1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Schleppen in Brandenburg`s DAV Gewässern!

Dieses Thema im Forum "Tipps & Tricks" wurde erstellt von hoschte24, 18. Juli 2007.

  1. hoschte24

    hoschte24 Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bernau
    Hallo an alle Petri Jünger!
    der Ronny hier noch einmal..... ich glaube ich bin zu unbeholfen,ich hoffe diesmal klappt das mit dem E-Mail versenden!!!
    So,nun zu meinem Problem!!!!
    Wer kennt sich aus,bzw wer weiss wo man die gesetzlichen Bestimmungen
    für das Schleppfischen in Brandenburg`s DAV Gewässern findet!!!
    Die einen reden von der Erlaubnis vom gerudertem Boot,andere sagen mit E-Motor oder Verbrennungsmotor darf man auf Bundeswasserstrassen schleppen!!! usw.............
    Wer weiss nun wirklich bescheid,bzw kann helfen???
    mfg Ronny
     
  2. godfather

    godfather Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Themen:
    42
    Beiträge:
    1.353
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    berlin
  3. hansen

    hansen Master-Caster

    Registriert seit:
    10. Juni 2006
    Themen:
    11
    Beiträge:
    501
    Likes erhalten:
    0
    ist aber nüscht drin zu finden was schleppangeln angeht :?
     
  4. lohmann

    lohmann Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Themen:
    11
    Beiträge:
    569
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    City West
    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!! :mrgreen:

    -------------------------------

    4.6. Benutzung von Booten und Wasserfahrzeugen

    4.6.1. Benutzungsbefugnis

    Soweit nichts anderes bestimmt wurde, ist die Benutzung von Booten und Wasserfahrzeugen einschließlich sog. Bellyboote zum Angeln gestattet. Die Befugnis zur Benutzung von Booten und Wasserfahrzeugen beinhaltet die Befugnis zur zeitweiligen Benutzung eines Uferbereiches als Liegeplatz. Die Benutzung des Liegeplatzes darf die Dauer von 24 Stunden nicht überschreiten. Für die Benutzung von Booten und Wasserfahrzeugen, deren Transport zum Gewässer und die Benutzung von Liegeplätzen gelten die Bestimmungen nach 1.2, 1.8, 2.1 und 2.5 entsprechend. Der Angler ist nicht verpflichtet, sein Boot bzw. Wasserfahrzeug beim Angeln zu verankern.


    ----------------------------------

    Dabei handelt es sich ABER NUR um vom DAV bewirtschaftete Gewässer!! Dies ist kein Freibrief für alle Brandenburger Gewässer!

    Grüße
    lohmann
     
  5. havel-walleye

    havel-walleye Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    7. Februar 2007
    Themen:
    30
    Beiträge:
    1.992
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Werder-Havel
    " ...Der Angler ist nicht verpflichtet, sein Boot bzw. Wasserfahrzeug beim Angeln zu verankern..."

    Heißt das tatsächlich schleppen erlaubt, denn Schleppen bedeutet doch nach meinem Verständnis aktives Bewegen des Bootes und nicht nur passives Treiben lassen. Aber wenn die Formulierung so zu verstehen ist, um so besser.
     
  6. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    2.053
    Likes erhalten:
    354
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    @ Alle

    Im Prinzip habt ihr ja alle irgendwo ein bißchen Recht. Aber der Knackpunkt
    liegt im Brandenburgischen Wassergesetz. Dort wird , wie es in Deutschland
    üblich ist , gummiartig geregelt, wer auf welchen Gewässern womit fahren darf.
    Abschnitt 3 § 43. In der Anlage findet ihr ein Verzeichnis mit der Gewässer-
    klassifizierung und danach richtet sich, ob Ihr das gewünschte Gewässer über-
    haupt mit Verbrennungs-oder E-Motor befahren dürft. Ob vom DAV bewirtschaf-
    tet oder nicht, spielt in diesem Moment keine Rolle.
    Poppeyemäßig gerudert dürftet ihr auf keinem DAV-Gewässer Probleme haben.
    Diese Angaben erfolgten nach bestem Wissen und Gewissen aber ohne Gewähr

    Ich würde ja ein Link setzen aber........... verdammt, es klingelt ! :wink:

    MfG schlotterschätt
     
  7. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    2.053
    Likes erhalten:
    354
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    P.S. Erlaubt ist, was nicht ausdrücklich verboten ist. Von Schleppangeln steht
    in der DAV- Gewässerordnung,im Gegensatz zu vergangenen Jahren, kein
    Wort mehr.

    MfG Schlotterschätt
     
  8. hansen

    hansen Master-Caster

    Registriert seit:
    10. Juni 2006
    Themen:
    11
    Beiträge:
    501
    Likes erhalten:
    0
    hab ich doch gesagt vom Schleppangeln steht da nix drin....
    oder hab ich das Wort Schleppen, Schleppangeln
    oder Schleppfischen überlesen ?

    Bei mir ist angeln vom Boot in allen umliegenden Gewässern,
    egal wie groß, eeh verboten....heul... aber gut für den Bestand
     
  9. Ink

    Ink Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Themen:
    6
    Beiträge:
    204
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wichtig ist noch, dass man trotz der seit 2004 auch diesbezüglich geänderten Gewässerordnung des DAV (ein Boot muß nunmehr generell nicht mehr verankert sein) beachtet, dass dies nur für Gewässer des DAV gilt, die der Verband gepachtet hat. D.h. für einige der sog. Vertragsgewässer des DAV (Kooperationsgewässer wie z.B. die Havel von Potsdam bis Stadt Brandenburg) gelten neben der Gewässerordnung des DAV noch die Regelungen der eigentlichen Fischereirechtsinhaber (steht auch meist noch auf der Karte drauf). Deswegen ist auf der besagten Havelstrecke z.B. nur das Angeln vom verankerten Boot zulässig!

    Und selbst in bestimmten DAV Pachtgewässern ist auch nur das Angeln vom verankerten Boot zulässig (mir fällt da z.B. gerade der Lehnitzsee in Oranienburg ein). Also im Zweifel immer bei jedem Gewässer vorher erkundigen!
     
  10. lohmann

    lohmann Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Themen:
    11
    Beiträge:
    569
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    City West
    @ havel-walleye: im Prinzip ist Driftfischen (was man ja macht, wenn man sein Boot nicht verankert) eine Form des Schleppens und wird auch so ausgelegt. Ergo ist es auch egal wie Du dein Boot bewegst, ob Du nu aktiv ruderst, segelst oder paddelst oder passiv treibst oder einfach "den Hebel auf den Tisch legst"..... es handelt sich dabei ja immer um ein nicht verankertes Boot und das ist, mit den von Ink genannten Einschränkungen, in den Brandenburger DAV Verbandgewässern nicht mehr generell verboten.

    Grüße
    lohmann
     
  11. havel-walleye

    havel-walleye Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    7. Februar 2007
    Themen:
    30
    Beiträge:
    1.992
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Werder-Havel
    @Ink: Wenn Du schreibst "es gelten die Regelungen der eigentlichen Fischereirechtsinhaber", bedeutet das, dass jeder Fischereirechtsinhaber seine individuellen Regelungen treffen darf? Aber das kann doch eigentlich nicht sein, denn die die Fischereiordnung des jeweiligen BLandes ist doch übergordnet. In der Brandenburger Ordnung (von 1997) z.B. steht in §10 "Der Fischfang mit geschleppten und gezogenen Fischfanggeräten ist so auszuüben, daß mitgefangen untermaßige Fische den Fangvorgang möglichst unbeschädigt überleben". Also ist doch Schleppen in Brandenburg prinzipiell erlaubt, egal ob DAV-Gewässer oder DAV-Vertragsgewässer oder sonstwas für´n Gewässer. Oder seh ich das falsch?
     
  12. Ink

    Ink Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Themen:
    6
    Beiträge:
    204
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    @havel-walleye: den § 10 Bbg FischO interpretierst du falsch: der gilt nur für die Fischer und nicht für die Angler! Vorschriften der Angelfischerei regelt der § 7.

    I.ü. darf natürlich jeder Fischereirechtsinhaber bzw. Pächter einschränkende Regelungen für sein Gewässer treffen, sofern er nicht gegen das geltende Fischereigesetz bzw. der diesem untergeordneten Fischereiverordnung verstößt.

    Ist z.B. das geltende Mindestmaß für Fisch XY laut Fischereiordnung bei 45 cm angeordnet, kann er es ändern auf 50 cm bei seinem Gewässer und wird es auf der Angelkarte bestimmt vermerken. :wink:

    Und nur weil Brandenburg in seiner FischO im Gegensatz zu Berlin z.B. das Schleppen nicht als verbotene Fangmethode ausweist, heißt das im Umkehrschluß eben nicht, dass es überall erlaubt ist.
     
  13. hoschte24

    hoschte24 Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bernau
    so,jetzt noch eine frage zum thema "schleppangeln"
    in gewässern wie z.b. der oder-havel-kanal(bundeswasserstrasse?),der pechteich(fahrrinne) oder werbellin-kanal,wo viele und grosse boote fahren... und ankern fatale folgen hätte,ist das angeln ja erlaubt,dann ist doch generell jedes angeln "schleppen",vom fahrendem boot aus mit e-motor oder benzin-motor,oder? und somit kann doch dann das schleppen dort nicht verboten sein????????????
    ich habe mit jemandem von der wasserschutz-polizei gesprochen,auch er konnte die frage nicht zu 100% beantworten,was macht man denn nun?

    mfg hoschte!

    p.s. schon mal jemand unter "angel-action" das schlei foto gesehen,lach
    mein bester kumpel mit seinem aller ersten "schlei"
     
  14. Schnobbe

    Schnobbe Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    6. Januar 2012
    Themen:
    1
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    falls du den eintrag noch lesen solltest dann schau mal unter der gewässerordnung in brandenburg nach:

    4.6.1. Benutzungsbefugnis

    Soweit nichts anderes bestimmt wurde, ist die Benutzung von Booten und Wasserfahrzeugen einschließlich sog. Bellyboote zum Angeln gestattet. Die Befugnis zur Benutzung von Booten und Wasserfahrzeugen beinhaltet die Befugnis zur zeitweiligen Benutzung eines Uferbereiches als Liegeplatz. Die Benutzung des Liegeplatzes darf die Dauer von 24 Stunden nicht überschreiten. Für die Benutzung von Booten und Wasserfahrzeugen, deren Transport zum Gewässer und die Benutzung von Liegeplätzen gelten die Bestimmungen nach 1.2, 1.8, 2.1 und 2.5 entsprechend. Der Angler ist nicht verpflichtet, sein Boot bzw. Wasserfahrzeug beim Angeln zu verankern
    ich hoffe das hilft :)
     
  15. Havelschreck

    Havelschreck Finesse-Fux

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.207
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Brandenburg an der Havel, Germany
    Das blöde ist nur,dass auf den Angelkarten was anderes steht :roll:
     
  16. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    2.053
    Likes erhalten:
    354
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    Herzlich Willkommen im NKSC ! :lol:
    Der Tread is so kalt wie der Arsch von Beate Uhse. :wink:
    Ja und da kieken wir mal uff die Ausjabe von 2009 und watt steht da, wenn ick mal zitieren darf :

    4.6.1. Benutzungsbefugnis

    Soweit nichts anderes bestimmt wurde, ist die Benutzung von Booten und Wasserfahrzeugen einschließlich sog. Bellyboote, zum Angeln gestattet. Die Befugnis zur Benutzung von Booten und Wasserfahrzeugen beinhaltet die Befugnis zur zeitweiligen Benutzung eines Uferbereiches als Liegeplatz. Die Benutzung des Liegeplatzes darf die Dauer von 24 Stunden nicht überschreiten. Für die Benutzung von Booten und Wasserfahrzeugen, deren Transport zum Gewässer und die Benutzung von Liegeplätzen gelten die Bestimmungen nach 1.2, 1.8, 2.1 und 2.4 entsprechend. Der Angler ist nicht verpflichtet, sein Boot bzw. Wasserfahrzeug beim Angeln zu verankern. Das Schleppangeln darf von Fahrzeugen, die unter Segeln oder mit Motorkraft fahren, nicht ausgeübt werden (§ 4 Abs. 2 BbgFischO).

    Zitat Ende

    Im Endeffekt: " Pullt, ihr Schweine, pullt !!! ( dit is'n Zitat aus der "Schatzinsel" ) :mrgreen:
     
  17. schwarze-kerze

    schwarze-kerze Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    14. Mai 2009
    Themen:
    11
    Beiträge:
    1.098
    Likes erhalten:
    0
    Wie is dit jetzt mit Tretboote ?
     
  18. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    2.053
    Likes erhalten:
    354
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    Ooch Kerze, trab ab und trink Pils ! :wink:
    Pilsner Bier, trinkst Du drei, pisst Du vier !!! :mrgreen:
     
  19. schwarze-kerze

    schwarze-kerze Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    14. Mai 2009
    Themen:
    11
    Beiträge:
    1.098
    Likes erhalten:
    0
    Nö, Heute jibbet Rotspon ! Und wat nun ,Trabboote jibbet ooch ?
     
  20. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    2.053
    Likes erhalten:
    354
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    Okay, für unsere Mitglieder speziell aus der Nähe der wärmsten Stadt Deutschlands: :wink:
    Pullen und Trampeln darftse !!! Et sei denn, Keule von der Entenpolizei is frustriert und erzählt Dir wat anderet. 8O
    Deshalb isset immer jünstich, die neueste Ausjabe der Jewässerordnung am Mann zu haben. :lol:
     

Diese Seite empfehlen