1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

maränen zubbeln

Dieses Thema im Forum "Salmoniden" wurde erstellt von godfather, 28. Februar 2005.

  1. godfather

    godfather Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Themen:
    42
    Beiträge:
    1.353
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    berlin
    auf der suche nach guten freiwasserhechten habe ich mich in den letzten jahren oft an den maränenschwärmen orientiert. mittlerweile kenne ich an manchen seen die standplätze und wanderbewegungen der schwärme ganz gut. dieses jahr möchte ich auch ein paar von den biestern fangen. nen satz hegenen habe ich bereits. zarte mono werde ich auch noch aufziehen und ein sensibles rütchen wird auch an den start gebracht.

    kennt sich hier jemand mit dem thema aus? wie führe ich die hegene? wie beissen maränen? wie vorsichtig muss ich drillen? gibts klare beisszeiten? usw.

    bin für alle tipps und anregungen dankbar!
     
  2. RobertB

    RobertB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. November 2004
    Themen:
    13
    Beiträge:
    381
    Likes erhalten:
    0
    Bist wohl im warsten Sinne des Wortes auf den "Geschmack" gekommen, oder möchtest Du nur gute Köfis für's Schleppsystem?:wink:

    Bin gespannt ob sich hier ein Spezi mit der Materie auskennt!
     
  3. Thomsen

    Thomsen Gummipapst

    Registriert seit:
    6. Januar 2004
    Themen:
    18
    Beiträge:
    849
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Für's Schleppsystem wären die glaub' ich nicht gut, Robert, sie sind meines Erachtens in der Konsistenz zu weich dazu....(auch ungekocht/ungeräuchert).

    @godfather
    Zur eigentlichen Fragestellung muss ich leider passen....denen hab ich noch nie nachgestellt.

    Thomas
     
  4. godfather

    godfather Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Themen:
    42
    Beiträge:
    1.353
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    berlin
    die frischen maränen von fischer halten sehr gut am schleppsystem... :wink:

    ...nur möchte ich sie eben selber fangen und hoffe hier noch ein paar tipps zu bekommen. oder muß ich erst noch pionierarbeit leisten?

    @thomsen: hast du schon mal gekochte/geräucherte fische am system gefischt? :lol: :lol: :lol:
     
  5. Fishadelic

    Fishadelic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. September 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    259
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hi godfather!
    Habe den Maränen auch schon mit der Hegene nachgestellt. Hatte allerdings meines Erachtens eine zu harte Rute. Wegen den dünnen Mäulern der Maränen schlitzen die Haken sehr rasch aus.

    Im Gegensatz zum Angeln auf Barsche gilt es die Hegene für Maränen sehr langsam und gleichmässig zu heben und senken. Ich hebe die Hegene lediglich 20cm-30cm auf und ab. Mit den fünf oder sechs Haken ist somit eine Länge von 2m locker abgedeckt.

    Wenn man im Schwarm und in der richtigen Tiefe angelt, sollten Bisse nicht lange auf sich warten lassen. Wichtig ist die richtige Hegenenwahl. Da kann Dir aber nur ein lokaler Angler weiterhelfen. Da ich auch erst Anfänger bin, versuche ich mein Glück immer mit den Standard-Maränen-Hegenen.

    Ein Anker erleichtert das standortgetreue Angeln neben einem Echolot ungemein.

    Was ich gehört habe, eignen sich Maränen schon auch fürs System-Schleppangeln. Geworfen halten sie bestimmt nicht lange, da hat Thomsen recht. Aber an einem guten System befestigt ist die Maräne bestimmt ein guter Köder. Bei uns dürfen allerdings Fische mit Schutzbestimmungen (Laichzeit/Mindestmass) nicht als Köderfische verwendet werden.

    Wäre aber sowieso schade. Die Dinger schmecken fantastisch!

    Viel Spass und Petri!

    Fishadelic
     
  6. fun-and-fishing

    fun-and-fishing Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Themen:
    0
    Beiträge:
    72
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    HI Gf,
    da meine Frau aus der Schweiz kommt bin ich doch schon des öfteren mit richtigen Felchen-Spezis unterwegs gewesen. ich werde einfach mal die gesammelten erlebnisse und Informationen wiedergeben.

    1. Rute BUTTER-WEICH -- Maul sehr weich
    2. geflochtene Schnur zur Bisanzeige in größeren Tiefen absolut notwendig
    3. Stationärrollen sind absolut ungeeignet, da gibt es in der CH spezielle Rollen und die sind wirklich super
    4. bei der wahl der Hegene ist die Farbe sehr wichtig und muß zu den entsprechenden aufsteigenden Insekten passen.
    5.Die Hebegeschwindig keit muß ebenfals der Steiggeschwindigkeit der org.Laven entsprechen


    Da ich bei meinen ersten Versuchen mit der Hegene die o.g. Punkte nicht so wichtig nahm wunderte ich mich sehr, das die Schweizer schöne Felchen fingen und ich " nur" 40er Plötzen und erst nach Gesprächen mit meinen Gastgebern und der Umsetzung des erklärten konnte auch ich meine ersten gut 40er Felchen fangen.

    Gruß Norbert
     
  7. Fishadelic

    Fishadelic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. September 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    259
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zürich
    Ich würde auf alle Fälle vor die Geflochtene noch 2m Puffer-Mono schalten. Nur schon wegen der Sichtigkeit.

    Die speziellen Rollen sind toll, aber fangen tut man auch mit normalen Stationärrollen. Die anderen sind einfach viel grösser und ohne Umlenkung gewickelt. Das erleichtert einem das Messen der richtigen Tiefe. Aber mit dem Echo kann man das Hegene-Endblei gut orten.

    Wichtig ist das feine Drillen, gerade bei Verwendung mit Geflochtener. Da braucht man wirklich ultrafeine Maränen-Spitzen.
     
  8. Thomsen

    Thomsen Gummipapst

    Registriert seit:
    6. Januar 2004
    Themen:
    18
    Beiträge:
    849
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Du meinst sicher die von tfischer? :mrgreen: (duck)

    Sehe das wie fishadelic: viel zu lecker, um sie als Köderfisch zu 'miss'brauchen....

    Thomas
     
  9. godfather

    godfather Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Themen:
    42
    Beiträge:
    1.353
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    berlin
    das sind doch schon mal die ersten guten tipps!

    denke mit der speziellen rolle warte ich noch, bis sich die ersten erfolge eingestellt haben und die sache mir auch freude bereitet.

    wenn die maränen tatsächlich so schnell ausschlitzen, wie sieht es dann mit dem anhieb aus? muss man den dann auch ganz zart setzen oder gar ganz weglassen?
     
  10. franki

    franki Twitch-Titan

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    2
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neuruppin (Brandenburg)
    Hallo GF,

    habe auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, es auf Maränen zu versuchen.
    Dabei bin ich auf folgende Seite gestoßen:

    http://www.hegenenfischen.de/

    Da ist sogar ein "Schnellkurs" für Boots- und Uferangler dabei.

    Gruß
    Franki :D
     
  11. Thomsen

    Thomsen Gummipapst

    Registriert seit:
    6. Januar 2004
    Themen:
    18
    Beiträge:
    849
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich meine mal gelesen zu haben, dass die Hegene nur periodisch gehoben und gesenkt wird...daraus ergäbe sich ein passiver Anschlag, anatomisch passend zum weichen Maul der Renken.

    Lasse mich aber auch gern berichtigen, wenn persönliche Erfahrungen dies nahelegen, die ich bisher nicht selber tätigen konnte....

    Thomas
     
  12. Fishadelic

    Fishadelic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. September 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    259
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zürich
    Also dieser Schnell-Kurs ist schon ziemlich allgemein gehalten. Wenn es die Strömung zulässt angle ich mit 5g-Bleien. Eine 20g-Kugel ist schon sehr schwer. Ohne Echolot und Guide wirds schwierig. Die Fischschwärme befinden sich ja nicht immer einen halben Meter über Boden... ;-)

    Der Unterschied zwischen dem kräftigen Nach-unten-rucken und den Aufwärtsbissen ist wichtig. Während sich der Fisch beim Fressen von oben nach unten fast selber hakt, ist der andere Fall viel schwieriger. Die Maräne merkt sofort, dass der Köder keine echte Nahrung ist. Wer da nicht blitzschnell anschlägt, bleibt 2. Gewinner. Immer schön die Finger an der Schnur!
     
  13. franki

    franki Twitch-Titan

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    2
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neuruppin (Brandenburg)
    Sollte ja auch nur ein Vorschlag sein!
    Da ich es bislang noch nicht selbst probiert hab, kann ich die Qualität der dortigen Aussagen auch nicht beurteilen.
    Irgendwo in einem meiner vielen Angelmagazine habe ich auch mal einen Artikel dazu gelesen ( ich glaube von J.Stollenwerk ), aber ich weiß leider nicht mehr wo! :(
     
  14. Fishadelic

    Fishadelic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. September 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    259
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zürich
    Kein Problem. Bin auch froh über solche Links. Bin selber weit davon entfernt, ein Hegenen-Spezi zu sein.
    Der Stollenwerk hat ein kleines Bootsangeln-Buch. Darin sind ein paar grundlegende Tipps über die Hegenenfischerei enthalten. Am besten geht man mal mit einem mit, der weiss wies geht. Oder man schaut ihnen aus gewisser Entfernung mit dem Fernglas zu...

    Sieht schon eindrücklich aus, wenn sich 20 Boote an einem Punkt aufhalten... So macht's dann für mich allerdings nicht mehr soviel Spass.

    Lieber mit dem Echo einen anderen Schwarm aufsuchen...
     
  15. WoodyX6

    WoodyX6 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Themen:
    12
    Beiträge:
    1.109
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Canada
    Hi Chris,

    die Rollen, die fun-and-fishing meint, gibt es unter anderem von Stucki.

    Ich kann dir leider auch keine weiteren Maränen Tips geben, allerdings kenne ich eine Maränenangler...
     
  16. fun-and-fishing

    fun-and-fishing Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Themen:
    0
    Beiträge:
    72
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    eines steht definitiv fest, der Anschlag muß wirklich blitzschnell sein und da die Felchenruten halt sehr weich sind besteht auch keine Gefahr des Rausreißens. Außerdem sollte natürlich die Hegene aus Fluorcarbon gebunden sein, so braucht man auch kein Mono-Puffer( für die "Sichtigkeit" ) und die Schläge beim Drill werden über Rolle und Rute abgefangen.
     
  17. til

    til Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Januar 2003
    Themen:
    0
    Beiträge:
    131
    Likes erhalten:
    0
    Ich fische auch gelegntlich auf Felchen. Weil ich aber kein Spezi bin, ist meine herangehensweise etwas "unbedarft": ich nehme irgendeine Hegene mit kleinen Nymphen dran, Farbe und so ist mir völlig Egal, die sind bei den Standardhegenen eh gemischt, ev. wechsle ich die Hegene gegen eine wo die Nymphen eine deutlich andere Form haben. Köderführung recht langsam oder garnicht. Wenn es irgendwie geht, lass ich das Boot treiben. Ich Fische auf Schwärme die ich mit dem Echolot orte.
     
  18. DelPieto

    DelPieto Echo-Orakel

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Themen:
    12
    Beiträge:
    188
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Im Blinker-Sonderheft "Salmoniden"steht ein kleiner Beitrag übers angeln auf Maränen etc. Wenn du willst scan ich dir das ein, dann mußte mir nur eben deine Email-Addy per PN schicken.

    In irgendeinem Raubfisch stand auch mal ein Bericht über Bodenseerenken, ist ja quasi das gleiche. Aber das Heft in dem das stand hab ich bislang noch nicht wieder gefunden.

    Gruß Peter
     
  19. olaf

    olaf Barsch Simpson

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Themen:
    0
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    München
  20. godfather

    godfather Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Themen:
    42
    Beiträge:
    1.353
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    berlin
    danke erst mal für alle tipps! sobald ich meine ersten versuche gemacht habe werde ich hier darüber berichten.

    mir hat sich gerade ein kleines problem eröffnet: in allen dav-gewässern ist die große maräne (coregonus nasus und coregonus lavaretus) ganzjährig geschützt! 8O 8O 8O
    da die kleine maräne aber beangelt werden darf, werde ich es eben auf diese versuchen... :wink:
     

Diese Seite empfehlen