Samstag, 06.06.2020 | 15:01 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

Reisebericht Schweden 2019 - Das Kiefernwasser

Barsch-Alarm | Mobile
Reisebericht Schweden 2019 - Das Kiefernwasser

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Norra

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
26. April 2016
Beiträge
326
Punkte für Reaktionen
1.213
Tag 9 - Gädda!!!


Den Schock noch nicht ganz verdaut, war uns gestern Abend schon klar wir MÜSSEN heute nochmal früh raus. Scheiß auf Schlaf. Das heute ist unser letzter richtiger Angeltag.. Morgen müssen wir abends früher rein, abtackeln, Boot verladen und danach dann das Boot beladen. Montag früh ist dann nur noch das Zelt abzubauen und dann wollen wir Vormittags los, dass wir auch ohne Stress die Fähre um 18.00 kriegen.


Schon wieder so`n saukalter Morgen.. Als ich mir die Zähne putzen will Stelle ich fest das der Hahn unseres Wasserkanister nicht richtig zugedreht war... Er hat die ganze Nacht vor sich hin getropft.. Viel ist jetzt nicht mehr drin, aber wir sind ja nicht mehr lange hier. Man das macht mich fertig.. Noch ist Urlaub und ich bin in Gedanken nur beim packen und abreisen. Schluss jetzt mit dem leidigen Thema.


Müde bin ich auch, wie ein Hund.. RÄSTJA geths nicht anders, und der rudert uns schon wieder den langen Weg in Richtung Barsch.. Die Kälte kriecht in die Knochen, brrrrr.. Gestern Nachmittag war schon wieder Badehosen Wetter und jetzt schon wieder so kalt. Aber die Anblicke die wir hier geboten bekommen entschädigen dafür. Man kann es mit Handybildern einfach auch nicht Einfangen, die Luft, die Kälte, die Geräuschkulisse, der Wald um uns herum, die fetten Steine, die 5 Kanada Gänse die wie jeden morgen am Ufer sitzen, der Nebel... alles was bleibt ist ein klitze kleiner Ausschnitt eines Handybildes... und trotzdem noch atemberaubend..

IMG_20190803_042813.jpg

IMG_20190803_044856.jpg

Schwer nicht wehmütig zu werden das es der letzte Morgen sein wird.. Heute beeielen wir uns nicht sonderlich. Die letzten Tage, im Fangrausch gefangen, sind viel zu schnell vergangen. Heute wollen wir ein bisschen genießen. Außerdem hat der Urlaub alle unsere Erwartungen übertroffen, was soll jetzt hier noch passieren den letzten richtigen Angeltag? Also Ausspannen und genießen.


Die Ruhe selbst, tun wir dasselbe wie jeden Morgen. Es ist kurz vor 5, als wir den Anker vor Norra runter lassen. Wir nicken uns wortlos zu, greifen unsere Ruten und lassen die Popper fliegen. Es ist als ob uns das Kiefernwasser mit aller Macht überreden will, Fähre-Fähre sein zu lassen und einfach hier zu bleiben, als der See bei einem der ersten Würfe meinen Popper mit einer Welle verschuckt.... Es ist einfach nur der Hammer. Ich kann den Drill voll genießen, die wütenden Kopfschläge, die lautlose Bremse der Curado... die letzte Flucht und das Auftauchen eines großen Stachelritters während der Nebel die ganze Situation umspielt... vllt deshalb dieser verträumte Blick..

IMG-20190806-WA0002.jpg

Vllt ist es aber auch ein bisschen die Müdigkeit, die auch noch in RÄSTJAS Knochen steckt.. er hat zwischenzeitlich auf einen Jig gewechselt der sich gerade dank Schnurklemmer auf nimmer wiedersehen verabschiedet hat. Nach einem weit entfernten "plumps" setzt er sich mit einem leisen Seufzer der Akzeptanz hin und Knotet ein neues Vorfach an..


Ich habe einen kleinen Schwarm gestellt der neugierig meinen Popper verfolgt. Leider nur halbstarke dabei.. "Nichts verpasst RÄSTJA.." "....jaja..." er ist wieder soweit, diesmal hängt auch ein Popper im Karabiner. Wurf und - zitschhhhh - .... oh, da war der Backlash des letzten Abschusses wohl noch nicht ganz gelöst, das hasse ich auch. Diesmal muss er ihn lösen weil die Schnur jetzt genau auf der Spule gerissen ist.. Nicht so schlimm, ich wollte eh umsetzen.. Ich rudere los und während ich RÄSTJAS frei schwimmenden Popper wieder einsammle, sitzt er wieder und knotet. Ich hab schon Mitleid mit ihm so früh am Morgen, bin aber auch dankbar das mich das Schicksal heute nicht auserkoren hat. Wir sind mittlerweile hinter dem Barschberg und ich beginne die Kante der Rückseite abzupoppern. Boah Scheisse!!! ein großer Schwall hat sich auf meinen Popper gestürzt-und leider verfehlt.. ich zucke den jetzt "leicht verletzten" Popper in kleinen Zupfern weiter. Er geht unter wie eine Pose!! Die Adrena steht unter Zug und ich schlage dagegen. Barsch. Ein guter. Unter uns ist tiefes Wasser in das er immer wieder abtaucht, RÄSTJA ist in seinen Schnüren und Kleinteilen gefangen, ich keschere selbst. Klappt auch. Einfach nur Hammer diese Topwaterbarsche!!! Es gibt nichts geileres morgens wenn noch leichter Nebel auf dem Wasser liegt!!!

IMG-20190806-WA0122.jpg

RÄSTjA ist wieder soweit. Als er aber den Köder hochkurbeln will um das Pendel herzustellen passiert nichts...

IMG_20190803_055409.jpg

Lineguide nicht durchgefädelt... Der bediente Blick sagt alles.. "Was ne Scheiße hier.." Bei dem Anblick kann ich mir das Lachen nicht verkneifen. "Du Kunde.." Es fliegen ein paar blöde Sprüche durch die Gegend, wir lachen drüber und ich reiche RÄSTJA erstmal ein Carlsberg, jetzt gehts bestimmt besser witzele ich als RÄSTJA wieder seine Schere raus kramt..


Ich denke jede dieser Sünden ist schonmal jedem passiert aber alle drei hintereinander mitten in der Beißphase sind natürlich das letzte was man gebrauchen kann. Aber auch sowas passiert beim angeln. Die Müdigkeit ist sicher nicht unerheblich, die merke ich auch.


Langsam kriegen wir Hunger. Wir fahren vor dem Sunny Hill ans steinige Ufer und frühstücken erstmal in Ruhe. Stulle mit Lyoner Dosenwurst und Gewürzgurke. Deftig und gut. Der Nebel ist jetzt verschwunden. Wir blicken über den See. Einfach ein Genuss..

IMG_20190803_091220.jpg

IMG_20190803_090909.jpg
 

Norra

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
26. April 2016
Beiträge
326
Punkte für Reaktionen
1.213
Das Wetter ist irgendwie seltsam, so dunkel, bewölkt, aber nicht ein Luftzug...

IMG-20190806-WA0124.jpg

IMG-20190806-WA0151.jpg

Wir fahren aufs Plateau und suchen in 3-4m Tiefe. Bei dem Wetter müssten sie sich doch eigentlich hoch schieben.. Aber die Bisse bleiben aus. Ich wühle in meinen Köderkisten umher und probiere dieses und jenes aber bin ein wenig ratlos. RÄSTJA beschließt den Rest des Tages dem Flash J Split zu vertauen, hat die ganzen Tage funktioniert und fängt heute sicher auch nicht schlechter.. Ich sitz immer noch vor meinen Ködern, sieht aus wie eine Versammlung, alle Köder vor mir versammelt und wir stimmen gerade ab wer ran darf als RÄSTJA das Schauspiel unterbricht. Ein heftiger Ruck in der Rute hat ihm das Anschlagen abgenommen, das ist was großes... Ich gehe zum Bug und ziehe den Anker, danach bin ich raus. Bühne frei für RÄSTJA und den Fisch. Der Drill geht schon Minuten. Was die hier an Reserven haben das habe ich noch nie erlebt, unsere fettgefressenen Kleinsee Hechte sind eher träge aber die hier strotzen nur so vor Power!!! Als RÄSTJA ihn das erste mal sieht sagt er nur "Oha, das ist ein großer.." Ich bin noch skeptisch, die 85er haben doch das gleiche spektakel abgeliefert? Der Fisch wird langsam müde, die Fluchten kürzer, nicht mehr bis ganz runter ins tiefe.. Zeit meine Zuschauerrolle und den Fahrersitz zu verlassen. Ich gehe jetzt auch vorne aufs Deck um den Burschen zu landen. RÄSTJA zieht ihn behutsam an die Oberfläche, Bremse fast offen um eine mögliche Flucht abfedern zu können. Ich will ihn greifen da taucht er auch schon wieder ab... Beim nächsten mal tippe ich ihn erst an, als er nicht sofort wieder erschrocken Gas gibt, greife ich beherzt zu und ziehe den Fisch aufs Deck. Der Jubel ist groß!!! Was ein packender Drill!!! Als ich den Hecht so in den Händen halte und an ihm runter schaue sage ich auch.. "..Oha... das ist der Meter.." "Meinst du?" RÄSTJA macht noch leicht zittrig die Scale nass und wir legen an.

IMG_20190803_065405.jpg

102cm. Glückwunsch Junge das ist er, der erste Meterhecht!!!!! RÄSTJA grinst jetzt über beide Ohren, die Knotenaktion schon längst vergessen. "Geil!! Ich hab doch immer gesagt du knackst den Meter vor mir.." "Hab ich bis jetzt nie dran geglaubt.." "Na klar, ich bin schon so oft um ein paar cm dran vorbei geschabt, den breche ich vllt nie". Wir releasen die Mutti vorsichtig, die sich aus RÄSTJAS Hand befreit und dann wissend ihrer Stärke langsam wieder in die Tiefe zurück zieht...


So die Zeit ist reif.. wir haben noch immer ein paar Pflaumenschnaps übrig.. Zum Anstoßen…- falls was geiles passiert... Gesagt hatten wir eigentlich nur wenn noch ein 40er kommt oder wir die 10 Ü30er von Tag 6 toppen, aber für nen Meterhecht kann man schonmal davon abweichen. Wir stoßen an, pusten durch und genießen kurz. Jeder Tag ein Highlight hier.. von Anfang bis Ende...


Wir suchen weiter das Plateau ab, die Bisse bleiben aber aus. Wir beschließen mal unserem neuen Spot einen Besuch abzustatten. Ab zur Südwand. Wir ankern wieder auf dem Baum. Diesmal krame ich gar nicht erst nach Ködern und klinke auch wieder den Flash J ein. Aber die Barsche sind heute nicht mehr da. Die Bisse am unteren Ende des Barschberges bleiben aus. Ich widme mich nun mehr der Kante zu. Die erste Spannung auf den neuen Spot ist vorbei, die Gedanken wollen gerade schon wieder abschweifen als ich einen deftigen Einschlag spüre und sofort die Bremse anschlägt. RÄSTJA kümmert sich schon um den Anker, es ist bereits klar das wir den nächsten größeren Hecht an der Leine haben. "Der ist bestimmt größer als meiner" sagt RÄSTJA. Als ich ihn das erste mal sehe weiß ich aber das dem nicht so ist. Der Drill zieht sich noch ein bisschen, macht aber auch extrem Laune so einen großen Räuber an der Leine zu haben. Als sich endlich die Chance bietet ihn zu landen schlage ich zu. Der 91er ist im Boot!!! Geil! So muss das. Angeln kann so geil sein..

IMG-20190806-WA0172.jpg

Wir fangen noch einen 60er Hecht und dann beschließen wir weiter zu ziehen, immer auf der Suche nach den Barschen.. Als uns langsam die Ideen ausgehen, suche ich nach Futterfisch mit dem Echolot. Die mit Abstand meisten Wolken entdecke ich zwischen 5 und 7 Metern. Wir machen mehrmals in der Nähe der Futterfische halt und können auch fast immer einen Räuber landen, allerdings fast nur halbstarke Hechte. Kurz vor Mittag beschließen wir nochmal zur Südwand zu fahren, vllt sind die Barsche ja jetzt da?


Leider nein. Keine Barschbisse.. RÄSTJA dreht sich vom Spot weg und beangelt eine tiefe Kante in Richtung Stelle 29. Der Biss ist hart- die Erkenntnis das er wieder ausgestiegen ist auch.. "FUCK!! Der hat sich auch gut angefühlt! Keine Ahnung was das war, hat aber gut Druck gemacht. Mist...." Wir jiggen weiter die Kante ab, als ich den nächsten Biss bekomme. Einen guten Biss, der Fisch macht ordentlich Druck. "Soll ich lieber den Anker ziehen?" "Nee alles gut den kriege ich so. Ist definitv ein Hecht.." 82cm misst der Gute und bildete gleichzeitig den Abschluss des heutigen Vormittages. (Auf ein Bild haben wir jetziger Sicht leider verzichtet)


Auf dem Weg zum Zelt überlegen wir unser weiteres Vorgehen. Nachmittags werden wir es wieder an unseren normalen Stellen probieren, die Fische können wir eigentlich nicht mehr verprellen, es sind nur noch heute und morgen, also gehen wir auf alles oder nichts.. Und falls nichts beißt werden wir wieder Futterfisch suchen, hat ja gut geklappt heute Vormittag. Morgen müssten wir ja auch nochmal früh´s raus.. Aber es soll wohl regnen, also Wecker stellen und schauen wie es aussieht.

IMG_20190803_145421.jpg

Der grobe Plan stand also erstmal. Am Zelt gab es erst einmal einen fetten Nudeltopf und ein kaltes Bad. Das Thermometer war inzwischen wieder auf 24°C gklettert. Danach haben wir uns erstmal ins Zelt gelegt, wenn wir morgen auch wieder früh aufstehen brauchen wir unsere Kraft noch.


Als wir erwachen ist es schon spät. Fast zu spät.. Wir brauchen erstmal ein paar Minuten um klar zu kommen. Ich setze mir fix einen Kaffee auf. Scheiß Schlaf..kostet immer soviel Zeit.. Schnell einen Müsliriegel hinter geholfen, Wasser ins Gesicht, Kaffee kommt mit und ab gehts.


Um 17.00 sind wir wieder auf dem Teich. Man haben wir lange geschlafen... Wer weiß wie viele Beißphasen wir schon verpasst haben. Wir haben echt nen Knall.. 2 geile Barsche und 2 große Hechte gefangen und ärgern uns über verpasste Beißphasen..


Das erste was uns auffällt spielt sich allerdings nicht im oder auf dem Wasser ab... Da ist wieder Wolfsgeheul im Wald.. Geil, das hat schon irgendwie was. Dem Wolf lauschend fahren wir die ersten Spots an. Als wir von der anderen Seite des Waldes ebenfalls Wölfe hören. Krass, wir dachten hier rennt vllt 1 so´n oller Köter umher aber scheinbar sinds doch mehr..


Wahrscheinlich war es zuerst nur einer, der die ganzen Stämme in der Gegend zusammen ruft um Mittwoch früh diese Idioten zu überfallen die da im Wald campen.. Sorry Jungs da sind wir schon weg... Wenn auch nichts beißt, langeweile haben wir nicht. Immer für einen Lacher gut, unsere Wolfsgeheul Interpretationen..


Die Wölfe hören wir jetzt andauernd. Schon komisch wenn man sowas live in der Wildnis erlebt. Einmal haben wir uns aber verhört, da waren es nur unsere Kanadagänse, die durch den Wind verzerrt komische Geräusche verursacht haben.. Als sich in einer kurzen Wolfspause ein Rehbock aus selbiger Richtung kläffend zu Wort meldet (wer die Rehböcke schonmal "bellen" gehört hat weiß was ich meine) lachen wir nur. Mach nicht son Affen du hast prominente Nachbarn die warten nur drauf...


Angeltechnisch geht wie befürchtet nicht viel. Wir ziehen unseren Plan durch, wenden uns von den Spots ab und suchen Kleinfischschwärme. Das klappt erstaunlich gut, an jedem Schwarm können wir Fisch fangen. Allerdings weiterhin nur halbstarke Hechte. Als ich schon das dritte Mal fälschlicherweise nach dem Kescher rufe, in Erwartung eines großen Barsches, und RÄSTJA schon das dritte Mal den Kescher wieder beiseite legt, bekomme ich den Titel Frittenkönig. Klasse.. Wo sind nur die Barsche hin? Heute beißt echt nur Gädda...


Kurz vor Schluss bekomme ich auf volle Wurfdistanz noch einen "echten" Barschbiss der mir leider unterwegs aussteigt. Ärgerlich. RÄSTJA hingegen lässt sich heute nicht mehr aus der Ruhe bringen. Erst das ganze getüddel heute Morgen und später der neue Hechtrekord, der Junge ist einfach zufrieden für Heute.


Wir probieren es in der Abendphase nochmal an unseren Dickbarschstellen aber heute geht gar nichts mehr. Soviele Hechte wie heute haben wir gefühlt an allen anderen Tagen zusammen gefangen.


Wir sind trotzdem zufrieden als wir um 21.00 den Heimweg antreten.

...oder auch nicht ganz, der letzte Tag steht uns bevor, irgendwie ein ekelhaftes Gefühl...
 

bra fisk

Twitch-Titan
Mitglied seit
11. Februar 2018
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
21
Alter
32
Ort
Ochtrup
richtig geil geschrieben. bin erst bei tag 3, aber man kann es ja quasi direkt miterleben. hut ab dafür. und wisst ihr was das geilste ist? sonntag morgen gehts los nach schweden, eine woche vollgas. dieser bericht lässt die vorfreude noch weiter steigen.
 

nord

Finesse-Fux
Mitglied seit
26. Dezember 2015
Beiträge
1.047
Punkte für Reaktionen
3.095
Alter
53
Ort
Munkbrarup
Unglaublich wie gut, nein wie krass geil das geschrieben ist...Die Bilder und der Text nehmen einen sofort mit auf die Reise....
das gehört unbedingt auf die Startseite, solche krass guten Bereichte sind doch Mangeware und wollen/sollen doch jedem interessierten zur Verfügung gestellt sein....Jungs, Hut ab...
 

Rästja

Keschergehilfe
Mitglied seit
21. Januar 2018
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
29
Alter
26
richtig geil geschrieben. bin erst bei tag 3, aber man kann es ja quasi direkt miterleben. hut ab dafür. und wisst ihr was das geilste ist? sonntag morgen gehts los nach schweden, eine woche vollgas. dieser bericht lässt die vorfreude noch weiter steigen.

Na dann Feuer frei :D
Wie weit hoch geht's denn? @bra fisk
 
Zuletzt bearbeitet:

Norra

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
26. April 2016
Beiträge
326
Punkte für Reaktionen
1.213
Tag 10 - Der letzte Tag


Unser Plan auch am letzten Tag nochmal früh aufzustehen ging gründlich in die Hose… es regnet wieder… Ein Glück haben wir gestern Abend noch ein paar Vorkehrungen getroffen und wenigstens das Echolot wieder vom Boot ins Auto verfrachtet. Und das ein oder andere getrocknete wichtige Dokument auch…


Nachdem wir uns enttäuscht nach dem ersten klingeln des Weckers wieder hingelegt haben, aber auch es auch nach mehrmaligem umstellen des Weckers immernoch nicht aufgehört hat zu regnen, bleiben wir dann ab 7.00 wach. Irgendwann muss es ja mal aufhören.


Wir nutzen die Zeit, schmieren uns schon Frühstücksbrote, packen eine Dose + Campingkocher ein, und ich bespule meine Curado neu. Mal ein anderes fluoro probieren, wollte ich eigentlich den ganzen Urlaub schon machen.. statt dem Redlabel jetzt Sunline Shooter Sniper. Na mal schauen..


Ein gutes hat es ja das heute der letzte Tag ist. Die letzten Tage haben wir hin und her überlegt und sämtliche Vorräte gespart. Das fällt jetzt alles weg, Schluss mit sparen. Wir können beruhigt das Echolot Anlassen da ich heute endlich die kleine Batterie anklemmen kann die noch voll ist, der Sprit für den Motor reicht aus, unser offen gelassener Wasserkanister reicht aus, mein Tabak ist fast leer und besonders wichtig, das Bier reicht auch aus. Schon entspannter. Zu essen hatten wir genug dabei, wir besitzen noch Gemüse, einmal Kartoffeln, spaghetti und ein bisschen Wurst. Hat also genau gereicht.


Gegen 9.00 hat es endlich aufgehört zu regnen.. Wir haben nur drauf gewartet also los. Kurz vor der Ausfahrt vom Furuvattnet-Ausbau beschließe ich das Echolot mal anzumachen, wir haben ja jetzt genug Strom für den Rest des Tages das reicht locker. Kann ich schonmal Spots suchen falls an den üblichen Stellen nichts geht.

IMG_20190804_084803.jpg

Ich ziehe den Reißverschluss der Tasche auf.. Fuck, das liegt ja noch im Auto… Scheisse. Genau wie letztes mal.. achja… Jetzt nochmal zurück rudern? Eigentlich keinen Bock drauf, aber wenn das so läuft wie gestern und wir drauf angewiesen sind Futterfisch zu suchen? Na los, schnell umdrehen, ist bestimmt besser…


Das nervt echt richtig, da sind wir schon so spät dran wegen dem Regen, haben auch nur bis nachmittags Zeit weil wir alles verladen müssen, die besten beiden Zeiten können wir heute also nicht ausnutzen und dann verlieren wir nochmal ne Viertelstunde wegen dem Echolot… man ey …


Naja irgendwann haben wirs dann doch geschafft, kurz bevor wir das offene Wasser erreichen klemme ich das Echolot an die neue Batterie. Es begrüßt mich mit einem freudigen piepton. Na geht doch…


Wir fahren ein bisschen umher, ich suche nach guten Stellen oder Futterfischen. Vllt bekommen wir ja noch nen halbwegs guten Abschluss hin in den letzten paar Stunden hier. Scheisse ich will noch gar nicht nach Hause.. doch bevor ich wehleidig werden kann haben wir auch schon ein anderes Problem… das Echolot hat sich verabschiedet… ich kontrolliere alle Anschlüsse, stecke nochmal um auf die alte Batterie aber keine Chance, das Teil bleibt aus.


Na so ein Scheißdreck… Und jetzt? "Pass auf, wir fahren jetzt zum Plateau, du suchst Fisch mit dem jig und ich gucke mal ob ich das Lot wieder hinbekomme.." ..jo… Wir haben schon beim antesten gemerkt das selbst die Kleinbarsche heute wieder zurückhaltend sind.. das war immer ein schlechtes Zeichen. Echolot wäre schön hilfreich, auch um die Kanten zu finden.


Zum Glück habe ich immer ein paar Kabelschuhe in der E-lot Tasche.. vllt liegt's ja nur an nem losen Kontakt…

IMG_20190804_095944.jpg


Na geht doch… aber die kleine Batterie ist wohl hin.. wir müssen bei der eigentlich schon leeren großen Batterie bleiben.

IMG_20190804_100140.jpg


So eine Sorge weniger, aber Fisch haben wir trotzdem noch nicht gefunden.. wir hören ein bisschen Musik und beschließen zu frühstücken. Es ist schon kurz vor 11.00, die Zeit beginnt durch unsere Finger zu rinnen…

IMG_20190804_102413.jpg

Wir beschließen wieder die Futterfischschwärme anzufahren. Hat eigentlich ganz gut funktioniert, außerdem haben wir festgestellt das die Barsche die letzten Tage tiefer stehen als die erste Hälfte der Woche.. hat sich der Temperatursturz wohl doch noch bemerkbar gemacht..


Vor dem Sunny Hill, in 7m Tiefe entdecke ich dann etwas interessantes, mehrere Futterfischschwärme alle in erreichbarer Nähe. Es dauert nicht lange und ich bekomme einen Ruck in der Rute!! Heute sage ich nichts, erstmal abwarten… verdammt das ist doch ein Barsch?! "Kescher!!!" … Mist nur wieder n Hecht… RÄSTJA lacht mich schon wieder aus.. warum immer Hecht??


Nachdem ich das Kunststück schon 3 mal wiederholt habe bekommt auch RÄSTJA einen Biss.. "das ist ein Barsch!!! Kescher?!??" Ach was.. hatte ich doch auch die ganze Zei.. Fuck das ist wirklich einer!!!

IMG_20190819_182635.jpg

IMG_20190804_105531.jpg

Das gibt's doch nicht. Der Sack fängt natürlich einen. Weiter da stehen bestimmt noch mehr… ja, stimmt auch, da stehen noch mehr.. jeder fängt noch einen Hecht..


Scheisse.. und jetzt? Wir blicken übers Wasser.. sind das da hinten nicht ein ganzer Haufen Köfis an der Oberfläche? Da vor Norra? Jo, los hin da… wirklich verrückt was hier los ist, für die braucht man kein Echolot.. ich jigge ausdauernd unter den Schwärmen durch während RÄSTJA am Rand des Barschbergs anfängt zu poppern.. eigentlich müssten sie ja unter den Schwärmen im 3-5m tiefen Wasser stehen, ist ja mitten am Tag, außerdem brennt die Sonne schon wieder von oben…


Aber es passiert nichts.. wir fangen jeder den ein oder anderen Kleinbarsch aber die sind ja auch fast überall… Ich durchwühle die köderkisten, aber egal was ich dran hänge die Jungs sind nicht zu finden. Irgendwo müssen sie doch stecken…

RÄSTJA bleibt bei der Oberflächensuche auf dem Barschberg. Mittlerweile hat er auf seinen neuen Liebling den 360 GT gesetzt.. ich schüttel nur den Kopf.. "...alter doch nicht jetzt um diese Zeit und schon gar nicht im Flachwasser, die stehen bestimmt tief…" der Satz bleibt mir im Halse stecken als sich RÄSTJAS Rute krümmt und ein paar wilde Kopfschläge keine Zweifel daran lassen WAS da unten dran hängt… ich hechte hoch und ziehe den Anker, ein 40er, ohne Zweifel.. diese Saubande.. immer da wo man nicht denkt..

IMG_20190804_121250.jpg

Ich lauere mit dem Kescher in der Hand. Da kommt er das erste Mal hoch, hab ich's doch gewusst!!! Schöner Brocken… der barsch taucht wieder ab und nimmt etwas Schnur. Er zieht unters Boot aber RÄSTJA kontert indem er die Rutenspitze nach unten schiebt und sie dann ums Boot herum führt. Da kommt er wieder… blitzschnell schiebe ich den Kescher drunter und während ich den tropfenden, glitzernden Kescher emporhebe durchbricht ein Siegesgejohle die Stille!!! Saugeil einfach nur geil haben wir am letzten Tag wirklich nochmal die 40 geknackt!!!!


Genau 42 misst er, Wahnsinn!!!


So ein Mist das der Schnaps alle ist auf den hätte man anstoßen können.. wir suchen weiter, vllt sind ja da noch mehr?


Und dann passiert es.. schon wieder .. ich hole aus, RÄSTJA steht hinter mir, das Pendel ist zu lang .. zschyxxxt… " fuck alter so eine Scheisse warum kann ich Idiot nicht aufpassen…" und so weiter und so fort hallt es über den See… Ich hab beim Ausholen wieder RÄSTJAS Rute erwischt.. wie dämlich kann man sich bitte anstellen? Oh man.. wieder ist nichts kaputt.. was ein Glück… aber Vogelnest des Todes Teil 2.. und das mit dem neuen Fluoro… na herzlichen Glückwunsch..


Das läuft ja heute wieder richtig bei mir, erst nur Hechte und jetzt das. Eigentlich schon resigniert versuche ich den Backlash zu lösen. Und tatsächlich nach und nach gewinne ich ein paar Meter. Irgendwann komme ich dann aber nicht mehr weiter, zum Glück kann ich's jetzt aber eingrenzen, ich schneide ein paar Meter raus und Knote die Titanspitze wieder an. Puh das ging ja nochmal glimpflich aus..


Wir ackern wieder weiter. Aber nichts mehr. Heute geht's wenn nur über Einzelfische.. aber eigentlich was wollen wir mehr? Nur nen halben Tag Zeit, und trotzdem 2 gute Barsche und davon sogar ein 40er? Für RÄSTJA ist die Sache schon gelaufen, der Tag kann eigentlich nicht geiler werden. Zufrieden fängt er schon an das Boot aufzuräumen und seine Köder einzusortieren. Junge ich werde hier ganz nervös… lass uns lieber noch ein paar Spots anfahren..

IMG_20190804_180013.jpg

Wir probierens am Plateau, setzen mehrmals um, an Stelle 29, an der Zugspitze, im tiefen Wasser an der Südzunge… aber nichts mehr..
 

Norra

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
26. April 2016
Beiträge
326
Punkte für Reaktionen
1.213
Ich bitte drum noch einmal zur Südwand zu fahren. Irgendwo muss sich doch noch einer verstecken.. das Echolot ist jetzt aus, Batterie komplett leer.. wir müssen ohne Lot vor der Kante ankern. Naja das geht schon, hab die tiefen hier ja mittlerweile fast im Kopf.. wir stellen uns wieder dahin wo ich den versunkenen Baumstamm vermute um den Hängern vorzubeugen. Ich fange an den Barschberg zu beackern, mit sämtlichen Ködern die mir nur einfallen aber es ist nichts zu machen. Komplett durchgefischt krame ich einen halbkaputten 2.8er TT Shad heraus, mit dem fetten Schaufelschwanz und der hellen rauchigen Farbe ist er eigentlich das komplette Gegenteil von dem was hier die ganze Woche funktioniert hat. RÄSTJA lacht auch schon "...wasn jetzt los bist du so verzweifelt?" ...haha ja bin ich wohl.. außerdem hab ich mit dem schon gut gefangen, hab das Teil zwar ewig nicht gefischt aber vllt wer weiß, vllt bringt ers ja.


Ich werfe wieder auf den Barschberg, der Weg durch die ollen Steine ist immer zum Haare raufen aber ich bin durch, jetzt wieder die Kante runter… er fällt und fällt .. wenn dann kommt der Biss jetzt… ich jigge ihn 2 Mal an und er fällt weiter… so ein Mist… jig-jig…. …. Jig-jig…. Wäre ja auch zu schön gewesen… Dong!!!!

IMG-20190806-WA0126.jpg

Das gibt's doch nicht!!!! Meine Rutenspitze zuckt immer wieder Richtung Wasseroberfläche, die Bremse geht ganz leicht, aber ich führe ihn in den Kescher. Meinen vllt letzten 30er am Furuvattnet.


Diese Halunken!!! Hier stehen sie, viel viel tiefer als die letzten Male der kam bestimmt von 7m tiefe… Und vor allem auf TT Shad!!! Unterschätze niemals die Macht der Action Shads… "...ausgerechnet auf das Teil.." RÄSTJA schüttelt den Kopf..


Jetzt bin ich auch versöhnt, ich werfe wieder den Barschberg an nur diesmal nicht bis in die Steine, ich will das Tiefe Wasser vor mir nochmal absuchen.. ich bin schon fast vor dem Boot. So ein Mist wir stehen viel zu dicht dran, mit Echolot wäre das nicht passiert… ich gebe Schnur frei und reiße die Rute hoch, ich Kurbel an und gehe mit der Spitze dem Köder nach der jetzt schon unters Boot gleitet, ich will diese Absinkphase unbedingt noch mitnehmen… TOCK!!!!!


Yess!!!! Oh das ist ein guter?!?! Der dicke Barsch zeigt seine Wut mit wilden Kopfschlägen in der Tiefe, oh man das ist ein richtig guter, 40+???


Der Drill geht weiter der Fisch wehrt sich heftig.. RÄSTJA hat schon das Ankerseil aus der Schusslinie gezogen als mein Gegner langsam nach oben kommt… bevor der Barsch weiß was los ist hat RÄSTJA auch schon eingenetzt!!!! Wie geil ist das denn Guck dir den Brummer an!!!! Da haben wir am allerletzten Tag wirklich noch 2!!!!! 40er gefangen?!??!!!! Ich glaub das gar nicht, was war das bitte für eine Woche?!?

IMG-20190806-WA0143.jpg

Ich greife in den Kescher um die Murmel abzuhaken aber der Junge hat noch ordentlich Reserven, und so hinterlässt er mir noch ein kleines Andenken als ich einen seiner Stacheln zu spüren bekomme. Halb so wild jetzt sind wir quitt, du einen pieks und ich auch einen damit kann ich prima leben..

IMG_20190804_144338.jpg

IMG_20190804_121311.jpg

Wir setzen nochmal ein paar Meter weiter, jetzt erreichen wir das Tiefe Wasser vor uns. Ein paar Attacken bekomme ich noch, sowie einen schönen 29er aber danach ist Schluss, die Barsche sind weiter gezogen…


Wir angeln bis 18.00, viel länger als wir eigentlich wollten. Aber nicht um unsere Fangstatistik überehrgeizig in die Höhe treiben zu wollen, wir haben einfach noch keine Lust das alles enden zu lassen…


Der Wald, der See, die Wasservögel, nur wir auf dem Boot und die Natur… Aber es hilft nichts, wir müssen los..


RÄSTJA hat's echt durchgezogen und rudert uns auch das letzte Mal den langen Weg zurück zum Lager. Ich nutze die Zeit, breite alle Köder samt Boxen auf dem Castingdeck aus und beginne zu sortieren… was ne Scheiss Arbeit, hätten wir bloß nicht auf die Buchungsbestätigung geguckt dann wären wir morgen noch hier gewesen…
 

Norra

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
26. April 2016
Beiträge
326
Punkte für Reaktionen
1.213
Im Lager angekommen verlieren wir keine Zeit, wir beginnen zügig abzutackeln, demontieren das Castingdeck, heben das Boot auf den Trailer und beginnen zu packen.. dazu noch baden gehen und rasieren, bereit machen für die Zivilisation… 3 Stunden Ablenkung, dann ist alles geschafft, nur das Zelt steht noch da…

IMG-20190806-WA0161.jpg

IMG_20190804_084719.jpg

IMG_20190804_184817.jpg

IMG_20190804_084812.jpg

IMG_20190804_084728.jpg

IMG_20190804_184836.jpg

IMG_20190804_190335.jpg

IMG_20190804_190324.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Norra

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
26. April 2016
Beiträge
326
Punkte für Reaktionen
1.213
Wir setzen uns ans Ufer und machen uns die letzte Dosensuppe warm. Wir blicken über den See und essen lustlos die heiße Suppe. Ich hole uns noch 2 Bier und den Rest Gin Tonic und wir lassen die Woche nochmal Revue passieren.. Ich kann's nur immer wieder sagen, was war hier nur los in dieser Woche? Einen Elch gesehen, Wölfe gehört, den Meterhecht geknackt, sage und schreibe 40 30+ Barsche verhaftet und dieses Fette Schiff von Barsch, wo es unsicher ist ob einer von uns jemals wieder so einen Barsch sehen wird… So einen geilen Schwedenurlaub werden wir wohl nicht mehr erleben. Der Hammer ist Schweden immer, aber sowas erlebt man dann wohl doch nicht oft...

..sogar der Wolf verabschiedet sich von uns.. Schweden kann so magisch sein.. als der letzte Jauchzer verstummt gehen wir ins Zelt, schlafen für die Rückfahrt.

IMG_20190804_180027.jpg

IMG_20190804_180021.jpg

IMG_20190804_180008.jpg

IMG_20190804_180013.jpg

IMG_20190804_093829.jpg

IMG_20190804_093817.jpg

IMG_20190804_090918.jpg

IMG-20190806-WA0162.jpg
 

Norra

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
26. April 2016
Beiträge
326
Punkte für Reaktionen
1.213
Die Fahrt zur Fähre klappt reibungslos, wir frühstücken auf einem Parkplatz, tauschen gedankenverloren ein paar Sätze aus, hören Musik, kochen uns auf einem MC Donalds Parkplatz Spaghetti auf dem Campingkocher (war ein Highlight für alle vorbeifahrenden..) und beschließen letztendlich diesen Bericht zu schreiben..

IMG_20190805_073941.jpg

IMG-20190806-WA0160.jpg

IMG_20190805_074353.jpg

IMG_20190805_074346.jpg

IMG_20190805_075215.jpg

Die ganze Fährüberfahrt sitzen wir zusammen und überlegen nochmal genau was alles passiert ist, jeden einzelnen Tag. Zum Glück hatten wir eine Essensliste und unsere Fangbücher regelmäßig geschrieben. In 4 Stunden schaffe ich es nicht alle Tage ins Buch zu schreiben… mitten in der Nacht sind wir dann zu Hause.


Schweden 2019 - unser Besuch am Kiefernwasser


Danke an Rästja fürs Gegenlesen und euch für die Unterstützung, das hat Kraft gegeben die letzten Berichte trotz Zeitmangel noch zu rocken.


Wir hören uns TL Stephan und Philip
 

Fischer Hans

Finesse-Fux
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
1.002
Punkte für Reaktionen
3.583
Ort
Herford / OWL
Großartig, einfach nur großartig!
Vielen dank für diesen unheimlich tollen Bericht und für die Mühe das ganze so spannend und bildlich niederzuschreiben.
Ihr habt euch ne geile Zeit da oben gemacht, die Erinnerung nimmt euch keiner mehr.
Mega.
Stephan, Philip, danke das ihr uns mitgenommen habt!
 

Norra

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
26. April 2016
Beiträge
326
Punkte für Reaktionen
1.213
Hätte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet das der Bericht so gut ankommt!!!
Für uns war's auch geil, wir sind jetzt schon 2 Wochen wieder zu Hause aber durch den Bericht haben wir jeden Tag selber noch einmal erlebt, genial...
Danke Leute hat echt Spass gemacht das ganze mit euch zu teilen, wir ihr mitgefiebert habt, BA ist so geil:)
 

O_Weser

Echo-Orakel
Mitglied seit
1. September 2015
Beiträge
164
Punkte für Reaktionen
127
Alter
49
Ort
Beverungen
Ein gaaanz großes Dankeschön für diesen tollen Bericht!
Ich habe jeden Tag mitgefiebert und durch Deine Schreibweise hast Du mich an eurem Urlaub teilhaben lassen. Schade, dass er schon zu Ende ist.

Plant doch bitte für eure nächste Tour mindestens 3 Wochen ein!!! :);)
 

marco/Hb

Master-Caster
Mitglied seit
8. Juli 2010
Beiträge
575
Punkte für Reaktionen
1.029
Hallo Norra , hallo Rästja,

toller Reisebericht von euch!

Vielen Dank, dass ihr uns an euren Erlebnissen teilhaben lässt. Sehr toll geschrieben und tolle Aufnahmen. Leider verfliegen die Tage da oben immer so schnell und plötzlich steht die Rückreise immer vor der Tür;). Ich freu mich schon auf euren nächsten Reisebericht:). Bei uns geht is in 6 Wochen wieder nach Schweden.

Gruß Marco
 

Rästja

Keschergehilfe
Mitglied seit
21. Januar 2018
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
29
Alter
26
Danke für die netten Worte :)

den Bärenanteil hat @Norra durch das Schreiben dieses Berichts ja übernommen. Ich hab nur die ein oder andere Erfolgs- oder auch Leidensgeschichte beigesteuert und einen hammer Urlaub verbracht :p

Ich will zurück :grin:

@O_Weser da sagst du was...Der Plan auf der Rückfahrt war, jedes Jahr ganz unbemerkt von allen die etwas dagegen haben könnten immer einen Tag länger in Schweden zu verweilen :D irgendwann werden es dann drei Wochen :p
 

balu684

Master-Caster
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
501
Punkte für Reaktionen
240
Ort
Augsburg
War echt toll zum lesen und ich freue mich sowohl auf euren Bericht vom nächsten Jahr, als auch auf meinen Urlaub in Schweden nächstes Jahr.
 

Oben