1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Griff verlängern - ist das möglich?

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von silversurfer, 23. Juni 2010.

  1. silversurfer

    silversurfer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Themen:
    28
    Beiträge:
    411
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    am Wasser
    hallo,

    da die 2,70er rocksweeper ja extremst kopflastig ist, und schwere rollen bzw hohe ausgleichsgewichte im griff braucht, spiele ich mit dem gedanken den griff zu verlängern/verlängern zu lassen.
    so sollte die rocke mit weniger gewicht besser ausbalanciert sein und durch den längeren griff gibts sicher auch nen besseren hebel beim wurf.

    ich würde von einer alten rute ein stück blank in den griff kleben und dann den duplon verlängern. und dann die schmucke endkappe wieder drauf.

    die frage ist halt, mit was verkleben? 2k epoxikleber?
    hab schon mal vor jahren aus nem alten griff und ner halben karpfenrute eine castingrute gemacht - mit karosseriekleber.
    die rute wird immer noch regelmäßig von meinem vater genutzt und hält. das war aber ein experiment mit alten teilen, das ist mir aber bei einer rute in der preisklasse zu heiß.

    oder weiß jemand, was das bei nem rutenbauer ca. kostet?

    gruß

    stefan
     
  2. michael2005

    michael2005 Master-Caster

    Registriert seit:
    5. Mai 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    546
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    indifferent
    Hallo,

    willst du wirklich so einen Umbau durchführen (lassen)?
    Das ist ja schon ein ganz schöner Eingriff. Du musst ja den kompletten Griff entfernen und einen neuen drauf setzen.
    Ich denke mal, vom Handling her wird das auch nicht unproblematisch, wenn der hintere Griff dir dann u. U. ständig im Weg ist.
    Du wirst ja sicher auch nicht den billigsten Griff als Ersatz auswählen, was schonmal den Spass verteuert.
    Für einen Rutenbauer wird das sicher kein so sehr grosses Problem - Geld will der aber sicher schon haben für seine Arbeit. Leider bin ich mit den Preisen nicht so vertraut.
    Also, ich würde mir das wohl eher nicht antun.

    Gruss
    Michael
     
  3. silversurfer

    silversurfer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Themen:
    28
    Beiträge:
    411
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    am Wasser
    hallo,

    ich möchte den griff nicht komplett entfernen, sondern ein stück ansetzen mit einem zusätzlichen stück blank. den neuen duplon wollte ich an den bereits vorhandenen griff ansetzen mit nem zierring dazwischen.

    gruß

    stefan
     
  4. bastianxx

    bastianxx Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Themen:
    5
    Beiträge:
    222
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Herne
    hi kurze frage,

    was soll das deiner meinung nach bringen den griff zu verlängern? so wirst du keine balance erreichen.

    ich habe selbst keine rocke, aber wenn sie mir zu kopflastig wäre, kommen hinten edelstahl gewichte rein und das ding wird so ausbalanciert. hab ich selbst schon bei ruten gemacht und ist kein problem.
    ne andere möglichkeit ist, das griffteil komplett zu strippen und den rollenhalter so weit nach vorn zu versetzen, dass die rute ausbalanciert ist. ist aber sehr aufwending und bei ner rocke i.M.h.o. nicht nötig.
    aber einfach einem zapfen einzukleben und den griff verlängern so wird dat nix mit der balance. nimm edelstahl-gewichte und gut is.

    beste grüße,

    sebastian
     
  5. meierchen_online

    meierchen_online Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. August 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    177
    Likes erhalten:
    0
    [align=justify]Also wen das bissel Kopflastigkeit bei so einer leichten Rute wirklich stört, ist entweder das Prinzesschen auf der Erbse oder sollte dringend in Erwägung ziehen, mal ein paar Stullen zu essen und ein paar Kraftübungen zu machen. Es macht schon einen Unterschied, ob eine schwere Spinnrute unausgewogen ist oder ein Leichtgewicht. Ich hatte kürzlich eine Rocksweeper ein Stündchen in der Hand, wo jemand ne 4000er Fireblood rangeschraubt hat. "Nach Lehrbuch" ausbalanciert war die mit der leichten Rolle jedenfalls nicht. Aber von einer "extremen" Kopflastigkeit, die mich tatsächlich beim Angeln gestört hätte, konnte ich rein gar nichts wahrnehmen. Darum solltest Du vielleicht nochmal überlegen, ob Du die Balance vielleicht nur deswegen suchst, weil sie hier und von den ganzen Pro's in den Artikeln immer wieder runtergepredigt wird, was ja an sich richtig und nicht falsch ist. Aber die predigen die Balance alle auch nur, damit die Rute schnell bleibt, nicht lahm wird, man zackig den Köder führen und anschlagen kann. Und das ist bei der Rocksweeper auch ohne die berühmte Balance am Rollenfuß der Fall. Denk lieber nochmal genau nach, was du damit eigentlich bezwecken willst, bevor Du Dir die Rute versaust.[/align]
     
  6. michael2005

    michael2005 Master-Caster

    Registriert seit:
    5. Mai 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    546
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    indifferent
    Hallo,

    also irgendwie halte ich das immer noch für eine schlechte Idee.
    Auch wenn du einen Zapfen einklebst und mit einen Stück "Blanc" das ganze verlängerst, bringt das sicher wenig an Balance. Das Handling wird, wie gesagt schlechter, aber ein Stück Kohlefaser und ein bischen Duplon für den Griff bringen wenig Gewicht - es sei denn, du machst einen halben Meter hinten dran, wovon ich aber nicht ausgehe. Da bringen Stahlgewichte sicher mehr. Das würde für mich dann aber auch das Äusserste sein, was ich der Rute antun würde.
    Ich denke auch, dass selbst bei sauberer Arbeit die Optik durchaus leidet und das wäre bei einer so teuren Rute schade drum.
    Alternativ könnte auch eine andere / grössere Rolle eine Lösung darstellen - evtl. zusätzlich mit Stahlgewichten, die dann entsprechend kleiner ausfallen.
    Also ich würde dringend von einer solchen Operation abraten.

    Gruss
    Michael
     
  7. michael2005

    michael2005 Master-Caster

    Registriert seit:
    5. Mai 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    546
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    indifferent
    Hallo,

    noch ergänzend soll gesagt werden, dass Rutenbalance bei einer Spinrute schon wichtig ist - aber nicht um jeden Preis. Hier stimme ich meierchen_online soweit zu.
    Ausserdem ist das ganze relativ zu sehen. Wenn nun der Schwerpunkt der Kombi nicht genau am Rollenfuss liegt, sondern 15cm weiter vorn, so ist das vollkommen OK. Das wird beim fischen i. d. R. niemanden stören.
    Ich denke, man sollte dann aktiv werden, wenn es einem beim Fischen wirklich die Rute vorne "herunterdrückt" oder wenn ich wirklich Rückenproblme bekomme.
    Hier sollte dann an erster Stelle ein möglicher Rollentausch stehen (grösser / schwerer) und als letztes Mittel ein Stahlgewicht eingeklebt werden.
    Da sollte man dann aber auch sicher sein, dass man immer die gleiche Rolle oder zumindest eine sehr ähnliche Rolle fischt, da man sonst wieder Probleme bekommt.
    Eine grössere Rolle oder Stahlgewichte (in gegebenem Fall) wiegen nicht so schwer (im wahrsten Sinn des Wortes), dass dadurch die Kombi unhandlich oder zu schwer wird. Viele Angelkollegen glauben, dass eine Kombi, die 30 oder gar 50g scherer wird dadurch unhandlich wird. In der Realität wird man das Gewicht kaum spüren, wohl aber das verbesserte Handling (das wäre ein Beispiel für eine Zander GuFi Rute - bei leichteren / schwereren Ruten ändern sich die Gewichte natürlich prportional).


    Gruss
    Michael
     
  8. silversurfer

    silversurfer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Themen:
    28
    Beiträge:
    411
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    am Wasser
    hallo,

    also erstens verspreche ich mir eine bessere balance, auch wenns in in euren augen "nur von den "pro´s" erzählt wird"...ich angle seit 25 jahren und weiß, wann mir eine rute gut in der hand liegt. hab mittlerweile einige spinnruten durch. mit keiner war ich richtig zufrieden.
    die rocke ist bisher das beste, was ich gefischt habe. nur sehr kopflastig. eine so leichte rute würde ich gern mit einer 2500er max 3000er rolle fischen. nur ist die rute selbst mit einer 4000er sargus noch kopflastig.
    und das ist meist ein problem von leichten ruten.

    und zu den gewichten im griff. ich hab bei der rocke fast 100g gebraucht um die in eine perfekte balance zu bringen, hab das dann auf 50g reduziert, damit die combo nicht zu schwer wird.

    beim werfen stört mich der etwas kurze griff. der dürfte für meinen geschmack länger sein.

    leider haben meine händler in der nähe nicht solche ruten im programm. vorher begrabbeln ist da nicht möglich.

    von der rückmeldung in der hand beim fischen und den drilleigenschaften bin ich aber so begeistert, dass ich die rute ungern wieder abgeben möchte. daher dieser gedanke.

    und zum thema balance. je länger der griff hinter der rolle, desto größer der hebel, und umso weniger gewicht muss noch in den griff um eine ausgewogene rute hinzubekommen - die rute bleibt also leichter das sollte ja einleuchten. :wink:

    also bevor mir hier unterstellt wird, ich laber den hier angeseheneren usern nach, solltet ihr mal kurz in euch gehen und überlegen, ob es nicht auch andere angler gibt, die wissen, wann ihnen eine rute gut in der hand liegt und wann es den persönlichen geschmack nicht trifft. danke!

    gruß

    stefan
     
  9. silversurfer

    silversurfer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Themen:
    28
    Beiträge:
    411
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    am Wasser
    @michael,

    danke, du hast es verstanden. ich hab schon den weg über die schwerere rolle gewählt. aber noch größer sollte die rolle nicht werden. und von mehr als 50g gewicht im griff halte ich auch nichts. das gewicht hab ich so verbaut, dass es leicht wieder zu entfernen ist.
    und ein längerer hebel beim werfen wäre die zweite postive wirkung.

    mich interessiert halt, ob das schonmal jemand gemacht hat und ob es hält.

    gruß

    stefan
     
  10. meierchen_online

    meierchen_online Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. August 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    177
    Likes erhalten:
    0
    Also wenn Du tatsächlich die Rute umbauen willst, dann würde ich im Rutenbauforum nachfragen. Die können Dir da sicher besser weiter helfen: http://rutenbauforum.de/rodbuilding/hmportal.php
    Kurze Frage: Wenn Du sagst, die Rocke sei mit der Sargus sogar "extremst" kopflastig, würde ich gern wissen auf welcher Rutenhöhe sie denn die Position hält? Nichts gegen deine Anglererfahrung, aber ich kann mir das echt nicht als so schwerwiegendes Problem vorstellen. Ich hatte sie wie gesagt schon mit ner leichteren Rolle in der Hand und mich hat es nicht gestört. Das mit dem längeren Griff zwecks Wurfweite ist dann noch ein anderer Punkt, den ich aber auch nicht nachvollziehen kann. Die Rute bringt, so wie sie ist, hervorragende Wurfweiten.
     
  11. silversurfer

    silversurfer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Themen:
    28
    Beiträge:
    411
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    am Wasser
    hallo "meierchen",

    mit der 4000er und damit eigentlich zu großen rolle (360g) und den 50 gramm im griff ist die rute ca 5 cm vorm rollenfuß in waage.
    soweit so gut. ich hab zum einen gern einen längeren griff und würde die feine rute gern mit einer etwas kleineren rolle fischen. und nicht soviel gewicht in die rute stecken müssen.

    hab vor ein paar minuten mit einem rutenbauer telefoniert. der aufgerufene preis für die op ist günstig und ich werd es machen lassen.
    der materialpreis wäre nur geringfügig günstiger.

    gruß

    stefan
     
  12. michael2005

    michael2005 Master-Caster

    Registriert seit:
    5. Mai 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    546
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    indifferent
    Hallo,

    also mich würde interessieren, wie das ganze nachher ausschaut und wie du zufrieden bist.
    Das ist eine wirklich interessante Sache, das hier. Ich bin nun echt neugierig.
    Vieleicht kannst du ja mal posten, wie das Ergebnis ausschaut?

    Gruss
    Michael
     
  13. bastianxx

    bastianxx Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Themen:
    5
    Beiträge:
    222
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Herne
    also ich muss jetzt nochmal einhaken. ich habe schon einige ruten mit gewichten ausbalanciert, auch komplett gestrippt und die rolle versetzt um sie in waage zu bringen. balance ist auch für mich immer ein wichtiger punkt gewesen. aber ich habe immer noch keinen plan, wie du die rute nur mit einem verlängerten griffstück und ohne zusätzliches kontergewicht und ohne verschieben des rollenhalters in waage bringen willst. oder was verstehe ich da jetzt nicht???

    beste grüße,

    sebastian
     
  14. silversurfer

    silversurfer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Themen:
    28
    Beiträge:
    411
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    am Wasser
    hallo sebastian,

    nur durch den griff wirds nicht in waage kommen. jedoch vergrößert der längere griff den hebel und man braucht weniger gewicht um den gleichen effekt zu erzielen.

    ich stelle bilder vom ergebnis ein.

    gruß

    stefan
     
  15. taxel

    taxel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2006
    Themen:
    8
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Frankfurt Main
    Hallo Stefan,

    das löst zwar nicht dein Problem mit der Rocke, aber hast du mal drüber nachgedacht, dir eine Rute bauen zu lassen? Du scheinst ziemlich genau zu wissen, was du willst. Wenn ich lese, dass du bestimmte Vorstellungen von Grifflänge usw. hast und Geld in der Größenordnung einer Rocke für eine Rute ausgibst, schreit das regelrecht nach Rutenbauer oder selbst bauen (so schwer ist das nicht). Das ist auf Dauer wesentlich befriedigender als an Stangeruten rumzuschnippeln.

    Zu deiner Rutenverlängerung: Klar geht das. Besorge dir Duplon und eine Verlängerung für den Blank. Dann klebst du das mit UHU 2K ein und gut ist. Rufe mal einen Rutenbauer an oder fahre mit der Rute hin. Der kann dich beraten und hat das richtige Material.

    Gruß

    Axel
     
  16. bastianxx

    bastianxx Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Themen:
    5
    Beiträge:
    222
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Herne
    genau aus diesen gründen habe ich mich damal für ne handgebaute vhf entschieden und gegen eine stangenrute. so konnte ich mir die rute so wie ich sie haben wollte aufbauen lassen und habe es bisher nicht bereut. zumal ich nicht bereit wäre 300 euro für ne rute auszugeben, an der ich dann auch noch so etwas gravierendes auszusetzen hätte und anfange daran rumzufrickeln. und mal ganz davon ab, hat meine vhf auch nicht mehr gekostet.

    beste grüße,

    sebastian
     
  17. silversurfer

    silversurfer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Themen:
    28
    Beiträge:
    411
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    am Wasser
    hallo,

    die rocke war sehr günstig.
    richtig, ich habe sehr genaue vorstellungen einer rute.
    selberbauen wäre eine alternative. nur kenne ich die blanks nicht. ich kenne auch niemanden, der die ruten vom rutenbauer fischt und der mich mal probefischen lassen würde. auf verdacht eine aufbauen lassen ist dann auch nix. leider ist mir im nürnberger raum auch kein rutenbauer bekannt.
    die rocke nimmt einen längeren postweg auf sich.

    ich würde vorm rutenkauf gern die möglichkeit haben die rute mal probezufischen, nur leider werden das die allerwenigsten händler machen...

    wenns mich mal rappelt werd ich mich an einen eigenen aufbau wagen. ich hab aber etwas schiss vorm ringe binden.

    gruß

    stefan
     
  18. taxel

    taxel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2006
    Themen:
    8
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Frankfurt Main
    Kuck mal hier. Klick Da findest du jede Menge Infos und wenn du dich kurz mit deinem Ansinnen vorstellst jemanden, der dich mal Probefischen lässt.

    Vielleicht kennt dort auch jemand einen Rutenbauer in deinem Umkreis.
     
  19. AssAssasin

    AssAssasin Gummipapst

    Registriert seit:
    7. November 2007
    Themen:
    31
    Beiträge:
    940
    Likes erhalten:
    0
    Die Rute zu verlängern ist recht unproblematisch.
    Endkappe entfernen,dann ein Blanksstück aus einer alten Rute anpassen, also einschleifen so dass es gut passt.
    Kleben tu ich sowas mit Uhu Endfest (2k). Das hält für die Ewigkeit.
    Duplon auf die Verlängerung schieben und gepresst aufkleben.
    Je sauberer die Duplonenden geschnitten sind die aneinander gefügt werden desto besser wird das Endergebnis.
    Vor dem Montieren der neuen Endkappe das Griffteil z.b. auf einen umwickelten Bohrer schieben und mithilfe einer Tischhalterung für die Bohrmaschine und einer Auflage für den Blank einen schönen Übergang schleifen. Ich mach das Finish mit 800er Papier....wenn du sauber geschnitten und geklebt hast sieht man nichts davon.
    Endkappe drauf und fertig.
     
  20. marwin

    marwin Nachläufer

    Registriert seit:
    17. Januar 2010
    Themen:
    2
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    0
    meine antwort : DENNIS KUNZ RUTENBAU.DE
     

Diese Seite empfehlen