Sonntag, 28.02.2021 | 02:29 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

Wobbler aus dem 3d Drucker

Barsch-Alarm | Mobile
Wobbler aus dem 3d Drucker

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Domi1988

Twitch-Titan
Mitglied seit
22. März 2018
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
155
Ort
Augsburg
Da der letzte Beitrag zu diesem Thema fast 8 Jahre alt ist eröffne ich mal einen neuen.

Ich habe seit ca. einem Jahr einen 3D Drucker. Leider sind in der 3D-Druck-Community wenig brauchbare Kunstköder zu finden. Deshalb habe ich in letzter Zeit einige Kunstköder entworfen und gedruckt. Baut sonst noch jemand Wobbler mit dem 3D Drucker?

Leider fehlt mir noch die Airbrush! Aber den Forellen scheint die fehlende Farbvielfalt nicht zu stören.
Alle Dateien stehen übrigens kostenlos zum download bereit: https://www.thingiverse.com/Domi1988/designs

Hier mein neuestes Projekt, ein 13cm Swimbait und Glidebait. Läuft echt gut!




Und noch ein paar Forellenwobbler:

 

nikolai

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
4. Dezember 2016
Beiträge
390
Punkte für Reaktionen
422
Ort
Berlin
Sehen klasse aus, ich steh auf den 3D-Druck-Look :D. Schon was drauf gefangen?

Wo liegst du denn so bei den Produktionskosten für einen Glidebait? ....Rein aus Interesse und ohne hier jetzt eine verkackte Diskussion anzetteln zu wollen!!!!

LG
 

SlidyJerk

BA Guru
Mitglied seit
19. November 2017
Beiträge
8.009
Punkte für Reaktionen
24.146
Ort
P - PM - HVL - TF
Schönes Thema und sehr ausbaufähig! Vor 25 Jahren habe ich meine ersten Stereolithografie Teile gedruckt. Messeprototypen.
Schweineteuer der Spaß, aber geil.
Jetzt hatten wir ein Projekt mit einer
süddeutschen Firma, Thema Metalldruck. Ich sage bloß es gibt hier unbegrenzte Möglichkeiten (Wenn man die Maschine dazu hat.)
Solltest Du mal CAD technische Unterstützung etc. benötigen, einfach eine PN raus! :)
Schöne Arbeit, Respekt!
 

Domi1988

Twitch-Titan
Mitglied seit
22. März 2018
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
155
Ort
Augsburg
Wo liegst du denn so bei den Produktionskosten für einen Glidebait?
Plastik ca 60 Cent, Schrauben ca 40 Cent, Kleber und Draht ca 20 Cent. Also irgendwo zwischen 1 - 1,5 € ohne Haken.

Den Glide bzw. Swimbait habe ich erst gestern fertig bekommen. Daher habe ich darauf noch nichts gefangen. Aber mit meinen Forellen Wobbler bin ich sehr erfolgreich!
 

nikolai

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
4. Dezember 2016
Beiträge
390
Punkte für Reaktionen
422
Ort
Berlin
Danke dir für die Infos.
Wünsche dir viel Erfolg mit den Ködern!
Werde deine Entwürfe mal bei Gelegenheit am Drucker eines Kollegen testen.

Vielleicht könntest du bei deinem nächsten Projekt einmal dokumentieren, wie du den Draht und die Haken anbringst, das wäre klasse :)

Sehr chick, freue mich auf mehr.

LG
 

Domi1988

Twitch-Titan
Mitglied seit
22. März 2018
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
155
Ort
Augsburg
Vielleicht könntest du bei deinem nächsten Projekt einmal dokumentieren, wie du den Draht und die Haken anbringst, das wäre klasse
Eine Bebilderte Anleitung in schlechtem Englisch ;) wie man alles zusammen baut ist in dem Link dabei. Wollte die jetzt nicht nochmal schreiben.
 

donak

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
1.553
Punkte für Reaktionen
1.578
Alter
39
Ort
Zetel
Ich baue ja mit konventionellen Methoden meine Köder, von 3D gedruckten Ködern finde ich nicht viele gut. Dein Swimbait kann sich aber wirklich sehen lassen und die kleinen Cranks müssen sich auch nicht verstecken.
 

pramuk

Echo-Orakel
Mitglied seit
18. September 2016
Beiträge
190
Punkte für Reaktionen
500
Baut sonst noch jemand Wobbler mit dem 3D Drucker?

Leider fehlt mir noch die Airbrush! Aber den Forellen scheint die fehlende Farbvielfalt nicht zu stören.
Ich hab vor einer Weile ein paar Wobbler im CAD modelliert und auch gedruckt. Ging in die Richtung Turus Ukko...
Das ganze hab ich dann leider etwas aus den Augen verloren, als ich meine Vorliebe für Japanwobbler entdeckt habe. ;) Die fehlende Airbrushausrüstung hat das Projekt auch nicht gerade voran getrieben.

Welches Material verwendest du?
 

SlidyJerk

BA Guru
Mitglied seit
19. November 2017
Beiträge
8.009
Punkte für Reaktionen
24.146
Ort
P - PM - HVL - TF
Habt Ihr mal daran gedacht 2 teilige Gießformen (nicht für Blei :)) mit dem 3D Drucker herzustellen? Eine einfache Entformbarkeit natürlich immer vorausgesetzt! Auf diese Weise ist man materialtechnisch eventuell etwas flexibler aufgestellt!
Weiterhin ist ein vorheriges Einlegen / positionieren der Edelstahldrähte einfacher.
Ich meine, wer „positiv“ denkt, darf auch mal „negativ“ denken!
 

Domi1988

Twitch-Titan
Mitglied seit
22. März 2018
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
155
Ort
Augsburg
@SlidyJerk Ja daran habe ich schon gedacht. Allerdings ist es schwierig in einer Gussform eine Luftkammer im Wobbler unter zu bringen. Des weiteren eignet sich ein Plastik, das bei 60 grad anfängt weich zu werden nur für diverse 2K Harz/Gummimischungen, was die Möglichkeiten weiter einschränkt. Und das größte Problem ist, ich wohne in einer 50qm Wohnung in der Innenstadt und habe keinen guten Zugang zu einer Werkstatt. Meine Lust in meiner Wohnung flüssige Gummimischungen zu gießen hält sich in Grenzen ;)
 

elaphe

Finesse-Fux
Mitglied seit
24. Mai 2018
Beiträge
1.396
Punkte für Reaktionen
3.071
Ort
München
Wie wäre es, die Wobbler zweischalig zu formen und dann mit einem geeigneten Kleber beide Hälften zu fixieren. So ist auch das Einbringen von Kugeln oder ähnlichem möglich.
 

Domi1988

Twitch-Titan
Mitglied seit
22. März 2018
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
155
Ort
Augsburg
Wie wäre es, die Wobbler zweischalig zu formen und dann mit einem geeigneten Kleber beide Hälften zu fixieren. So ist auch das Einbringen von Kugeln oder ähnlichem möglich.
So macht das fast jeder, aber genau das versuche ich mit meinen Designs zu verhindern. Denn es ist ziemlich aufwendig die Dinger zusammen zu kleben und wasserdicht zu bekommen. Vor allem weil die Hälften nicht immer genau zusammen passen aufgrund von Ungenauigkeiten des Druckers. Am Ende darf man dann mit Spachtelmasse ran...
Meine Wobbler sind nach dem drucken in 5min fertig.
Und Kugeln kann man auch während dem Druck mit einer Pinzette in die Luftkammern werfen.
 

SlidyJerk

BA Guru
Mitglied seit
19. November 2017
Beiträge
8.009
Punkte für Reaktionen
24.146
Ort
P - PM - HVL - TF
@Domi1988
Gehe ich richtig in der Annahme das die handelsüblichen 3D Drucker das STL Format akzeptieren? Oder in welchem Format übergibst Du die CAD Daten dem Postprozessor?
 

pramuk

Echo-Orakel
Mitglied seit
18. September 2016
Beiträge
190
Punkte für Reaktionen
500
Und das größte Problem ist, ich wohne in einer 50qm Wohnung in der Innenstadt und habe keinen guten Zugang zu einer Werkstatt. Meine Lust in meiner Wohnung flüssige Gummimischungen zu gießen hält sich in Grenzen ;)
Genau so geht es mir auch. :D Der Charme des 3d Drucks besteht ja auch darin, dass man selbst wenig Aufwand hat und vergleichsweise wenig Dreck in der Wohnung macht.

@Yokari

Ich benutze Solidworks. Für solche "organischen Sachen" aber keineswegs ideal.
 

Domi1988

Twitch-Titan
Mitglied seit
22. März 2018
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
155
Ort
Augsburg
@SlidyJerk Ja genau, die Dateien sind STL. Diese gehen aber nicht direkt in den Drucker. Der hat ein eigenes programm, das aus der STL Datei dann die Fahrtwege des Druckers berechnet und dann als g-code an den Drucker weiter gibt.
 

Oben