1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wer kennt diesen Köder / Hardbait?

Dieses Thema im Forum "Köder" wurde erstellt von bjoern, 21. Oktober 2012.

  1. bjoern

    bjoern Keschergehilfe

    Registriert seit:
    28. Juli 2012
    Themen:
    6
    Beiträge:
    18
    Likes erhalten:
    0
    Wer weiß was das hier ist und wie und auf was man damit fischt? Das Ding ist ein Mysterium für mich. Ich habe den Köder mit einer kleinen Wobblersammlung gekauft. Er sinkt schnell, läuft dann aber auf der Oberfläche und springt dabei aus dem Wasser. Im Inneren sind Metallkugeln zur Geräuschentwicklung wie bei anderen Wobblern. An welchem der beiden Metallringe wird die Schnur befestigt?
    Bin schon gespannt auf eure Antworten. Danke!

    [​IMG]
     
  2. Stachelritter_16

    Stachelritter_16 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    4. Dezember 2011
    Themen:
    91
    Beiträge:
    1.065
    Likes erhalten:
    0
    Hm, der sieht aus wie ein lipless crank, aber wenn er aus dem Wasser springt. Keine Ahnung, aber ich denke, dass der vielleicht im Sommer an der Oberfläche nicht schlecht ist.
    Was ist denn wenn du ganz langsam kurbelst, springt der Köder dann auch raus?
     
  3. bjoern

    bjoern Keschergehilfe

    Registriert seit:
    28. Juli 2012
    Themen:
    6
    Beiträge:
    18
    Likes erhalten:
    0
    Nein, dafür sinkt er anscheinend zu schnell.
     
  4. Barsch-Otaku

    Barsch-Otaku Echo-Orakel

    Registriert seit:
    23. November 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    242
    Likes erhalten:
    0
    Bist du sicher, dass der Haken an der richtigen Öse ist?
    Wie wär's mit: zwei Haken an den beiden Ösen und die Einzelne als Einhängeöse benutzen?
    Vielleicht kann man den vertikal, wie einen Zocker, einsetzen.
     
  5. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    Ich würde sagen da rechts oben fehlt ein haken.
    Steht da irgendein Fabrikat drauf?
    Weil sonst sieht das teil aus, wie ne komplette Fehlkonstruktion, wenns sogar aus dem Wasser springt :D
     
  6. Promachos

    Promachos Gummipapst

    Registriert seit:
    2. Dezember 2006
    Themen:
    43
    Beiträge:
    852
    Likes erhalten:
    249
    Ort:
    Bamberg
    Von der Gestalt her erinnert er an eine Cycada, allerdings müßte dann rechts oben noch ein Drilling ran. In den verbleibenden Einhänger hängst du den Snap oder dergleichen, läßt den Köder (bei hindernisfreiem Wasser) bis auf den Grund sinken und hebst ihn damit mit Zügen der Rute immer wieder an. Bei der echten Cycada merkt man die Vibrationen bis ins Handteil.

    Gruß Promachos
     
  7. MSH

    MSH Master-Caster

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    654
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    52°28'N 13°30'E
    Auch ich denke, dass dieser Köder ähnlich wie eine Cycade gefischt wird, jedoch mit dem Unterschied, dass man ihn rein vertikal fischt (wohingegen eine Cycade ja nichts anderes als ein "lipless crankbait" á la Rat'L Trap ist, die man auch weeeeeeeit werfen und anschließend einkurbekln kann.
    Die Farbgebung (heller Bauch, dunkler Rücken) lässt ja vermuten, dass er auf dem Photo schon richtig herum abgebildet ist. Der fette Bauch ist wahrscheinlich der Gewichtsschwerpunkt, und wenn dieser Köder absinkt, wird er das wahrscheinlich mit einer schönen Kippbewegung (links - rechts) machen, wie man es bei Stickbaits kennt, die Wacky geriggt absinken. So kommt er schnell am Grund an, wo er sich dank der Drillingsposition relativ selten festfängt. Seine Sinkeigenschaften sind bestimmt ganz bewusst auf die Absinkphase zugeschnitten, die es gilt bestmöglich auszureizen. Also zum Grund sinken lassen, langsam anheben und wieder abtaumeln lassen.
    Ist bestimmt ein lustiger Köder und beim winterlichen Vertikalangeln vom Boot oder Eis mindest einen Versuch wert. Viel Spaß beim Experimentieren.
     
  8. Dorschliebhaber

    Dorschliebhaber Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Themen:
    17
    Beiträge:
    161
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Henstedt-Ulzburg, 23775 Grossenbrode
    Guck mal nach den Seawaver Lures Baltic und Nordic. Deiner erinnert an das Nordic-Modell. Sollen ganz fängig sein, ich hab damit nichts gekriegt, da trotz Einzelhaken sofort der Hänger und Abriss kam.
     
  9. bjoern

    bjoern Keschergehilfe

    Registriert seit:
    28. Juli 2012
    Themen:
    6
    Beiträge:
    18
    Likes erhalten:
    0
    Keine Ahnung, ob den Haken mal jemand umgebaut hat, habe das Ding so bekommen.

    Ein Herstellername/eine Typenbezeichnung ist nicht angegeben. Sieht eher so nach Billigvariante aus (Augen sind Papieraufkleber). Im ggs. zu den angesprochenen Seaweaver Lures ist das Ding auch recht leicht (15 g).

    An Vertikalfischen habe ich kurz auch mal gedacht, gerade weil der horrizontale Lauf im Wasser so unmöglich aussieht, daß da niemal ein Fisch drangehen wird. Egal, an welcher Öse man die Schnur befestigt.

    Vielleicht probier ich das einfach bei Gelegenheit mal vertikal aus, hab da grad eine interessante Angelstelle kennengelernt. Bericht folgt hier.

    Besten Danke an alle für eure Beiträge!
     

Diese Seite empfehlen