1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Minn Kota Endura 30 oder 40?

Dieses Thema im Forum "(Belly-)Boote" wurde erstellt von doktor73, 11. August 2008.

  1. doktor73

    doktor73 Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    Hallo!

    Habe ein GFK-Boot 3,10x1,45m; ca. 65 kg
    Betreibe seit ein paar Wochen den Minn Kota Endura 30 (Schaftlänge: 76 cm) mit 2x55 Ah Gelbatterien.

    Meine Frage:
    Von mir aus könnte das Boot ruhig etwas schneller fahren, der Moto etwas kräftiger sein.
    Finanziell wäre evtl. noch der Endura 40 drin (Endura 36 hat m. E. schlechtere "Leistungsparameter), andere Motoren, die bekanntermaßen gut sind, wie z. B. Maxxum 40, sind zu teuer.

    Würde sich die Umstellung von Endura 30 auf Endura 40 lohnen, da ich dann u. U. eine spürbare Fahrtbeschleunigung meines Bootes erfahren kann?
    Hat hier jemand Erfahrung mit beiden Motoren?
    Wäre der Schaft beim Endura 40 mit 91cm (statt 76 cm beim Endura 30) evtl. zu lang, zu unhandlich?

    Gruß,
    Michael Ester
     
  2. alexace

    alexace Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.935
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    :...:...:...:...:....:...:...:...:...:...:
    Hallo Michael,

    ich habe zwar "nur" den 30er Minn Kota und kann trotz der Frage nach Erfahrung lediglich eine Einschätzung von mir geben:
    Die Abmaße meines Bootes kommen Deinem recht nahe, daher möchte ich davon ausgehen, dass zwar eine leichte Leistungssteigerung in der Geschwindigkeit erkennbar sein wird, die Batterie wird jedoch schneller ihren Geist aufgeben. Nach m. E. lohnt sich der finazielle, wenn auch verkraftbare, Aufwand für den 40er Motor nicht. Ich erreiche bei guter Verteilung der Ladung im Boot ca. 6 Km/h was im Grunde für viele Gewässer ausreicht.
    Zwischen den Zeilen kannst Du erkennen, dass es viele Randbedingungen sind, die hier eine Rolle spielen, um 'schneller' zu werden. Dass dies deutlich(!) spürbar sein würde möchte ich bezweifeln.
    Die Schaftlänge sollte keine Rolle spielen, ausser Du fährtst oft ins Flache (ist ja justierbar) oder Dein Motorspiel hängt recht hoch.

    Meine Meinung: Spare Dir das Geld.

    Gruß
    alex
     

Diese Seite empfehlen