Montag, 30.11.2020 | 00:06 Uhr | Aktuelle Mondphase: Vollmond

M Kombo - Poison Adrena und passende BC Rolle

Barsch-Alarm | Mobile
M Kombo - Poison Adrena und passende BC Rolle

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Grey

Angellateinschüler
Mitglied seit
13. Oktober 2020
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
4
Alter
30
Ort
Rudolstadt
Hallo liebe Freundes des BC Angelsports,

ich möchte mir für mein Setup noch eine schöne Kombo der M-Klasse gönnen. Ich bin schon seit ein paar Tagen am hin und her überlegen und es stehen folgende Dinge zur Auswahl:

Rute:

Poison Adrena 1610M
Poison Adrena 163 M

Rolle:

Metanium MGL HG
Aldebaran MGL HG
Edit:
Daiwa Alphas ct sv tw ist auch im Rennen

Ich fische aktuell ausschließlich vom Ufer (habe kein Boot und auch niemanden auf dessen Boot ich mich einladen könnte). Ich hatte unter anderem hier im Forum gelesen, dass die 1610M mit ihrer etwas größeren Länge gerade für das Uferfischen der 163M etwas überlegen ist und die "bessere" Allrounder ist.

Bei der Rolle bin ich mir echt unschlüssig. Die Alde hätte auf jeden Fall den Gewichtsvorteil - die Metanium finde ich rein vom optischen nochmal wesentlich schöner. Mich würde die persönliche Erfahrung von euch interessieren und ob es wirklich gravierende technische Unterschiede gibt.

Ich danke euch im Voraus und wünsche einen angenehmen Wochenstart.

Tommy
 
Zuletzt bearbeitet:

HunteShowdown

Master-Caster
Mitglied seit
1. März 2020
Beiträge
517
Punkte für Reaktionen
423
Alter
36
Ort
Varel
Hallo Tommy,

die wird hier sicher geholfen, aber stell dich bitte kurz vor, ist hier üblich.

Ich würde dir gern helfen, ist aber nicht mein Steckenpferd, daher überlasse ich das den Anderen ;)
 

sven_1976

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
27. September 2015
Beiträge
444
Punkte für Reaktionen
980
Ort
Halle/Saale
Du kannst dich eigentlich nach deinen Vorlieben zwischen den beiden Rollen entscheiden! Ich habe beide und auf einer M Rute sind beide gut aufgehoben. Die Alde liegt für mich im Bereich 5-7 g noch ganz leicht vorn. Alles über 7 g ist die Metanium vorn.
Wenn du nur vom Ufer angelst und die Wurfweite entscheidend ist würde ich entsprechend zur Metanium greifen.
 

Grey

Angellateinschüler
Mitglied seit
13. Oktober 2020
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
4
Alter
30
Ort
Rudolstadt
Hey Sven,

danke erstmal für die Ausführungen. Kannst du mir auch erklären warum die Metanium über 7g vorn liegt und warum vom Ufer aus ebenfalls?

@HunteShowdown das mache ich - bin dennoch an deiner Meinung interessiert =)
 

Grey

Angellateinschüler
Mitglied seit
13. Oktober 2020
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
4
Alter
30
Ort
Rudolstadt
Nach ein wenig mehr Recherche hat es auch die Daiwa Alphas ct sv tw ins Rennen geschafft.
 

Drakestar

Echo-Orakel
Mitglied seit
22. September 2020
Beiträge
113
Punkte für Reaktionen
658
Ort
Novato, CA
Fuer groesste Vielseitigkeit wuerde ich eine Metanium nehmen. Hat am meisten Schnurrkapazitaet und wirft gut und weit. Ich habe die Aldebaran auf meiner Expride 6'10", passt gut fuer Jerbaits (also US Jerkbaits, nicht die fetten Viecher, die auf Hecht geangelt werden). Die Metanium ist auf einer Jigrute (6'9" P5 Super Destroyer), und da macht sie sich IMHO besser. Die Aldebaran ist finessiger als die Metanium, und deshalb nicht so "all-rundig". Vom eigentlichen Formfaktor sind beide recht gleich, und das extra Gewicht merkt man nicht unbedingt.
 

Dominikk85

Finesse-Fux
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
1.408
Punkte für Reaktionen
883
Wie lässt es sich eigentlich technisch erklären das eine größere Rolle wie eine metanium bei über 10g die aldi outperformed?

Es gibt natürlich Gewichte wo es für eine BFS rolle zu viel wird, aber so 10-18g kann die rolle ja durchaus noch ab.

Sollte in der Theorie die leichtere spule nicht auch bei den leicht höheren gewichten noch helfen? Oder wirkt sich das irgendwann negativ aus(noch bevor die rolle an ihre mechanischen Grenzen kommt)?
 

Drakestar

Echo-Orakel
Mitglied seit
22. September 2020
Beiträge
113
Punkte für Reaktionen
658
Ort
Novato, CA
Wie lässt es sich eigentlich technisch erklären das eine größere Rolle wie eine metanium bei über 10g die aldi outperformed?

Es gibt natürlich Gewichte wo es für eine BFS rolle zu viel wird, aber so 10-18g kann die rolle ja durchaus noch ab.

Sollte in der Theorie die leichtere spule nicht auch bei den leicht höheren gewichten noch helfen? Oder wirkt sich das irgendwann negativ aus(noch bevor die rolle an ihre mechanischen Grenzen kommt)?
Kommt immer drauf an, wieviel Freilauf die Spule in einem Baitcaster auch wirklich hat. Zwischen Magnetbremse, Zentrifugalbremse, Tension Knob und den eigentlichen Kugellangern dreht sich die Spule nie wirklich frei - es sei denn, alle Bremsen sind komplett offen.

BFS Rollen sind vor allem dafuer konzipiert, kleine Gewichte mit grosser Praezision auf Stellen zu werfen, die gar nicht soweit weg sind (oft sogar unterhaendig). Da werden alle Bremsen offen sein, und da kommt es darauf an, dass die (moeglich leichte) Spule so schnell und sanft wie moeglich anfaengt, sich zu drehen. Sonst gibt es durch den ruckartigen Drehbeginn Backlashes und viele verpasste Wuerfe.

Bei Weitwurf hingegen ist es nicht so wichtig, wie schnell die Spule mit der Drehung beginnt, weil der Koeder eh mit extrem viel Schwung und Energie geschleudert wird. Die Spule wird sich also eh schnell drehen - der Drehbeginn sollte natuerlich auch so sanft und fluessig wie moeglich sein, aber letztendlich ist es eine Anwendung, bei der die Bremsen garantiert weiter zu sind, und der Unterschied zwischen 8 und 10g nicht mehr merkbar ist (der Freilauf ist bei beiden Spulen durch die Bremsen etwa gleichviel eingeschraenkt).

Nun muss man ja sagen, dass die Metaniumspule eh schon leicht ist. Nicht high-end-BFS-leicht, aber leicht. Bei kurzen Praezisionswuerfen und Gesamt-WG unter 1/4oz wuerde ich eine BFS bevorzugen (ist bei mir die Daiwa SV Light). Aber da der OP ja nach einer Kombo such, die vom Ufer weit werfen kann, wuerde ich das Gewicht der Spule dem Komplettpaket unterordnen und die Metanium kaufen.

Wenn wirklich beides gewuenscht wird, dann fuehrt IMHO kein Weg an der ABU Revo MGXtreme 2 vorbei: tiefe Spule mit voller Kapazitaet (ich habe locker 120 Meter Braid drauf), die aber nur 8 Gramm wiegt und auch BFS sehr praezise plazieren kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grey

Angellateinschüler
Mitglied seit
13. Oktober 2020
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
4
Alter
30
Ort
Rudolstadt
Schaue mir die ABU Revo MGXtreme 2 gerade an. Eine Frage drängt sich mir dann doch auf. Wenn die mit 250€ die eierlegende Wollmilchsau ist - warum kaufen Leute dann noch für 350-500€ Rollen von Shimano und Daiwa.. Wo versteckt sich der Haken?
 

finesse_ede

Echo-Orakel
Mitglied seit
17. März 2019
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
363
Schaue mir die ABU Revo MGXtreme 2 gerade an. Eine Frage drängt sich mir dann doch auf. Wenn die mit 250€ die eierlegende Wollmilchsau ist - warum kaufen Leute dann noch für 350-500€ Rollen von Shimano und Daiwa.. Wo versteckt sich der Haken?
eierlegende Wollmilchsau = alles aber nichts richtig gut
Huhn, Kuh, Sau.... = eine Sache sehr gut
 

alexp

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
30. Juni 2019
Beiträge
1.689
Punkte für Reaktionen
973
Die Revo Xtreme 2 ist irgendwie eine merkwürdige Rolle. Sehr leichte Rolle und Spule, dabei aber vergleichsweise tiefe Spule mit Fliehkraftbremse.
Die 20 Metanium hat eine um über 4g schwerere Spule (9,5g vs. 13,9g jeweils inkl. Kugellager), allerdings hat die Shimano eine lange Spulenachse und weil sie natürlich im Zentrum ist, könnte man vielleicht 1g abziehen.
Interessant ist die Revo aber, alleine schon wegen dem aktuellen Preis.
 
Zuletzt bearbeitet:

Drakestar

Echo-Orakel
Mitglied seit
22. September 2020
Beiträge
113
Punkte für Reaktionen
658
Ort
Novato, CA
250 für eine MGXtreme ist wirklich günstig. Wo gibt es das? Hier in der US ist die noch überall für $500 gelistet. Das erklärt auch etwas besser, warum sie normalerweise nicht die eierlegende... na, das Vieh ist.

ABU Baitcaster sind so eine Sache - wenn man sie mag (wie ich), dann macht eine MGXtreme viel Sinn. Sie sind aber selbst im high-end etwas „klapprig“, will heißen dass man die Toleranzen nicht so eng sind wie bei Daiwa und Shimano und man die Knobs und Gear immer in bisschen bewegen kann. Aber gut, ich warte eine neue Rolle eh immer erst und gleiche das ggf. mit Unterlegscheiben aus. Auch schon vorher sind sie, wenn richtig geschmiert, extrem reibungslos und leicht.

Wenn es „sicher“ sein soll, macht eine Met20 IHMO am meisten Sinn. Ist auch eine brandneue Platform, die stabiler ist als das, was ABU z.B. noch macht. Aber wenn es super leicht und vielseitig sein soll, ist die MGXtreme einen Gedanken wert. Sollte auf einer Adrena auch sehr gut aussehen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Grey

Angellateinschüler
Mitglied seit
13. Oktober 2020
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
4
Alter
30
Ort
Rudolstadt

Hier bekommst du das gute Stück für knapp 260€..

Mit der Optik tue ich mich zugegeben etwas schwer.. Dieses Farbschema "Schwarz-Rot" wurde ja nun wirklich in jeglicher Branche seit gefühlt 15 Jahren "gelebt" und irgendwann hat man sich einfach satt gesehen... Die sieht für mich ein wenig aus wie der neuste "Gaming Chair" :D Aber wenn sie wirklich so extrem gut ist - hab ein paar Vergleichstest mit der Steez und der Antares gesehen wo sie rein von der Performance wohl sehr gefällig war - zumindest für den Testenden.
 

alexp

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
30. Juni 2019
Beiträge
1.689
Punkte für Reaktionen
973
Bei Stollenwerk sogar knapp unter 240€. Die Übersetzung ist eigentlich nicht zu hoch, man muss die tiefe Spule nicht voll machen. Ja, also da kann man sich kaum zurückhalten.
 

sandroca

Gummipapst
Mitglied seit
2. Oktober 2006
Beiträge
758
Punkte für Reaktionen
2.378
Ort
Düsseldorf
Mal abgesehen von der Optik ( die mich persönlich aber nicht stört / interessiert) hat die EXD die MGXtreme bei mir ein bisschen in den Hintergrund gerückt bzw. ist jetzt auf den Ruten die ich seltener in der Hand habe. Durch die zwei Übersetzungen überall einzusetzen und für mich im Wurf deutlich gutmütiger.
 

Grey

Angellateinschüler
Mitglied seit
13. Oktober 2020
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
4
Alter
30
Ort
Rudolstadt
rein optisch gefällt mir die EXD sogar besser :D

Was macht sie in deinen Augen stärker als die MGXtreme?
 

yoshi-san

BA Guru
Mitglied seit
7. Juli 2010
Beiträge
2.866
Punkte für Reaktionen
4.343
Ort
die Maus...
@Grey Ich würde die Abu auf jeden Fall vorher mal begrabbeln, fand 'ne MGX, als ich sie mal in der Hand hatte, geradezu abstoßend plastikmäßig... Stünde ich unter den von dir angegebenen Bedingungen vor der Wahl, würde ich nicht 1sec zögern: PA 1610M und ne Met 2020 HG drauf...
 

alexp

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
30. Juni 2019
Beiträge
1.689
Punkte für Reaktionen
973
Als einzige Rolle für die genannten M Ruten würde ich auch die 20 Metanium nehmen, als Import mit der 70er Spule.

Und ja, das Gehäuse der Revos sieht schon nach Plastik aus, mich stört das bei den IB7 und BF7 aber nicht.
 

sandroca

Gummipapst
Mitglied seit
2. Oktober 2006
Beiträge
758
Punkte für Reaktionen
2.378
Ort
Düsseldorf
Was macht sie in deinen Augen stärker als die MGXtreme?
Wie bereits erwähnt finde ich die Wurfeigenschaften gutmütiger, zwei verschiedene Übersetzungen ( ich setzte die niedrige Übersetzung z.B. auf meiner leichten Crankrute ein ), zwei unterschiedliche Spulen und natürlich auch der Preis.
 

Oben