1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Gummifisch vs Twister vs Wedgetail

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von Veit, 21. Februar 2010.

  1. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    Ich fische auch am liebsten Gummifische, auch vorrangig wegen der natürlichen Form. Der simpelste Grund warum ich Twister eher ungern benutze, ist, dass ich damit auf Zander bislang nie durchschlagenden Erfolg hatte. Hechte dagegen hab ich vorallem auf Sandras schon reichlich gefangen. Den Wedgetail halte ich persönlich für eine Fehlkonstruktion. Er fängt Zander (hatte selbst auch schon ein paar damit), man benötigt aber zumindest bei den kleineren Größen schon eine gewisse Strömung, damit er ordentlich läuft. Ist das nicht der Fall, zieht man ihn ohne jegliche Aktion durchs Wasser und er ist lebloser als jeder No Action-Shad. Das darf bei dem verhältnismäßig hohen Preis nicht sein. Was die größeren Exemplare des Wedgetails angeht, kann ich das nicht behaupten, weil ich diese noch nicht gefischt habe.
     
  2. Faulenzer

    Faulenzer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    450
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Aalen
    am anfang der saison ziehen wir oft als trupp los um den zandern nachzustellen. dabei fliegen haufenweise gummis ins wasser. man bekommt somit auch recht schnell mit welche farben/formen/führungsstile bei den fischen gerade ankommt.

    twister fangen überdurchschnittlich gut und das seit jahren. auch bei meinen kollegen gehen viele und oft gute fische auf das konto der gummischwänze.
    twister bekommt den vorrang - gufi darf danach ran ...

    was die fische so anziehend finden bzw. was sie in dem köder sehen weiss ich noch nicht aber sämtliche räuber mögen die "flattermänner".

    es gibt allerdings enorme unterschiede im laufverhalten bei den zu erwerbenden fabrikaten.
    da sehr gut geeignet für's z'tis fischen würde ich den relax in 9cm und die kalins 6"mogambo grubs ins rennen schicken.
    hatte z.b. noch nie[!] einen anfasser auf die pb turbotails. gelegenheit zu fangen hatten sie allemal.

    zu den wedgetails kann ich noch nichts sagen, lungern startbereit aber unberührt für die neue saison in den boxen rum.
    will sie in 2" im schnellen forellenwasser und in 7" als hechtverführer testen.
    hmm, optisch saubere gummis - werden wohl bei stärkerer strömung zum einsatz kommen.

    tight lines
     
  3. Speedmaster

    Speedmaster Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    12. Dezember 2006
    Themen:
    24
    Beiträge:
    285
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Veit spricht mir da genau aus der Sehle,denn genau die selben Erfahrungen hab ich auch gemacht.Von den Wedgetails bin ich auch überhaupt nicht überzeugt,hab ettliche in meinem Keller liegen(sämmtliche Ausführungen)-da werden sie wohl aber auch bleiben!!!
    Zu den Twistern muß ich sagen,daß bei mir vor allem die GROSSEN!!! Ausführungen z.B. Manns mega und giga Grub bzw. Rock Hopper auf Hecht (nicht nur an den Bodden) an manchen Tagen relatiev gut funktionieren.
    Nicht zu vergessen mein geliebter Twinler-der darf niemals in meiner Köderbox fehlen,wenn's an's Wasser geht!!!
     
  4. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    2.080
    Likes erhalten:
    453
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    Bei Faulenzers Twister-Aufzählung vermisse ick die jute alte Sandra. Im Frühjahr und im Sommer gehört die neben den schon erwähnten Kalin's Mogambo (denen ick nach dem Vorbild der Sandras mit 'nem 4mm Locheisen, Löcher in den Schwanz kloppe) zu meinen Favoriten. :wink:
    Komischerweise fange ick, im Gegesatz zu Veit, auf die Sandras mehr Zander als Hechte. Die nehmen dann lieber die Mogambos.
    So ab September wendet sich dit Blatt und dann kommen bevorzugt Shads (Salt Shaker, Slottershad, Attractor, Riptor etc.) zum Einsatz.
    Mit den Turbotails habe ick eigentlich nur gute Erfahrung mit Barschen gemacht. Die Zander lassen sie meißt links liegen. Wahrscheinlich wird ihnen der spillerige Körper nicht zusagen. Abgeschnittene Turbotail-Schwänze an dicke Twisterkörper (Relax) angebraten, werten die Turbos aber merklich auf. :wink:
    Relax-Twister und Turbotails nehme ick gerne in Kanälen und Sandra und Mogambos mehr in meinem großen Lieblingsfluss.
    Ziemlich in Vergessenheit, sowohl bei Anglern als auch bei den Fischen, sind die Doppelschwanztwister geraten. In großen Größen kaum noch zu bekommen aber immer einen Versuch wert. :wink:
    Wedgetails hab ick mal als Werbejeschenk bekommen. Montiert, durchs Wasser jezottelt, für Mist befunden und in die Kiste jeschmissen. Da liegen sie immernoch... :roll:

    MfG Schlotterschätt
     
  5. Mr.Redfish

    Mr.Redfish Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Themen:
    97
    Beiträge:
    1.209
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zwischen Lüneburg und Hamburg
    ich hab n paar mittelgroße wedgetails, die vibrieren auf zug so stark, dass das in der rute spürbar ist....
     
  6. Speedmaster

    Speedmaster Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    12. Dezember 2006
    Themen:
    24
    Beiträge:
    285
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Thüringen
    @Mr.Redfish
    dann laß mal schön weiter vibrieren :wink:
    Das haben wir glaub ich alle gespürt.Ich jedenfalls hab noch nix drauf gefangen. :(
    Obwohl mein Kumpel an den Bodden mit dem Zander Spezial in Pink sehr gut Hechte gefangen hat. :roll:
     
  7. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    157
    Ort:
    Berlin
    Die 5er Wedgetails auf Zander sind bei mir gesetzte Erfolgsköder. Sowohl in fließenden als auch stehenden Gewässern. Allerdings auch nur auf Zander,für anderes habe ich sie noch gar nicht eingesetzt . Hatte erst gar kein Vertrauen in die Dinger,aber inzwischen werde ich unruhig wenn nur noch zwei in der Box sind.

    Grüsse Morris
     
  8. schrauber78

    schrauber78 Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    31. Oktober 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    32
    Likes erhalten:
    0
    Ich hab bisher auf allen 3 Arten von Gummis Zander überlisten können. Die meisten hab ich ganz eindeutig mit Gummifischen überlisten können. Kurz danach kommt dann der Twister, ob als Einzel- oder Doppelschwanz-Version.
    Den Wedgetail hab ich erst letztem Jahr in mein Ködersortiment aufgenommen und muss sagen, dass er bei mir bisher immer nur zum Einsatz kam, wenn garnichts ging. Dafür das ich den Wedge nur als "letzte" Möglichkeit genutze habe, muss ich sagen, dass mir Chartreuse-Red in 9cm schon so manchel Mal den Tag/Abend gerettet hat.
     
  9. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    volle zustimmung, am liebsten im frühsommer und sommer, leicht überbleit mit langen zügen gefischt :wink:

    ansonsten normale gummis, sandras setze ich eigentlich zu selten ein, denn sie fangen auch gut
     
  10. Faulenzer

    Faulenzer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    450
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Aalen
    ganz klarer fall schlotti, ich hätte die sandra aber auch als "twistershad" laufen lassen :wink:
    die sandra ist ein feines mädel, brachte schon viiiel fisch.
    9-12cm geht bei mir gut auf zander und die 16er haben top hecht gebracht. teste jetzt mal die 23er version ... :D

    edit:
    stehende bis langsam fließende
     
  11. Bubbel2000

    Bubbel2000 Belly Burner Gesperrt

    Registriert seit:
    5. Dezember 2006
    Themen:
    1
    Beiträge:
    48
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    ville des carnassiers
    Ich habe mit den kleinen Wedgetails schon richtig gut gefangen, mit den großen ebenfalls. Allerdings bei erstgenannten meistens an sehr schweren Köpfen, da spielt er gut. Vor allem lässt er sich sehr weit werfen. Wie so oft bei Ködern: In bestimmten Situationen hat fast jeder Köder seine Berechtigung ;-)
     
  12. buebue

    buebue Gummipapst

    Registriert seit:
    5. Februar 2009
    Themen:
    21
    Beiträge:
    911
    Likes erhalten:
    0
    beim wedgetail braucht man halt die entsprechend hohen kopfgewichte, und wer ihn nicht für fängig hält, kann ja mal holle fragen, der ja vorletztes jahr barschking war(über 50cm schnitt, für alle dies nich mitbekommen haben damals) und den 2" wedgetail und den kleinen mitchell pulse als lieblingsköder angegeben. und ich mag die dinger auch=P
     
  13. pike_on_the_fly

    pike_on_the_fly Master-Caster

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Themen:
    5
    Beiträge:
    647
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    die Wedgis haben mir an verschiedenen Gewässern schon einige schöne Fische gebracht, v.a. Zander, aber auch Hechte und Barsche. Ich verwende bevorzugt die beiden Versionen in 5" (den normalen und den Zander-Wedgi), das ist eine super Allround-Größe. An manchen Tagen fahren die Fische total auf die hochfrequenten Vibrationen ab, aber auch an anderen Tagen sind die Wedgis super Suchköder, da man sie schön schnell fischen kann und oft auch noch bei trägen Fischen Bisse provozieren.

    Gruß, Matthias

    P.S.: Für einen 40er Barsch ist ein 5er Zander-Wedgi überhaupt kein Problem ;)
     

    Anhänge:

  14. phillip

    phillip Master-Caster

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    573
    Likes erhalten:
    0
    Mich würde mal interessieren, ob jemand mit den Wedgetails schon auf Hecht erfolgreich war. Jürgen Hease fisch nämlich auf vielen DVDs die großen Wedgetails auf Hecht.
    Außerdem wundert es mich, dass hier kaum jemand No-action Shads den Vorrang lässt! Das hätte ich nicht gedacht! 8O
     
  15. schrauber78

    schrauber78 Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    31. Oktober 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    32
    Likes erhalten:
    0
    @Phillip Vielleicht liegt es daran, dass hier nicht nach No-action Shads gefragt wurde.
     
  16. pike_on_the_fly

    pike_on_the_fly Master-Caster

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Themen:
    5
    Beiträge:
    647
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi,

    ich habe diesbez. andere Erfahrungen gemacht. Die 5er Größe kann man in beiden Varianten mit 7g schon sehr gut fischen und der Wedgi zeigt damit sein typisches Laufverhalten. Ein Freund von mir fischt die teilweise sogar an 5/3,5g und fängt damit.

    Nein, nicht generell ... beim Wedgi verhält es sich wie mit anderen Ködern auch: es gibt bestimmte Anwendungsbereiche, für die ein Köder konzeptionell gut geeignet ist. Wie oben schon erwähnt, ist der Wedgi ein guter Suchköder, da er schnell gefischt werden kann, ohne dabei zu stark und unkontrolliert auszuschlagen. Ansonsten ist das eher situationsbedingt zu sehen ... ich hatte schon Tage, an denen die Fische bevorzugt auf Wedgi gebissen haben, sowohl aggressiv als auch verhalten. Ich hatte aber auch schon Tage, an denen die Fische sehr aggressiv und zahlreich (zu zweit bis zu 57 Zander pro Tag), aber eben nur auf einen bestimmten Köder gebissen haben - und das war nicht der Wedgi ;)

    Deshalb halte ich von festen Regeln (wie Du sie wahrscheinlich gerne lesen möchtest ;) ) nicht sehr viel. Man sollte sich nicht zu sehr auf irgendwas versteifen - weder auf bestimmte Köder, noch auf Erfahrungswerte (z.B. vom letzten Jahr am gleichen Gewässer). Es gibt Grundtendenzen, aber auch dazu gibt es genug Ausnahmen - also jeden Angeltag auf's neue offen angehen und immer probieren ;)

    Gruß, Matthias
     
  17. Zanderkranker

    Zanderkranker Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Themen:
    32
    Beiträge:
    1.827
    Likes erhalten:
    0
    Oolfred wrote:
    da kann ich nicht zustimmen...gerade an sehr leichten köpfen 3-7gramm konnte ich damit sehr gut fangen...und auch eine aggressive köderfürhung war nicht notwendig...im gegenteil, normale führung ->lange absinkphase mit schönem spiel und knallharte bisse!
     

    Anhänge:

  18. havel-walleye

    havel-walleye Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    7. Februar 2007
    Themen:
    30
    Beiträge:
    1.992
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Werder-Havel
    Kann dem Zanderkranken nur beiflichten: Wegen des wulstigen Schwanzes arbeitet der Wedgi schon bei subtiler Führung ausreichend verführerisch. Die 9cm Größe kommt bei mir bevorzugt zum Zanderfischen zum Einsatz. Manchmal gibts aber auch einen schönen Beifang:

    [​IMG]

    Zum Barscheangeln hab ich die 2 Zoller aber auch schon mal am Drop-Shot-Rig gefischt. Ergo ´ne aggressive Führung ist nicht notwendig.

    Gruß
    HW
     
  19. Wallerfischer

    Wallerfischer Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    26. August 2008
    Themen:
    0
    Beiträge:
    1
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Markt Wald
    Hallo Leute möchte heuer verstärkt auf Zander mit Drop-Shot fischen.
    hatt jemand da schon erfahrung???
     
  20. franki83

    franki83 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Januar 2010
    Themen:
    7
    Beiträge:
    59
    Likes erhalten:
    0
    ich fische am liebsten twister doppel- und einzelsichel und das in fließ- und stillgewässer!
    sandras natürlich auch fangen einfach jeden raüber mit zähnen unter wasser!

    mit twistern hat auch schließlich alles angefangen bei uns in deutschland!
    darum geht man ja auch heute noch TWISTERN und nicht shadten!
     

Diese Seite empfehlen