1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Fragen zum Carolina-Rig

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von DrillKönig, 21. Januar 2009.

  1. DrillKönig

    DrillKönig Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Hallo Leute!

    Ich wollte am Wochenende zum ersten Mal das Carolina-Rig ausprobieren...

    Habe mir etliche Texte dazu durchgelesen und mir schon so manches Video dazu angesehen...

    Doch haben sich bei mir jetzt noch folgende konkrete Fragen aufgetan :

    1- Wie schwer sind bei euch die Patronenbleie? Ich habe eine kleine Auswahl zwischen 2 und 9 Gramm von meinem TD ausghändigt bekommen. Reicht das z.B. für den Mittellandkanal (leichte bis mittlere Strömung)?...denn vom "normalen" Gufieren bin ich u.A. schwerere Gewichte gewöhnt...

    2- Wie siehts mit der Führung aus? Mal wird mir gesagt, man würde das C-Rig in der Regel Vertikal (von Spundwänden) fischen, ein anderes Mal sehe ich in einem Video ( http://www.bissclips.tv/bissclips_tv/raubfischangeln/das-carolina-rig.html ), dass es über den Grund gezupft wird.
    Wie sieht das bei euch aus? Wie macht ihr das? Wieviel Schnur wird pro "Hüpfer" eingekurbelt etc.? Alles was ich wissen muss...

    3- Welche Ruten verwendet ihr? Ich wollte es mal mit ner 2,40er Skeletor mit 4-24g WG ausprobieren. Was nehmt ihr für Ruten? Länge, WG, Modell, ... ?

    Vielen Dank im Voraus für eure Antworten...

    Grüße,

    DK
     
  2. WoodyX6

    WoodyX6 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Themen:
    12
    Beiträge:
    1.109
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Canada
    Moinsen DK,

    zu deinen Fragen:

    1. Hier gilt wie so oft, so schwer wie nötig, so leicht wie möglich...leichte bis mittlere Strömung ist zu ungenau um dir eine Grammzahl zu sagen! Also ran ans Wasser und testen!

    2. Ich fische das C-Rig nur geworfen! Und da macht es für mich den größten Sinn!

    3. Diverse Ruten...American Rodsmith Mag Strike, Illex Power Finesse, EG SRS etc.

    Deine Skelli müsste auch gehen, wobei sie mir zu lang wäre und ich eine Spitzenaktion bevorzuge ;)
     
  3. hechtjäger

    hechtjäger Gummipapst

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Themen:
    14
    Beiträge:
    966
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    1.Auch ich fische das C-Rig nur geworfen.

    2.Bei den Patronenbleien stimme ich Woody aquch vollkommen zu, musst du ausprobieren.

    3.Aber du kannst das C-Rig definitiv mit deiner Skelli fischen, mache ich auch.

    Naja ich zupfe das C-Rig immer 1-3mal zu mir heran und lasse es dann an gestraffter Schnur absinken und dann lasse ich es da für ein paar Sekunden liegen. Mal zupfe ich das Rig hoch über den Grund, indem ich die Rute aus der 9Uhr Position in die 11Uhr Position beschleunige oder ich zupfe es nur dicht über dem Grund indem ich die Rutespitze zum Wasser halte und dann einhole bzw zupfe, jenachdem wie die Fische lustig sind.

    So ich hoffe wir konnten dir weiterhelfen.

    tight lines und viel Spass mit dem sehr fängingen Rig
     
  4. DrillKönig

    DrillKönig Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Danke für die schnellen Antworten Jungs!

    Jetzt heißt es für mich wirklich nur noch Theorie in Praxis umsetzen und TESTEN...

    Wenn sich dabei noch weitere Fragen auftun, kriegt ihr die natürlich auch noch umme Ohren gefeuert... ;)

    Wenns gut klappt und ich meine(n) ersten Fisch(e) am C-Rig landen konnte, sag ich Bescheid (...mit Foto natürlich ;) )

    Gruß DK
     
  5. Szitnick

    Szitnick Echo-Orakel

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    213
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Moinsen Drillkönig

    2 Gramm Patronenbleie sind für den Mittellandkanal und die Skeletor zu leicht. Nicht wegen der Strömung - hab am Kanal so gut wie nie eine bemerkt, ausser es kommen Schiffe - sondern eher aufgrund der Tiefe. Ich benutzte bei 3-6 Metern Tiefe 3,5-7 Gramm Bullets, 40cm Flourcarbon davor, ein 3" Hellgie (segelt schön langsam zu Boden), oder 3-4" Hog Impact von Keitech (mit Geschmack und treibt leicht auf) und los gehts. Bei uns am klaren Baggersee braun und grüntöne, in der Brühe des Mittellandkanals würde ich bei Hellgies eher majestic blue, oder was giftgrünes wählen. Vielleicht auch wegen der Druckwellen ein 4,5" Culprit Worm in Candy Orange.
    Rute ist erst einmal ok, bevorzuge aber wie WoodyX6 kürzere Ruten, je nach Gewicht des Bullets und/oder Ködergrösse: Illex Light Rig 1,80m, Abu Fanta Red 1,80m, oder Abu Rocksweeper 2,10m.
    Zur Führung: Je nach Jahreszeit - im Winter passiver als im Sommer, kleine Sprünge, vereinzelt grosse Sprünge, immer wieder liegen lassen, mal übern Boden schleifen.....ein Rezept dafür gibt es einfach nicht. Schau es Dir im Flachen einfach mal an und dann "sei das Creature" am Ende der Leine :lol:

    Grüsse

    Nils
     
  6. ChEf-DeNnIs

    ChEf-DeNnIs Gummipapst

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    772
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin u. Kallinchen
    :?: :?: :?:
    wenn den den carolina an gestraffter schnur hälst,hat die montage ihren sinn verloren :!: es geht doch daraum,dass der fisch unbemerkt mit der schnur abziehen kann :!: :!: :!:
     
  7. ObiWan75

    ObiWan75 Gummipapst

    Registriert seit:
    20. Dezember 2007
    Themen:
    19
    Beiträge:
    821
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Rendsburg
    @ Chefe
    Warum hat die Montage den Sinn verloren? Der Köder sinkt hinter dem Blei (je nach Vorfachlänge) langsam zum Grund. Es geht darum, dass der Fisch das Blei nicht mitziehen muss. Wenn er den Köder (wie er schreibt!) noch liegen lässt, heisst es ja nicht gleich, dass die Schnur (in Relation zum Bulletweight) auf höchster Spannung gehalten wird. Ich fische es auch so!! Halte die Spitze nach dem Grundkontakt in Richtung Wasseroberfläche und zupfe bzw. jigge danach weiter.
    Ein paar fette Ausrufe- und Fragezeichen beim nächsten Mal weniger verwenden, oder erstmal den zu zitierenden Beitrag zwei mal lesen.
     
  8. DrillKönig

    DrillKönig Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Jungs bitte nicht immer streiten :( ... ;)

    One last question:

    -Vor den Köder nen kleinen Einhänger oder ans Fluo-Vorfach anknoten?

    Gruß DK
     
  9. WoodyX6

    WoodyX6 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Themen:
    12
    Beiträge:
    1.109
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Canada
    Bullet - Perle - Wirbel - FC Vorfach - Haken mit Bait ;)
     
  10. DrillKönig

    DrillKönig Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    also angeknotet ?!
     
  11. rednec

    rednec Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Themen:
    5
    Beiträge:
    408
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Grenzgebiet Ost...
    ja
     
  12. hechtjäger

    hechtjäger Gummipapst

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Themen:
    14
    Beiträge:
    966
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    @Cheff-Dennis
    also bei mir ist die Schnur, nachdem der Köder auf den Boden geprallt ist, nicht straff sondern hängt durch. Somit ist auch gewährleistet, dass der Fisch einen kleinen Weg hat wo er abziehen kann ohne etwas zu spüren und genau wenn die Schnur dann zuckt ist der Zeitpunkt gekommen wo ich den Anschlag setzte.
     
  13. WoodyX6

    WoodyX6 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Themen:
    12
    Beiträge:
    1.109
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Canada
    Wie hast du es zuvor mit deinen Montagen gehandhabt :wink: :lol:

    Ganz simpel mit nem Clinch-Knoten anknüppern.
     
  14. DrillKönig

    DrillKönig Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    naja beim gufieren zum beispiel hänge ich den köder in einen einhänger ein...

    werde übrigens dieses WE noch nicht loskommen - der MLK ist noch größtenteils zu, also nicht beangelbar...
     
  15. hechtjäger

    hechtjäger Gummipapst

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Themen:
    14
    Beiträge:
    966
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Naja aber den knotest du doch auch an oder?

    Wie Woody schon sagte das Bullet Weight auf die Hauptschnur dann eine Perle und dann den Wirbel mit oder ohne Einhänger.
    In den hängst du das FC-Vorfach ein das ca. 30- 60cm lang ist ein.
    Am Ende des Vorfaches dann den Haken mit Bait.
    Also allez ganz einfach :D
     
  16. WoodyX6

    WoodyX6 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Themen:
    12
    Beiträge:
    1.109
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Canada
    Ganz klar ohne! Weniger ist mehr!

    Alles über 40cm brachte mir viele Fehlbisse! Aber zweifle nicht, dass es bei dir funzt :wink:



    Kann immer wieder Drop-Shot.de empfehlen! HIER ist der Direklink zum C-Rig!
     
  17. DrillKönig

    DrillKönig Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    @hechtjäger:
    Ich weiß nicht, ob du mich richtig verstanden hattest...
    Ich meinte nicht den wirbel, der die hauptschnur mit dem FC-Vorfach verbindet, sondern ob ich den Haken, auf dem der Köder sitzt, an der Öse mit Clinch-Knoten anknote oder ans Ende des FCs einen kleinen Einhänger anknote, in den die Öse des offset Hakens kommt...

    Das hat sich jetzt aber schon geklärt, habe den direkt angeknotet...

    @ woody: kenne ich. habe mir das schon zig mal durchgelesen...danke trotzdem!
     
  18. hechtjäger

    hechtjäger Gummipapst

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Themen:
    14
    Beiträge:
    966
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Stimmt Woody, habe ich vegessen, thx.
    Weniger ist mehr.
    Zur Vorfachlänge kann ich nur sagen, dass ich mit einem 60cm Vorfach gerade im Winter viele Fische überlisten konnte, ist aber auch geschmackssache.

    Aber dieses Rig funzt auf jedenfall und das sogar sehr gut, also probieren und fangen.
     
  19. Drobschotter

    Drobschotter Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. Februar 2007
    Themen:
    13
    Beiträge:
    140
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    berlin-prenzlberg
    Noch ein kleiner Tip zur Führung im Winter: Ich hatte die besten Erfolge, wenn ich 2-3 Umdrehungen laaangsam eingekurbelt und nur ab und zu mal einen kleinen Twitch - sozusagen auf der Stelle - eingefügt habe.
    Bullet 3,5gr. bei 3m Tiefe, 40cm Vorfach, 4'' Shad Impact als Köder, der flankt beim einkurbeln wunderbar auf und sinkt herrlich zitternd zu Boden.
    Ich benutze auch gern kleine Quicksnaps, wie sie die Fliegenfischer verwenden. Die fallen nicht groß auf und ich kann den Köder bei Bedarf schnell wechseln ohne das Vorfach zu kürzen.

    Viele Grüße vom Drobschotter!
     
  20. espraya

    espraya Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Themen:
    8
    Beiträge:
    113
    Likes erhalten:
    0
    ich hab das blei nicht auf die hauptschnur lang rollen lassen , sondern hab ca. 50 cm fc rangeknotet und dann noch mal ein ca. 40 cm langes vorfach rangemacht , man muß ja nicht die schnur beschädigen..
     

Diese Seite empfehlen