1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wobbler und Salzwasser

Dieses Thema im Forum "Köder" wurde erstellt von markus_bass, 13. Oktober 2013.

  1. markus_bass

    markus_bass Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    121
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,
    Hier ist ein Bild von meinem Rapalla. Offenbar war er im Salzwasser im Einsatz.
    Man kann deutlich Korrosionsspuren sehen.
    Was macht man jetzt wieder zu einem Woppler?
    Wegwerfen? In Zitronensäure einlegen?
    Wie kann ich mich schützen?
     

    Anhänge:

  2. Bookwood

    Bookwood Gummipapst

    Registriert seit:
    1. November 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    40
    Neue Sprengringe und neue Drillinge würde ich machen. Der Körper des Wobbler scheint ja noch in Ordnung zu sein. Zur Vorbeugung kann man die Wobbler nach dem Einsatz im Salzwasser kurz mit Süßwasser abduschen und luftig trocknen lassen. Dann kommts meist gar nicht so weit mit dem Rost.
     
  3. BigHammer

    BigHammer Master-Caster

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Themen:
    12
    Beiträge:
    532
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Essen
    Einige Hersteller bieten auch direkt Salzwasser-taugliche Wobbler an.....bspw. Lucky Craft oder Duo....
     
  4. markus_bass

    markus_bass Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    121
    Likes erhalten:
    0
    Ok - danke für die rasche Antwort. Morgen geht's an die Nordsee. Anschließend werden die Köder abgeduscht.
    M
     
  5. joker

    joker Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Themen:
    9
    Beiträge:
    373
    Likes erhalten:
    124
    Ich leg Haken, Sprengringe etc. nach einem Salzwassereinsatz circa 20min in Warmes Wasser mit Kaffeemaschinenentkalker ein...trocknen lassen, fertig! Ballert leichten Flugrost sauber weg und auch bei längerer Lagerung fängt nichts zu rosten an!
    Musst aber vorsichtig sein, falls Du Hardbaits, Pilker o.ä einlegst- manchmal verblassen die Farben/werden "milchig"!
     
  6. markus_bass

    markus_bass Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    121
    Likes erhalten:
    0
    Alles klar - die meisten Kaffeemaschinenentkalker basieren auf Zitronensäure - Essig sollte dann den gleichen Dienst erweisen (kein Balsamico). Dann werde ich nochmal mit ner Zahnbürste nachgehen und stimmt - nachspülen nicht vergessen.
    Danke für die Tips.
     

Diese Seite empfehlen