1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Haken mit dem Offsethaken

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von Fabse11, 18. Mai 2015.

  1. Fabse11

    Fabse11 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    0
    Grüße,

    ich brauche Hilfe . Ich verschlage beim angeln mit dem Offsethaken (vorrangig T-Rig) auf Barsch, trotz verzögertem Anhieb, so ziemlich jeden Biss. Ich weiß einfach nicht, was ich falsch mache. Verwende die gleichen Köder auch am Jig und habe damit keinerlei Probleme...
    Wär nett wenn jemand die Zeit fände, mir ein paar Tipps zu geben.

    Gruß

    Fabian
     
  2. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Rein laufen lassen soll heissen sobald du den Biss mit bekommst Rutenspitze senken und warten das der Fisch die Schnur etwas spannt , wenn du das wahr nimmst kräftig anschlagen.
    Das hilft selbst bei härteren Gummimischungen wie zB beim Imakatsu Hairy Hawg, wichtig ist hier wirklich ungeflavourte Baits auch mit etwas Paste zu versehen.
     
  3. Fabse11

    Fabse11 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    0
    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Dann habe ich wahrscheinlich noch nicht lang genug verzögert. Werde es morgen gleich mal probieren. Habe dazu bisher nur geflavourte Gummis benutzt also müsste das ja klappen.
     
  4. Twitchbait Svenni

    Twitchbait Svenni Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    10. September 2013
    Themen:
    10
    Beiträge:
    364
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Oftmals hilft es auch die Austrittsstelle vom Haken etwas weiter hinten am Bait zu wählen. Dadurch ist vorne mehr Spiel und der Gummi kann leichter einknicken/Platz machen.
    Die Anhiebe sollten leicht verzögert und mit einem kräftigen Ruck bestätigt werden. Kann man sich ganz gut bei den Bass Anglern abgucken.
     
  5. Fabse11

    Fabse11 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    0
    Das mit der Austrittstelle klingt sehr sinnvoll. Dann hab ich ja ein paar Dinge zum ausprobieren
     
  6. Sacid

    Sacid Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Oktober 2014
    Themen:
    11
    Beiträge:
    188
    Likes erhalten:
    0
    Ich ziehe die Hakenspitze immer komplett durch den Gummi und versenke nur den ersten mm wieder im Bait. Bei Baits die einen Fakenschlitz haben (z.B. Keitech Easy Shiner) versenke ich die Spitze nicht.

    So hat gestern der einzige Barsch der überhaupt gebissen hat, auch sauber am Straight Offset Haken gehangen. Als Bait gabs den G-Crawler. Fehlbisse habe ich mit der Mothode nicht, kräftiges anschlagen ist auch nicht notwendig, die Barsche hängen für gewöhnlich auch ohne anschlag.

    Wenn ich im Geäst fische, lasse ich die komplette Hakenspitze im Bait und setze den Anhieb entsprechend stärker, da sich sie Hakenspitze sonst gerne mal im Holz verfängt.
     
  7. Steff.R

    Steff.R Keschergehilfe

    Registriert seit:
    4. Januar 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    15
    Likes erhalten:
    8
    Hi Fabse,
    da du ja schon einige Tipps bekommen hast, kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen. Gib dem Barsch, Zander und Co. einfach ein bisschen Zeit. Gerade bei der langsamen C-rig Führung knabbern die kleinen Punker den Köder regelrecht an, eh sie sich entscheiden richtig zu zuschlagen. (Das ist jedenfalls meine Beobachtung). Manche Bisse dauern bei mir bis zu 4-5 sek eh ich mich entscheide den Anhieb zu setzen.

    Zudem kommt halt, dass die Fehlbissrate eh ein kleines bisschen höher ist, als beim Jig. Also Fehlbisse werden nie ausbleiben!
    Man sollte wie auch beim Topwatern den Reflex ausschalten, sofort anzuschlagen wenn man nur den kleinsten Biss merkt.

    Gruß Steff
     
  8. felixR

    felixR Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Mai 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1.208
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Mansfeld
    Also dah muss ich mich auch noch beherrschen, meistens klappt es aber ist noch ausbaufähig
     
  9. Fabse11

    Fabse11 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    0
    Herzlichsten Dank für eure Tipps und Infos. War heute kurz los, aber die Barsche haben sich nicht gemeldet. Hab aber eine Grundel mit dem T-Rig und Offsethaken gefangen : :lol:. Mal schauen, ob auch mal Barsche anzutreffen sind. Jedenfalls danke für die Antworten, jetzt weiß ich wenigstens wie es gehen sollte, ob das mit der Umsetzung so klappt wird sich zeigen :wink:
     
  10. KnusprigBackfisch

    KnusprigBackfisch Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. September 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    6
    Hast du die Fische denn gesehen und hatten sie das richtige "Format" für den Köder? Vielleicht waren das nur so kleine Nervensägen die den Köder eh nicht packen und nur knabbern wollen? Die erkennt man leicht an so einzelnen "Tocks"
     
  11. alex_

    alex_ Angellateinschüler

    Registriert seit:
    2. März 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Oberfranken/Oberpfalz

    Welche Paste benutzt du dazu?
     
  12. Fabse11

    Fabse11 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    0
    Nein ich habe die Fische nicht gesehen, aber ich fange sie ja auf den Jig mit dem gleichen Köder. Deshalb wird tatsächlich der Anhieb zu schnell erfolgt sein. Werde versuchen das zu ändern ;-)
     

Diese Seite empfehlen