Mittwoch, 03.06.2020 | 17:53 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

M-Rod: A-Tec oder NS Blackhole ?

Barsch-Alarm | Mobile
M-Rod: A-Tec oder NS Blackhole ?

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Klotzomat

Twitch-Titan
Mitglied seit
19. April 2018
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
111
Alter
45
Ort
Hamburg
Moin zusammen,
momentan nutze ich Casting-Ruten nur für die schwere Angelei auf Hecht, will mir jetzt aber mal für Barsch eine zulegen und evtl meinen geliebten Spinnings untreu werden ;-)

Nachdem ich mich durch endlose Beiträge hier im Forum gewühlt habe, irgendwann den totaler Overload hatte, bin ich jetzt gedanklich dank vieler hilfreichen Infos bei einer 2-teiligen M-Rod gelandet. Gepaart werden soll sie mit einer Curado 71 XG.

Da ich mein Investment dafür einigermaßen im Rahmen halten will, habe ich für die Rute max 150€ angedacht.

Gefischt werden Jigs ab 7g+3" Trailer bis max. 14g+4" Trailer und ab und zu auch mal ein paar passende Hardbaits (ca 75% zu 25%).

Also leichte Allround-Tendenz, nicht zu straff, um auch mal kleine Cranks zu nutzen. Schwanke jetzt bei der Auswahl zwischen der

A-TEC Crazee Bass Game C6102M
Länge: 2.08m (zweiteilig)
WG: 5-21g
Fast

oder der

NS Blackhole Dark Horse Bass V2 C-682M

Länge: 2.03m (zweiteilig)
WG: 5-21g
Fast

Kann jemand die Rute vergleichen oder mir nochmal ein paar Einschätzungen geben bzw. Erfahrungen teilen, welche besser passen könnte?

Oder wird es am Ende doch eher die Shimano Zodias 166M ?? ;-)

Danke euch
Oliver
 

glanis

Master-Caster
Mitglied seit
24. Februar 2017
Beiträge
741
Punkte für Reaktionen
511
mir war bei der A TEC Crazee Bass der rear Grip zu kurz und insgesamt die Verarbeitung etwas dürftig
 

christophm

Finesse-Fux
Mitglied seit
3. Dezember 2017
Beiträge
1.338
Punkte für Reaktionen
822
Ort
Nordeifel
Ich hatte eine Crazee Bass ML und habe noch eine Zodias BFS, also ähnlicher Bereich. Da würde ich die Zodias immer bevorzugen. M.E. deutlich sensibler
 

Greenkeeper

Echo-Orakel
Mitglied seit
11. Juni 2019
Beiträge
188
Punkte für Reaktionen
116
Ich habe die A-Tec Crazee Bass Game C662ML und finde sie straffer, als ich es erwartet hätte.
Vielleicht würde die den von Dir beschriebenen Bereich noch/ebenfalls abdecken. 14Gramm Jig mit 4" Easy Shiner konnte ich (bin allerdings Anfänger) für mein Dafürhalten noch entspannt werfen. Darüber ist dann aber auch wirklich Ende.

Ich würde Dir in jedem Fall empfehlen, vorher mal bei Nippon Tackle anzurufen, falls Deine Wahl auf den Stecken fallen sollte.
 

balu684

Master-Caster
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
501
Punkte für Reaktionen
240
Ort
Augsburg
Also die Atec ist schon sehr straff. Kleine Gewichte machen nichts so viel Spaß, aber ab 10 gr ist die echt okay. Fische z.B. sehr gern die 6 cm slider damit 13 gr.
 

Trawar

Barsch Vader
Mitglied seit
4. Dezember 2017
Beiträge
2.402
Punkte für Reaktionen
2.281
Ort
Mönchengladbach
Also ich hab die A Tec Crazee Bass C662M und die Blackhole Dark Horse Bass V2 C-682M ich würde dir die Blackhole emfehlen, der feedback auf Distanz ist im Verhältnis zur A Tec Legendär und ich empfinde sie als auch einen minimalen ticken weicher.
 

Klotzomat

Twitch-Titan
Mitglied seit
19. April 2018
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
111
Alter
45
Ort
Hamburg
Danke schon mal für die ersten Einschätzungen. Wenn die Atec wirklich sehr straff ist und ein sehr kurzen Reargrip hat, ist sie eigentlich raus.

Von dem was ich so gelesen habe, klingt die Blackhole Dark Horse 682M auch etwas interessanter. Vielleicht muss ich einfach mal bei Lurenatic anrufen und meine Fragen stellen.

Ansonsten bin ich aber auch offen für andere Vorschläge/Erfahrungen, die sich in meinem gesteckten Rahmen bewegen.
 

Greenkeeper

Echo-Orakel
Mitglied seit
11. Juni 2019
Beiträge
188
Punkte für Reaktionen
116
Wenn die Atec wirklich sehr straff ist und ein sehr kurzen Reargrip hat, ist sie eigentlich raus.
Straff -> daher mein Hinweis, daß es vielleicht auch eine Nummer "leichter" tut.
Rear Grip -> Kommt darauf an, was man mag. Bei gleicher Rutenlänge, bedeutet ein kürzerer Rear Grip ja auch gleichzeitig einen längeren (aktiven) teil vor der Rolle. Was wiederum, zumindest meiner Meinung nach, das Werfen einfacher macht.
 

Klotzomat

Twitch-Titan
Mitglied seit
19. April 2018
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
111
Alter
45
Ort
Hamburg
@Greenkeeper Danke für den Hinweis. Ich glaube ne Nummer leichter ist bei mir eher nicht angebracht.

@Trawar was wäre den die realistische Obergrenze bei der Darkhorse. Mein definitiv absolutes Maximum, was ich werfen/jiggen würde, wäre ein 14g Jig mit nem 3,8" FSI (insgesamt 23g). Funzt das noch oder ist die da schon aus ihrem Bereich raus?? Und nach unten ab 7g mit 2,8" FSI (insgesamt ca. 11g)??

Ich weiss ,ist nicht optimal der Bereich von 11-23g, wären eher 2 Ruten, will nur bei der Auswahl für mich abschätzen, an welchem Ende ich die Abstriche ansetze.

Dank euch!
 
Zuletzt bearbeitet:

Greenkeeper

Echo-Orakel
Mitglied seit
11. Juni 2019
Beiträge
188
Punkte für Reaktionen
116
@Klotzomat wenn nicht rund 600 Kilometer zwischen uns lägen, hätte ich Dir ja ganz spontan angeboten sie einfach mal zu testen. Aber leider ...

Viel Erfolg bei der weiteren Entscheidungsfindung!
 

Trawar

Barsch Vader
Mitglied seit
4. Dezember 2017
Beiträge
2.402
Punkte für Reaktionen
2.281
Ort
Mönchengladbach
Das maximum was ich geworfen habe waren 12gr mit 12cm Kauli, das geht ohne weiteres.
Nach unten hin sind die 7gr auch kein Problem, ich empfinde 10gr. mit einem 10cm Fox Zander Pro als sehr angenehm.
 

Klotzomat

Twitch-Titan
Mitglied seit
19. April 2018
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
111
Alter
45
Ort
Hamburg
@Old-Tom Ja, hatte ich, da meine Spanne von 10/11g bis max 22/23g Gesamtgewicht natürlich auch irgendwann in den MH Bereich kommt. Hatte die Tailwalk BackHoo RISE C672MH im Auge, die ist momentan aber nicht verfügbar. Und ich würde wenn eher im oberen Bereich ein paar Gramm-Abstriche machen.

Bin aber für alle Anregungen/Empfehlungen offen.
 

mueslee

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
25. Juli 2012
Beiträge
1.670
Punkte für Reaktionen
1.931
Tu dir die MH Backhoo bitte nicht für Barsch an, das Ding ist ein abartiger Besen und mMn eher für leichte Hechtangelei bzw. Zander nageln geeignet.
Einteilige Ruten kommen überhaupt nicht in Frage?
 

Klotzomat

Twitch-Titan
Mitglied seit
19. April 2018
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
111
Alter
45
Ort
Hamburg
@mueslee Ahh ok, danke für den Hinweis. Hätte ich nicht so vermutet. Tendenziell wäre mir 2-teilig lieber, aber wenn die Rute zu meinen Anforderungen richtig gut passt, wäre ich auch mit einer 1-teiligen happy. In den Längen krieg ich die im Auto auch noch gut mit.
 

PM500X

BA Guru
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19. Juni 2015
Beiträge
2.763
Punkte für Reaktionen
7.256
Ort
Lörrach
Ich hatte die Crazee Bass M und die Dark Horse ML (und noch andere Crazee Bass / Eging).

Insgesamt fand ich die Rückmeldung der Dark Horse deutlich besser als die der Crazee Bass.

Alternativ mal an die Zodias 166M gedacht? Hatte ich auch, war sehr zufrieden damit.
 

Klotzomat

Twitch-Titan
Mitglied seit
19. April 2018
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
111
Alter
45
Ort
Hamburg
Ja, die Zodias hatte ich Eingangs als Alternative auch noch genannt und aufm Zettel. Wäre wahrscheinlich der beste Kompromiss in der Preisliga und WG-Range.

Bin gerade noch am recherchieren, ob mir eine leichte Aufstockung des Budgets auf 200-230 hilft,einen mittelprächtigen Kompromiss zu „verhindern“ und die Auswahl an besser passenden Ruten vergrößert.
So wie es ausschaut JA
 

Klotzomat

Twitch-Titan
Mitglied seit
19. April 2018
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
111
Alter
45
Ort
Hamburg
das stimmt und wäre wahrscheinlich ne top rute, was ich gelesen habe. bin aber momentan mehr für „schnelle verfügbarkeit“.
 

ChadBrighton

Echo-Orakel
Mitglied seit
9. August 2019
Beiträge
237
Punkte für Reaktionen
452
Wenn du die "kleine" Wartezeit verkraften kannst, ist das sicher die bessere Wahl.
 

Oben