1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Pelagic Freiwasser Vertikal

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von Tinsen, 7. November 2013.

  1. Tinsen

    Tinsen Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    30. September 2003
    Themen:
    92
    Beiträge:
    2.139
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin-F`hain
    moin,

    du suchfunktion hat mir hier nichts vernünftiges ausgespuckt. mir scheint, dass thema wurde noch nicht behandelt.

    ich glaube diese technik wird noch von wenigen angewendet und wenn, dann meist in schweden. freddy und uli beyer steigen hier jetzt ein und ich glaube, dass das thema in naher zukunft viel aufmerksamkeit bekommt.

    mich interessiert vor allem, welche art von echolot notwendig ist und wie man gezielt die freiwasserfische anfährt/sucht.
    hat man dann eine "sichel" gefunden bleibt fraglich, ob die bzw. der fisch genau unterm boot ist.

    wer von euch hat erfahrungen?
     
  2. LenSch

    LenSch Master-Caster

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Themen:
    26
    Beiträge:
    535
    Likes erhalten:
    22
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    Du erkennst ja auf dem Echolot an Form der Sichel ob sie sich direkt unter dem Boot oder etwas da neben aufhält. Ein HDS Gerät ist definitiv von Vorteil, wo bei es auch mit älteren Schwarz/Weiß geräten funktioniert.
    Es ist keine einfache Angellei, da man viel suchen, den fisch finden, ihn "genau anwerfen" und zum Anbiss reizen oder animieren muss.
    Viele Fische drehen ab oder steigen nur auf und schauen.
    Ausdauer ist da sehr zu Empfehlen ;-)
     
  3. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    Wie kann ich mir das vorstellen?!Wie beim Welsklopfen nur das ich ben direkt den Fisch suche als Sichel und dieser nicht aufsteigt zum Köder sondern ich versuche den Köder zum Fisch zu bringen und diesen dann zum Biss zu überreden? !
     
  4. LenSch

    LenSch Master-Caster

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Themen:
    26
    Beiträge:
    535
    Likes erhalten:
    22
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    So sieht das aus.
    Sichel finden -> Köder 2 Meter über dem Fisch stoppen, warten...-> wenn die Sichel sich nach 5-10 sekunden nicht bewegt hat, den Köder langsam weiter richtung Fisch bringen. Das macht man solange bis entweder der Fisch abdreht oder zubeisst ;-)

    Ich meine in er der letzten Fisch&Fang oder Raubfisch war ein recht interssanter Artikel darüber.

    Unsere "Profis" in D-Land machen es ja nur an heimischen und uns bekannten Gewässern nach/vor. Es ist nunmal kein Hexenwerk.... Die Methode ist mir bekannt habe es aber selber bisher viel zu selten probiert.
    Bin nun mal Barsch angler ;-)
    AAAAAABER: Es funktioniert! Zwar keine Riesen aber 2 Hechte bis 75cm konnte ich damit verbuchen!
     
  5. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    Aha ok.....na mal sehen, wenn ich ein besseres Echolot mal habe werde ich das auch mal testen...
    Mit meinem Eagle Cuda sehe ich zwar Futterfisch aber son einzelner Fisch das wird wohl nix. ...
     
  6. Tinsen

    Tinsen Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    30. September 2003
    Themen:
    92
    Beiträge:
    2.139
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin-F`hain
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    ich stelle mir das "anfahren" der fische schwer vor. wenn die sichel mittig auf dem lot ist, bist du ja schon darüber hinweggefahren. dann muss man zurück und weis immernoch nicht, ob man eher zurück oder seitlich fährt. und dann muss man erstmal den köder passgenau präsentieren.

    im letzten raubfisch hat freddy das ganz gut gezeigt. hier http://www.youtube.com/watch?v=K0qV-RB2mQU sieht man die technik auch, aber die benutzung des echos kommt nicht so gut rüber.
     
  7. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    Wenn ich quasi genau über dem Fisch stehe müsste ich doch einen Strich erkennen auf der Tiefe wo der steht oder?!
    So zumindest wenn ich bei meinem Echo mitm Pilker unten rum spiele und den halte denn sehe ich eine Linie.....
     
  8. Bookwood

    Bookwood Gummipapst

    Registriert seit:
    1. November 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    40
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    Ich habe es schon einige Male ausprobiert mit meinem Lowrance X 135, hat funktioniert. Habe das Echo auf die größt mögliche Prozentzahl an Empfindlichkeit eingestellt und bin dann über den See und habe gezielt die Stellen angefahren. Das größte Problem war bei mir immer, die auf dem Echo zu sehenden Fische wieder zu finden wenn man in Schleichfahrt über den See ist. Es ist gar nicht so einfach geradeaus zurückzufahren, erst folgt man der Blasenspur vom Motor aber so gut hat das auch nicht geklappt. Ein Tipp zum finden der Fische wenn man sie auf dem Echo hatte und drüber gefahren ist: Erdnussflips über Bord werfen wenn man die dicke Sichel auf dem Echo hat, die schwimmen dann, wenn nicht zuviel Wind ist auf dem Wasser und man kann zurücksetzen und den Fisch suchen und anfischen. Man kann das Boot dann in Ruhe wenden und sauber ausrichten. Bei der Köderaktion ist eher weniger mehr und den Köder nicht zu dicht dem Fisch/Echo auf die Rübe lassen. Man kann dann schön beobachten wie der Fisch steigt oder eben abtaucht. Wenn er kommt ists schon fast die halbe Miete. Nicht hektisch werden und ruhig weiterfischen. Die meiste Bisse brachten bei mir Slugs oder Köder im Design eines FINS, der Freddy-Shad von Quantum ist auch ne gute Nummer. Die Schweden fischen mittlerweile auch vertikal auf Saiblinge. Da lassens einen kleinen Gummifische mit guter Schwanzaktion am überbleiten Jigkopf runter und drehen den in einem Affenzahn steil nach oben. Kurz vorm Schwanzteil hängt ein kleiner Stinger der die Fische in 95% der Fälle auch fängt. Die Saiblinge beissen wohl nur kurz in den Schwanz um den Köder zu prüfen.
    Hier ein Video zu den Saiblingen: http://www.youtube.com/watch?v=yMQ23-VGS4w

    Hier was zu Echoeinstellung, zwar schwedisch aber vielleicht sagen Bilder mehr als ausländische Worte
    http://www.youtube.com/watch?v=SUmKgY2geCk

    Stefan
     
  9. Tinsen

    Tinsen Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    30. September 2003
    Themen:
    92
    Beiträge:
    2.139
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin-F`hain
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    boobkwood, genau das meinte ich damit, dass es wohl nicht so einfach ist und viel übung erfordert, die sichel wieder anzufahren. habe auch ein x-135. war mir nicht ganz sicher, ob die alte generation für diese punktgenauen manöver noch ausreichend ist.

    das mit den erdnussflips ist bei mir kaum praktikabel - ich habe die spätestens an der 3. sichel aufgefressen :D aber die idee ist bei windstille gar nicht mal so doof. schleppe ich nur noch mehr mit ans wasser ;)
     
  10. Bookwood

    Bookwood Gummipapst

    Registriert seit:
    1. November 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    40
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    Mit dem X 135 gehts ganz gut bei mir, ich sehe sogar 5 cm Köder am 10 Gramm Kopf in 8 Metern Tiefe. Ein GPS geht natürlich auch um den Fisch zu markieren, sollte auch schwerer zu verdauen sein ;) und wenn Du dir den Weg anzeigen lässt kannste gut drauf zurückfahre, glaube das heiß Trackback-Funktion. Alternativ kannste auch umweltverträgliche "Schwimmstoffe" nehmen, Holzstückerl z. B. Um nicht zu tief zu fischen auf Zander kannst Du dir den Tiefenbereich beim Lot auch so einstellen, dass du nur alles oberhalb der Dir gesetzten Grenze anzeigen lässt, Stichwort Taucherkrankheit.
     
  11. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    Moin.

    Kann irgendwie nicht ganz folgen.

    Was genau ist daran jetzt was anderes, als beim "gängigen" Vertikalfischen die Fische am Grund zu suchen und zu finden ?
    Sind doch exakt die gleichen Grundlagen, lediglich der Aufenthaltsort des Fisches eine Etage weiter oben.
    Und nen Marker kann ich doch auch werfen, insofern ich das will.

    In meine Augen wird das alles ganz schön krass technologisiert und teilweise Dinge neu erfunden, die schon lange exisitieren und/oder
    gehandhabt werden. ;)
    Ein "guter" Angler muss heutzutage nicht mehr den Fisch aufgrund seiner Einschätzung von Verhalten, Charakter, Lebensraum und Zeit, sowie
    der damit verbundenen Gestaltung seines Tackles überlisten und fangen, sondern zuvor nen MechatronikerGrundkurs belegen und sich den
    Marketingstrategien größerer spezialisierter Unternehmen hingeben und letztendlich ne Menge Kohle ausgeben um in 3D das Umfeld seines Bootes zu scannen.

    Erinnert mich irgendwie an Wildschweinjagd bei der Maisernte.
     
  12. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    Erdnussflip ist aber lustig :-D
     
  13. Bookwood

    Bookwood Gummipapst

    Registriert seit:
    1. November 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    40
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    Mehr Old-school als ein altes X 135 geht ja schon gar nicht mehr..... ist aber auch was dran Basti an deinen Worten. Ich mache das mit dem pelagischen Fischen ausschließlich im Urlaub in Schweden und da auch nicht die ganze Zeit. Es wird mal ein Tag eingestreut wo so gefischt wird oder wenns halt grad passt und man eine verdächtige Sichel ausgemacht hat beim Driften oder der Platzanfahrt, Flipse raus und mal probiert. Mit der Zeit kriegt man dann schon ein bisserl Gefühl dafür.
     
  14. sascha-alexander

    sascha-alexander Twitch-Titan

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Themen:
    12
    Beiträge:
    54
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    bremen
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    Ich sag nur mal so:du kommst nach hause mit sicherheit kaputt.sehr anstrengend!
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2013
  15. Raubmade

    Raubmade Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    706
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    die sandigen Strände der Havel
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    Ich werde es hier mal probieren.....wenn meine Zander nicht mehr bei exakt 7,51m an der Kante rumhängen! :-D
    Denkanstöße sind immer gut und in Norwegen klappte es ja auch immer super auf Köhler!
     
  16. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    646
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    Hey Tino,

    hab das dieses Jahr ein paar mal getestet- das perfekte parken über dem fisch ist das problem und erfordert gerade auf großen Gewässsern Übung- viel Übung!!
    @ basti: das ist eben nicht so einfach wie vertikal am grund, nix mit köder durchsacken lassen und dann langsam drauf zu fischen- man muss perfekt parken und den Köder perfekt anbieten.

    ABER- ein Lowrance elite 4 hat alle funktionen die man dazu braucht- das hät ich nicht gedacht!! wohlgemerkt das ist eine 150€ lot- aber die technick ist dem x135 schon überlegen/ besser
     
  17. Zweeen

    Zweeen Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Themen:
    8
    Beiträge:
    162
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Im grünen Herz
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    Eines der besten Videos, die ich dazu kenne. Wobei auch hier die Technik nicht zu verachten ist. Die Bildschirmdiagonale hatte früher mal ein TV bei mir. :roll:

    http://www.youtube.com/watch?v=K0qV-RB2mQU&hd=1
     
  18. minden

    minden Master-Caster

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Themen:
    12
    Beiträge:
    556
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hinter den Bergen, bei den 7 Zwergen
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    Meridian, schau dir mal die Videos an, dann siehst du den Unterschied.
    Wird schon "recht lange" in Schweden gemacht, auch hier gibts es einige die es machen...aber es kann seeehhhhr zäh sein, und wie du auch anmerkst, ist das alles sehr technickbezogen..sprich ohne ein Boot, Lot und die Benutzung von Motor oder Emotor funktioniert das nicht. Finde die ganze Echolot und Technikentwicklung auch irgendwie schon ein bisschen bedenklich, da wie du sagst, der "richtige Riecher" immer mehr in den Hintergrund rückt. Nimm die Technik weg, dann geht es nicht mehr....

    Es funktioniert auf Hecht genau wie auch auf Zander. Ob du ein Gummi normal am Jig oder am Drop Shot anbietest, ist dabei egal. Auch wenn es gerade bzw. bald als "Neuerfindung" verkauft wird...das "markieren der Sichel" mit Flips, Spänen oder Popcorn ist dabei nichts neues.
     
  19. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    Moin Basti.

    Also ich verstehe schon was gesagt werden soll, aber mal ganz im Ernst.
    Wer von Euch hat nicht schonmal ne fette Mittelwassersichel auf'm Schirm gehabt...Sei es beim Spot anfahren, beim Verikalen oder beim Schleppen? Und wer von Euch hat dann nicht auch den Motor ausgestoppt oder in Spur gedreht und versucht den Fisch Anzuzocken?

    Und wer von Euch hat dann nicht auch nen Kontakt von dieser vermeintlichen Sichel bekommen und letztlich den Fisch übern Kescher geführt?

    Das ist doch nichts Neues ;)

    Allerdings sich darauf zu spezialisieren erscheint mir nicht nur teuer zu sein, sondern ebend auch nicht die Variante mit den größten Aussichten auf Erfolg und schon gar nicht, die relaxteste. Spannend vielleicht für den Moment, aber wohl eher schnell ernüchternd.

    Ich glaube, dass diese Entwicklung letztlich dazu führen wird, dass...entweder immer mehr Gewässer ein Verbot für die Nutzung von Echoloten für anglerische Tätigkeiten haben werden (hält hier bei uns bereits Einzug und ist auch nachvollziehbar, denn mit Lot wird einfach mehr gefangen und kann zumindest solange, wie Sicheln angezeigt werden, auch nicht im FairPlay-Thread von Johannes Einzug halten), oder aber die Technologisierung auf'm Wasser zur Folge hat, dass der Angler vergisst, warum er eigentlich dort auf'm Tümpel rumkurvt. Eigentlich zur Erholung und Entspannung. Zumindest ist dies ja das Argument, was immer wieder in Verbindung mit der Rechtfertigung des Hobbys einhergeht. Die Öffentlichkeit wird das ähnlich negativ sehen und umso schwieriger ne Umsetzung eines C&R Gedankens...denn wer will schon....Boot klarmachen, Echo anknipsen, E-Motor aufdrehen, Sichel suchen, anzocken, fangen, fotografieren, freilassen, E-Motor aufdrehen, nächste Sichel suchen, Anzocken etc. etc.

    Ich nicht.
    Entwickelt sich alles in die falsche Richtung...aber das ist nur meine Meinung. Ich fahre deshalb jetzt raus auf'n See...Luft schnappen, Vögel schauen und mal schauen, ob ich einen Hecht ausfindig machen kann. Rute, Köder, Kescher, Fernglas, Boot....mehr brauche/will ich nicht mitnehmen.

    Gruss Basti
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2013
  20. minden

    minden Master-Caster

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Themen:
    12
    Beiträge:
    556
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hinter den Bergen, bei den 7 Zwergen
    AW: Pelagic Freiwasser Vertikal

    Naja ist schon was anderes als ne Sichel versuchen nachträglich anzuwerfen (weil du dich ja direkt drauf stellst), aber schon ne ähnliche Angelei, richtig.

    Zur Endwicklung allg. stimme ich dir größtenteils zu....und ja... das "Drummherum" sollte immer im Vordergrund stehen, nicht immer nur das "Dicke Fische fangen"...
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2013

Diese Seite empfehlen