1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wobbler mit Klarlack resistenter machen?

Dieses Thema im Forum "Köder" wurde erstellt von Setjuk, 4. November 2007.

  1. Setjuk

    Setjuk Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Themen:
    21
    Beiträge:
    191
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Hi Leute,

    da einer meiner Illex Wobbler schon arge Lackschäden hat und der Lack schon blättert, habe ich mich gefragt womit man seine Wobbler vielleicht lackieren kann um sie resistenter zu machen aber ohne das Laufverhalten zu beeinträchtigen?
    Welche Klarlacke könnte man dafür verwenden?
    Würde mich freuen wenn sich hier jemand von den talentierten Wobblerbastlern melden würde und mir nen Tip geben würde.

    Grüße

    Set
     
  2. FishnChips

    FishnChips Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Themen:
    14
    Beiträge:
    480
    Likes erhalten:
    23
    Nicht verzagen, Holle fragen :wink: .
     
  3. godfather

    godfather Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Themen:
    42
    Beiträge:
    1.353
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    berlin
    ein gut laufender wobbler befindet sich meist in einem nicht ganz unempfindlichen gleichgewicht. manchmal können da schon andere drillinge bzw. sprengringe oder eben das gewicht einer zusätzlichen lackschicht den charakter des köders verändern. da wird schnell aus einem supsender ein sinker usw..
    bisher habe ich von meinen 'kaufködern' nur die großen teile mit balsakern (wie z.b. invincible oder supershadrap) nachträglich mit einer schutzschicht versehen. die sind seit dem eher supendend denn floatend - ein gewünschter effekt. :wink:
    der 'hechtzahnsicherste' lack, den ich kenne ist epoxy. ist in der verarbeitung nicht ganz einfach und braucht auch seine zeit beim aushärten. ausserdem hat epoxy auch eine gewisse schichtdicke und somit gewicht...
    in deinem fall gehts ja nicht den darum den weichen korpus zu schützen, sondern eher darum die farbe zu fixieren. da würde es m.e. auch ein normaler klarlack aus der dose tun. von belton gibts den auch. :wink:
     
  4. holle

    holle Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.069
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Dresden
    :mrgreen:

    eine schicht epox hat noch nie geschadet. :D
    und soooo dick, dass es das laufverhalten beieinflusst ist das eigentlich nicht.
    wenn man das epox gleich kurz nach dem (vorsichtigen, luftblasenfreien) anmischen mit einem weichen pinsel aufträgt ist die schicht hauchdünn.
    wenn man es ca 10 min stehenlässt (wie ich es bei jerk-glasierungen mache) ist die schicht natürlich dicker und trägt dementsprechend material auf.


    bevor man einen gekauften mit epox versiegelt sollte man ihm eine gründliche fettenfernung und trocknung zukommen lassen. optimal ist eine ultraleichte anrauhung der oberfläche mit feinstem schleifpapier.
    wer das nicht beachtet wird mit einem überzug bestraft der dellen oder löcher im epox hat. die löcher, dellen entstehen durch nicht haftendes epox, welches sich durch die oberflächenspannung dahin verzieht und sich dort konzentriert wo es haften kann.

    aber da du eine hauchdünne schicht haben willst um den lack zu schützen wäre die ganze epox-geschichte ganz schöner aufwand wenn du es nicht zufällig schon zuhause hast.

    pro für epox: glasklar und hart, keine bekannten chemischen reaktionen mit ausgehärteten farbschichten
    contra epox: aufwändig

    pro für spraylack: schnelle, dünne schichten auftragbar
    contra spraylack: durch das lösungsmittel im lack eventuelle chemische reaktionen mit dem auf dem wobbler vorhandenen lacken
     
  5. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    2.080
    Likes erhalten:
    453
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    @ setjuk
    Um Dich noch ein bisschen zu verwirren hätte ich noch diesen hier anzubieten.Noch besser und noch teuerer wäre der hier. Sind beides Polyurethanlacke, die benutze ich ganz gerne. Ersterer n' bißchen elastisch und der andere hammerhart. :lol:

    MfG schlotterschätt
     
  6. Setjuk

    Setjuk Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Themen:
    21
    Beiträge:
    191
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    wow, danke für die schnellen und informativen antworten.
    danke schonmal!
    ich glaube fürs erste werde ich dann zum klarlack aus der dose greifen und ihn an einem weniger teuren wobbler testen. scheinbar muss ich ja doch damit rechnen das sich das laufverhalten schon schnell durch eine zusätzliche lackschicht ändern kann..bevor ich mir da einen 15 euronen wobbler mit versaue... :D
    wobei ich auch ein paar floating-wobbler habe denen es nicht schaden würde wenn sie durch den extra lack ein wenig tiefer laufen würden..ich werds auf jedenfall mal testen :wink:
     

Diese Seite empfehlen