Samstag, 22.02.2020 | 14:35 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

STROFT GTP welche schnurklasse für salmo ?

Barsch-Alarm | Mobile
STROFT GTP welche schnurklasse für salmo ?

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Polarstern

Angellateinschüler
Mitglied seit
24. November 2019
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
5
Alter
32
Ort
Harz
Hallo

Möchte mir eine neue combo zulegen für salmoniden. Wie immer verwende ich Schnüre aus dem Hause STROFT. Will die GTP Typ E und S testen.

Welche schnurklasse ist für mich am besten ?

Shimano Stradic FB ci4+ 1000
Shimano Speedmaster 210cm 7-28g
Shimano Speedmaster 240cm 14-42g

Köder Spinner 8/12g, Blinker im Bach, oder auch in Zukunft in Skandinavien auf Saiblinge, Bachforellen und co. Soll auch mal zur Not einen Hecht oder Zander stand halten

Kein Ultra light !!

Typ E

Typ e06 0,13mm 4,25kg
Typ e1 0,15mm 4,75kg
Typ e2 0,18mm 5,75kg

Typ S

Typ s06 0,13mm 4,5kg
Typ s1 0,15mm 5,0kg
Typ s2 0,18mm 6,0kg
 

Ruti_Island

Barsch Vader
Mitglied seit
28. Januar 2016
Beiträge
2.368
Punkte für Reaktionen
2.622
Geflochtene finde ich zum Forellenfischen eher suboptimal. Deine Ruten sind für dein Vorhaben auch ziemlich kräftig und ob deine Ködervorstellung so passt ... naja.
Wenn du nichts neues kaufen möchtest, dann bespule die Stradic mit einer Stroft LS oder GTM (je nach Straffheit der Rute) im Durchmesser um 0,20mm und schnalle sie auf die 210cm Speedmaster.
 

sepp

Master-Caster
Mitglied seit
24. Januar 2006
Beiträge
735
Punkte für Reaktionen
318
Alter
51
Ort
94474 Vilshofen an der Donau
Auf Deine Rolle gehn ja paar Kilometer Schnur drauf - da würd ich nicht die teuerste nehmen, sondern nach was günstigerem Ausschau halten. Ich hatte früher auch ausschliesslich Stroft Schnüre gefischt. Erst die GTP-R und dann die GTP-S.

Die -S erst als ungefärbte, da war mir aber die Haltbarkeit im Vergleich zum Preis einfach zu unwirtschaftlich. Dann hab ich die gefärbte -S in Typ 03 und 04 gefischt.(und hab die auch noch auf den meisten Rollen drauf, auch die -S Typ 2.

Die letzten Spulenfüllungen hab ich aber mit der Daiwa Tournament 8-Braid in 0,08, und 0,12 gemacht und bin im Großen und Ganzen auch zufrieden damit. Preis/Leistung ist Top und Haltbarkeit genügt mir.

Noch als Tipp für Sparfüchse bei Spinnrollen - Wenn mal die Spulenfüllung reduziert ist einfach Schnur umspulen, so daß innen = außen ist und mit billiger Mono unterfüttern, dann hast quasi wieder eine neue Schnur vorne und wenn die Spule gut voll ist kommst damit auch die entscheidenden Meter weiter.

Gruß
Sepp
 

Polarstern

Angellateinschüler
Mitglied seit
24. November 2019
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
5
Alter
32
Ort
Harz
Also die Alternative mit 22er STROFT GTM kommt mir am besten vor. Als ich vor über 15 Jahren mit dem spinnfischen begann hatte ich auch 22er GTM drauf und war Mega zufrieden. Dann kamen die geflochtenen schüre immer mehr auf und ich habe von Mono abgelassen. In Gebirgsbächen wird eine Monofil sicher auch Vorteile haben.

Sollte ich das trotzdem noch FC vorschalten ?

Kann ja auf die zweite Spule STROFT GTP E oder S machen

Danke für eure Erfahrungen und Tipps

Tolles Forum hier
 

Polarstern

Angellateinschüler
Mitglied seit
24. November 2019
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
5
Alter
32
Ort
Harz
Werde die STROFT LS mal in 0,20-0,22mm testen

Danke nochmal für den Tipp
 

pike_on_the_fly

Gummipapst
Mitglied seit
8. Juli 2005
Beiträge
909
Punkte für Reaktionen
363
Ort
Berlin
Allgemein ist eine Mono Hauptschnur sicher die erste Wahl auf Salmoniden, aber auch Geflecht kann man auf Forellen fischen, wenn die Rute entsprechend puffert und man ein Nylon/FC Vorfach vorschaltet. Ich habe auch lange überlegt, ob ich mal die Typ E/S probiere und bin - v.a. auch durch Erfahrungsberichte anderer - bei der Typ R geblieben, die einfach sehr robust und unkompliziert im Handling ist. Der einzige Kritikpunkt ist die Lautstärke, aber dafür nehme ich nicht die Nachteile der weicheren/glatteren Varianten in Kauf und fische dann bei Bedarf lieber dehnungsarmes Nylon als Hauptschnur.
 

Ruti_Island

Barsch Vader
Mitglied seit
28. Januar 2016
Beiträge
2.368
Punkte für Reaktionen
2.622
Allgemein ist eine Mono Hauptschnur sicher die erste Wahl auf Salmoniden, aber auch Geflecht kann man auf Forellen fischen, wenn die Rute entsprechend puffert und man ein Nylon/FC Vorfach vorschaltet. Ich habe auch lange überlegt, ob ich mal die Typ E/S probiere und bin - v.a. auch durch Erfahrungsberichte anderer - bei der Typ R geblieben, die einfach sehr robust und unkompliziert im Handling ist. Der einzige Kritikpunkt ist die Lautstärke, aber dafür nehme ich nicht die Nachteile der weicheren/glatteren Varianten in Kauf und fische dann bei Bedarf lieber dehnungsarmes Nylon als Hauptschnur.
Ich konnte bisher keine Nachteile der Typ S bzw. E feststellen.
Die S7 nutze ich seit über 2 Jahren für Köder bis 200g an meiner Illex Wild Dog und die E8 seit ca. 1 Jahr auf der 12oz Big Dawg für Köder bis 450g.
 

sepp

Master-Caster
Mitglied seit
24. Januar 2006
Beiträge
735
Punkte für Reaktionen
318
Alter
51
Ort
94474 Vilshofen an der Donau
bei so dicken Seilen mag die Haltbarkeit schon passen.

Meine Erfahrung mit der GTP-S Typ 3 und Typ 4 waren jetzt auch nicht schlecht, aber in Punkto Haltbarkeit kommt die S lange nicht an die R.

Ne R geht quasi nie kaputt. Nur durch Abriss wird sie halt irgendwann mal so kurz das man ne neue Füllung braucht.

die S franst sich schon leicht aus und ich hatte doch einige Schnurplatzer z.b. beim Auswurf oder bei Hängern wo ich im ersten Augenblick versucht hab den Hänger wieder loszuschütteln - also ohne wie ein Ochs am Seil gezogen zu haben . . . .

@ Polarstern - also wenn Du da eh so verhandlungsbereit bist ist natürlich eine Mono immer erste Wahl. Vor allem bei Kurbelködern. FC vorschalten brauchst nicht. Genieße die Einfachheit des Systems. Köder hinpfriemeln und los fischen.

Die Schönheit liegt in der Einfachheit.

die LS in 0,20 passt schon.

Hab selber mit der GTM 0,16 3-pfündige Forellen gelupft.
 

Ruti_Island

Barsch Vader
Mitglied seit
28. Januar 2016
Beiträge
2.368
Punkte für Reaktionen
2.622
die LS in 0,20 passt schon.

Hab selber mit der GTM 0,16 3-pfündige Forellen gelupft.
Ich hab die LS in 0,18 auf der Alde BFS + Noike Seiten 64L.
3-pfündige Forellen habe ich damit leider noch nicht gefangen, dafür aber Döbel und Barsche in der Gewichtsklasse :D
 

pike_on_the_fly

Gummipapst
Mitglied seit
8. Juli 2005
Beiträge
909
Punkte für Reaktionen
363
Ort
Berlin
Ich konnte bisher keine Nachteile der Typ S bzw. E feststellen.
Die S7 nutze ich seit über 2 Jahren für Köder bis 200g an meiner Illex Wild Dog und die E8 seit ca. 1 Jahr auf der 12oz Big Dawg für Köder bis 450g.
Ja, in den groben Durchmessern soll das passen ... ich hab auch noch eine 8x Geflochtene (Sufix) auf der CC301, das ist kein Problem bei dem Seil ;)

Mir ging es eher um die dünneren/mittleren Durchmesser ... da ist die Stroft Typ R wie auch andere alte grobe 4x (PowerPro, Sufix Performance Braid, usw.) deutlich robuster. Ist auch nur meine Abwägung/Entscheidung ... das mag jeder für sich selbst beurteilen.
 

Waterfall

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
5. März 2011
Beiträge
1.828
Punkte für Reaktionen
2.757
Ich würde dir mindestens die GTP E2 empfehlen. Die E06 fische ich auf einer Rute bis 7g Wurfgewicht, die fällt schon sehr dünn und fein aus (dünner als die 0,08er Daiwa Evo).
 

michaZ

Gummipapst
Mitglied seit
13. Dezember 2004
Beiträge
809
Punkte für Reaktionen
828
Ort
Potsdam
Auf Forelle nutze ich auch die Stroft GTP R in 4,5kg, Alternative mit der ich gute Erfahrungen gemacht habe ist die Sunline New Super PE in 8lbs, jeweils mit zwei Meter 24er Sunline FC davor. Einfach unglaublich robust, besser als 8 fach Geflecht in unseren verholzten Bächen. Bei Mono die gute alte Stroft GTM in 0,20, never change a winning team. Die LS hab ich daher bisher noch nicht gefischt. Sicherlich auch gut.
 

michaZ

Gummipapst
Mitglied seit
13. Dezember 2004
Beiträge
809
Punkte für Reaktionen
828
Ort
Potsdam
Neeiiiinnnn, Du? Wirklich? Welche Vorteile bietet das denn? ;)
Da guckste, wa, mit FG Knoten oder wenn’s schnell gehen muss im Wald slim beauty - aber eben nur uff Trutte, also auf die Großen an der Küste auch

Bisschen Puffer halt und vor allem Sichtigkeit... und so, soll ganz gut sein
 

sepp

Master-Caster
Mitglied seit
24. Januar 2006
Beiträge
735
Punkte für Reaktionen
318
Alter
51
Ort
94474 Vilshofen an der Donau
Ich würde dir mindestens die GTP E2 empfehlen. Die E06 fische ich auf einer Rute bis 7g Wurfgewicht, die fällt schon sehr dünn und fein aus (dünner als die 0,08er Daiwa Evo).

echt wahr?

hab mir mal paar Muster von Stroft schicken lassen - bis 3 kg runter glaub ich

"GTP-R Typ 1 gelb 4,5 kg
GTP-R Typ 06 hellgrau 4,0 kg
GTP-R Typ 05 hellgrau 3,5 kg
GTP-R Typ 04 hellgrau 3,0 kg"

fand die grüne 0,08er eher dünner - und die kostet so umbei 20 im Geschäft, da hab ich nicht lang überlegt. . . .

und bin auch bisher sehr zufrieden damit - hat ja sonst auch immer nur dicke Seile gefischt, aber mit so nem dünnen Gespinnst kannst schon noch einiges mehr aus der Rute holen:D
 

sepp

Master-Caster
Mitglied seit
24. Januar 2006
Beiträge
735
Punkte für Reaktionen
318
Alter
51
Ort
94474 Vilshofen an der Donau
Ich hab die LS in 0,18 auf der Alde BFS + Noike Seiten 64L.
3-pfündige Forellen habe ich damit leider noch nicht gefangen, dafür aber Döbel und Barsche in der Gewichtsklasse :D

Hör Du mir bloß mit Deiner NOike auf - bin schon den ganzen Vormittag am googeln :tearsofjoy::tearsofjoy::tearsofjoy:

zugegebenermaßen war das auch eine Pufffischerei im hohen Norden, da gilt das wohl nur halb
 

Waterfall

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
5. März 2011
Beiträge
1.828
Punkte für Reaktionen
2.757
echt wahr?

hab mir mal paar Muster von Stroft schicken lassen - bis 3 kg runter glaub ich

"GTP-R Typ 1 gelb 4,5 kg
GTP-R Typ 06 hellgrau 4,0 kg
GTP-R Typ 05 hellgrau 3,5 kg
GTP-R Typ 04 hellgrau 3,0 kg"

fand die grüne 0,08er eher dünner - und die kostet so umbei 20 im Geschäft, da hab ich nicht lang überlegt. . . .

und bin auch bisher sehr zufrieden damit - hat ja sonst auch immer nur dicke Seile gefischt, aber mit so nem dünnen Gespinnst kannst schon noch einiges mehr aus der Rute holen:D
Die R fällt meiner Meinung nach deutlich dicker aus, ich hab die R1 auf einer ML Rute gefischt. Die E ist wirklich sehr fein und rund geflochten, die ist mit der R nicht wirklich vergleichbar!
 

michaZ

Gummipapst
Mitglied seit
13. Dezember 2004
Beiträge
809
Punkte für Reaktionen
828
Ort
Potsdam
@pike_on_the_fly

Mal ernsthaft: würde am liebsten auch hier ohne FC Schlagschnur/ Vorfach Fischen, und weil es so schön einfach ist, Mono durchgehend. Wenn ich nur Hardbaits fischen würde, ja dann müsste Mensch gar nicht weiter drüber nachdenken. aber du kennst ja die lieben Trutten, manchmal (Quatsch- öfter) haben die einfach keinen Bock sich auch nur irgendwie zu bewegen und lungern dann schön in den Gumpen rum, so dass Mensch Ihnen einen Hellgie oder Little Spider ins Maul schlittern lassen muss. Dafür und deswegen Geflecht mit FC- notgedrungen.
 

sepp

Master-Caster
Mitglied seit
24. Januar 2006
Beiträge
735
Punkte für Reaktionen
318
Alter
51
Ort
94474 Vilshofen an der Donau
Die R fällt meiner Meinung nach deutlich dicker aus, ich hab die R1 auf einer ML Rute gefischt. Die E ist wirklich sehr fein und rund geflochten, die ist mit der R nicht wirklich vergleichbar!

auf die E wär ich gar nicht gekommen in dem Zusammenhang.

Das leuchtet natürlich ein!

Ein Versuch wärs mal wert!:)
 

Oben