Berkley Vanish Transition

Berkley Vanish Transition

Die Vorteile von Fluorocarbon-Schnüren (z.B. Berkley Vanish) sind ja hinlänglich bekannt. Das Material hat eine ähnliche Lichtbrechung wie Wasser und ist damit für die Flossenträger so gut wie unsichtbar. Dazu kommen eine hohe Abriebsfestigkeit, ein geringer Memory-Effekt (die Schnur entkringelt sich bei Drall weitestgehend von allein) und außerdem sinkt sie im Gegensatz zu auftreibenden Monofilen, so dass man mit kleineren Ködern tiefer fischen kann.


Mit der Vanish Transition hat Berkley jetzt noch einmal Einen drauf gesetzt und eine Schnur entwickelt, die für die Fische zwar weiter unsichtbar bleibt, die über Wasser aber einen Goldschimmer entwickelt, sobald sie dem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Der entscheidende Vorteil: man kann die Schnur viel besser beobachten als jede andere Fluorocarbon-Sehne und die meisten herkömmlichen Monofilen.

Das vereinfacht zum Einen die Bisserkennung (vorsichtige Bisse erkennt man ja nur am Zucken der Schnur). Zum Anderen weiß man immer genau, wo man fischt. Gerade wenn man mit den amerikanischen Barsch-Rigs operiert, ist die Transition die Ideallösung auf der Rolle.


Aber auch beim Hornhechtangeln hat sich die Schnur wegen der Abriebsfestigkeit und des geringen Hangs zum Verdrallen (Stichwort „Hornhecht-Roulade“) bewährt:




Kategorien: Tackle-Tipps

Kommentare

  1. Fishadelic
    Fishadelic 4 Juli, 2005, 14:45

    Hey, cool, dank Dir! Wusste echt nicht, warum meine Schnur plötzlich so gelb wurde.
    Benutze die Vanish jeweils auf Forellen im glaskaren Bergsee und mittlerweile auch für Barsche. Knüpfe allerdings jeweils nur ein Vorfach davon an.

    Habe deutlich mehr Bisse als mit normaler Mono. Kann ich jedem empfehlen!

    Gruss, Fishadelic

  2. Happynes
    Happynes 4 Juli, 2005, 15:40

    Na die werde ich mal im Hinterkopf behalten und wenn ich dann endlich meine Spulenköpfe bekomme mal eine mit bespulen um zu sehen ob die nun wirklich so klasse ist.
    Bin schon mal gespannt wie die sich verhält!!!
    Gruß
    Thomas

  3. CatchAndReleaseIt
    CatchAndReleaseIt 4 Juli, 2005, 18:48

    …. „um zu sehen ob die nun wirklich so klasse ist“ … **ggg** … würd ich andere machen lassen 😉

  4. Happynes
    Happynes 4 Juli, 2005, 22:49

    Na kommt auch etwas auf den Preis an und ob ich die hier bei uns bekomme.

  5. Fishadelic
    Fishadelic 5 Juli, 2005, 08:07

    Die Vanish ist gar nicht so teuer. Im Vergleich zu anderen Fluocarbon- Schnüren zumindest.

    Konnte für wenige Euros eine Spule in Deutschland kaufen. In der Schweiz kosten die Dinger x-mal mehr.

    Aber wie gesagt: Ich verwende sie lediglich als Vorfach. So werde ich die 150m in meinem Leben nicht brauchen 😉

    Viel Spass!

  6. hlat
    hlat 5 Juli, 2005, 12:47

    hab gestern mal geguckt. ne spule kostet ca 10 €. denke das kann man vertreten…

  7. locke
    locke 6 Juli, 2005, 14:23

    Moin Moin,

    hat jemand mal die Vanish und die Transition verglichen?
    Von der Vanish (blau/schwarze Verpackung) habe ich mir aus USA 2 Packungen mitgebracht, weil diese Anfangs schwer zu bekommen war.
    Boah was für ein Fehlkauf! Gut, günstig waren die vor Ort schon, aber ich hätte mir lieber bei Dunkin Donuts ein paar Cookies kaufen sollen.

    Beim Hänger und beim Anschlag knallte mir die Schnur ständig durch. Entweder in der Schnur oder aber am Knoten. Die hat für meine Verhältnisse überhaupt keine Dehnung (Vorfach).
    Wie ist die Neue???

    Als Alternative habe ich nun die Amnesia, mit der ich vollends zufrieden bin!

    so long
    locke

  8. dietel
    dietel 7 Juli, 2005, 23:17

    kann ich nicht bestätigen. die dehnt sich sogar recht stark, was sie als puffer meines erachtens wirklich qualifiziert. aber die knoten müssen oberkorrekt gebunden sein! die knotenfestigkeit ist tatsächlich geringer als bei einer normalen monofilen. gut anfeuchten vorm zuziehen ist ein muss. aber ne 18er mono reisst meines erachtens auch, wenn du in einen hänger reindrischst oder wenn ein überdimesionaler fisch hart einsteigt.

    ich bild mir jedenfallas ein, mit dem fluocarbon mehr bisse zu haben. kann mich auch täuschen. ich fisch ja nur eine rute 🙂

    aber selbst wenn du mit der schnur nicht klar kommst: besser als so ein chemo-donut isse allemal 🙂

  9. Basshunter666666
    Basshunter666666 9 Juli, 2007, 14:52

    Mir ist noch nie meine 18er Mono beim anschlag gerissen auch bei richtig großen nicht nur man kann halt schwer mit Barschgeschirr große Hechte von Seerosen fern halten, allerdings ist meine (neue) 15er Fireline schon oft beim Anschlag gerissen auch mit Monofielen Puffer. Woran liegt das? 😯

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.