1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wobbler auf Einzelhaken umrüsten - Stellung der Haken

Dieses Thema im Forum "Köder" wurde erstellt von Wobbler, 4. Februar 2015.

  1. Wobbler

    Wobbler Keschergehilfe

    Registriert seit:
    14. Oktober 2014
    Themen:
    5
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neuburg
    Ich habe vor in der Winterpause meine ganzen kleineren Wobbler (bis 10 cm) auf Einzelhaken umzurüsten. Dazu gibt's ja hier und auch in anderen Foren schon einige Threads und die meisten Fragen hab ich durch's Googeln und über die Suchfunktionen schon herausgefunden, aber da ist ein Thema, daß mich doch zunehmend irritiert - und zwar die Stellung der Einzelhaken.

    In den meisten Guides und Threads war zu lesen, daß der Einzelhaken am Bauch mit der Spitze nach unten und der Haken am Hintern mit der Spitze nach oben montiert werden soll. Dann habe ich aber auch einige gelesen, die genau das Gegenteil behaupten - nämlich, daß der hintere Haken mit der Spitze nach unten ausgerichtet sein soll und damit wesentlich weniger Fehlbisse erreicht werden (Bauchhaken wie gehabt nach unten).

    Mich würden Eure Erfahrungen zu dem Thema interessieren. Hat jemand schon beides getestet und kann seine Meinungen schreiben? Kann es auch evtl. sein, daß die optimale Hakenstellung vom Fisch abhängig ist - also z.B. Forelle besser nach unten, aber Barsch besser nach oben?
     
  2. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    108
    Beiträge:
    1.620
    Likes erhalten:
    126
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    Ich mache es immer so, wie Du zuerst beschrieben hast :
    Hinten nach oben. Läuft gut bei den Bafos.
    Ob es anders auch gut geht, weiß ich nicht.
     
  3. Jensox

    Jensox Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. März 2013
    Themen:
    12
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich richte die hintere Hakenstellung auch nach oben aus. Habe absolut keine höhere Fehlbissquote. Ich habe eher ein komisches Gefühl beim Laufverhalten...Da wo vorher ein Drilling gehangen hat, ist jetzt ein Einzelhaken. Das schlaucht mich irgendwie und gerade bei den teuren Wobblern ist das ein komischer Beigeschmack. Das ist ja eh ein allgemeines Problem...Kein vertrauen in den Köder und schon wird man das Potential nicht ausschöpfen können.

    Aber die Hakenstellung spielt bei kleinen Hardbaits wohl eher eine untergeordnete Rolle. Die Fische ballern da eh drauf und die Haken sich meistens schon von selbst.
     
  4. Nippon

    Nippon Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    340
    Likes erhalten:
    68
    Beim vorderen Haken kenne ich beide Varianten und das verhindert beim Crank zu schnelles Verheddern am Grund bzw. in Pflanzen. Aber hinten stehen serienmäßig alle mir bekannten Haken nach oben und so würde ich es beim Umrüsten auch machen.

    Bassday-Sugar-Minnow-Slim-55F-Area-Edition.jpg
    Bassday-Kangoku-MG-Crank-32-F.jpg
     
  5. Kaprifischer1973

    Kaprifischer1973 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. März 2012
    Themen:
    9
    Beiträge:
    447
    Likes erhalten:
    24
    Mich würde es wahrscheinlich auch verunsichern, wenn wie beim 2. Bild, der Haken nach hinten steht.
    Aber der Japaner, der diesen Crank designt hat, wird das wohl ausgetestet haben.
     
  6. Jensox

    Jensox Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. März 2013
    Themen:
    12
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Niedersachsen
    Das erste Bild passt schon. Da braucht man sich keine Sorgen zu machen. Wenn man einen Tiefläufer mit langer Wobbelschaufel hat, berührt der Haken fast gar nicht den Grund. Ich empfehle den vorderen Haken zum Kopf gerichtet und den Haken am TAIL nach oben. Bei mir funktioniert das bestens:D
     
  7. Pikehunter85

    Pikehunter85 Belly Burner

    Registriert seit:
    28. Januar 2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    47
    Likes erhalten:
    0
    Hi, Der hintere Haken nach unten zeigend bringt vile weniger Fehlbisse bzw Aussteiger!
     
  8. Wobbler

    Wobbler Keschergehilfe

    Registriert seit:
    14. Oktober 2014
    Themen:
    5
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neuburg
    Ich werde auf jeden Fall mal beides ausprobieren - also bei einem Teil der Wobbler den hinteren Haken nach oben und beim anderen Teil den Haken nach unten umrüsten. Den Bauchhaken werde ich generell mit dem Haken nach unten austauschen (also wie oben auf Bild 1). Und dann mal beides ne Zeit lang im Bach auf Forellen und im See auf Barsche testen. Bin ja schon gespannt, was da rauskommt - auch, ob sich das bei beiden Fischarten sogar vielleicht unterschiedlich entwickelt.
     
  9. twiener

    twiener Twitch-Titan

    Registriert seit:
    26. Oktober 2011
    Themen:
    4
    Beiträge:
    68
    Likes erhalten:
    0
    hey bei twitchbaits und cranks habe ich das auch so gemacht.
    nun stelle ich mir aber grad die frage ob es auch sinn macht bei topwater baits irgendwie fühlt es sich komisch.
    mir kommt es vor als ob ich nur noch Fehlbisse bekomme?
    Ich habe den letzen sommer komplett mit Einzelhaken durch geangelt ging auch gut bloß wie gesagt bei Oberflächenköder war es komisch
     
  10. Armalite-2

    Armalite-2 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    9. Oktober 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    0
    Hallo

    Könnt ihr mir einen Grund für die Umrüstung nennen?
    Sollen sich die Haken leichter entfernen lassen?


    Warum um rüstet ihr nicht auf Widerhakenlose Drillinge um?

    Tobi
     
  11. Jensox

    Jensox Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. März 2013
    Themen:
    12
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Niedersachsen
    Moin,

    ich rüste auf Einzelhaken um, weil es die Verletzungsgefahr für den Fisch und für mich erheblich minimiert. Durch die vielen kleinen Haken an einem Drilling ist die Gefahr viel höher, dass sich ein Haken im Drill in den Kiemendeckel, Flanke oder in das Auge vom Fisch bohrt und dort Schaden anrichtet...Das muss einfach nicht sein. Bei kleineren Barschen habe ich es auch oft erlebt, dass alle Hakenspitzen im Maul eingedrungen waren. Meistens hang einer im unteren Maul und die anderen Haken hangen jeweils seitlich. Das war immer ein übles Gefummel und zeitraubend, um aus den kleinen Maul den Drilling zu lösen.

    Im letzten Jahr wurden von mir Rotaugen auf Crankbait gefangen und bei denen war ich auch sehr froh, dass ich bei denen und deren stark durchbluteten Maul Einzelhaken am Köder hatte.

    Es ist auch für mich viel sicherer den Fisch zu lösen. Ein Drilling bohrt sich beim Abhaken schneller in meine Hand als ein Einzelhaken.

    Fazit: Man vermeidet unnötige Verletzungen und viel Zeitverlust beim Abhaken.

    Grüsse ;-)
     

Diese Seite empfehlen