1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Was soll ich machen???

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von Havel-Barsch, 12. Oktober 2010.

  1. Havel-Barsch

    Havel-Barsch Master-Caster

    Registriert seit:
    17. April 2010
    Themen:
    35
    Beiträge:
    716
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin-Spandau
    ich war heute morgen nen bisschen auf zander an der Unterhavel (freybrücke) so nun fischen meine kollegen 15gr. jigs und kommen klar meinten sie...als ich heute morgen am wasser war gleich nen twister am 18gr. jig montiert und sofort machte ich den ersten wurf.....ihr müsst euch vorstellen das die strömung nach links verläuft also habe ich nach rechts versetzt geworfen....so schnur gespannt "tock" nun isser aufm grund...drei kurbelumdrehungen gemacht zack wieder aufm grund so nach dem dritten hüpfer war der köder dann 30 meter weiter links als ich ihn eingeworfen habe so weit wurde er von der strömung mitgenommen dann hab ich garnicht mehr gespürt wann er auf dem grund ist...mach ich was falsch???habt ihr nen tipp???oder soll ich noch höher mit den gewichten gehen???

    lg
     
  2. Flexxes89

    Flexxes89 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Themen:
    0
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    0
    Hi,
    Also ich denke es kommt immer drauf an was man an einem 15g Kopf fischt.. wenn deine Kollegen jetzt einen No-, oder Low-actionshad in der Strömung fischen kann es gut sein das sie mit dem Gewischt besseren Grundkontakt halten können als wenn du jetzt z.B. en Attractor oder en Kopyto drauf hast weil die einen viel größeren Wasserwiderstand haben.
    lg
     
  3. Havel-Barsch

    Havel-Barsch Master-Caster

    Registriert seit:
    17. April 2010
    Themen:
    35
    Beiträge:
    716
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin-Spandau
    ne sie haben mit dem gleichen 10cm kopyto wie ich gefischt...
     
  4. hechtjäger

    hechtjäger Gummipapst

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Themen:
    14
    Beiträge:
    966
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich kenne die Ecke ziemlich gut. Fische da auch öfters. Momentan führt die Havel, in deinem Fall die kanalisierte Havel, Hochwasser. Ich war Heute auf der Unterhavel unterwegs. Mit einem 11gramm Kopf kam ich bei einer Wassertiefe von 5 Metern nicht auf den Grund. Sonst fische da mit 5g Tungsten Bulletweights und komme damit prima klar. Heute allerdings nicht.
    Kommt vor. Fische einfach mit einer paar Gramm mehr und schon bist du am Grund und dein Köder wird nicht mehr so weit abgetrieben.
    Was du auch nicht vergessen darfst ist die Schleuse in Spandau. Wenn die auf ist wirkt sich das auch auf die Strömung an der Freybrücke aus.

    Grüße Steven
     
  5. Havel-Barsch

    Havel-Barsch Master-Caster

    Registriert seit:
    17. April 2010
    Themen:
    35
    Beiträge:
    716
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin-Spandau
    ja das habe ich auch heute gemerkt das mit der schleuse als die schleuse zugemacht wurde wurde ging auch die strömung erheblich zurück...musste aber leider zusammenpacken weil ich keine zeit mehr hatte...
     
  6. perchhunter981

    perchhunter981 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Themen:
    15
    Beiträge:
    59
    Likes erhalten:
    0
    fische no-action-shads am 15-20 gramm kopf und halte die rute etwa in der 10-11 uhr stellung! dann sollte es klappen!
     
  7. Pinguin

    Pinguin Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juli 2010
    Themen:
    18
    Beiträge:
    114
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bremen
    Oder halte die Rute senkrecht (12 Uhr). Köderführung geht denn allerdings nur mit faulenzen.
     
  8. barschfreak1.0

    barschfreak1.0 Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Januar 2010
    Themen:
    22
    Beiträge:
    804
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Achern
    senkrecht???

    wie krichst du dann noch ein anhieb durch???
     
  9. Havel-Barsch

    Havel-Barsch Master-Caster

    Registriert seit:
    17. April 2010
    Themen:
    35
    Beiträge:
    716
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin-Spandau
    das passt schon...ich hebe den köder meinstens über die rute von der 9 bis 12uhr stellung an und beim zander habe ich die erfahrung gemacht das man nicht sofort anschlägt den es rummst erst einmal und dann nochmal und dann schlag ich erst an...und wenn die rute in der 12uhr stellung ist und man einen biss bekommt kann man noch mit einer extrem schnellen halben kurbelumdrehung schnell runterkurbeln und dann mit voller wucht anschlagen.
     
  10. Pinguin

    Pinguin Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juli 2010
    Themen:
    18
    Beiträge:
    114
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bremen
    Das mit dem Anhieb ist nicht schwierig bei Rute in 12-Uhr Stellung.
    Dabei hast du den Arm angewinkelt. Und durch den direkten Kontakt beim faulenzen musst du bein Anhieb nicht viel überflüssige Schnur aufnehmen.
    Wenn den Take in der Schnur siehst oder im Blank spürst machst du den Arm nach oben gerade und nimmst 2-3 schnelle Kurbelumdrehungen Schnur auf. Und der Fisch hängt!
     
  11. Spinnangler01

    Spinnangler01 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    1. Dezember 2010
    Themen:
    10
    Beiträge:
    56
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo

    Ich persönlich angele sehr gerne Kopyto Gummifische 12 cm .
    Bei stärkere Strömung oder dementsprechender Tiefe verwende
    ich 22 gr Jigköpfe.
    Damit komme ich immer ans Ziel.

    Gruß
    Spinnangler01
     
  12. Angler86

    Angler86 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    8. Februar 2010
    Themen:
    1
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    0
    Ihr redet alle von "Jigköpfe" bloß welchen nimmt man?

    Rund, Erie, Banane, Babarian??
     
  13. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Merke: -Banane fürs Flache...
    - Erie wenn Seitenstabilität und längere Gleitphasen erwünscht sind
    - Football wenn Seitenstabilität und "schnell nach unten" wichtig sind
    - Rundkopf wenns zügig nach unten und universelle Einsätze geben soll


    Sound machen per kräftigem Aufschlag auf dem Grund der Footi und die Rundbommel , während die anderen beiden Kandidaten eher länger im Sichtfeld des Räubers aktiv sein sollen. Ich setze die Erie´s gerne zum Hechtfischen ein , den Football-und Rundkopf beim Barsch und Zanderangeln. Mehr weiß ich bescheidenerweise nicht.

    Frohes Fest , Morris
     
  14. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    2.083
    Likes erhalten:
    460
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    Hier werden Sie jeholfen !!! :wink:
     
  15. steve

    steve Nachläufer

    Registriert seit:
    28. Januar 2006
    Themen:
    0
    Beiträge:
    23
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Elmshorn
    Hi also Ich denke der grundliegende Fehler liegt daran dass du den Köder
    viel zu sehr vom Grund anhebst.
    Hab lange Zeit den gleichen Fehler gemacht und ähnliche Probleme gehabt.
    Dann letztes Jahr hat mir ein guter Angelkumpel einem Tipp gegeben.
    Versuch dem Köder so viele Absinkphasen wie möglich zu geben.
    Soll heißen den Köder via Faulenzer Methode mit max einer Kurbelumdrehung vom Grund anzulupfen. Das ist je nach verwendeter Rolle schon ein Sprung von ca 80 cm und das reicht locker und durch die kurze Absinkphase kann der Köder nicht so schnell abdriften. Keine Angst wegen der kurzen Sprünge, dem Zander reicht das allemal um den Köder zu inhalieren.
    Probier's mal aus also bei mir an der Elbe funzt es super.
    Ach übrigens kannst du auch über den Durchmesser der Schnur das Ergebnis zu deinen Gunsten verändern ( geringerer Durchmesser = weniger Strömungsdruck
     

Diese Seite empfehlen