1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Schnurlaufröllchen welches Lager?

Dieses Thema im Forum "Stationärrollen" wurde erstellt von Fidde, 9. September 2018.

  1. Fidde

    Fidde Master-Caster

    Registriert seit:
    6. Dezember 2007
    Themen:
    13
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    229
    Moin Jungs,
    welches Lager für das Schnurlaufröllchen ist das beste für das angeln im Salzwasser? Edelstahl ist klar. Käfig aus Kunststoff oder Edelstahl? Welche Dichtung, oder offen? Machen Hybridlager Sinn? oder gar Vollkeramiklager?
    Danke für Euren Input.
     
  2. Angelspass

    Angelspass BA Guru Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    68
    Beiträge:
    2.701
    Likes erhalten:
    3.214
    Ort:
    im goldenen Käfig
  3. Fischhenrik

    Fischhenrik Master-Caster

    Registriert seit:
    30. November 2014
    Themen:
    25
    Beiträge:
    682
    Likes erhalten:
    369
    Ort:
    Kassel oder Gieboldehausen
    Und wie sinnvoll ist das vollpacken der Lager mit fett? Der Schutz vor Reibung durch Salzkristalle wird hoch sein, aber dreht das Röllchen auch beim einholen lockerer Schnur oder funktioniert das nur mit fetten Gewichten wie bspw. in Norwegen.
    Gibt es gleiche Probleme bei den 2RU/2RS-gedichteten Lagern?
     
  4. snotfree

    snotfree Barsch Simpson

    Registriert seit:
    9. September 2018
    Themen:
    1
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Heikendorf
    Ein 2RS Lager hält das schlimmste ab. Gegen Salzwasser kommst du aber nur mit täglichem abspülen mit süsswasser an. Ich habe bisher noch nichts gefunden, was dauerhaft beständig ist.
     
  5. Fidde

    Fidde Master-Caster

    Registriert seit:
    6. Dezember 2007
    Themen:
    13
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    229
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2018
  6. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    2.321
    Likes erhalten:
    1.137
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    Also ick würde Dir diese Lager empfehlen. Die Kunststoffdichtungen kannste vorsichtig, ohne den Käfig zu beschädigen, abheben und nachkieken ob genügend Fett drin ist. Bei den winzigen Dingern ist das aber 'ne "schweißtreibende" Angelegenheit.;)
    Weiterhin würde ick Dir, bei Einsatz im Salzwasser, den Gebrauch von Marinefett an's Herze legen. Wenn Dir der Fettwechsel im Kugellager zu pfriemelig ist, kannste aber die abdeckenden Teile am SLR damit einfetten.
    Standzeit ? Naja, ick hatte mit den Dingern bis jetze keine Probleme. In Norwegen nach jedem Angeltag anständig mit Süßwasser gespült, haben die, ohne zu mucken, wacker durchgehalten. Außerdem ist es bei den niedrigen Preisen doch kein Problem 1-2 Lagerchens dabei zu haben und notfalls (glaub ick aber nicht) innerhalb von 5 Minuten so'n Ding zu wechseln.:)
     
    Fidde, emceeee und Stefan_M gefällt das.
  7. Stefan_M

    Stefan_M Master-Caster

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    519
    Likes erhalten:
    397
    Ort:
    Magdeburg
    Moin!

    Edelstahl, sicher die richtige Wahl im Salzwasser.

    Gut außenrum gefettet gehen sicher auch diese hier: https://www.ebay.de/itm/FoRally-Kug...e=STRK:MEBIDX:IT&_trksid=p2060353.m2749.l2649

    Das halte ich für die richtige Strategie!

    Grüße, Stefan
     
  8. Fidde

    Fidde Master-Caster

    Registriert seit:
    6. Dezember 2007
    Themen:
    13
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    229
    Dankeschön! Die Lager mit den Kunststoffabfeckungen werde ich als nächstes mal probieren. Die Lager mit metallabdeckung habe ich mit meinen Hufen nicht geöffnet gekriegt.
    Ist ein gutes Silikonfett keine Lösung? Ist etwas geschmeidiger als Marinefett
     
  9. emceeee

    emceeee Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Themen:
    30
    Beiträge:
    2.271
    Likes erhalten:
    1.569
    Ort:
    im Elfenbeinturm, Oberhausen
    Musst halt schauen das die Klamotten sich auch vertragen und es mit der Viskosität passt.
     
  10. Uzz

    Uzz Barsch Simpson

    Registriert seit:
    25. August 2018
    Themen:
    0
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    Nein. Eher ein klassisches Wälzlagerfett auf Mineralölbasis: Schmiert besser, schützt besser vor Rost und kriecht dir vor allem nicht weg.
     
  11. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    2.321
    Likes erhalten:
    1.137
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    "Gutes" Fett, "schlechtes" Fett. Was dem einen sin Uhl ist dem anderen sin Nachtigall. ;)
    Einer schwört auf das Original Shimano Rollenöl ( Literpreis rund 1260 Euro :flushed: ) zum einträufeln in die "Wartungsöffnung", der andere benutzt stinknormales Mehrzweckfett während der nächste wieder heiße Sauce oder Reel X mag.
    Für meine Begriffe wird viel zu viel Wind um das Fett gemacht. Aber das ist eben nur meine bescheidene Meinung.:)
     
    emceeee und Stachelkalle gefällt das.
  12. Fischhenrik

    Fischhenrik Master-Caster

    Registriert seit:
    30. November 2014
    Themen:
    25
    Beiträge:
    682
    Likes erhalten:
    369
    Ort:
    Kassel oder Gieboldehausen
    Wenn man es theoretisch richtig machen möchte, so das Ergebnis meiner Recherchen, sollte man die Lager mit einem Öl ölen und die Bauteile (Lager, Getriebe, Gehäusenaht von innen) äußerlich mit festerem Fett einpacken, um das Eindringen von Salzwasser und Schmutz zu minimieren. Dann jeweils beides nach gewisser Einsatzdauer entfernen und wieder von vorne.
    Dabei gibt es jedoch zwei Probleme:
    1. Verträglichkeit von Öl im Lager und Fett außen rum
    2. Greift irgendwas davon die Schnüre an

    Da sind die Reel-X-Produkte im Vorteil, weil dort nach eigener Angabe Öl und Fett beliebig mischbar sind. So könnte man auch seine Lager aufmachen und komplett zupacken mit (selbst angemischtem) dünnflüssigerem Fett.

    Ob in der Praxis die zwei Tropfen irgendeines Öls das Fett außen rum klumpen lassen, kann ich nicht sagen, halte ich aber für unwarscheinlich. Und zur not halt entfetten und nächstes Mal anders machen.
    Oder aber irgendwas oder auch gar nichts machen und ein paar der Lager auf Lager legen. Aber irgendein Öl und irgendein Fett werden auch die anderen metallischen Bauteile, wie die Achse und Schraube vor Korrosion schützen.
    So viel von meinem Schreibtisch bisher.
     
  13. Ralle1

    Ralle1 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. November 2016
    Themen:
    33
    Beiträge:
    1.064
    Likes erhalten:
    212
    Ort:
    Lippe, OWL
    Ohne Scheiss?...nimm die Kunststoff-Gleitlager. Silkonfett dran = Profit.
    Die Pflege von Lagern bei Nutzung in Salzwasser ist aufwändig.

    Obige Kollegen haben jedoch alle irgendwo recht...außer Schlotter :)
    Fett= Fett? du bist rauuuuuus :p (Spass)

    Und ja, Hendrik, Fett kann uU "klumpen" wenn dünnes Öl und steifes Fett (Shimano Fett) zusammen treffen. Böse Sache .Gerade der WS (und das Kunststoffrädchen) ist/sind da ziemlich empfindlich.

    Und ja Schlotter, ich habe erhebliche Unterschiede im Laufverhalten von Rollen mit unterscheidlichen Fetten/Ölen festgestellt.
    Von daher...nich egal.. :)

    Ach ja, wo wir beim Fett sind..das Ceramic Grease for Reels bei ebay ist nicht gut, finde ich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2018, 14:00
  14. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    2.321
    Likes erhalten:
    1.137
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    Und ick Honk habe die Gleitlager rausgeschmissen und dafür Kugellager eingebaut. :D ;)

    Einspruch !
    Ick hab nie nich jeschrieben, das die Schmiere egal ist ! Ick wollte nur janz nebenbei andeuten das, genauso wie jeder den Non-Plus-Ultra-Köder sucht, die Suche nach dem "richtigen" Fett so mehr oder weniger Geschmackssache (nich gleich kosten das Zeug ;)) ist. Einer so, der andere so.
    Von Titanfett über 00er lithiumverseiftes Getriebefließfett, heißer Soße und Mixturen von Fett und Motoröl, nach magischem Rezept bei Vollmond auf 'nem Kreuzweg gemischt, hab ick so ziemlich allet durch. Ick werde mich aber hüten zu verkünden :" Hier Leute, DAS isset !" :)
     
  15. Ralle1

    Ralle1 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. November 2016
    Themen:
    33
    Beiträge:
    1.064
    Likes erhalten:
    212
    Ort:
    Lippe, OWL
    War ja auch nur Spass...ich denke, du weisst wie du fetten musst. Aber dieses Wissen ist hier nicht flächendeckend vorhanden^^
    Aber deswegen kann man ja Fragen stellen.

    Ne, die Gleitlager sind ja nicht umsonst auch in hochwertigen Rollen. Die wollen ihren Shit einfach stressfrei bauen. Von daher sind Gleitlager auf jeden Fall ne Überlegung wert..wobei ich auch kein Freund von denen bin :p
     

Diese Seite empfehlen