1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Richtige Kombination Rute/Rolle (Barsch&Zander) - Shimano

Dieses Thema im Forum "Stationärrollen" wurde erstellt von Carphunter81, 31. Oktober 2014.

  1. Carphunter81

    Carphunter81 Nachläufer

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Themen:
    5
    Beiträge:
    21
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lindau / Bodensee
    Schönen guten Abend,

    bin auf der Suche nach zwei neuen Spinnkombos für Barsch und Zander.

    Soll jeweils eine möglichst flexible Rute sein.
    - "Normales" Spinnfischen (Wobbler, GuFi, Spinner, ...) vom Ufer und Boot
    - Ggf. auch mal Vertikal unterm Boot
    - also quasi eierlegende Wollmilchsauen :)

    Möchte auch gerne in u.g. Gewichtsbereich bleiben, da ich bereits an schwereren Spinnruten eine
    Sportex Carat Z mit ca. 75gr WG und eine CTS LRS mit 120gr WG habe.
    Daher würde ich jetzt eben gerne eine leichte auf Barsch, sowie eine mittlere für Zander suchen.
    Denke danach bin ich dann eigentl. ausreichend aufgestellt für die meisten Gegebenheiten.

    Bin jetzt auch nicht der sonderlich spezialisierte Spinnfischer.
    Wobbler hier, GuFi dort, ... ;-)

    Nun zu meiner Frage:
    Habe die Kombo's schon ziemlich eingegrenzt.
    Bin mir jedoch unsicher, welches die richtige Rollengröße für die Ruten ist, um eine möglichst ausgewogene Kombination zu erhalten.

    Zander:
    Hier habe ich den Bericht von Johannes gelesen und da ich bereits 2 alte Stradics habe (glaube FA und FC),
    wollte ich da den Stradics treu bleiben, da ich diese weiße Farbe auch ganz witzig finde (ist mal was anderes).
    - Stradic Spin 81M (2,46m - WG 15-50gr) - SSTR81MH
    - Rolle Stradic 4000 FJ - was denkt Ihr? Würde das passen von der Größe?
    Oder evtl. eine Stradic Ci4+ (aber da wäre natürlich der farbliche Stilbruch :) )

    Barsch:
    Hier habe ich noch zwei Varianten in der Auswahl (Sustain und Biomaster), wobei ich aktuell eher zur Biomaster tendiere,
    da ich von der Sustain auch schon einige negative Punkte gehört habe (schleifendes Geräusch, ...).
    - Shimano Biomaster 8'1"M (2,46m - WG 5-28gr) - SBIO81M
    - Shimano Biomaster FB - was wäre die richtige Größe? 2500? 3000? Oder vllt. kleiner?

    - Shimano Sustain Spin 24525 (2,40m, WG 5-25gr) - SSUS24525
    - Shimano Sustain Ci4 FG EU - was wäre die richtige Größe? 2500? 3000? Oder vllt. kleiner?
    Würde hier eher zum EU Modell tendieren, da Ersatzspule enthalten.

    Hoffe Ihr steinigt mich jetzt nicht wegen dieser Kombination?
    Ist das so sinnvoll, oder was könnte besser sein?

    Solltet Ihr ganz andere Vorschläge haben, bin ich natürlich dafür auch offen.
    Sollte aber max. in o.g. Preissegment sein (also bitte keine Stella's, ... :) )

    Besten Dank im Voraus
    Claus
     
  2. Drop Shoter

    Drop Shoter Finesse-Fux

    Registriert seit:
    29. November 2010
    Themen:
    27
    Beiträge:
    1.131
    Likes erhalten:
    59
    Moin

    Warum denn eine Strdicrute zum Zanderangeln? Meiner Meinung nach ist der Blank dafür ungeeigent. Zum Hechte leiern fand ich die Rute mal ganz schön, für Zander faulenzen hat mir die Rute einfach zu wenig bumms.
    Deine ausgewählte Biomasterrute hat im übrigen den selben Blank wie die Stradic, nur ein anderes Design und eine andere Ausstattung.

    Wenn Dir die Stradicrollen gefallen, so greife doch ruhigen Gewissens wieder auf eine zurück. Das heißt so lange dir die hohe Übersetzung, verbunden mit dem höheren Anlaufwiederstand nicht stört. Gibt Leute die haben damit kein Problem, und es gibt Leute denen das gewaltig störrt, gerade beim jiggen oder faulenzen.

    Gruß
     
  3. bobbykron

    bobbykron Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. Oktober 2013
    Themen:
    1
    Beiträge:
    239
    Likes erhalten:
    1
    Biomaster und stradic haben garantiert nicht den gleichen Blank!
    Die Stradic ist noch spitzenbetonter.

    Als Rolle reichen in allen Fällen 2500er oder 3000er (sind bei den genannten Rollen ja auch gleich groß).
    Deine Rollenvorauswahl finde ich gut.
    Zander 2500er stradic fj
    Barsch 2500er biomaster
    Und für die noch leichtere barschkombo ne rarenium 2500 fb

    Die Ruten solltest du vor kauf aber in die Hand nehmen, dem einen liegen sie, dem anderen eher nicht...
    Viel Spaß dabei
     
  4. Carphunter81

    Carphunter81 Nachläufer

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Themen:
    5
    Beiträge:
    21
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lindau / Bodensee
    Guten Morgen Zusammen,

    hat jmd von Euch schon Erfahrung mit den Biomaster o. Sustain Ruten zum Barschangeln gemacht?
    War eigentl. schon eher bei der Biomaster, aber bin mir jetzt leider etwas unschlüssig, ob die 28gr nicht etwas too much sind.
    Aber denke die 3gr. Unterschied zur Sustain werden es auch nicht rausreißen, oder?

    Gibt es eigentl. schon neue Erfahrungswerte zur Sustain?
    In div. Foren wird ja geschrieben, dass es davon schon recht viele "Montagsmodelle" gab.
    Da hört man von der Biomaster weniger...
    Oder was für Alternativen gibt es noch? Rarenium? Stradic? ...

    Gruß
    Claus
     
  5. Senf

    Senf Twitch-Titan

    Registriert seit:
    6. April 2013
    Themen:
    9
    Beiträge:
    76
    Likes erhalten:
    0
    Benutze die 2500er Sustain nun die zweite Saison und die läuft noch immer super. Persönlich würde ich bei der kleinen Kombo mit dem Wurfgewicht noch circa 10g runter gehen, also mir was bis ~18 oder 20 Gramm suchen.
     
  6. Carphunter81

    Carphunter81 Nachläufer

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Themen:
    5
    Beiträge:
    21
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lindau / Bodensee
    Schönen Guten Abend Zusammen,

    habe versucht, mich die letzten Tage weiter schlau zu machen, aber langsam sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und mit mir zwischenzeitlich unschlüssig, ob meine Vorauswahl wirklich so das Gelbe vom Ei war...

    Sind 25 - 28gr WG für die Barschrute evtl. etwas too much?
    Denke ca. 50gr für die Zanderrute sollten passen.

    Habt Ihr mir in diesem Bereich vllt. andere Ruten, die Ihr mir empfehlen könntet?

    Schon mal danke im Voraus
    Claus
     
  7. Carphunter81

    Carphunter81 Nachläufer

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Themen:
    5
    Beiträge:
    21
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lindau / Bodensee
    Keiner eine Info?
     
  8. Krüppelschuster

    Krüppelschuster Gummipapst

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    977
    Likes erhalten:
    383
    Ort:
    Berlin
    Es kommt drauf an mit was du fischen willst. Ich fische teilweise Ruten mit 5g Wurfgewicht aber auch welche mit 42g Wurfgewicht
     
  9. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    909
    Likes erhalten:
    221
    Ort:
    Berlin
    Moin,

    wie du selbst schreibst, suchst du die eierlegende Wollmilchsau, welche es bekanntermaßen nicht gibt. Das bedeutet, dass du Abstriche in die eine oder andere Richtung machen mußt, da allround eben nicht spezialisiert ist.
    Prinzipiell würde ich sagen, dass auf ne Zanderflitsche ne 4000er und auf ne Barschflitsche ne 2500er ganz gut passen. ABER das sind nur Richtwerte und die Auswahl im Speziellen kann dann doch differieren.
    Ich fische die von dir genannten Ruten nicht , daher kann ich dir nur meine Einschätzungen geben.
    Mein erster Eindruck der Zanderrute bis 50gr - könnte gut passen. Ein Kollege von mir fischt die erwähnte Stradic und ist sehr zufrieden. Als ich sie probegewedelt habe, war sie mir zu weich; wie du siehst, gehen hier individuelle Vorlieben auseinander.
    Man könnte sagen, dass wenn du an deine Rute die entsprechende Rolle ranbamselst, sie evtl recht ausgeglichen sein sollte, also nicht zu kopflastig. Bei der Kombo meines Kollegen war das nicht so. Ihn störts nicht, mich schon. Wenn du die Möglichkeit hast, schraub im Laden ne Rolle ran und lass dein Gefühl entscheiden.
    Zur Barschkombo - auch hier kommt drauf an, was du bevorzugt fischst. Wenn es hauptsächlich kleine Jigs am 2-3gr Kopf sind, wären -25gr evtl zu heftig, da du keine Rückmeldung mehr erhälst. Wenn du allerdings bevorzugt mit 18gr Köpfen im Bodensee auf 15m fischst, oder tieflaufende Wobbler nimmst, die ordentlich Druck auf die Rute bringen, kann die Erwählte durchaus Sinn machen, oder aber schon überfordert sein.

    Das heisst also, je eher du deine Köder eingrenzen kannst und Bevorzugte angibst, desto eher kann man dir hier sinnvolle Tips geben.
    Denn um dauerhaft Spaß mit einer Kombo zu haben, sollte sie wie gesagt für ihr spezifisches Einsatzgebiet abgestimmt sein.

    Ich habe etliche Kombos, ähnlich wie Krüppelschuster schon erwähnte. Von einer UL-Rute mitt ner 1000er Rolle für die ganz leichte Fischerei, bei der es nicht auf Wurfweite ankommt, bis hin zu einer 35gr-Rute für die tiefen Bereiche mit überbleiten Köpfen, um in 20m rumzustochern...
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2014

Diese Seite empfehlen