Samstag, 25.01.2020 | 23:46 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Euro Nymphing

Barsch-Alarm | Mobile
Euro Nymphing

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Methoxysilan

Twitch-Titan
Mitglied seit
25. Juli 2017
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
50
Ort
Stadthagen
Moin liebe Fliegenfischer Gemeinde,
ich bin ziemlicher Neuling im Bereich Nymphen-Fischen.
Deshalb meine Frage: welche Ausrüstung nutzt ihr für das Euro Nymphing oder Czech N. oder was es sonst noch an modernen Techniken gibt? Oder meint ihr, dass man für jede der Techniken wieder spezielles Gerät benötigt?
Mich interessieren vor allem Rutenklassen und -längen, aber auch der Aufbau eurer Vorfächer...

Über das Teilen eurer Erfahrungen würde ich mich sehr freuen!
Vielen Dank!
LG
Jan
 

Dominikk85

Finesse-Fux
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
1.072
Punkte für Reaktionen
455
Betreibe ich nicht weil ich gerne werfe und Euro nymping ja quasi stippen nur mit dem vorfach ist, aber wenn du es nur mal probieren willst kannst du sicher auch die normale 9 fuß rute verwenden.

Optimal ist natürlich eine längere rute von 10-11 Fuß. Eine tenkara rute wäre wahrscheinlich sogar noch besser.
 

Fischhenrik

Gummipapst
Mitglied seit
30. November 2014
Beiträge
807
Punkte für Reaktionen
571
Hab gerade schon getippt:
Ich habe mir das Euro-Nymphing letztes Jahr selbst mithilfe ganz viel Zeit und Internetquellen beigebracht, weil @Mikeyxxx mich infiziert und angefixt hat, aber ich hab es nicht 100% gerafft, was er mir erklärt hat. Geht auch einfach am Besten am Wasser, nicht übers Netz.
Ich habe auf viele Gratisquellen zugegriffen und nirgens war es bis dahin eigentlich so richtig, richtig gut beschrieben, immer nur mal ein hilfreiches Fragment.
Aber wirklich alles beantwortet dir dieser Film hier:
MODERN NYMPHING: EUROPEAN INSPIRED TECHNIQUES DVD (FEATURING DEVIN OLSEN AND LANCE EGAN)

Ich habe Den und auch den Nachfolger auf vimeo gekauft und der erste hat sich WIRKLICH gelohnt. Ich habe noch nie einen Film gesehen, der so viel und gut erklärt. Vorraussetzung ist, du verstehst Englisch.

Zu meinem Gerät: Vision MAG 11" #2-3 Rute, irgendeine Rolle die für die Schnurklasse 7-9 ausgelegt ist, weil die schön schwer sind und die Rute gut ausbalancieren und als Schnur habe ich ausschließlich Stroft Color in Gelb in 0,25er, da kannst du auch bis 0,30er hochgehen. Also keine Notwendigkeit einer Fliegenschnur, nur backing zum Unterfüttern. Dann gute(!) Vorfachringe von Vision oder Stroft und Stroft ABR als Vorfachmaterial von 0.12 bis 0.18. Fang direkt damit an deine Nymphen selber zu binden. Ich stelle dir gerne einen Warenkorb zusammen. Du sparst viel Geld, glaub mir, vorausgesetzt man bleibt bei den Basic-Mustern.
Wichtig ist so ein feiner Blank schon, da du nur so die 0,5g Nymphen beschleunigt bekommst. Zur Rolle: Ich habe eine #4er und habe als Backing Gardinen-Bleischnur untergewickelt, um die Rute auszubalancieren.

Zum Fangerfolg mit der Technik: 1. muss es in deinem Fluss tatsächlich Insektenlarven als Nahrung geben. Ich habe hier auch einen Fluss, da läuft das einfach nicht, weil keine Insekten da sind. Dann müssen die Bedingungen, vor allem Strömung und Sichtigkeit an jedem Spot erneut passen. Aber ich würde sagen, du investierst die Kohle für den Film Nr. 1 und fragst dann, wenn noch was unklar ist.
Tight line (hier ganz tolle letzte Worte),

Henrik

p.s.: Es gibt auch ein sehr aktuelles Buch: Nymphenfischen - Geheimnisse entlarvt. Das hat mir auch @Mikeyxxx ausgeliehen. Da deckt sich aber sehr viel mit dem Film und ich gucke lieber, als dass ich lese.
 
Zuletzt bearbeitet:

Furiousperch

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
9. März 2017
Beiträge
267
Punkte für Reaktionen
566
Guideline hat eine neue Rute fürs Euronymphing rausgebracht:
https://www.guidelineflyfish.com/products/rods/singlehand/lps/lps-euro-nymphing-104640-p0000104767

Hab die Rute nicht in der Hand gehabt, aber die Specs lesen sich mal ganz gut:
10Fuss, Klasse 2-4

Ich selber nutze zum Nymphen die Sage ESN mit einer Sage Click Rolle, als Schnur die Rio Lightline, damit kann man auch mal eine Trockenfliege normal werfen, und trotzdem auch Czech Nymphen. Als Vorfach kann ich das Rio Euro Nymph Tapered Leader zum Anfang sehr empfehlen, da passt alles und man mus nur noch ein feines Tippet an den Vorfachring knoten und natürlich die Nymphe(n)

Grüsse
 

NorbertF

Master of Desaster
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
21. August 2006
Beiträge
7.850
Punkte für Reaktionen
2.123
Ort
Am See
Website
nobbone.de
Jo imho wurde das erfunden um an reinen Fliegenstrecken trotzdem irgendwie stippen zu können :)
Würde dann eher einfach ne Matchrute nehmen...
 

Dominikk85

Finesse-Fux
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
1.072
Punkte für Reaktionen
455
Der Chinamann hat auch einige nymphen ruten im Angebot.

Natürlich keine orvis Qualität, aber ich denke beim Euro nymphing sollte das nicht so stark auffallen.
 

bruwator

Echo-Orakel
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
216
Punkte für Reaktionen
135
Würde keine Chinafliegen nehmen!
Rute und Länge hängt von dem Gewässer ab- für einen kleinen Bach reicht eine kurze, bei größeren Flüssen längere, dann Fliegen besser zu führen. Vorfach ist das wichtigste, entweder zum Kontakthalten oder auf weitere Entfernung ("french nymphing") mit Indikatoren dran.
Technik-Filme reichlich auf youtube...eigentlich nur 45 Grad stromauf werfen/ menden, am Ende langsam anheben (Leisenriger Lift) und dann ein paar Schritte stromauf/ stromab und gleiches Spiel...
Google mal: Jan Siman, www.czechnymph.com ( Czech nymph DVD sehr gut für 6 Euro im Angebot), bogdangawlik.com (beste Preise).
Vorfach selbst basteln:
1.
2.
-> Stroft Mono gelb, kleiner Kabelbinder zum fixieren an beide Enden, dann 3min in Kochtopf und dann 24h in den Gefrierschrank (hält besser die Form), dann "Pitzenbauerring" (auch von Stroft) an beide Enden.
Eigentlich ist die Rute egal, man sollte die Nymphe am Grund rumpelnd spüren.
Vorfachaufbau auch fast egal, ich fische nur ohne Springerfliege, in dem obigen Video auf Vimeo finde ich die Aufbauten zu umständlich.
Bachflohkrebs- Muster und Köcherfliegenlarven ab Juni reichen bei mir eigentlich aus..
 
Zuletzt bearbeitet:

Fischhenrik

Gummipapst
Mitglied seit
30. November 2014
Beiträge
807
Punkte für Reaktionen
571
Wie versprochen hier meine Basic-Muster, die im Grunde alle auf die gleiche Weise gebunden werden.
Haken einspannen, Perle aufziehen, Grundwicklung, Perle festbinden, Schwanzfibern einbinden, Körpermaterial einbinden und nach vorne wickeln, festbinden, Halskrause aus Straggle String (festbinden, zwei drei Wicklungen mit dem Straggle String, wieder mit Bindefaden festbinden) oder aber klassisch dubben (Bindefaden mit etwas Dubbing-Material einspinnen. 4-5 Wicklungen) oder eine feine Feder einbinden, zwei Wicklungen, festbinden und zum Abschluss 3 Whip Finisher und ein wenig Lack (kann man auch nach jedem Arbeitsgang auftragen).

Zur absoluten Grundausstattung sollte folgendes gehören:
Bindestock, Einfädler, Bobbin, stabiler weißer Faden (kann man gut mit Filzstiften einfärben) 12er Jighaken, geschlitzte Tungstenperlen in 3mm, Bindelack und als einfache Form des Dubbings den Straggle String. Whipfinisher ist optional, geht auch mit den Fingern ganz gut.

20190218_174615.jpg
20190218_174622.jpg
20190218_174636.jpg


Mit ein bisschen Mono und einem braunen und schwarzen Edding lässt sich dann schon folgendes binden:



20190218_174033.jpg


Unendlich stabil und sehr einfach.

20190218_174042.jpg

Mit ein bisschen(!) mehr Zeug lassen sich dann sehr viele Variationen dieser Jig-Nymphe binden. Das ist alles sehr günstig und hält in der Regel auch für einige hundert Nymphen. Der halbe Balg heißt bei adh: "Keough Giant Softhackle Patch grizzly natural halber Balg"


20190218_174824.jpg

Mono, schwarzer Edding, Fasanenfeder als Schwanzfibern, schwarzes Dubbing.

20190218_174120.jpg


Oranger Grundfaden, ein Strang Motoroil-Silikon-Skirtmaterial, eine Feder aus dem Balg aus "Halskrause".


20190218_174148.jpg

Das bei den "Peeping-Cadis" (Rechts außen) ist angeschmolzener Pfeifenputzer, "Chenille" im Fliegenshop.

20190218_174208.jpg


Ich bitte um Verzeihung, wenn ich Fachbegriffe falsch verwendet, oder verschieden geschrieben habe. Ich möchte nur zeigen, wie einfach und günstig das ganze eigentlich ist, habe keine Ansprüche an Perfektion. Die perfekte Präsentation ist viel wichtiger, als die perfekte Fliege, so meine Erfahrung, d.h.: so grundnah wie nur möglich, perfekte Driftgeschwindigkeit (siehe Film). Dabei reißt man viele Nymphen ab und haut viele Hakenspitzen stumpf. Daher Feile und genug Ersatznymphen dabei haben.

Und zu den Kommentaren, die der Rute die Wichtigkeit abschreiben:
Die Rute ist das wichtigste bei dieser Methode, so leicht wie möglich, so sensibel wie möglich.

Zu dem gekringelten Bissanzeiger: Ich verstehe nicht, wieso ich tight-line-nymphing mit einer Sprungfeder betreiben soll. Man versucht überall Masse rauszunehmen, damit die Schnur so gespannt wie möglich bleibt, ohne die Nymphen zu verreisen. Außerdem ist man damit sehr unflexibel, was die Gewässertiefe angeht. Ich habe Bereiche, wo ich 1,5m tiefe Löcher habe, direkt daneben 70cm usw.. Das geht mit Blutknoten auf dem gelben Mono viel besser. Außerdem sind die Anhiebe dann direkt da, wo sie hinsollen, nicht in der Sprungfeder.
 
Zuletzt bearbeitet:

bruwator

Echo-Orakel
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
216
Punkte für Reaktionen
135
Stimmt, der Kringelanzeiger ist unflexibler bzgl. Tiefe, eher was für z.B. rel. gleichtiefe Wiesenbäche und Nymphen die über dem Grund bleiben-klassische Czech Nymphs mit etwas Bleiwicklung ohne Tungstenköpfe.
Ich nutze die Kringler auf weitere Entfernung und eher stromab, da puffert es bei dünnen Vorfächern auch was ab, soll natürlich insg. in der Länge kurz gehalten werden.
Klassisch unter der Rute geführte Nymphe besser oben Video Variante 1.
 
Zuletzt bearbeitet:

Methoxysilan

Twitch-Titan
Mitglied seit
25. Juli 2017
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
50
Ort
Stadthagen
Habe mir jetzt den von Dir (@Fischhenrik) empfohlenen Film die erste Runde angeschaut.
WOW!! Den muss man sicherlich diverse Male gucken, damit man „alles“ mitbekommen hat...
Klasse Film!!
Nochmals Danke für den Tipp!
 

Methoxysilan

Twitch-Titan
Mitglied seit
25. Juli 2017
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
50
Ort
Stadthagen
Eine Frage habe ich vergessen: wie sieht eure Meinung zur Cortland Competition Mk1 (oder 2) aus?
Habt ihr sie schon mal gefischt?
LG
 

Gunnar

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
25. Oktober 2016
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
56
Ort
Köln
Eine Frage habe ich vergessen: wie sieht eure Meinung zur Cortland Competition Mk1 (oder 2) aus?70
LG
Ich fische diese Rute nun eine Saison und bin absolut begeistert. Der Blank ist extrem sensibel und gibt jeden kleinsten Kontakt weiter. Ich habe die 3er in 11 Ft und habe damit schon Barben von 70cm gedrillt, was sie problemlos mitgemacht hat. Danach wurde mir allerdings mulmig und ich habe beim Angehändler meines Vertrauens gefragt, ob ich sie nicht damit schrotte. Er meinte nur "Du hast Garantie - mir ist aber noch kein Bruch untergekommen..."
 

Oben