1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wann noch "releasen"?

Dieses Thema im Forum "Hecht" wurde erstellt von tuna, 11. Mai 2008.

  1. tuna

    tuna Barsch Simpson

    Registriert seit:
    13. September 2007
    Themen:
    1
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bad Gandersheim
    Hallo,

    habe mal ne Frage! Gehe im Moment recht viel Hecht fischen! Bevorzugt beißen sie im Moment auf Real Bait alla Charli/Castaic!

    Jetzt kommt es leider ab und an vor das der Hecht den Köder richtig weit "einsaugt" und der Drilling dann voll in den Kiemen hängt :roll: !

    Heute habe ich eine 81er Dame abschlagen müssen weil sie stark an den Kiemen geblutet hat. :(


    Ich frage mich wie die Überlebenschancen aussehen bei einer Kiemenverletzung? Wäre schön wenn mir jemand helfen kann!

    Was macht Ihr in so einem Fall?


    MfG Tim
     
  2. Hechtchris

    Hechtchris Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    Tja so genau kann ich dir das nicht sagen aber wenn ein Fisch eine Menge blut verliert musst du ihn abschlagen da er wohl auch unter 50 % vorhandener Blutmenge nichtmehr überlebensfähig ist !

    Was ist so schlimm daran einen Fisch abzuschlagen ? Überhaupt das ganze BA board ist echt ein totales Releaser board echt schlimm .... spricht doch nix dagegen mal nen Fisch zu essen, schmeckt gut und ist gesund :lol:
     
  3. Clausen

    Clausen Dr. Jerkl & Mr. Bait Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Themen:
    9
    Beiträge:
    400
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Und überhaupt, trotzdem muss ich hier meinen Senf ablassen, auch wenn das hier ein totales releaserboard ist, echt schlimm, aber meine finger müssen unbedingt was in die tastatur einhacken, echt schlimm .... schlimm, wirklich schlimm.

    @tuna: nimm mit was du für richtig hältst, macht dir hier niemand einen vorwurf - aber ich habe schon Hechte gefangen bei denen eine Kiemenseite komplett verkümmert war oder ganz gefehlt hat. Also so schlecht stehen die Überlebenschancen nicht ...

    Gruß Claus
     
  4. Hechtchris

    Hechtchris Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    Sowas hab ich auch schon gefangen, jedoch war bei allen Fischen denen ich die Kieme verletzt habe die Blutung fast so stark als ob man sie mit dem Kiemenstich tötet ....
    Ich kann mir also nicht vorstellen das solche Fische lange überleben :(
     
  5. Gufihannes

    Gufihannes Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    352
    Likes erhalten:
    0
    Dann mach das wofür das Angeln erfunden worden ist.
    Nimm den Fisch mit und genieße eine echte Delikatesse mit
    Deiner Familie oder Deinen Freunden.

    Bei mir ist das Verhältnis ca 10-1 zu den Fischen die sich zu stark verletzt
    haben. (Kiemen, Drilling im Auge usw.)
    Die kommen dann auch mit und werden vernascht :)
     
  6. Wakkaputschi

    Wakkaputschi Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Themen:
    18
    Beiträge:
    323
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Oldenburg (Ol), Niedersachsen
    Ich habe auch schon Fische mit schwersten Verletzungen gefangen. Manche waren ausgeheilt, wie z.B. ein Hecht mit nur noch einen 2/3 Kiefer hatte. Manche waren relativ frisch, z.B. aufgerissener Bauch. Die Hechte waren trotzdem aktiv und waren am rauben wie doof.

    Über das Entnehmen und das Zurücksetzen wird hier ja fast jeden Tag geschrieben.
    Wer einen Fisch entnimmt soll das tun und gut. Es geht nur um die Menge!
    Ich nehme im Jahr vielleicht 5 Zander mit, weil er lecker schmeckt. Aber so oft wie ich fische und wenn ich, ohne mich selber zu loben, alle Zander die ich fange mitnehmen würde, würden die Fänge über Kurz oder Lang weniger werden.

    FAZIT:
    Entnahme mit Auge ist das Motto!!!
    Wer nix mitnimmt ist auch gut, aber wer alles aus den Schuppen klopft was er fängt, sollte sein Verhalten überdenken. Es gibt auch nach uns noch welche die Fische fangen wollen

    LG Kelle
     
  7. Gufihannes

    Gufihannes Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    352
    Likes erhalten:
    0
    Wahre Worte!
     
  8. Hechtchris

    Hechtchris Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    Sowie dein Ava ? :oops: :oops: :lol:
     
  9. bullmod

    bullmod Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Themen:
    29
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Giengen/Brenz
    hm..ich entscheide das immer direkt am wasser.
    -ist ein kiemenbogen gerissen aber ansonsten alles "ok" kann man einen release-versuch starten.

    heute aber hat sich ein 46er hechtlein am gummi so stark verletzt, dass ich ihn nicht mehr zurücksetzten wollte-
    maul war total zerissen und oberkiefer durchgebrochen + kiemenbogen gerissen.
    - solange wir mit haken angeln, wird so etwas immer wieder passieren.

    wir mussten auch schonmal einen meterhecht abschlagen( den wir 2jahre zuvor schon mal gefangen hatten und glücklich zurücksetzten konnten)
    aber weinen musste ich deswegen nicht. :wink: -ist halt jetzt ein schönes präparat.

    das läuft unter "kollateralschaden".
    kommt vor.
     
  10. strasse93

    strasse93 Master-Caster

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    635
    Likes erhalten:
    20
    Ort:
    Rosenheim
    ja also kommt immer auf die blutung drauf an wenn jetzt z.b. am körper so aufrisse sind ist das nicht so schlimm aber bei den kiemen weiss ich jetzt nicht so genau das muss man selbst einschätzen können wann man einen fisch abschlagen sollte oder nicht. lieber schon abschlagen bevor er tot an der wasseroberfläche treibt aber das ist jedem seine sache
     
  11. spezi-rl

    spezi-rl Twitch-Titan

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Themen:
    8
    Beiträge:
    63
    Likes erhalten:
    0
    ich nehm nur mit wenn ich hunger drauf hab :)

    und da wir bei uns viel fisch essen, kommt es öfter vor

    aber wenn nen hecht 46 cm hat den würd ich net mitnehmen , is ja nix dran

    aber es gibt ja genug die alles mitnehmen was genau maß hat usw
     
  12. tuna

    tuna Barsch Simpson

    Registriert seit:
    13. September 2007
    Themen:
    1
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bad Gandersheim
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für Eure Antworten... mir ging/geht es nur darum wann ich einen Fisch noch mit gutem Gewissen releasen kann! Nicht um C&R.

    Also Kiemenborgen war auf jeden Fall nicht gerissen! Ich sah es aber sofort als ich Sie gelandet hatte das viel Blut am Körper runterläuft, schau ins Maul und sehe das der Drilling ziemlich weit hinten in den Kiemen befindet! Beim rausfriemeln hatts dann natürlich noch etwas mehr geblutet!

    Naja, jetzt isse hin und im Laufe der nächsten 2 Wochen auf den Tisch!

    Habe auch nichts gegen eine Entnahme mit Auge aber es ist jetzt leider schon der 3. den ich mitgenommen habe seit 01.05! Allerdings von 14 Hechten bis 85! Von den mindestens 50 Meterhechten habe ich leider noch keinen bekommen dies Jahr... komm nicht an den kleineren vorbei!

    Man hätte Sie wohl schon releasen können da kein Kiemenbogen gerissen (meint doch abgerissen oder?) und es jetzt auch zur größe des Fisches nicht sooooooo viel Blut war!


    Zuuuuu späääät :D!


    Also bis denne und fangt fleißig Fische... aber Ihr wisst ja :wink:!




    Beste Grüße Tim
     
  13. Oolfred

    Oolfred Schusshecht-Dompteur Gesperrt

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Themen:
    5
    Beiträge:
    35
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Hi Tuna, dann melde ich mich hier auch mal zu Wort. Bind er dniel, wir hben uns am See getroffen :D

    Also sobald ein Fisch in den Kiemen blutet ist er auf jeden Fall lebensbedrohlich verletzt. Ich denke die Kiemen sind wohl das empfindlichste Organ überhaupt.
    Hm bei dir scheint die Verletzungsquote dann doch bisschen hoch zu sein, immerhin von 5 Hechten einer verletzt^^ Und lieber nen Fisch zuviel mitnehmen, als das Risiko einmzugehen, dass er qualvoll verendet. Und es gibt Schlimmere, wir sinmd an dem Gewässer sicher die einzigsten, die zurücksetzen :D

    Nun möchte ich noch einen anderen Fall ansprechen, ach ne dazu mach ich nen extra Thread auf

    Greetz
     
  14. Magou

    Magou Twitch-Titan

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Themen:
    5
    Beiträge:
    81
    Likes erhalten:
    0
    Dann pass mal schön auf, dass Du in Göttingen nicht beim zurücksetzen erwischt wirst.
    Die Göttinger reagieren da äuserst empfindlich drauf.

    Wo gehst Du denn fischen in Gö.?
    Ich komme auch aus Gö.

    Gruss Ulf
     
  15. galli

    galli Angellateinschüler

    Registriert seit:
    7. August 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    14
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Fische mit Kiemenverletzungen werden von mir grundsätzlich entnommen. Zurücksetzen und das Hoffen oder Vertrauen darauf, dass sich der Fisch erholt und nicht elendig verreckt grenzt ja schon an Tierquälerei.
    Wer kennt denn die Blutmenge von Fischen und auf wieviel sie davon verletzungsbedingt verzichten können? Bitte keine Spekulationen.
     
  16. Zanderhustler

    Zanderhustler Angellateinschüler

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    OWL
    Habe früher mal ein paar Zander, bei denen der Haken in der Kieme sass und das Blut richtig am Körper runterlief, zurückgesetzt.

    Die trieben alle ein paar Tage später tot an der Oberfläche.
    Seitdem nehme ich jeden Zander, der richtig aus den Kiemen saftet, mit. Kommt aber zum Glück selten vor.
     
  17. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.959
    Likes erhalten:
    877
    Ort:
    Am See
    Das war bei uns auch lange so. Da wurden Angler extrem hart bestraft die beim Releasen "erwischt" wurden. Ich frage mich zwar auf welcher Grundlage, aber ist so.
    Mittlerweile merken die zuständigen Behörden auf einmal was sie angerichtet haben. Sie wundern sich seit Jahren: "wo sind die Fische hin?", "hier müssten viel mehr sein", "alle Besatzprogramme sind sinnlos".
    Was machen sie nun? Schonhakenpflicht und krasse Mindestmaße (zB 50cm für Forellen).
    Wenn sie könnten würden sie C&R Pflicht machen. Tja...selbst der geistig dümmste kapierts irgendwann...auch wenns Jahre dauert und selbst wenns ne Behörde ist.
    In Niedersachsen wird das auch irgendwann der Fall sein, nicht die Hoffnung aufgeben!
     
  18. stockfischer

    stockfischer Twitch-Titan

    Registriert seit:
    7. August 2007
    Themen:
    4
    Beiträge:
    59
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Halle/S.
    Beim Hakenlösen entstehen ja auch oft noch schlimme Verletzungen die eigentlich nicht sein müssten. Dagegen helfen Schonhanken wunderbar!!! die lassen sich super lösen und man verliert nicht mehr Fische als sonst.
    Meine Erfahrung.
     
  19. JoergR

    JoergR Echo-Orakel

    Registriert seit:
    26. November 2006
    Themen:
    7
    Beiträge:
    115
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Leinfelden
    Huhu,

    Ich handhabe es so wie die meisten hier, wenn ich einen Hecht / Barsch / Zander gelandet habe, der offensichlich schwere Verletzungen aufweist und ich mir absolut nicht sicher bin, das er überlebt, wird er abgeschlagen.

    Zum Glück ist das recht selten der Fall und ab und zu mal einen Hecht im Ofen ist auch nicht zu verachten :D

    @Stockfischer: Schonhaken verwende ich auch, allerdings nur bei kleineren Köder für Barsch und Forelle. Man verliert schon mehr Fische, da man meiner Erfahrung nach immer Zug auf dem Haken halten muss. Wenn man das aber macht, geht es genau gut wie mit Widerhaken. Ich denk, ich werds mal mit angedrückten Widerhaken bei größeren Ködern versichen, mal sehn wie es läuft.

    Gruß Jörg
     
  20. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.959
    Likes erhalten:
    877
    Ort:
    Am See
    Nur damit keine Missverständnisse aufkommen: ich habe nichts gegen die Schonhakenvorschrift. Zumindest nicht beim Forellenfischen, beim Fischen mit Einzelhaken auf Zander finde ich einen Widerhaken wirklich nicht schlimm, da gehen schon viele Fische im Drill verloren mit Schonhaken.
    Was mich stört ist dass sie jahrelang C&R bekämpft haben, hätten sie das nicht getan müssten sie jetzt nicht diese drastischen Massnahmen ergreifen. Das ist ja nun quasi eine C&R Vorschrift, nur eben eine versteckte...bloss was nutzt es, wenn an bestimmten Stellen trotzdem Leute mit Sargblei und 3 Drillingen Fische reissen. Die traut sich eh keiner kontrollieren.
     

Diese Seite empfehlen