Samstag, 30.05.2020 | 07:42 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Ul Rute fürs Barschangeln

Barsch-Alarm | Mobile
Ul Rute fürs Barschangeln

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Tsuribito

Twitch-Titan
Mitglied seit
15. Januar 2018
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
39
Alter
20
Hallo,

ich suche wie oben schon genannt eine Ultra Light Rute.
Einsatzgebiet:

-Carolina rig
-Drop Shot
-Spinner
-gummifisch angeln
-leichtes wobbler angeln

Sie sollte eine wurfgewicht von 2-10 Gramm haben. Maximal möchte ich 150€ ausgeben.
Würdet ihr eine solid tip spitze empfehlen?
Worauf sollte ich beim Kauf achten?
Welche Ruten könnt ihr mir empfehlen?

Danke schonmal im Vorraus :)
 

- Boris -

BA Guru
Mitglied seit
24. April 2014
Beiträge
3.943
Punkte für Reaktionen
5.159
Ort
Berlin

Dominikk85

Finesse-Fux
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
1.195
Punkte für Reaktionen
605
Spinning nehme ich mal an? Das wäre dann wohl eher eine L rute, wobei die auf barsch eh universeller ist.
 

yoshi-san

BA Guru
Mitglied seit
7. Juli 2010
Beiträge
2.530
Punkte für Reaktionen
3.402
Ort
die Maus...
Hallo,

ich suche wie oben schon genannt eine Ultra Light Rute.
Einsatzgebiet:

-Carolina rig
-Drop Shot
-Spinner
-gummifisch angeln
-leichtes wobbler angeln

Sie sollte eine wurfgewicht von 2-10 Gramm haben. Maximal möchte ich 150€ ausgeben.
Würdet ihr eine solid tip spitze empfehlen?
Worauf sollte ich beim Kauf achten?
Welche Ruten könnt ihr mir empfehlen?

Danke schonmal im Vorraus :)
Deine Anforderungen passen nicht wirklich gut zusammen. Wobbler (hier müsstest du auch präziser werden) und Spinner gehen einigermaßen gut zusammen, für Gummianwendungen würde ich wieder was anderes nehmen.

Als Kompromiss für dein WG - spektrum ( das ist nämlich kein UL) ginge vielleicht eine ML oder kräftige L, 2,10m, regular fast Taper. Wenn solid tip, dann eher ohne Spinner und Hardbaits...

Und bevor du dich hektisch auf irgendwas einschießt - lies erstmal ein paar Tage oder Wochen durch den Wust an Threads.

Grüße, Joschi

Jesendet von meinem mobilen Endjerät
 

Snakesfreak

Master-Caster
Mitglied seit
14. November 2017
Beiträge
599
Punkte für Reaktionen
1.014
Alter
31
Ort
Münster
Guck dir mal die Graphiteleader CORTO EX GOCXS-6102L-T bei Nippon-Tackle an.

Finde die Rute sehr gelungen, grade was die Gummianwendungen angeht..
kleine Twitchbaits und Spinner sollten auch gehen, aber ihre Stärke sind ganz klar Jigs und Rigs.
Allerdings ist das tatsächlich kein UL mehr
 

Tsuribito

Twitch-Titan
Mitglied seit
15. Januar 2018
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
39
Alter
20
Deine Anforderungen passen nicht wirklich gut zusammen. Wobbler (hier müsstest du auch präziser werden) und Spinner gehen einigermaßen gut zusammen, für Gummianwendungen würde ich wieder was anderes nehmen.

Als Kompromiss für dein WG - spektrum ( das ist nämlich kein UL) ginge vielleicht eine ML oder kräftige L, 2,10m, regular fast Taper. Wenn solid tip, dann eher ohne Spinner und Hardbaits...

Und bevor du dich hektisch auf irgendwas einschießt - lies erstmal ein paar Tage oder Wochen durch den Wust an Threads.

Grüße, Joschi

Jesendet von meinem mobilen Endjerät
Danke für deine Rückmeldung :)
Ich wollte kleine Spinner (größe 2) und wobbler bis 5 cm und ungefähr 4 Gramm fischen. Also lieber keine Solid Tip Rute holen, da die zu weich ist?
 

- Boris -

BA Guru
Mitglied seit
24. April 2014
Beiträge
3.943
Punkte für Reaktionen
5.159
Ort
Berlin
Also lieber keine Solid Tip Rute holen, da die zu weich ist?
Es gibt nicht die Solidtip-Spitze bzw -Rute. Solidtip-Spitzen können genauso unterschiedlich ausfallen wie Ruten mit Tubular-Spitze.

Und ich würde auch behaupten, dass du mit einer echten L-Rute wahrscheinlich besser beraten bist. ;)
 

yoshi-san

BA Guru
Mitglied seit
7. Juli 2010
Beiträge
2.530
Punkte für Reaktionen
3.402
Ort
die Maus...
Wenn es wirklich real bis 10gr Ködergewicht gehen soll, dann ist es eigentlich schon gut im ML Bereich.

Die Solid Tips fallen sicher sehr unterschiedlich aus, aber ich glaube, konstruktionsbedingt ergäbe es wenig Sinn, einen Solid Tip in eine Rute mit einer eher parabolischen Biegekurve einzubauen. Spinner lassen sich doch eher über die gesamte Rutenaktion führen, da braucht es keine feine Spitze. Einen Solid Tip würde ich persönlich nur fürs Gummizuppeln in Erwägung ziehen.

Aber hey - wenn du eine Rute mit regular fast bzw moderate fast Taper und einer einigermaßen zufriedenstellenden Rückmeldung holst, geht alles irgendwie ein bisschen.

An deiner Stelle würde ich aber überlegen - was macht mir persönlich am meisten Freude? Cranks und Spinner leiern? Topwatern? Die herrlichen Bisse bei Gummianwendungen? Minnows rumzucken lassen?
Setz dir einen Schwerpunkt und suche gezielt nach Ruten dafür. Und dann wirst du ganz nebenbei auch andere Tipps finden, wofür die besagten Ruten noch zu gebrauchen sind.



Jesendet von meinem mobilen Endjerät
 

MorrisL

Barsch Vader
Mitglied seit
13. Februar 2008
Beiträge
2.442
Punkte für Reaktionen
784
Ort
Berlin
Ich hab n soliden Tip bei Solitip , nimm sowat eher für Rigs(z.b einige Expride Modelle sind 1a) , und eine für den Rest , z.B ne Graphitleader 64 ML Power Finesse . 150€ für allet wollten schon viele , hatte keiner bis heut. Und Toppies sind nochmal neben Cranks ne Sache für sich . Es gibt Ruten , die decken einiges gut und einiges nur unwesentlich bescheiden ab. An ner UL is n SQ 61 schon n richtiger Kämpfer.... erst recht mit Solitip.. . Wenn ich Du wäre , würde ich mit der (Z.B) Graphitleader anfangen und dann hast du in 3-4 Jahren eh minimum 5-8 Ruten oder n anderes Hobby. .. . Und bei UL kostet die Kurbel anna Rolle dann 150€....also spar schon mal ....
 

Marc@BA

BA Guru
Mitglied seit
23. Oktober 2014
Beiträge
2.700
Punkte für Reaktionen
3.012
Alter
31
Ort
Laichingen
Website
bitetime.fishing
Hallo,

ich suche wie oben schon genannt eine Ultra Light Rute.
Einsatzgebiet:

-Carolina rig
-Drop Shot
-Spinner
-gummifisch angeln
-leichtes wobbler angeln

Sie sollte eine wurfgewicht von 2-10 Gramm haben. Maximal möchte ich 150€ ausgeben.
Würdet ihr eine solid tip spitze empfehlen?
Worauf sollte ich beim Kauf achten?
Welche Ruten könnt ihr mir empfehlen?

Danke schonmal im Vorraus :)
Wurde ja schon einiges gesagt...

Es ist aber wie immer das selbe:

2-10g ist kein Ultra Light, aber dass ist jetzt erst mal egal. Für dich ist es sicherlich "Ultra Light" :p ...
Um zu definieren, ob jetzt eine L oder ML Rute die bessere Wahl ist, musst du mal in dich gehen.
Was wiegt dein kleinster Köder und um welche Art von Köder handelt es sich? Und das gleiche dann beim Schwersten.

Solid Tip wird nur interessant, wenn du dich in einem spezifischen Bereich (z.B. ML auf Barsch) breiter oder flexibler aufstellen willst. Dann fischst du nicht mehr alles an nur einer Rute sondern gliederst die ganzen Finesse-Rigs auf die Rute mit Solid Tip aus. Und so könnte man das bis ins unendliche treiben: eine ML fürs Twitchen mit Minnows, Eine ML fürs agressive Jiggen, eine ML mit Solid Tip für Rigs, eine ML mit Glasfaserblank für Cranks... usw. Aber wer macht das wirklich in letzter Konsequenz und wie viel Prozent effektiver ist er dann pro Methode unterwegs.

Es gibt ein paar ganz taugliche Allrounder mit denen du schon einiges anstellen kannst.
Beantworte doch mal die Minimum-Maximum Frage bezüglich der Köder :) ...
 

Tsuribito

Twitch-Titan
Mitglied seit
15. Januar 2018
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
39
Alter
20
Wurde ja schon einiges gesagt...

Es ist aber wie immer das selbe:

2-10g ist kein Ultra Light, aber dass ist jetzt erst mal egal. Für dich ist es sicherlich "Ultra Light" :p ...
Um zu definieren, ob jetzt eine L oder ML Rute die bessere Wahl ist, musst du mal in dich gehen.
Was wiegt dein kleinster Köder und um welche Art von Köder handelt es sich? Und das gleiche dann beim Schwersten.

Solid Tip wird nur interessant, wenn du dich in einem spezifischen Bereich (z.B. ML auf Barsch) breiter oder flexibler aufstellen willst. Dann fischst du nicht mehr alles an nur einer Rute sondern gliederst die ganzen Finesse-Rigs auf die Rute mit Solid Tip aus. Und so könnte man das bis ins unendliche treiben: eine ML fürs Twitchen mit Minnows, Eine ML fürs agressive Jiggen, eine ML mit Solid Tip für Rigs, eine ML mit Glasfaserblank für Cranks... usw. Aber wer macht das wirklich in letzter Konsequenz und wie viel Prozent effektiver ist er dann pro Methode unterwegs.

Es gibt ein paar ganz taugliche Allrounder mit denen du schon einiges anstellen kannst.
Beantworte doch mal die Minimum-Maximum Frage bezüglich der Köder :) ...
Danke für deine hilfreiche Antwort und ja für mich ist eine Rute mit einem WG leicht über 5 Gramm trotzdem noch UL:p

Mein leichtester Köder ist ein Spinner mit 3 Gramm und ein kleiner Gummifisch mit einem 2 Gramm Bleikopf und einem Gesamtgewicht von ebenfalls 3 Gramm.

Am schwersten ist das Carolina Rig und das Drop shot System, mit jeweils einem Bleigewicht von 5 Gramm plus Gummiköder. Meine Wobbler haben nur 4-5 Gramm.

Macht es Sinn ein bisschen mehr zu investieren und eine Rute für Hartbaits sich zu holen und eine für das Gummifischen mit Solid Tip?
 

Marc@BA

BA Guru
Mitglied seit
23. Oktober 2014
Beiträge
2.700
Punkte für Reaktionen
3.012
Alter
31
Ort
Laichingen
Website
bitetime.fishing
Mein leichtester Köder ist ein Spinner mit 3 Gramm und ein kleiner Gummifisch mit einem 2 Gramm Bleikopf und einem Gesamtgewicht von ebenfalls 3 Gramm.

Am schwersten ist das Carolina Rig und das Drop shot System, mit jeweils einem Bleigewicht von 5 Gramm plus Gummiköder. Meine Wobbler haben nur 4-5 Gramm.
Also eigentlich bekommt das alles eine solide Rute mit L Rating hin. Die 5g DS/Bullet-Weight + 3 Inch Gummi sind max. 7g Gesamtgewicht.

Ich habe nur noch eine Rute mit L Rating bei mir zuhause stehen und zwar eine Tailwalk Backhoo Rise Spinning

https://www.nippon-tackle.com/Tailwalk-BackHoo-RISE-S632L

Das ist momentan meine Bachflitsche für Forelle. Ausgiebig gefischt habe ich den Neuzugang aufgrund der Jahreszeit noch nicht, aber einmal durfte sie mit ans Wasser. Paradedisziplin für die Rute sind Hardbaits in Form von Minnows zu Twitchen - das macht sie super (zum Beispiel den Illex Squirel 61 oder den Lurefans Airfang A5). Zur Rückmeldung bei Jigs und Rigs kann ich noch nichts genaueres sagen - das Gewässer hat einen ziemlich, schlammigen Grund. Sie verträgt oben rum 1-2g mehr - also fischst du mit 7g nicht am Limit. Was ich bereits sagen kann: die Rute ist optisch sehr minimalistisch und schick, top verarbeitet, hat Fuji SiC'S verbaut und wiegt gerade mal 85 Gramm.

Die Majorcraft Benkei als Spinning liegt ja auch noch im Budget - vielleicht kann hier wer anders etwas schreiben.

Macht es Sinn ein bisschen mehr zu investieren und eine Rute für Hartbaits sich zu holen und eine für das Gummifischen mit Solid Tip?
Diese Frage kannst du dir nur selber beantworten. Wenn du generell noch nie mit Spinnruten um die 10 Gramm gefischt hast, würde ich an deiner Stelle erst einmal mit einer Backhoo, A-Tec, Firstcast oder Benkei anfangen (ohne Solid Tip). Wenn du dann feststellst, dass dir bei Rigs die Sensibilität oder das Feeling fehlt, kannst dir immer noch eine zweite Rute mit Solid Tip zu einem späteren Zeitpunkt anschaffen. Dann degradierst die Erstgekaufte einfach zur Hardbait-Rute :p ...
 

holgi78

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
28. Oktober 2017
Beiträge
359
Punkte für Reaktionen
330
Alter
42
Ort
Unterfranken
Servus,
ich nutzte Solid top nur für rigs mit langsamer Köderführung.
Für deine gaanz leichten Köder ist die Favorit Synapse ein ganz feines Stöckchen WG 0,5-5 Gramm. Danach für etwas schwerer Jigs und Hardbaits Nehm ich eine Taiwalk backyoo rise mit 1-8 Gramm. Die geht vom WG aber höher. Da hast du jetzt mal zwei konkrete Stöckchen :)
Gruß Holger
 

Onkel Pauli

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
5. März 2016
Beiträge
1.948
Punkte für Reaktionen
2.657
Ort
Leipzig
Die BackHoo RISE S632L war einer meiner Lieblingsruten. Im Gegensatz zu @Marc@TackleTester habe ich mit dieser oft Jigs gefischt. Vom 2g + 2" ES bis zu 4g + 3" ES / Wobbleshad war alles dabei. Gelegentlich hat sich auch mal nen Hardbait an der Rute verirrt. Die Bodenbeschaffenheit wirst Du mit der Rute nicht erkunden können, aber die Bisse kamen doch sehr gut in der Rute an. Gefischt habe ich die Rute mit einer 6lb Schnur von Sufix und einer 1000er Shimano.
 

Marc@BA

BA Guru
Mitglied seit
23. Oktober 2014
Beiträge
2.700
Punkte für Reaktionen
3.012
Alter
31
Ort
Laichingen
Website
bitetime.fishing
Die BackHoo RISE S632L war einer meiner Lieblingsruten. Im Gegensatz zu @Marc@TackleTester habe ich mit dieser oft Jigs gefischt. Vom 2g + 2" ES bis zu 4g + 3" ES / Wobbleshad war alles dabei. Gelegentlich hat sich auch mal nen Hardbait an der Rute verirrt. Die Bodenbeschaffenheit wirst Du mit der Rute nicht erkunden können, aber die Bisse kamen doch sehr gut in der Rute an. Gefischt habe ich die Rute mit einer 6lb Schnur von Sufix und einer 1000er Shimano.
Wie gesagt - hab sie noch nicht ausgiebig auf Herz und Nieren getestet und will ihr die Gummitauglichkeit auch nicht absprechen. Auf jeden Fall ein sehr, sehr cooler Stock!
 

PM500X

BA Guru
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19. Juni 2015
Beiträge
2.754
Punkte für Reaktionen
7.239
Ort
Lörrach
Die Majorcraft Benkei als Spinning liegt ja auch noch im Budget - vielleicht kann hier wer anders etwas schreiben.
War auch mein Gedanke, als ich die Anforderungen gelesen hab.

@Barschfieber > Schau Dir mal die Benkei 672L an. Dürfte perfekt passen. Gib mal „Benkei“ in die Suche ein. Wurde schon ein paar Mal was dazu geschrieben.
 

Oben