External Breaking Dial - Shimano SVS

Dieses Thema im Forum "Baitcaster- und Multi-Rollen" wurde erstellt von Marc@BiteTime, 23. Dezember 2016.

  1. Marc@BiteTime

    Marc@BiteTime Gummipapst

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    41
    Beiträge:
    974
    Likes erhalten:
    41
    Ort:
    Laichingen
    Hallo zusammen,

    bin seit gestern Besitzer der neuen Shimano Curado 71 HG.
    Erster Eindruck = sehr kompakte, sehr wertige Baitcaster mit nahezu perfekten Toleranzen (keine großen Spaltmaße, 0-Spiel bei beweglichen Teilen).

    Davor hatte ich von Shimano lediglich die Brenious im Einsatz und kenne deswegen "nur" das alte SVS mit 8 Pins. Dabei habe ich meistens 2 Pins aktiv, in seltenen Fällen nur 1nen. Bei der Curado gibt es insgesamt nur 4 Pins, von denen ich nun 2 aktiv geschalten habe. Zusätzlich gibt es an der Sideplate ein kleines Rädchen, welches von 1 bis 6 nummeriert ist. Laut der Manual heißt 1 - wenig Bremskraft bis 6 - viel Bremskraft.

    Nun ist mir leider nicht klar, was das Rädchen bewirkt. Bei der Brenious kam ich mit dem Bremssystem völlig ohne Rädchen zurecht.

    Ist das Rädchen eine zusätzliche Bremsverstärkung zu den aktiven Pins oder lassen sich dadurch Pins im inneren deaktivieren/aktiveren?

    Vielleicht kann mir das ja jemand beantworten.

    Viele Grüße
    Marc
     
  2. B o r i s

    B o r i s Finesse-Fux

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    11
    Beiträge:
    1.312
    Likes erhalten:
    47
    Wenn du die Sideplate ab nimmst und das Rädchen betätigst, kannst du sehen wie sich die Position der Bremsfläche verändert - und umso größer die Distanz zu den Bremsärmchen, desto größer die Bremskraft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2016
  3. Marc@BiteTime

    Marc@BiteTime Gummipapst

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    41
    Beiträge:
    974
    Likes erhalten:
    41
    Ort:
    Laichingen
    Danke Boris.

    Ok - es ersetzt also das aktivieren der Pins nicht, sondern sorgt quasi nur dafür, wie stark der Kontakt (und damit die Reibung bzw. die Bremskraft) der Bremsärmchen auf die Bremsfläche in der Sideplate ist - korrekt?
     
  4. B o r i s

    B o r i s Finesse-Fux

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    11
    Beiträge:
    1.312
    Likes erhalten:
    47
    Eigentlich wird nicht die Reibung variiert, sondern die Auslenkung der Bremsärmchen (Ballerina - umso weiter die Arme auslenken, desto höher die Bremskraft).
     
  5. mueslee

    mueslee Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    472
    Likes erhalten:
    27
    Moin Marc!

    Im Prinzip hat Boris schon alles zum Bremsrädchen gesagt.
    Durch diverse englischsprachige Foren darauf aufmerksam gemacht und durch eigene Tests bestätigt, bin ich letztendlich bei 4 aktiven Bremsärmchen und komplett offenem Rädchen (=1) gelandet. Bei windigen Verhältnissen muss ich auch mal auf 1,5 oder 2 hoch. Das Bremsrad hat enormen Einfluss auf die Performance der Rolle. Mit 2 aktiven Ärmchen konnte ich bisher nur bei absoluter Windstille stressfrei fischen, allerdings musste ich dann mit dem Rädchen auf 2,5-3 gehn. Insgesamt erreiche ich bei identischen Verhältnissen mit 4 Armen und dem Rädchen auf 1-1,5 bessere Wurfweiten als mit 2 Armen und dem Rädchen auf 2-3.
    Ich muss allerdings auch dazu sagen, dass ich die Spulenlager gereinigt und neu geölt habe, die laufen seitdem wesentlich besser und erfordern etwas mehr Wurfkontrolle. Ich bin gespannt auf deine ersten größeren Einsätze und dein Fazit :)

    Genau, was mehr absteht bremst mehr ;)
     
  6. Marc@BiteTime

    Marc@BiteTime Gummipapst

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    41
    Beiträge:
    974
    Likes erhalten:
    41
    Ort:
    Laichingen
    Vielen Dank!

    Ok krass - ich dachte ich kann das Rädchen komplett ignorieren und wie gewohnt leidglich über die Pins arbeiten.

    Ich schau mal wie ich besser zurecht komme - entweder 2 Aktive Pins + Rädchen 3, oder 4 Aktive Pins + Rädchen 1.

    Das Lager in der Side Plate sieht eigentlich nicht überfettet aus. In der Manual steht ja auch, das man jeweils 1 Tropfen Öl nach jedem 5. Fischen auf das Kugellager und die Bremsfläche tropfen soll, für die beste Performance... Mal schauen, ob das nötig ist - oder ob die Rolle dann nur noch mehr zickt.

    PS: das Rädchen lässt sich bei mir nur relativ schwer drehen - muss mit dem Nagel ein bisschen in die Kerben rein. Wenn ich die Side Plate abnehme und dann drehe geht es leichter. Ist das bei dir auch so Mueslee?
     
  7. mueslee

    mueslee Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    472
    Likes erhalten:
    27
    "Nur noch mehr"? Empfindest du die Rolle als zickig? Wie ist denn der Freespool, also Achshemmung komplett offen, Freilauf betätigen und dann die Spule mal anschubsen?

    Vielleicht erinnerst du dich ja noch an meine ersten Kommentare zu der Rolle hier im Forum? Ich empfand das Teil anfangs auch als ein wenig zickig, zumindest im Vergleich zu der extrem gutmütigen 201er Curado. Mit den 4 aktiven Pins, den gesäuberten Lagern und dem Feintuning nur noch über das Rädchen habe ich aber schon seit langem kein Vogelnest mehr produziert und empfinde sie mittlerweile als sehr gutmütig.

    Edit: Ja, das Rädchen ist relativ schwergängig. Ein wenig Fett kann da nicht schaden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2016
  8. Marc@BiteTime

    Marc@BiteTime Gummipapst

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    41
    Beiträge:
    974
    Likes erhalten:
    41
    Ort:
    Laichingen
    Danke für den Tipp mit dem Fett.

    Ich hab noch nicht mir ihr geworfen - ich meine nur, dass man nicht gleich Ölen sollte (weil es bei dir geklappt hat), sondern erst mal ans Wasser gehen und werfen, werfen, werfen. Habe bei anderen Rollen schon gehört, dass diese nach dem Zusätzlichen ölen zickiger geworden sind.

    Alles gut - am 28.12. berichte ich dann von der Praxis :-D
     
  9. mueslee

    mueslee Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    472
    Likes erhalten:
    27
    Da hast du mich falsch verstanden, ich hab nichts von "gleich Ölen" gesagt und je nach Rolle muss man aufpassen, was wodurch zickiger wird oder nicht. In der Regel werden Kugellager durch mehr Öl erst mal langsamer und daher auch weniger zickig. Was allerdings bei der Curado zutrifft, ist, dass zu viel Öl auf dem Bremszylinder die Rolle erst mal zickiger werden lässt. Sowohl bei den Lagern als auch dem Bremszylinder gilt weniger ist mehr, d.h. in beiden Fällen wirklich nur einen Mini-Tropfen Öl. Zudem halt ich das "nach jedem 5. Mal Fischen" aus der Anleitung für reichlich übertrieben, zumindest bei den Kugellagern. Die Bremsfläche säubere und öle ich regelmäßig neu, die Lager je nach Beanspruchung nur 1-2 Mal pro Saison.

    Ich gehe bei neu gekauften Baitcastern immer wie folgt vor:

    1) Achshemmung komplett auf und die Spule im Freilauf mal ordentlich anschubsen.
    2) Dreht sich die Spule ein paar Sekunden und kommt langsam zum stehen, dann belass ich alles so wie es ist und lege los.
    3) Dreht sich die Spule nur kurz und/oder kommt eher ab*rupt zum stehen, dann ist das ein Hinweis auf überfettete/ölte Lager. In dem Fall baue ich die Lager aus, lege sie ein paar Minuten in Waschbenzin und schüttel sie etwas durch. Anschließend abtrocknen, gaaanz leicht ölen und wieder einbauen.

    Mittlerweile ticke ich so, dass ich von Anfang an eine perfekt laufende Rolle möchte, diese nicht erst im suboptimalen Zustand out-of-the-box einfische und mich auf die Bremsen einstelle, um dann später festzustellen, dass mit sauberen Lagern doch wesentlich mehr geht und ich mich dann im optimierten Zustand wieder erneut mit dem richtigen Bremssetting befassen muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2016
  10. Fr33

    Fr33 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    66
    Beiträge:
    1.716
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    63303 Dreieich
    Servus,

    ich hab die größere Curado (201 HG) und bin auch irgendwie immernoch am Zweifeln was die Einstellung angeht. Moment fische ich die Curado mit 1 Aktiven Pin und das Rädchen irgendwie auf 9. Sind andere Lager verbaut und die Lager sind neu geölt worden. Dennoch fehlt es mir an Wurfweite....

    Jetzt hab ich gelesen, dass je weiter die "Schleiffläche" von den Pins weg ist - umso mehr "Bremseffekt" entsteht. Das hab ich wohl falsch gemacht,,,, odert ist die 201 HG da anders gesacht?
     
  11. mueslee

    mueslee Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    472
    Likes erhalten:
    27
    Ich kann nur von den (gereinigten) Originallagern sprechen, da fische ich die 201er mit einem aktiven Pin und dem Rädchen auf 2. Die Wurfweiten sind ab ca. 13g absolut genial, ab ~9g kann ich ordentlich werfen. Welche Bereiche fischt du mit der 201er und an welcher Rute? Wie sieht bei dir der Freespool aus?
     
  12. B o r i s

    B o r i s Finesse-Fux

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    11
    Beiträge:
    1.312
    Likes erhalten:
    47
    Sofern die Daten der Grafik von Shimano tatsächlich und nicht nur theoretisch ermittelt wurden, lassen sich sämtliche Einstellungsmöglichkeiten sehr gut miteinander vergleichen.

    tmp_21365-img05-254895722.jpg

    Normalerweise ist es so, dass man eigentlich für leichtere (und schlecht fliegende) Köder mehr Fliehkraftbremse benötigt und für die schwereren Sachen weniger.

    Wenn man bereits anfängt für die leichteren Sachen eine immer geringere Bremskraft einzustellen, damit der Köder überhaupt noch brauchbare Weiten erlangt, befindet man sich bereits am unteren Wurfgewichtsbereich der jeweiligen Rolle und sollte evtl darüber nachdenken ein anderes Modell zu wählen.
     
  13. mueslee

    mueslee Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    472
    Likes erhalten:
    27
    Die Grafik passt aber nur auf das "neue" SVS à la Curado 71. Die Curado 201 verwendet noch das ältere SVS und verhält sich in der Praxis vollkommen anders. Bei der 201er gibt es - außer bei Starkwind - eigentlich nur eine Option, nämlich ein aktiver Pin und den Rest über das Rädchen. Mit 2 oder mehr Pins verschenkt man immens viel Wurfweite. Da sie aber selbst mit nur einem Pin noch sehr gutmütig wirft, habe ich auch bei leichtem Wind kaum das Bedürfnis, einen weiteren Pin dazuzuschalten...und zwar unabhängig davon, ob ich 9g oder 40g damit werfe.

    Das SVS der 71er ist etwas komplizierter (da das externe Rädchen wesentlich mehr Einfluss auf den Wurf hat wie bei der 201er) aber auch feiner abzustimmen. Wie Boris bereits schrieb, fährt man bei leichten Ködern mit mehr Pins in der Regel besser. Ich fische die 71er zwar generell mit 4 aktiven Pins, gehe aber bei Jigs über 10g trotzdem auch gerne mal auf 2 Pins runter, um doch noch den ein oder anderen Meter mehr rauszuholen. Meistens fische ich aber im Bereich 7-10g und da habe ich nach langem Rumprobieren mit der Kombination 4 Pins + Rädchen auf 1 - 1.5 die besten Erfahrungen gemacht.
     
  14. BwieBarsch

    BwieBarsch Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. November 2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    254
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    in S-H und M-V
    Waren bei euren Curados Ersatz-Pins dabei?
    Ich hab jetzt meine ersten beiden BC-Rollen gekauft. Ne Cardiff, da waren Ersatz-Pins dabei. Und nun die Curado 71HG (auch bei Stollenwerk), ohne Ersatz-Pins.
    Da ja beides Shimano, dachte ich, die fehlen bei der Curado möglicherweise.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  15. mueslee

    mueslee Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    472
    Likes erhalten:
    27
    Bei der 201er ja, bei der 71er nein :)
     
  16. Fr33

    Fr33 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    66
    Beiträge:
    1.716
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    63303 Dreieich
    Servus,

    richtig was mueslee über die 201 geschrieben hat. Ich hab die am WE am See bischen gefischt und entsprechend auch an den Pins und dem Rädchen rum gespielt. Sobald ich 2 Pins Aktiviere - büse ich richtig Wurfweite ein. 1 Pin und sogut wie keine Fliehkraft Bremse aktiv - da fängt meine Curado schon an zickig zu werden, da die Boccas verbaut hat. Inzwischen bin ich bei 1 Pin und Stufe 4 zufireden. Mit schlankeren Ködern geht bestimmt mehr..... fische damit nen 4,5er Shaker am 10gr Kopf.....
     
  17. BwieBarsch

    BwieBarsch Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. November 2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    254
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    in S-H und M-V
    Dann hat ja alles seine Richtigkeit! Danke :)


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  18. mueslee

    mueslee Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    472
    Likes erhalten:
    27
    Darf ich fragen, wieso du bei der 201er - und damit typischerweise Wurfgewichten über 10g - Boccas verbaut hast? Ich find die Standard-Kugellager (nach Reinigung) ziemlich gut, habe das Rädchen im Schnitt auf 2 stehen und tue mir richtig schwer damit, Tüddel zu werfen :D Mich würde es nicht wundern, wenn die Performance mit Standardlagern und Stufe 2 im Endeffekt besser ist als mit Bocas und Stufe 4.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2016
  19. Marc@BiteTime

    Marc@BiteTime Gummipapst

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    41
    Beiträge:
    974
    Likes erhalten:
    41
    Ort:
    Laichingen
    [​IMG]

    4 Pins aktiv und das Dial auf 1 hat sich out of the Box als sehr gutmütiges Setup herausgestellt mit passabler Wurfweite bei 10g plus. Für weitere Experimente ist es zu windig bzw. der Fluss nicht breit genug
     
  20. Fr33

    Fr33 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    66
    Beiträge:
    1.716
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    63303 Dreieich

    Hab nicht mitbekommen, dass du geschrieben hattest...... Die Boccas sind von Dirk (aus dem Nachbarforum). Meine Curado hatte out of the Box schkecht geworfen. Der Schrauber-Onkel Dirk (dgspec) hatte die bei sich zerlegt und neben völlig zugekleisterten Lagern (Fett) auch ein defektes Lager in der neuen Curado gefunden..... er hatte keine anderen mehr da und hat mir daher die Boccas eingebaut. Mit dem gelben ReelX geölt und wieder zusammen gebaut.

    Ich hab die Boccas das vor kurzem mit dem roten ÖL von Quantum neu geölt.....So kam ich zu meinen Boccas....
     

Diese Seite empfehlen