Montag, 18.10.2021 | 21:39 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Rolle für UL-Rute

Barsch-Alarm | Mobile
Rolle für UL-Rute

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Linken

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
4. September 2015
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
7
Ort
Württemberg
Hallo,


Letztens habe ich beschlossen mir eine UL-Combo zuzulegen, dafür habe ich auch bereits einen Blank und den Passenden Ringsatz geordert. Die Beringung soll ja einigermaßen für eine Rolle abgestimmt sein, darum möchte ich zeitnah eine Rolle ordern, dass ich gleich anfangen kann, wenn ich alle Komponenten beisammen habe.

Lange Rede kurzer Sinn ich habe eine spezielle Anforderung an die Rolle, die für mich oberste Priorität hat - nämlich, dass die Rollenachse einen recht steilen Winkel der Rollenachse zum Rollenfuß hat. Ich weiß das dieses Kriterium auf die meisten Daiwas zutrifft, allerdings kenne ich von Daiwa nur die BGs und da ist mir die 1500er eigentlich schon zu heftig (zu schwer mit 240g).
Ohne dieses Kriterium hätte ich vermutlich einfach eine 1000er Stradic HG gekauft, aber unter dem genannten Aspekt ist Shimano halt raus.

Kennt sich jemand mit Daiwa aus und kann mir sagen was da eventuell vergleichbar wäre? Ich bin natürlich auch offen für andere Vorschläge bei denen der Winkel zwischen Rollenfuß und Achse ähnlich stark ausgeprägt ist wie bei den Daiwas.


Grüße Robert
 

BarschDO

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
7. August 2019
Beiträge
475
Punkte für Reaktionen
652
Alter
41
Ort
Dortmund
Hallo Robert,

ich kann Dir zwar nicht weiterhelfen, bin aber neugierig :grinning:
Was bringt Dir denn so ein spezieller Winkel bei einer UL-Combo?
 

Marc@BA

BA Guru
Mitglied seit
23. Oktober 2014
Beiträge
3.032
Punkte für Reaktionen
4.400
Alter
32
Ort
Laichingen
Ich kann dir nur empfehlen daraus keine zu große Wissenschaft zu machen. Was soll so ein optimaler Schnurwinkel an Wurfweitenplus in der Praxis denn ausmachen? Wenn’s hoch kommt einen Meter vielleicht? Nimm die 1000er Rolle die dir optisch, technisch und vom Geldbeutel her zusagt und fertig
 

Linken

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
4. September 2015
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
7
Ort
Württemberg
Hi,
Hallo Robert,

ich kann Dir zwar nicht weiterhelfen, bin aber neugierig :grinning:
Was bringt Dir denn so ein spezieller Winkel bei einer UL-Combo?
Dass hat folgenden Hintergrund, ich möchte die mit Anlehnung an das KR-Konzept beringen. Allerdings will ich in der Reduction-Line nochmal einen Ring weniger verwenden als es bei KR üblich wäre. Ziel ist alle "schweren" Ringe auf den Handteil zu verbauen, so das auf den Spitzenteil nur noch Micro-Guides sind. durch die Gewichtsverlagerung in Richtung HT kann ich auf dem Spitzenteil sicher ein oder zwei Ringe mehr verbauen, wodurch die Sensitivität etwas verbessert wird.

So speziell ist das mit dem Winkel ja auch nicht, der passt halt einfach besser für die moderneren Ring-Konzepte wie KR. Wenn sowas wie KR sich mal vermehrt bei Stangenruten etablieren sollte, dann gehe ich ganz stark davon aus das auch Shimanos in Zukunft so gebaut werden, solange wollte ich jetzt aber nicht warten:sweatsmile:

Ich kann dir nur empfehlen daraus keine zu große Wissenschaft zu machen. Was soll so ein optimaler Schnurwinkel an Wurfweitenplus in der Praxis denn ausmachen? Wenn’s hoch kommt einen Meter vielleicht? Nimm die 1000er Rolle die dir optisch, technisch und vom Geldbeutel her zusagt und fertig
Es geht mir dabei garnicht so um die Wurfweite, das soll eher dafür sorgen das der Schureinzug gleichmäßiger wird. Wenn der Abstand vom Schnurlaufröllchen zum Startring zwischen oberer und unterer Position zu stark variiert fängt die Rute beim kurbeln an zu flattern.
 

Dr.Hook

Finesse-Fux
Mitglied seit
24. August 2019
Beiträge
1.133
Punkte für Reaktionen
1.102
Von den Daiwa LT Rollen bis zur Fuego ist meiner Meinung nach die Exceler die beste Rolle.
Die Legalis hat den Klapparm,und gefühlt ist der Lauf bei der Exceler noch nen Tick besser.
Die Fuego hat zwar auch nen guten Lauf,aber mir gefällt dieses Mag Sealed Ding absolut nicht.Die Konstruktion insgesamt ist meiner Meinung nach anfälliger für Probleme.
Alle LT's bis zur Fuego wiegen auch in der jeweiligen Größe das gleiche.
Mit ner 2000er wärst Du bei 185g und bei der 2500er bei 205g.
 

Roede

Echo-Orakel
Mitglied seit
18. Februar 2020
Beiträge
151
Punkte für Reaktionen
166
Alter
66
Ort
Hamburg
Ich würde die 1.000er fuego empfehlen.
Die finde ich top
 

Benny-Q

Finesse-Fux
Mitglied seit
6. Juli 2017
Beiträge
1.088
Punkte für Reaktionen
3.615
Exceler LT in 1000/2000 ist schon okay (nur ist bei dieser der Knob vernietet). Das Thema macht mir gerade Probleme...
Deshalb würde ich akt. eine Fuego LT vorziehen (wenn's eher günstig sein soll).
 

Linken

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
4. September 2015
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
7
Ort
Württemberg
Danke für eure Infos!

Die 1000er Fuego LT finde ich sogar optisch ansprechend, ich denke die könnte es werden. Die Rolle währe dann sogar noch günstiger als der Satz Rutenringe:sweatsmile:. Eine Stradic würde ja schon fast das doppelte kosten, dabei bin ich noch nicht mal an der Schmerzgrenze. Ich hab mich jetzt auch mal durch die ganzen technischen Daten der LTs gewühlt, eine Ballistic LT soll ja angeblich ein deutlich besseres Getriebe haben, ist es die fast 100€ aufpreis in vergleich zu einer Fuego LT wert?
 

Dr.Hook

Finesse-Fux
Mitglied seit
24. August 2019
Beiträge
1.133
Punkte für Reaktionen
1.102
Meiner Meinung nach die beste Rolle P/L wäre eigentlich die Stradic c14 zum nem guten Preis irgendwo mitzunehmen.
Sonst musste selber wissen,die Infos haste ja jetzt.
 

Linken

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
4. September 2015
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
7
Ort
Württemberg
Ja wie gesagt, eine Stradic kommt halt wegen dem Winkel der Rollenachse leider nicht in Frage. Preis/Leistung hilft da auch nicht weiter. Aber so wie ich das aktuell sehe bin ich mit einer 1000er Fuego LT oder Exceler LT sicher ganz gut bedient.
 

alexp

Bigfish-Magnet
Gesperrt
Mitglied seit
30. Juni 2019
Beiträge
1.796
Punkte für Reaktionen
1.172
Interessant, worauf die Leute alles achten. Hab gerade die Daiwa BG mit paar Shimano Rollen verglichen. Ja, die hat wohl den steilsten Winkel, die Vanquish FB aber nicht weit hinterher. Die Stella FJ und Stradic CI4+ FB ein wenig flacher als die Vanquish. Ist bei Shimano auf jeden Fall auch nicht parallel zum Fuß.
Die Exceler LT würde ich wegen dem vernieteten Knauf nicht kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benny-Q

Finesse-Fux
Mitglied seit
6. Juli 2017
Beiträge
1.088
Punkte für Reaktionen
3.615
Über den Winkel hab ich mir noch nie Gedanken gemacht:oops:... Schaue max. ob der Spulendurchmesser mit der Größe des Startrings harmoniert und ob mir das Rollengewicht für die Rute gefällt.
Man lernt nie aus...
 

alexp

Bigfish-Magnet
Gesperrt
Mitglied seit
30. Juni 2019
Beiträge
1.796
Punkte für Reaktionen
1.172
Ein besseres Getriebe ist natürlich nie verkehrt. Falls es unbedingt eine Daiwa sein soll, sind Prorex LT, Ballistic LT und Theory interessant. Die Prorex LT ist ohne Magsealed, find ich klasse, andererseits kann ich Prorex als Marke noch weniger leiden, als Daiwa Rollen allgemein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mrfloppy

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
31. Januar 2012
Beiträge
432
Punkte für Reaktionen
179
Prorex lt v finde ich super, vom Kauf den anderen prorex überlegen. Zumindest vom Trockenkurbeln im Laden. Die läuft leicht, trotzdem satt.
Die vanquish FB finde ich nochmal deutlich besser, klar, kostet auch das 4fache. Die vanquish mag ich sogar lieber als die Exist 2506.

P/L ist es aber definitiv die prorex lt v.

Daiwa BG ist gut, habe ich fürs Meer von 2500 - 3500. Sind aber deutlich schwerer, mm nur 2. Wahl für LT
 

alexp

Bigfish-Magnet
Gesperrt
Mitglied seit
30. Juni 2019
Beiträge
1.796
Punkte für Reaktionen
1.172
Bei der Vanquish FB zahlt man besonders für den Leichtbau recht viel Geld, vor allem das Gewicht der 4000er ist faszinierend.
Getriebe ist eigentlich üblicher Standard in der Preisklasse, nichts besonderes. Aber auch wegen der besseren Lagerung der Spulenachse ist besonders beim 2500er Gehäuse und Getriebe ein unglaublich leichter Lauf möglich, bisher bei keiner Rolle so gesehen.
 

hdidi

Twitch-Titan
Mitglied seit
2. Juni 2006
Beiträge
70
Punkte für Reaktionen
36
Ort
Roding
Website
Website besuchen
Habe auf meinen beiden Yamagas TZ Nano Vanquish C2500er drauf.
Kleiner Body mit 2500er Spule, unschlagbare Kombination.
In meinen Augen laufen sie leichter und schöner als meine Stellas FJ.
Aber jedem das seine ;-)
 

Oben