Samstag, 06.06.2020 | 21:22 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

Verzweifelter Fliegenfisch - "Anfänger" :(

Barsch-Alarm | Mobile
Verzweifelter Fliegenfisch - "Anfänger" :(

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

CCC-Fishing

Bibi Barschberg
Mitglied seit
8. Juli 2019
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
1
Alter
23
Hallo Zusammen..

Ich musste mich jetzt einfach anmelden und mich mal über meinen Angelfrust als Fliegenfisch-Versager auslassen. (Deswegen das Anfänger oben nur in Anführungszeichen gesetzt)

ich versteh es einfach nicht, seit unzähligen Stunden bin ich am Wasser mit der Fliegenrute, doch der Fang bleibt aus.
Ich Fische alles mit Klasse 5 auf Forelle und sogar im Salmo-Gewässer. Ich fische den Streamer Wooly Bugger, weil der laut Internet sehr fängig ist.

Ich hatte bisher einen Biss und das war als ich mit den Strömung eingestippt habe, habe auch versucht gegen die Strömung doch da blieb auch alles aus. Ich lese immer das man stromabwärts angeln soll das habe ich auch gemacht, allerdings verschreckt man doch durch die lauten Geräusche jeden Fisch auch wenn man versucht noch so leise zu sein?

Beim Spinnangeln bin ich nie ohne Fisch heim in dem Gewässer, da sind haufen Forellen drin, also weiß ich es nicht an der Anzahl der Fische liegt. Das einzige was ich weiß ist das Forellen über 30cm dort selten sind, da das Gewässer einiges durch hat.

An der Montage kann es nicht liegen, da ich alles mit einem Fachmann montiert habe und auch meine Wurfkünste sind nicht so schlimm das es daran liegen kann, auch wenn sie alles andere als perfekt sind.

Mit Trockenfliege habe ich es noch nie probiert, da sie zur Zeit am Grund stehen, Nymphe nur ein paar mal am normalen Forellengewässer (selbstverständlich ohne Bisse). Der Grund warum ich mit Streamer Fische ist es, weil es noch am leichtesten und am erfolgreichsten sein soll.

Falls es jemand kennt das Gewässer in die Zwönitz in Einsiedel (Ortsteil Chemnitz)

Ich kann mir auch vorstellen, das ich vielleicht einfach zu dumm bin um aufzugeben.
 

Krüppelschuster

Barsch Vader
Mitglied seit
12. Dezember 2008
Beiträge
2.150
Punkte für Reaktionen
3.861
Ort
Berlin
Hi

Ich bin mir sicher, es liegt an deinen Ködern und den Forellen. An manchen Tagen hast du vermutlich das falsche Muster und an anderen dann die Forellen keinen Bock.
In Sachsen kenne ich nur die Freiberger Mulde in Siebenlehn und da gab's massig kleine Forellen. Auch die wollten überlistet werden.

Meine besten Muster waren:

Stonefly-Nymphe in schwarz
Pheasanttail Nymphen in bräunlich/hell
Diese jedenfalls mit verschieden großen Goldköpfen. Bachflohkrebse gehen wohl auch gut gehen.

Für den Start kann du auch mal bei Paderfliegen.de gucken und den mal um Rat fragen.
 
  • Like
Reaktionen: M@M

lipgrip

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
19. Mai 2016
Beiträge
416
Punkte für Reaktionen
493
Der Wooly Bugger ist imho viel zu voluminös für unseren Forellenbestand. Wenn du mit der Spinnrute erfolgreich bist, weißt du doch, welche Fische zu erwarten sind.

Mit dem Bugger scheuchst du da maximal das Gewässer leer. Kleine Nassfliegen /Nymphen mit natürlichen Farben sind meistens erfolgreich. Bachfloh geht eigentlich immer.
 
  • Like
Reaktionen: M@M

Oben