Donnerstag, 22.10.2020 | 06:18 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Kuriose Fänge

Barsch-Alarm | Mobile
Kuriose Fänge

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

xbuster

Echo-Orakel
Mitglied seit
13. Juni 2016
Beiträge
231
Punkte für Reaktionen
150
Ort
Berlin
Köfi-Angeln mal anders :D



Mein erster und einziger Fang bisher auf den 0footer :razz:
Wollte mal fragen was so eure kuriosesten Fänge waren, bzw. was euch so plötzlich unerwartet an der Schnur hing.
Mein Vater hat letztens wieder einige Edelkrebse an der Grundmontage gefangen, ganz schön gierig die Biester :D
Oder Minibarsche die auf einen fetten Wobbler knallen, kennt sicher jeder hier!

Vielleicht kommen ja paar geniale Bilder zum Vorschein, bin mal gespannt was euch schon so passiert ist ;)
 

Haslinger

Belly Burner
Mitglied seit
5. Juni 2016
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Oberland
Hab letztes Jahr ein 35er Rotauge auf einen 4er Spinner gefangen. Das Bild kann ich hier leider nicht zeigen, da das Rotauge Bissspuren hatte und hier ja keine Bilder mit Blut erlaubt sind. War aber ein echt harter Biss.
 

FrankBuchholz

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
26. Mai 2013
Beiträge
345
Punkte für Reaktionen
612
Ort
Kiel
Gute Dorsche von 70+ beissen beim Bootsangeln selten auf Wurm sondern fast nur auf Fisch. Es ist schon 4 Jahre her, da wollte ich beim Buttlöffeln den nach mehreren Fehlbissen vermeintlich leeren Haken kontrollieren als genau solch ein Dorsch einsteig. Erst beim Auswerten des Bildmaterials zu hause entdeckte ich dass am Haken kein Wurmrest hing sondern eine Streamer-große Gundel den 1/0er Wurmhaken so mit der Spitze ins Gebiss bekommen hatte dass sie sich selbst aufköderte.

klein 003.jpg
 

xbuster

Echo-Orakel
Mitglied seit
13. Juni 2016
Beiträge
231
Punkte für Reaktionen
150
Ort
Berlin
Auf Gummifisch mit Stinger hing ein Rotauge, geschätzt um die 50cm, und ein Mini Brasse am Stinger.
Anhang anzeigen 35057

In dem Falle nicht gebissen, auch wenn ich an diesen Tagen mehrere Rotaugen/Brassen hatte, die den Jig inhaliert hatten. Barsche und Hecht waren aber das Ziel. (Mit Erfolg)
Petri zum fetten Rotauge! Die scheinen Gummis echt zu mögen, warte auch schon auf meine erste Brasse am Jig :D
 

Kajonaut

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
11. August 2015
Beiträge
1.692
Punkte für Reaktionen
2.994
Ort
Eberswiggedy
Probier mal Easy Shiner 2 inch in Sexy Shad. Hat mir schon öfters Brassen und zweimal Plötze gebracht.
 

FrankBuchholz

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
26. Mai 2013
Beiträge
345
Punkte für Reaktionen
612
Ort
Kiel
Hab mir vor ein paar Jahren mal kleine 1,5gr Propellerjigs gebunden wie die Amis sie auf Panfisch einsetzen.
Hasenwolle fing Rotauge, Glitzerdubbing dagegen Güstern, winzige Barsche und PUff- Refos. Steckste nicht drin.

Güster2.jpgrotauge.jpg
 

xbuster

Echo-Orakel
Mitglied seit
13. Juni 2016
Beiträge
231
Punkte für Reaktionen
150
Ort
Berlin
Gibt es für die Friedfische auf Kunstköder nicht extra das Thema, Raubbrassen und Co?!
Das stimmt, eigentlich war aber das Thema dieses Threads eben alle ungewöhnlichen Fänge, wie Hecht mit Stipprute oder der Dorsch von FrankBuchholz mit der selbstangeköderten Grundel.
So möchten bitte alle Raubbrassenfänger auch den Raubbrassen/Rotaugen etc-Thread beachten.
 

bullet182

Forellen-Zoologe
Mitglied seit
16. Dezember 2015
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
1
Ich hab dieses Jahr im Hochsommer auf einem Strom Seeker Shad einen ca. 50 cm großen Hecht gefangen. Die Rute war sofort nach den Biss krumm (100 gr. Hechtrute). Ich dachte schon, das könnte mein bisher bester hecht in diesem Jahr werden. Ich spürte heftige Kopfstöße und als ich den Fisch endlich in der nähe des Boots hatte, stellte sich heraus, das auf meinen Köder lediglich der besagte 50 cm Hecht gebissen hat. Während dieser jedoch meinen Köder angegriffen hat, wurde er selber von einem , ich schätze ca. 110-115 cm großen Hecht angegriffen und halb verschluckt. Deshalb war die Rute krumm und ich spürte so heftige Kopfstöße. Als ich versucht habe beide Fische zu Keschern, speite der große Hecht den kleinen jedoch unverzüglich aus und verschwand. Dem kleinen hecht gings noch ganz gut. Ein par Schrammen und leichte Verletzungen, sodass ich ihn wieder zurück setzten konnte. Ein tolles Schauspiel. Aufgrund der Hektik durch dieses Naturschauspiel war ich leider nicht in der Lage ein Foto zu machen.
 

BwieBarsch

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
5. November 2015
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
223
Ort
in S-H und M-V
Hab leider kein Foto :(
Aber gestern habe ich tatsächlich einen Hecht um die 30cm auf einen 20cm Pig Shad gefangen.

und ne Ente hab ich auch schon gedrillt, die hat sich n Twister beim Barschangeln geschnappt.
 

Oben