1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Flußbarsch aus Aquakultur?

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von perchpersuit, 3. April 2014.

  1. perchpersuit

    perchpersuit Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Januar 2012
    Themen:
    5
    Beiträge:
    261
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Gerade auf Focus-Online gelesen, dass Greenpeace vom Verzehr von Flussbarschen - aus Aquakultur und wild gefangen - abrät.8O Der Artikel handelt von der Überfischung bestimmter Arten.

    Ich tippe mal, dass entweder Greenpeace oder Focus mit Blick auf die unterschiedlichen Barscharten etwas durcheinander geraten sind. :wink: Gleichwohl ist in der Bildergalerie ein Foto eines hübschen Flussbarsches zu sehen...

    http://www.focus.de/wissen/natur/ti...n-nicht-auf-die-einkaufsliste_id_3564741.html
     
  2. Kaprifischer1973

    Kaprifischer1973 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. März 2012
    Themen:
    9
    Beiträge:
    447
    Likes erhalten:
    24
    Flussbarsch aus Aquakultur - kann ich mir nicht vorstellen.

    Der Flussbarsch ist wohl der letzte Fisch den es lohnen würde kommerziell zu züchten.
     
  3. Barschbernd

    Barschbernd Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    4. Januar 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.312
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    Machdeburch
    In der "Greenpeace-Fischratgeber App" wird der Flußbarsch ebenfalls als nicht empfehlenswert, sowohl Wildfang als auch Aquakultur, geführt. Der WWF-Fischratgeber hat den Flußbarsch nicht gelistet. :?:
     
  4. monkeyman

    monkeyman Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    485
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Waren
    Also ich weiß, dass es Versuche mit Flußbarschen in Aquakultur gibt. Im warmen Wasser wachsen die Burschen recht gut. Kommerziell gibt es aber meines Wissens noch keine größeren Anlagen. Sehr viel Barsch, der in Westeuropa auf den Tellern landet, stammt aus Wildfängen in Osteuropa.
     
  5. perchpersuit

    perchpersuit Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Januar 2012
    Themen:
    5
    Beiträge:
    261
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also, ich habe noch nie Flussbarsch an der Frischetheke im Supermarkt entdeckt. Gleichzeitig stell ich mir schon die Frage, was unsere Binnenfischerei mit den zu erwartenden Beifang-Barschen in ihren Netzen so anstellen? Werden die allesamt zu Fischmehl verarbeitet?

    Flussbarsch in Aquakultur? Ich gehe mal davon aus, dann man schon 40-50cm Exemplare bräuchte, um den Wünschen des Einzelhandels entsprechen zu können. Ob dies ökonomisch sinnvoll angesichts von Wachstumsraten und Hälterungserfordernissen umgesetzt werden kann weiß ich nicht. Aber vielleicht gibt es demnächst nicht nur Forellenteiche sondern auch "Barsch-Puffs"! :p
     
  6. monkeyman

    monkeyman Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    485
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Waren
    Die Fänge aus unserer heimischen Binnenfischerei sind angesichts der Nachfrage quasi lächerlich!
    Je nach Region sind durchaus auch kleinere (und damit möglicherweise produzierbare) Größen gefragt. Da würde es bei entsprechenden Preisen sicher klappen!
     
  7. Fr33

    Fr33 Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    70
    Beiträge:
    2.061
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    63303 Dreieich
    Servus,

    da der Flußbarsch eher langsam abwächst lohnt sich die Zucht in der Aquakultur nicht. Daher werden ja als Alternative der Striper (Streifenbarsch) gezüchtet..... Zudem gibts noch den Zander, der ähnliches Potential hat.

    Sollte es mal einen Flussbarsch geben, der mit Ertrag in einer Aquakultur gezogen wird, wird dieser nichts mehr mit "unserem" Flussbarsch zu tun haben...
     
  8. monkeyman

    monkeyman Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    485
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Waren
    Die Wachstumspotentiale sind je nach Temperatur (daher lohnt es es sich wenn überhaupt nur in Warmwasseranlagen) und Nahrungsangebot schon nicht ganz schlecht. Man muss sich nur mal die Entwicklung in Spanien (wärmeres Klima) oder Edersee (gute Nahrungsbasis) im Vergleich zu den recht kalten und nahrungsärmeren norddeutschen Seen anschauen. Ich hab mal bei einem Vortrag die Abwachsraten von Barschen aus besagtem Edersee gesehen (im Vergleich zu denen von norddeutschen Seen), das treibt einem die Tränen in die Augen....
     
  9. perchpersuit

    perchpersuit Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Januar 2012
    Themen:
    5
    Beiträge:
    261
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nun, vielleicht kann man ja eine Aufzuchtstation für Flussbarsche dort einrichten, wo unsere Kraftwerke und Industrieanlagen ihr Kühlwasser zurück in die Flüsse einspeisen. In Alabama soll das beste Schwarzbarschrevier deshalb auch in unmittelbarer Nähe eines KKW liegen. Nur ob das die Absatzzahlen im örtlichen Supermarkt begünstigt...? ;-)

    Aber er noch einmal zurück zur Frage: Wie kommen Greenpeace / Focus auf das schmale Brett, Flussbarsche und Thunfische mit Blick auf das Gefährdungspotential in eine Schublade zu werfen? Gibt es hierfür irgendeinen Anhaltspunkt? Die machen sich doch völlig unglaubwürdig...
     
  10. monkeyman

    monkeyman Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    485
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Waren
    Die ganzen Ratgeber (auch vom WWF gibt es ja einen) sind unglaubwürdig. Pangasius als gute Wahl darzustellen (war zumindest in einer Ausgabe, ich meine vom WWF, mal so) ist fragwürdig, um es mal vorsichtig auszudrücken...
    Viele (wenn nicht sogar die meisten) Warmwasseranlagen nutzen "Abwärme", die zum Beispiel bei der Biogasproduktion als Nebenprodukt anfällt. Wenn man Becken extra heizen muss, dann lohnt sich das in unseren Breiten eigentlich nicht.
     
  11. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Komm mal zu mir an meinen Rheinabschnitt (Rhein!). Wenn Du einen Barsch fängst kriegst ein Bierabo von mir.
    Wobei theoretisch ists möglich. Vor zwei Jahren hatte ich mal nen kleinen erwischt...
    was ich sagen will: es gibt durchaus Regionen, wo mittlerweile selbst Barsche so gut wie ausgestorben sind. Ich esse überhaupt keine Wildfänge mehr deswegen.
     
  12. Barschbernd

    Barschbernd Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    4. Januar 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.312
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    Machdeburch
    Also beim Fischer an meinem Hausgewässer findet man jederzeit Flussbarsch geräuchert oder grün in der Theke.
     
  13. Randy_65

    Randy_65 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. April 2013
    Themen:
    2
    Beiträge:
    146
    Likes erhalten:
    1
    Da täuscht du dich aber gewaltig !
    Ich bin angeltechnisch am Ammersee, südl. von München, gross geworden. Heute bemüht man sich dort, den See wieder zum Salmonidengewässer zu machen, aber in den 1980er Jahren war der See stark eutroph. Dementsprechend war der Fischbestand.
    Brotfisch der Berufsfischer waren eigentlich Aal und Renke, der Barschbestand zahlenmässig zwar riesig, aber kaum ein Fisch grösser als 25 cm und damit kaum zu vermarkten. Aber ein schlauer Fischer hatte Verbindungen in die Schweiz, und dort wars den Liebhabern der "Eglifilets" egal wie gross die Fische sind, Hauptsache es gibt viel davon ;-).
    Und so wurden zumindest einige Jahre lang Tonnenweise bayr. 20cm Barsche in die Schweiz gekarrt. Im Übrigen solls auch dem See gut getan haben. Ich wohne zwar schon 30 Jahre nicht mehr in München, aber laut Hörensagen entwickelt sich der See gut und die Barschgewichte steigen...
     
  14. perchpersuit

    perchpersuit Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Januar 2012
    Themen:
    5
    Beiträge:
    261
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
  15. Camaro

    Camaro Finesse-Fux

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Themen:
    16
    Beiträge:
    1.459
    Likes erhalten:
    143
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Recht haben sie ja mir persönlich ist ne Laube hundertmal lieber als Lachs / Dorsch
    es kommt halt immer drauf an was man mit dem Fisch macht
     
  16. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    Dann frage mal den monkeymann was die so alles im Angebot haben in ihrem Unternehmen. ....
    Wie Camaro sagt, es kommt drauf an was man draus macht.....
    Ein schönes geräuchertes Mittelstück von einer Brasse und ich lasse alles andere liegen....
     
  17. perchpersuit

    perchpersuit Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Januar 2012
    Themen:
    5
    Beiträge:
    261
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nun, aus gefangenen Plötzen stelle ich schon mal Fischbuletten her. Und wahrscheinlich lässt sich das mit einer Brasse ebenso gut anstellen. Barsch kommt bei uns ebenfalls einigermaßen zahlreich in anständiger Größe vor, so dass ich guten Gewissens zumindest die verletzten Exemplare heimnehme und brate/grille.

    Für unsere Gewässer wäre es wohl tatsächlich ganz gut, wenn die Weißfischpopulation als reguläre Nahrungsquelle für die hiesige Bevölkerung herangezogen würde (das Fischereiamt fordert explizit dazu auf, jede gefangene Plötze oder Brasse abzuschlagen - und ggf zu entsorgen). Ob dies als Ersatz für die Meeresfische herangezogen und vor allem von der Bevölkerung angenommen werden könnte - ich bin mir da nicht so sicher.
     
  18. monkeyman

    monkeyman Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    485
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Waren
    Machen wir schon seit Jahren! Unser Backfisch ist aus Plötze oder Blei. Schmeckt gut, ist grätenfrei, die Kunden mögen es und wir nutzen Resourcen, die wir selbst in ausreichender Menge nachhaltig fangen können! Panzerplatten-Seelachs (wie wir ihn liebevoll nennen) haben wir nicht mehr im Angebot!
     
  19. Kevin91

    Kevin91 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    7. November 2013
    Themen:
    1
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zürich
  20. Cocun

    Cocun Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Themen:
    6
    Beiträge:
    89
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Görlitz
    Ich arbeite gerade in einer Irischen Flußbarschanlage, hier wird der Fisch vom Ei bis zum Speißefisch produziert (vierteljährlicher off-season Intervall). Ernährung über kommerzielle Futtermittel nach Umstellung der Larven auf auf dryfood. Ein Bericht dazu ist geplannt, nur ist mir mein Handy 2 Tage nach der Ankunft runtergefallen und derzeit nicht nutzbar für Foto´s (gut das ich die Digi daheim gelassen habe). Da ich aber in den nächsten Monaten noch öfter hier bin werde ich mal so ein kleines Machwerk zusammenstellen um auch außenstehenden einen Eindruck vermitteln zu können.

    cheers

    Nick
     

Diese Seite empfehlen