1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Offsets und Wide-Gaps

Dieses Thema im Forum "Zubehör" wurde erstellt von BigHammer, 3. Januar 2019.

  1. BigHammer

    BigHammer Master-Caster

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Themen:
    16
    Beiträge:
    592
    Likes erhalten:
    46
    Ort:
    Essen
    Glück auf und ein frohes Neues!!

    Da ich in letzter Zeit wieder verstärkt mit Rigs unterwegs bin habe ich mich mal wieder dem Thema "Offsets / Widegaps" gewidmet. Es ist nicht so, dass ich einen konkreten Mangel an Hooks hätte aber nachdem ich bei Ködern drastisch reduziert habe, widme ich mich nun dem Feld "Terminal Tackle" ;) und wollte von Euren Erfahrungen profitieren und einfach mal über meinen begrenzten Tellerrand hinaus schauen...

    Mit welchen Hooks habt ihr besonders gute Erfarungen gemacht? Welche würdet ihr uneingeschränkt weiterempfehlen?

    In meinem bisherigen Bestand finden sich u.a.:

    BKK Offsets & Noike Trap Hooks fürs Cover (wohl beide nicht mehr in Dt. verfügbar)
    Decoy Dream Hooks
    Ryugi Infiniti & LT Offsets
    Daiwa und Gamakatsu Offsets, sowie Offsets von Hayabusa, welche ich aber bislang noch nicht gefischt habe...

    Vielen Dank vorab und beste Grüße
    Chris.
     
    ZanderPerchFishing gefällt das.
  2. Perchfighter

    Perchfighter Twitch-Titan

    Registriert seit:
    29. Dezember 2018
    Themen:
    4
    Beiträge:
    63
    Likes erhalten:
    94
    Ort:
    Dort wo's sehr große Fische gibt
    @BigHammer

    Ich fische die Gamakatsu Offsets in verschiedenen Größen und muss sagen, dass ich nie Probleme damit gehabt habe. Die sind scharf und haben meiner Meinung nach eine hohe Hakrate der Fische. Hab aber auch noch nicht so viele andere verwendet darum kann ich sie jetzt nicht groß mit andern vergleichen. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit denen.

    Lg Elia
     
    DurtyPerch und ZanderPerchFishing gefällt das.
  3. emceeee

    emceeee BA Guru

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Themen:
    33
    Beiträge:
    2.835
    Likes erhalten:
    2.068
    Ort:
    im Elfenbeinturm, Oberhausen
    Meistens wenn ich mich auf irgendwas eingeschossen habe bleibe ich dann beim Produkt um mich auf irgendwas
    verlassen zu können.
    Gerade bei den Widegaps war es etwas komplexer alleine durch die unterschiedlichen Herstellergrößen. :D

    Mittlerweile fische ich zwei verschiedene Typen von Haken

    Decoy Worm 17 KG https://www.camo-tackle.de/Kg-High-Power-Offset-Hook-Worm17_1

    Dickdrahtig, scharf und wirklich ein Kraftpaket. Die größeren auch einwandfrei für Hecht/Zander an dickeren Gummis.
    Verarzte z.B. mit #4 2" ES, 1/0 2.8" FSI und 2/0-3/0 4" ES. Für dem FSI meiner Meinung nach der beste Haken im Bezug auf Haltbarkeit.

    VMC 7310 https://www.camo-tackle.de/VMC-Spark-Point-Wide-Gap-Hooks-7310

    Dünndrahtig, leicht, mega scharf durch Spark Point, tolles Gap. Dürfte so ziemlich mit das leichteste Material am Markt sein,
    super für C-Rig. Hakt gnadenlos alles was nur in die Nähe kommt. Leider recht teuer und nicht soviel Auswahl.
    #6 ist mein Standardhaken für 2.5" G Tail Saturns, #2 für Machobee & Co.


    Pauschal halte ich es immer gem. "Camotabelle"

    grob gesagt, natürlich gibt es immer Ausnahmeköder. Denke ein ES ist ne gute Referenz.
    6-4 = 2"
    2-1 = 3"
    2/0-3/0 = 4"
    etc pp.
     
  4. Fischer Hans

    Fischer Hans Master-Caster

    Registriert seit:
    7. Januar 2014
    Themen:
    14
    Beiträge:
    733
    Likes erhalten:
    1.595
    Ort:
    Herford / OWL
    Zusätzlich zu diesen beiden Modellen (und dem Pierce Hook) feier ich gerade vor allem den Ryugi Limit.
    Hat der Max @Krüppelschuster mich drauf gebracht.
    Diese flache Form (aber nicht so flach und gerade wie nen Worm Hook) macht sich, entgegen meiner vorherigen Annahme, gerade an Krebsen ziemlich gut.
    Von der Größe passt #1/0 super für schlankere ~3“ Krebse.
    Oder auch für eher längliche Shrimp Imitate. Für Pintails sowieso.
    Die Limit sind etwas dickdrähtiger und extrem stabil, was wohl auch durch die Form verstärkt wird. Die lassen sich kaum aufbiegen.
    Auch so rein optisch macht das nen ziemlich schlanken Fuß, greift aber hervorragend. Volle Empfehlung.

    515C1AF9-E4AC-437F-B4A8-379A0E05B760.jpeg
    Im Bild: 3,2“ Issei bibibi Bug mit #1/0 Ryugi Limit
     
  5. BigHammer

    BigHammer Master-Caster

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Themen:
    16
    Beiträge:
    592
    Likes erhalten:
    46
    Ort:
    Essen
    Moin Alex! Danke für deine Anregungen. Schaue ich mir gerne mal bei Euch im Shop an.

    Fischt du zwei Bullets hintereinander? Weshalb? Mehr Gewicht? "Klacken" von Tungsten auf Tungsten?

    Gruß Chris.
     
  6. Fischer Hans

    Fischer Hans Master-Caster

    Registriert seit:
    7. Januar 2014
    Themen:
    14
    Beiträge:
    733
    Likes erhalten:
    1.595
    Ort:
    Herford / OWL
    Ah guck, hatte ich ganz übersehen. Du liegst auf jeden Fall richtig. In erste Line für den Sound, das sich dadurch auch mit dem Gewicht spielen lässt, ist dabei ein weiterer Vorteil.
    Glasperlen nutze ich bei Tungsten Bullets garnicht mehr, die gehen mir einfach zu schnell kaputt.
    Meistens reichen doch schon 2-3 Würfe und man kann die ersten Macken an der Perle erkennen, kurz darauf dann die ersten Schäden an der Schnur. Soundbeads mag ich auch nicht mehr, das gibt es ein ähnliches Problem durch abplatzenden Lack.
    Hat mich vermutlich auch schon 2-3 Fische gekostet, worauf ich erstmal ne weile ohne Perle gefischt habe. Mittlerweile bin ich wieder zurück zum "Sound" und nutze dafür zb kleine 1,8g Bullets zum vorschalten und wähle dementsprechend das passende "Hauptbullet" so wie ich es grad brauche.
    Natürlich muss man da bissl gucken bis zu welchen Gewichten man das macht, damit das Tränchen beim Hänger nicht ganz so groß wird :wink:

    Anekdote dazu:
    Ich hab quasi noch in Zeitlupe vor Augen wie ich mal ein Texas Rig etwas ungeschickt auf der Spundwand platziert habe, die Perle zerspringt und das Vorfach zerschneidet, der Köder samt Haken ins Wasser fliegt und das Bullet aufrecht am Rand der Spundwand steht...da hat das "umdenken" angefangen :sweatsmile:

    So, genug OT, bin schon weg...:D
     
    Dodonik, emceeee, Stachelkalle und 3 anderen gefällt das.
  7. emceeee

    emceeee BA Guru

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Themen:
    33
    Beiträge:
    2.835
    Likes erhalten:
    2.068
    Ort:
    im Elfenbeinturm, Oberhausen
    Echt? Hatte das bisher immer für einen gewissen Mythos gehalten weil es mir bisher noch nie passiert ist, trotz teilweise derben reinprügeln beim T-Rig. Die Soundbeads allerdings sind großer Käse, oft Grate in der Führung die mir auch schon Schnurschäden verursacht haben, am nervigsten finde ich allerdings das sie hier bei uns ohne Ende feinste Metallspäne einsammeln die man selber auch gar nicht richtig entfernen kann... Die Idee ist aber echt super, zumal die kleinen Bullets nicht viel kosten. Ggf sollte ich mal das gleiche mit nem Chebu versuchen, müsste ja in der Theorie auch klappen (auch wenn die "Schnurführung" nicht ganz so toll ist)
     
  8. Gilberto

    Gilberto Gummipapst

    Registriert seit:
    28. April 2013
    Themen:
    6
    Beiträge:
    752
    Likes erhalten:
    254
    Auf ebay und ali gibt's sehr viel versch. Wolframperlen. 6.5mm waren die Größten, die ich auf die schnelle gefunden hab.
    Vll. ist das ja was.
     
    emceeee gefällt das.
  9. Zander1991

    Zander1991 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Themen:
    6
    Beiträge:
    83
    Likes erhalten:
    144
    Hallo,

    ich hab von Anfang an beim Fischen mit dem Carolina-Rig mit den Offsets von Gamakatsu allerbeste Erfahrungen gemacht. 2 Fehlbissen stehen über 40 Zander und 2/3 Hechte gegenüber. Deshalb hatte ich noch keinen Grund überhaupt andere zu probieren.
    Hab mal bei Kollegen andere Haken frisch aus der Packung auf Schärfe etc. gecheckt. Es gibt wirklich welche, die direkt aus der Packung minimal schärfer daherkommen (z. B. Illex). Beim Vergleichsfischen mit meinem Kumpel hat sich allerdings gezeigt, dass die Gamaktsus die Schärfe wesentlich länger halten und stabiler sind. Für mich sind die Gamaktsu absolut praxistauglich und es gibt keinen Grund einen anderen zu fischen.

    Bzgl. der Glasperle: Fische seit ich mit dem C-Rig angefangen habe immer noch die erste!!! Glasperle bei 7gr Blei. Vorfach natürlich ein paar Mal ausgetauscht aber die Perle hält sogar über Steinfelder. Ist zwischen Tungsten und Blei bzgl. der Perle ein derart großer Unterschied? Perlen hab ich die ganz einfachen, relativ billigen von Spro.
     
  10. emceeee

    emceeee BA Guru

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Themen:
    33
    Beiträge:
    2.835
    Likes erhalten:
    2.068
    Ort:
    im Elfenbeinturm, Oberhausen
    Also Chebu anstatt Glasperkle klappt in der Theorie hier zuhause. Sollte um 2-3g sein für Bullets um 5-10g.
     

Diese Seite empfehlen