-Lösung (der Haken wird durch die V-Form des Köders von diesem selbst geschützt) hat man mit diesen Ködern kaum Hänger. Sie fangen aber nicht nur in hängerträchtigen Gewässern. Spinnerbaits imitieren eine kleine Fischgruppe, und reizen die Räuber ebenfalls mit Druckwellen und akustischen Reizen.

Der Fantasie und Kreativität sind bei diesen Ködern keine Grenzen gesetzt. Es gilt, die Nahrung des Zielfisches zu imitieren oder ihn durch Reize zum Beißen zu bringen. Von Stoff bis Gummi können verschiedenste wasserfeste(!) Materialien verbaut werden.

Die Materialien und Werkzeuge beim Eigenbau von Spinnerbaits und Buzzbaits:

Die Materialien und Werkzeuge beim Eigenbau von Spinnerbaits und Buzzbaits

– Kunsthaare für Puschel
– Beschwerungen wie Glasperlen, Metall- und Bleikugeln oder Bleioliven, Spinnergewichte
– diverse Rotoren und Propeller, Buzzblades, Deltablades, Spinnerblätter
– Haken und Sprengringe
– reißfeste Schnüre, z.B.: ausgemusterte Multifile in geeigneter Stärke, gewachste Leinenschnur, Polyester- oder allgemein Kunstfaserschnur
– optische und akustische Effekte: glitzernde Textilien, Kunststoffperlen, Octopusse, Rasseln
– interessante Woll- und Kunststoffschnüre für die Puschel
– Effektfäden und -bänder für die Puschel, z.B.: holografische Kunststoff-Bänder
– Zangen, Scheren, Bürste, Cuttermesser, Schraubstock oder Bindestock
– Schrumpfschlauch (Elektrofachhandel, Schlauch schrumpft bei Hitzeeinwirkung)
– Feuerzeug
– verschnittene Wattestäbchen, sie sollten aus Plastik und hohl sein
– 2-K-Epoxid
– Nagellack oder vergleichbares
Die Basiswicklung auf dem Wattestäbchen:

Eigenbau von Spinnerbaits und Buzzbaits

– einen Stahldraht zurechtbiegen damit das Wattestäbchen halt am Schraubstock hat, man sollte einen festen Draht in ca. 1,2 mm Dicke nehmen
– Wattestäbchen auf den Draht schieben und in den Schraub- oder Bindestock spannen
– mit der gewachsten Schnur oder auch mit Gewebe-Klebeband eine Basiswicklung für den Halt der Hauptwicklung (Puschel) schaffen
Den Puschel / Skirt des Spinnerbaits binden:

 Den Puschel / Skirt des Spinnerbaits binden

– wir legen uns die Strähnchen, die wir verwenden wollen, zurecht da wir beim Binden meistens nur eine Hand frei haben und mit der anderen Hand die Schnur straff wickeln und straff halten
– die Schlaufe, die später das Ende der Wicklung unter der Wicklung verschwinden lässt, wie auf den Bildern legen und leicht anwickeln
– Strähnchen für Strähnchen fest anwickeln
– Schlusswicklung für festen Sitz und gute Optik des Spinnerbaits oder Buzzbaits
– Schnurende durch die Schlaufe ziehen und an dem Ende, welches aus dem Puschel unten heraus kommt, ziehen, bis die Schlaufe mit dem Ende unter der Wicklung verschwindet
– Wicklungsende verschneiden
Puschel des Spinnerbaits bürsten:

Puschel des Spinnerbaits bürsten

– Puschel richtig ausbürsten und in Form bringen

Puschelwicklung des Spinnerbaits oder Buzzbaits mit 2-K-Epoxid versiegeln:

Puschelwicklung des Spinnerbaits oder Buzzbaits mit 2-K-Epoxid versiegeln

Ich habe 5-minuten Epoxi von Beehnke benutzt
Puschel des Spinnerbaits oder Buzzbaits glatt streichen und bei Bedarf lackieren:

Puschel des Spinnerbaits oder Buzzbaits glatt streichen und bei Bedarf lackieren

 

Ich habe hier Glitter-Nagellack genommen
Einzel-Haken an V2A-Draht 1mm Durchmesser wickeln:

Passt auf eure Finger auf!!! Die Haken sind scharf!!! Das wisst ihr, aber ich sag’s trotzdem. 😉
Gamakatsu 3/0

Haken des Spinnerbaits oder Buzzbaits

Eine aufwendige aber gängige Art, den Einzel-Haken mit dem Draht zu verbinden. Nach dem verwickeln auch mit Epoxi versiegeln.
Einzel-Haken des Spinnerbaits mit Schrumpfschlauch und Drahtwicklung:

Hier müsst ihr noch mehr auf die Finger und den Haken aufpassen!!!

Nachdem ich den ersten Haken so umständlich, aber fest am Draht befestigt hatte, kam mir eine andere Idee. Hält noch besser und ist einfacher und schneller gemacht.

Einzel-Haken des Spinnerbaits mit Schrumpfschlauch und Drahtwicklung

Buzzbait montieren

Buzzbait montieren

 

– den Stahldraht vorbereiten, Öse biegen und mit Schrumpfschlauch kaschieren
– Stahldraht von unten durch den Puschel schieben
– das Bleigewicht auf die Achse, wie zu sehen den Draht nach oben biegen
– nun die Öse biegen, das Buzzblade mit Kugeln montieren und das Ende herunter biegen

Bau des Octo-Buzzbaits

Einzelteile: – Puschel, – Octopus, – 2 Bleikugeln a 5 g, – Buzzblade, – Stahlachse V2A 1mm, – 2 Stück Schrumpfschlauch, – 3/0 VMC-Drilling, – 2 Kunststoffperlen

Bau des Octo-Buzzbaits

Bau des Spinnerbaits

Einzelteile: – Wattestäbchen (Abstandhalter für die Blätter), – V2A 1mm mit Gamakatsu 3/0, – kleines Indiana-Blade mit Bügel und Sprengring, – grösseres Willow-Blade mit Wirbel und Sprengring, – Blei 8 g,

Vorgehensweise wie beim Buzzbait. Nur den Puschel und das Blei mit ein paar Tropfen Sekundenkleber ins Führungsloch auf der Achse fixieren.

Bau des Spinnerbaits

Diverse Ideen mit Propellern, Rasseln und Buzzblades

Bau des Buzzbaits

So, ich hoffe, ich habe euch etwas inspiriert und ihr seid jetzt heiß aufs Basteln eines Spinnerbaits oder Buzzbaits. Bald ist die Schonzeit vorbei und ihr habt noch keinen selbstgebauten Spinner- oder Buzzbait??? Na dann aber los jetzt und vor der Benutzung ab in die Eigenbau-Galerie!!! Falls noch Fragen offen sind, versuche ich sie zu beantworten. 😉 Demnächst dann noch ein Eigenbau-Bericht.

Bis dahin,
Grüsse und dicke Fische, euer

Holger aka Holle 🙂

Kategorien: Eigenbau

Kommentare

  1. dietel
    dietel 22 März, 2006, 08:22

    sowohl der bericht als auch die schrauberei an den baits! vielen dank, dass du die bilder im vorfeld schon zu bildfolgen zusammengefasst hast! hat mir bestimmt ne halbe stunde gespart beim einstellen…

  2. godfather
    godfather 22 März, 2006, 09:15

    😯
    woow! klasse anleitung, die sehr zum nachbauen anregt!!!
    danke für den tiefen einblick in deine trickkiste! 😀

  3. nomada
    nomada 22 März, 2006, 09:30

    Holle, vielen vielen dank 😀 für die tollen fotos und die super beschreibung…. 😉
    Oskar

  4. holle
    holle 22 März, 2006, 09:30

    keine ursache 🙂 freut mich, dass es gefällt. wird bestimmt nicht der letzte gewesen sein. 😉

    grüsse, holger

  5. leoseven
    leoseven 22 März, 2006, 10:54

    jup 😀
    klasse!

  6. andi72
    andi72 22 März, 2006, 11:51

    klasse dinger, aber trotzdem aufpassen,soweit ich weis sind (bei uns in S/A) starre Haken (-der einzelhaken am draht-)nur an Jig-köpfen und Krautblinkern erlaubt. –>
    ich will ja nich spießig werden, [b]aber ich kenn welche
    (mit entspr. ausweis) die sich da mit sicherheit dran aufziehen würden[/b]

  7. holle
    holle 22 März, 2006, 12:51

    denke mal das wird nicht so tragisch sein. im prinzip sind das im weitesten sinne ja auch krautblinker.
    sind die bei euch echt so pingelig? aber informieren sollte man sich besser, das ist richtig.

    grüsse, holger 😀

  8. holle
    holle 22 März, 2006, 13:03

    dankeschön!
    freut mich euch inspiriert zu haben. :mrgreen:

  9. unzi
    unzi 22 März, 2006, 13:51

    Klasse Anleitung, tolle Bilder. Sowas regt zum Nachbauen und selber tüfteln an. Vielen Dank!!!

  10. angeliter
    angeliter 22 März, 2006, 13:56

    danke, holle! schöner artikel, der in der tat inspiriert!

  11. Zanderkranker
    Zanderkranker 22 März, 2006, 16:30

    geil ! super gemacht holle 😉

  12. Enter
    Enter 22 März, 2006, 17:06

    hallo holger,

    perfekte anleitung bis ins detail. (angler)herz was willst du mehr 😉 DANKE

  13. holle
    holle 22 März, 2006, 18:05

    wow! danke danke !!! soviele blumen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  14. holle
    holle 23 März, 2006, 07:26

    bei der darstellung vom bau des spinnerbaits ist mir ein fehler unterlaufen. der sprengring zwischen montagebügel und kleinem spinnerblatt gehört da nicht hin.
    der spinner sollte sich drehen. kleiner denkfehler.
    also das kleine spinnerblatt nur mit montagebügel auf die achse damit es auch spinnen kann.

  15. Lenker
    Lenker 28 April, 2007, 13:36

    tolle Sache diese Anleitung. Buzzbait und Spinnerbait sind sehr gute Köder (nicht nur im Sommer) und lassen sich Dank Deiner Anleitung auch noch super selber fertigen. 😛 Multikulti in die Taklebox

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.