1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

faulenzertechnik im see auf hecht???

Dieses Thema im Forum "Köder" wurde erstellt von johannes, 26. November 2006.

  1. johannes

    johannes Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Juni 2006
    Themen:
    39
    Beiträge:
    193
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    bielefeld
    kann man die faulenzertechnik auch im see benutzen oder muss ich da beim jiggen im see immer die rute bewegen ??
    was ist eure meinung und wieviel umdrehungen macht ihr so mit der kurbel??
    freue mich auf antworten
    grüße johannes
     
  2. Earthshaker1989

    Earthshaker1989 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Juli 2006
    Themen:
    4
    Beiträge:
    122
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neubrandenburg
    kommt immer auf die schnurnahme der rolle je umdrehung an...
    aber 2-3 umdrehungen reichen meiner meinung nach, da der gufi ja nur nen kleinen sprung machen soll.
     
  3. johannes

    johannes Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Juni 2006
    Themen:
    39
    Beiträge:
    193
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    bielefeld
    aber im see gehts oder wie versteh ich das war mir da jetzt nicht so sicher weil ich das sonst immer nur am fluß gesehen habe
     
  4. Earthshaker1989

    Earthshaker1989 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Juli 2006
    Themen:
    4
    Beiträge:
    122
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neubrandenburg
    rute bewegen is schwachsinnig denke ich, wenn man nich grad den köder twitchen möchte...
    rute flach halten und unregelmäßig (mit pausen etc.) kurbeln...
    auch mal nur einleiern bringt erfolge...
     
  5. DrGonzo

    DrGonzo Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Themen:
    5
    Beiträge:
    341
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Griesheim
    faulenzen geht auf jeden fall auch im stillwasser, ist genauso geschmackssache wie im fluss. ich machs immer mal so, mal so.
    auf hecht mach ich auch gern mal größere sprünge, also bis 4 oder 5 kurbelumdrehungen.
     
  6. derfinne

    derfinne Twitch-Titan

    Registriert seit:
    22. Mai 2005
    Themen:
    3
    Beiträge:
    80
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Funktioniert wunderbar!
    aber immer mal die anzahl der kurbelumdrehungen variieren!
     
  7. johannes

    johannes Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Juni 2006
    Themen:
    39
    Beiträge:
    193
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    bielefeld
    und wie sieht das mit sehr kleinen gummifischen oder twistern aus ??? so 5 cm
     
  8. Pilkman

    Pilkman Echo-Orakel

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Themen:
    6
    Beiträge:
    163
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schwerin
    Hi,

    sind die GuFi-Erfahrungen auf Hecht mit der Faulenzer-Technik tatsächlich so gut? Ich könnte mir eigentlich vorstellen, daß der normal gejiggte GuFi mit längeren Absinkphasen und höheren Sprüngen bzw. Zupfern wesentlich länger und häufiger im Sichtfeld des Hechtes ist... :?:
     
  9. MinnKota

    MinnKota Master-Caster

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Themen:
    7
    Beiträge:
    553
    Likes erhalten:
    0
    Ich fische eigentlich immer mit der Rute und Rolle gleichzeitig zusammen. Das hat viele Vorteile! Gerade beim Hechtangeln würde ich die Rute mitbewegen um schön hohe Sprünge machen zu können.
    Ich sehe den Vorteil eher beim Zanderangeln. "Faulenzen" ist eigentlich nur besser wenn die Zander sehr, sehr träge sind.
     
  10. balla-barsch

    balla-barsch Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. August 2006
    Themen:
    10
    Beiträge:
    483
    Likes erhalten:
    0
    auf hecht tu ich auch lieber jiggen!!!und ganz wichtig:der bleikopf sollte nie schwerer sein als er muss!!!!
     
  11. DrGonzo

    DrGonzo Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Themen:
    5
    Beiträge:
    341
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Griesheim
    Ich kann doch beim faulenzen den köder genauso hoch springen lassen wie beim jiggen?! eher sogar noch höher, da beim jiggen mit der Rute die maximale Sprunghöhe durch Rutenlänge und -bewegung eingeschränkt wird :?
     
  12. johannes

    johannes Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Juni 2006
    Themen:
    39
    Beiträge:
    193
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    bielefeld
    jo stimmt aber wie sieht das jetzt mit so 5 gramm bleiköpfen aus ???
     
  13. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    ist doch piepegal, was unten dran hängt.. faulenzen klappt immer.. ist halt schnureinzug, der den köder anhebt... finde faulenzen oft noch besser als jiggen, da der köderkontakt zu 100% bestehen bleibt...
     
  14. johannes

    johannes Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Juni 2006
    Themen:
    39
    Beiträge:
    193
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    bielefeld
    womit angel ihr lieber twister oder gummifisch???
     
  15. MinnKota

    MinnKota Master-Caster

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Themen:
    7
    Beiträge:
    553
    Likes erhalten:
    0
    @DrGonzo
    Besonders schöne Sprünge bekommt man wenn man nicht mit der Rute alleine jiggt sondern parallel mit der Rolle zusammen gearbeitet wird.
    Ich hebe die Rute an und kurbel dabei. Ist die Rute oben, senke ich die Rute in einer Bewegung wieder und kurbel dabei schnell Schnur ein. Dann erst fängt der Köder an zu fallen.
    Das ganze ist mit etwas Übung verbunden um 100% Kontrolle zu behalten aber dann fängt man auf jeden Fall in den meißten Fällen besser!
     
  16. Earthshaker1989

    Earthshaker1989 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Juli 2006
    Themen:
    4
    Beiträge:
    122
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neubrandenburg
    nur geht es ja nicht nur darum, was der hecht sieht, sondern auch was er "fühlt"..also sprich, welche druckwellen er vom schaufelschwanz der gufis wahrnimmt über sein seitenlinienorgan...

    @johannes
    ich fische eigentlich nur mit gummifischen/kopytos...nur wenn ich mal den versuch starten möchte, einen barsch zu zubbeln, kommt n twister in der entsprechenden größe ran

    gruß frank :)
     
  17. balla-barsch

    balla-barsch Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. August 2006
    Themen:
    10
    Beiträge:
    483
    Likes erhalten:
    0
    Ich fische lieber mit twister , hab ich bessere erfahrngen mit!!! :wink:
     
  18. MinnKota

    MinnKota Master-Caster

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Themen:
    7
    Beiträge:
    553
    Likes erhalten:
    0
    @Earthshaker1989
    Ich denke aber das gerade der Hecht auch vor allem ein Augenräuber ist und sich leichter überreden lässt wenn der Gufi von oben schön lange fällt.
    Gruß Fredrik
     
  19. DrGonzo

    DrGonzo Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Themen:
    5
    Beiträge:
    341
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Griesheim
    ich glaube, dass der hecht in den meisten fällen den köder zuerst über die seitenlinie wahrnimmt, aber dann zumindest in klaren gewässern zu einem großen teil der gesichtssinn entscheidet, ob er beisst.
    jedenfalls schien es mir oft so, wenn ich mal das glück hatte, in glasklarem wasser zu angeln.
     
  20. Earthshaker1989

    Earthshaker1989 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Juli 2006
    Themen:
    4
    Beiträge:
    122
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neubrandenburg
    schön das einer meiner meinung ist ;)
     

Diese Seite empfehlen