1. Mai = Hecht?

1. Mai = Hecht?

Endlich war es soweit. Der 1. Mai! Das erste Mal (ist echt so) auf
Hecht angeln. Letztes Jahr kam ich leider nicht dazu, da ich nur einen
Jugendfischereischein habe und dort leider fast nie jemand früh morgens
ist. Um 5:25 klingelte der Wecker. Ein Freund wollte mit kommen. Er
schlief bei mir über Nacht. Natürlich wurde am Vortag schon alles
fertig gepackt und vorbereitet. Fluorocarbon mit der Geflochtenen
verbunden, die neuen Softjerks aufgezogen, Gedanken über die zu
beangelnden Spots gemacht usw. Schnell Cornflakes in die Schüssel
(stand natürlich schon bereit) und Milch drauf. Danach wurden Zähne
geputzt.

Auf einmal klingelte das Telefon, oder doch nicht? Als ich am Telefon
war, klingelte es schon nicht mehr. Keine Nachricht auf dem AB. Schnell
bei Nils (tbk93) angerufen und er ging dran. Die schlechte Nachricht
traf Joris und mich wie ein Schlag. Es wird später bis tbk93 am
Ebertplatz ist. Es wurden dann aber doch nur 15 min. Doch die 18 kam
nur alle halbe Stunde. Um 6:41 Uhr war sie dann endlich da und der
Fahrt stand nichts mehr im Weg. Leider hatten wir schon eine halbe
Stunde weniger Angelspaß. Schnell die Ruten fertig gemacht und los ging
es.

Direkt einen Probewurf mit dem Softjerk gemacht. Da ich keine Belly Weights bekommen habe, musste ich mich mit Klemmblei begnügen. Schnell eins vor den Köder und eins auf den Haken. Jetzt lief er super.


Schnell eine „Bucht“ weiter und direkt beim ersten Wurf im nur 50-100 cm tiefen Wasser biss ein ca. 55 cm langer hecht gleich zweimal in den Schwanz meines Softjerks. Dann stand er vor unsern Füßen und grinste Joris und mich frech an. Dieses sollte ich an diesem Tag noch ca. 15 mal erleben. Langsam begannen wir, Strecke zu machen.


Ab jetzt hatte ich an jedem Spot einen Hechtbiss. Wobei tbk  bis auf einen Winzlingsbarsch leer ausgingen. Um 9 Uhr war die Beißerei dann leider vorbei. Wir gingen noch ein stück weiter und es biss dort auch nicht, also beschlossen wir an der gleichen strecke zurück zu gehen. Schließlich versuchten wir alle Köder durch. Aber nichts wollte sich mehr an unsern Ködern vergreifen. Um ca. 12:30 Uhr beschlossen wir, wieder zum Badestrand zu gehen. Als wir unser Sachen an einem Baumstamm abgestellt hatten, wechselte ich den Köder wieder zu dem Softjerk (mittlerweile der Dritte, weil die andern zerbissen waren).

Ich bekam erneut einen Biss, aber dieses mal konnte ich einen ca. 30 cm langen Barsch vor mir an der Oberfläche sehen. Er schüttelte den Bait aber leider ab. Auf einmal konnten wir zwischen den Brutfischchen einen kleinen Hecht und einen Barsch sehen. Doch leider wollten sie nicht beißen. Kurz danach fing Nils einen wahren Riesen.


Nachdem es hier aber keine Bisse mehr gab, gingen Nils und ich zum andern Ende des Strandes und fischten dort mit unsern kleinen Wobblern (Nils: Hornet 3 cm / ich: Monsterbarsch 3cm). Ab und zu wechselten wir auch auf andere Köder, aber nur diese beiden Wobbler wurden attackiert. Irgendwann nach ein paar Bissen hing dann mein erster fisch des Tages richtig. Es war ein 31 cm langer Barsch.


Kurze Zeit später kamen meine Eltern vorbei und ich konnte Barsch II landen. Er hatte 36,5 cm.


Danach fuhren wir nach Hause. Natürlich schwimmen die beiden Fische wieder und am 13.5. kommen wir wieder mit passenden Hechtködern und dem passenden Gerät.


Auch ohne die Massenfänge von Barschen und ohne einen gelandeten Hecht war es ein super Angeltag.

Mit freundlichen Grüßen

fishingchamp alias Felix

TIGHT LINES!!!

Kategorien: Fangberichte

Kommentare

  1. eisernmark
    eisernmark 15 Mai, 2007, 21:05

    Super Jungs !! Weiter so !
    Schöner Bericht, erinnert mich an meine Jugend (mit der Bahn zum Angeln).
    Aber dagegen seid ihr ja Profis.
    Wir hatten nur Würmer und ein parr rostige Blinker.
    Petri eisernmark! :mrgreen:

  2. Raubmade
    Raubmade 15 Mai, 2007, 22:40

    Solche Tage kenn ich auch :mrgreen:
    Erinnert mich ganz stark an früher, mit der U-Bahn von Schöneberg an den Teglersee und da dann die Teleskopruten hervorgezaubert. Bei uns war es immer etwas stressig, weder Moritz (mori) noch ich hatten zu der Zeit (waren so 11-13) Angelkarten…
    Cheers

  3. Daniel921
    Daniel921 16 Mai, 2007, 15:35

    und wie ears am 13. was gefangen? 🙂

  4. fishingchamp
    fishingchamp 16 Mai, 2007, 15:47

    guckste barschking…ham doch auf barsch geangelt…mit erfolg…die beiden größten waren 44,5 und 39,5 cm… 😀 😉

  5. thebarschkiller93
    thebarschkiller93 16 Mai, 2007, 15:50

    hättest du mal in barschking geguckt hättest dus gesehen.
    aber ich sags auch nochmal 1 barsch mit 44.5 und nen schniepelhecht
    Fischingchamp noch einen schönen barsch mit 40 cm

  6. fishingchamp
    fishingchamp 16 Mai, 2007, 15:54

    und nen toten, halbverwesenen aal von mir… 😕

  7. Daniel
    Daniel 17 Mai, 2007, 22:32

    Bei mir war`s ein bissel anders… 😀 In dem Alter war ich am Teglersee in einem Angelverein, hatte eine Karte und nen Fahrdienst! Meine Mutter… 😆 Am Insbruckerplatz kommt man schnell auf die Autobahn. Da hatte ich es schon gut. 🙂 Aber Plötzen stippen,nee
    Gr D

  8. Zippel
    Zippel 7 April, 2008, 08:36

    Ich bin damals immer mit dem Bike zum Angeln gefahren. Heute bin ich froh das ich nen Auto hab

    mfg Zippel

  9. Tinski
    Tinski 21 Dezember, 2008, 20:27

    Könnt ihr mir mal bitte sagen warum ihr kein Stahlvorfach benutzt??? Das ist einfach Pflicht beim Hehctangeln, und kein Fluocarbon!!! Trotdem netter Bericht. Ich fahr auch immer mim Fahhrad oder mit der Bahn zum Angeln 😉

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.