• Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Pitti

Echo-Orakel
Gesperrt
Registriert
15. November 2002
Beiträge
107
Punkte Reaktionen
0
Website
Website besuchen
karpfenhai schrieb:
War heute mal in einem thai-laden da enteckte ich eine flasche fischsauce 0,5 l für 1,99€.hatt jemand es schon mal auf aal oder quappe probiert?

Hallo Karpfenhai es gibt Öle die gute Lockwirkung haben,aber ob Du mit einer Fischsauce zurecht kommst, dabei noch im Fließwasser auf Quappen
bezweifel ich,die Sauce wir kaum am Köder haften und wenn nicht sehr lange.Nimm lieber Fischoel das hält länger am Köder und löst sich nur langsam auf.Vieleicht sollte man ( Fischsauce) damit Paniermehl anfeuchten und dann anfüttern um zu locken?Gruß Pitti 8)
 

Pitti

Echo-Orakel
Gesperrt
Registriert
15. November 2002
Beiträge
107
Punkte Reaktionen
0
Website
Website besuchen
karpfenhai schrieb:
Hi Pitti :D Ich wollte es mit watte im futterkorb versuchen,bei dem preis wär es doch super wenn es klapt.
Petri Martin

Hallo Karpfenhai nur probieren wird das klären,vieleicht haste ja was neues entdeckt.Also viel Petri Heil,gruß Pitti
 

Thomsen

Gummipapst
Registriert
6. Januar 2004
Beiträge
849
Punkte Reaktionen
3
Ort
Berlin
Re: erfahrungen mit raubfischlockstoffen...

Habe dieses Jahr in Schweden die Erfahrung gemacht, dass das durchaus was bringen kann...Dank an Pitti für die Erweiterung meiner Utensilien...

Ich saß auf einem Barschberg und es wollte sich partout nichts tun...

Nachdem ich den toten Köfi mit Raubfischlockstoff besprüht hatte, dauerte es grad eine Minute bis zum ersten Hechtbiss...zur Beruhigung: Meterware war das nicht...aber darum geht's ja nicht.

Aber, karpfenhai, versuch das ruhig mal aus und lass uns dann wissen, wie die Versuche ausgegangen sind...
 

PharmaMan

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Registriert
9. Juli 2003
Beiträge
302
Punkte Reaktionen
3
Ort
Berlin
Welcher Lockstoff war das denn? Hat jemand mal Krabbenöl auf Barsch probiert?
 

Thomsen

Gummipapst
Registriert
6. Januar 2004
Beiträge
849
Punkte Reaktionen
3
Ort
Berlin
Re: erfahrungen mit raubfischlockstoff???

Das war ein Mittel, das eigentlich für Aal und Wels ausgelegt war. Eine kleine weisse Sprühflasche, dort stand nur schlicht und ergreifend "Raubfischlockstoff" drauf...

Wenn es interessiert, kann ich ja nochmal nach dem Hersteller schauen...
 

tfischer

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Registriert
10. Februar 2004
Beiträge
299
Punkte Reaktionen
1
Ort
Balgach - Schweizer Rheintal
@PharmaMan
Ich habe früher beim Brandungsangeln immer meine Seeringelwürmer mit Jod besprüht. Das war eine Super Sache, da viel haltbarer als Wattwürmer.
Mann konnte so mit einem Seeringelwurm mehrere Fische fangen.
Aber das ist vorbei, seit es nur noch Jodersatz zu kaufen gibt.

MfG
tfischer
 

Thomsen

Gummipapst
Registriert
6. Januar 2004
Beiträge
849
Punkte Reaktionen
3
Ort
Berlin
Ich schau mal nach...

Strukturformeln und Mischungsverhältnisse waren auf der Flasche aber nicht aufgedruckt....damit es keine Enttäuschungen gibt :)
 

Raeuberschreck

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Registriert
5. Februar 2004
Beiträge
411
Punkte Reaktionen
159
Ort
Hamburg
Website
www.CAMO-Tackle.de
Meine Erfahrungen mit Lockstoffen beim Raubfischangeln fallen eher negativ aus.

Bei Naturködern (abgesehen von der besonderen Problematik Brandungsangeln) ist die Frische fangentscheidend. Bei einem Köderfisch mit fortgeschrittener Leichenstarre kann kein Lockstoff mehr was retten! :wink:
Außerdem riecht das Zeug meistens so eklig, dass dort bestimmt keine hochwertigen, unverdorbenen Inhaltsstoffe drin sein können. Oft ist es auch Zufall, wenn man seinen Köder nach längerer Beißflaute mal rausholt, ihn dann mit Lockstoff besprüht und wieder einwirft. Der Bißreiz kann hier genauso gut von der Bewegung des Köders ausgegangen sein.

Eine Zeit lang habe ich auch mit Lockstoffen und Kunstödern herumexperimentiert.
Einziges sicheres Ergebnis:
Dieses ganze Zeug stinkt zum Himmel und den Geruch kriegt man nie wieder aus seinem Rucksack raus!
Außerdem hatte ich noch nie einen Biss auf einen "geimpften" Kunstköder, wenn dieser, ähnlich wie ein toter Köderfisch, am Grund lag. Es war immer die Bewegung, die den Bißreiz ausgelöst hat. Durch die Bewegung im Wasser erzeugt der Kunstköder Verwirbelungen und Druckwellen, die von den Fischen selbst bei absoluter Dunkelheit über die Seitenlinie wahrgenommen werden.

Bei Naturködern entscheidet meiner Meinung nach die Frische, ob was beißt.

Bei Kunstködern ist die Führung, die Köderform und die richtige Montage wichtiger als der Geruch. Denn nur wenn diese drei Faktoren harmonieren, entstehen beutetypische Verwirbelungen unter Wasser, die die Räuber zum Zupacken bewegen.

Gruß
RS
 

Raeuberschreck

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Registriert
5. Februar 2004
Beiträge
411
Punkte Reaktionen
159
Ort
Hamburg
Website
www.CAMO-Tackle.de
@PharmaMan:
Ich habe noch einen ganzen Schwung an Lockstoffen rumliegen. Kein Billigzeug!
Wenn Du wirklich Interesse daran hast, kann ich Dir das Zeug gerne zuschicken.
Einfach eine PN schreiben und die "Beißverstärker" sind Dein! Kein Witz!

Gruß
RS

P.S. Wenn darauf bestehst, kann ich zu jedem Fläschchen noch eine Fanggeschichte schreiben. Nur zur Motivation... :wink:
 

Thomsen

Gummipapst
Registriert
6. Januar 2004
Beiträge
849
Punkte Reaktionen
3
Ort
Berlin
Hört sich alles logisch an, ich sehe das auch so...trotzdem wollten schon einige Fische den geimpften Köder.

Und ich kann bestätigen: es riecht absolut fürchterlich...am besten über dem Wasser sprühen und alles weit weghalten, was man noch zu gebrauchen gedenkt...
 

Thomsen

Gummipapst
Registriert
6. Januar 2004
Beiträge
849
Punkte Reaktionen
3
Ort
Berlin
Hallo PharmaMan,

wollte Dich nicht so lange auf die Info warten lassen, zu meinem Leidwesen habe ich Pitti aber die Flasche bereits rückerstattet.

Meiner Erinnerung nach war der Hersteller Jenzi. Habe nochmal in Katalogen nachgeschaut, aber das Original nicht entdecken können. Habe aber ein ähnliches (wenn nicht gar gleiches) Präparat von Sänger gefunden, ebenfalls auf die Zielfische Aal/Wels abgestellt. Die Grundaromen werden, schätze ich, weitgehend übereinstimmen...

Wahrscheinlich ist es aber nicht mehr so wichtig (oder?), da Dir Raeuberschreck ja ein offensichtlich grossherziges Angebot unterbreitet hat...
 

DozeydragoN

Finesse-Fux
Moderator im Ruhestand
Registriert
24. November 2003
Beiträge
1.431
Punkte Reaktionen
3
Alter
46
Ort
Lunkerville
*g*

da ist nicht zufällig der Zanderlockstoff von Starbaits dabei?

Gruß, DD
 

Raeuberschreck

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Registriert
5. Februar 2004
Beiträge
411
Punkte Reaktionen
159
Ort
Hamburg
Website
www.CAMO-Tackle.de
@DD:
Ich werde mal nachschauen. :)
Wenn es dabei ist, bringe ich es gerne zum Treffen mit!

Hm, erst mal schauen, wo ich das Zeug überhaupt habe :oops:
Im Zweifelsfall immer der Nase nach... :lol:

Gruß
RS
 

Thomsen

Gummipapst
Registriert
6. Januar 2004
Beiträge
849
Punkte Reaktionen
3
Ort
Berlin
@Dozey

Das entzieht sich meiner Kenntnis....

Kann mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass überhaupt einer dieser Lockstoffe Gnade vor einer menschlichen Nase finden wird.....
 

DozeydragoN

Finesse-Fux
Moderator im Ruhestand
Registriert
24. November 2003
Beiträge
1.431
Punkte Reaktionen
3
Alter
46
Ort
Lunkerville
... vor einer menschlichen Nase braucht das Zeug ja auch gar keinen Gefallen finden... Hauptsache dem Fisch gefällt es *ggg*

Gruß, DD
 

Thomsen

Gummipapst
Registriert
6. Januar 2004
Beiträge
849
Punkte Reaktionen
3
Ort
Berlin
Geschmäcker sind zum Glück verschieden...

Und, setzt Du Lockstoffe regelmäßig ein....oder hast Du sie nur mal ausprobiert?
Wie sehen Deine Erfahrungen aus? Eher wie meine oder eher wie Raeuberschreck's..?
 

DozeydragoN

Finesse-Fux
Moderator im Ruhestand
Registriert
24. November 2003
Beiträge
1.431
Punkte Reaktionen
3
Alter
46
Ort
Lunkerville
HI,

ich setze Lockstoffe bei Raubfischen regelmäßig unregelmäßig ein. Allerdings nur beim Ansitz. Meine Erfahrungen gehen von "super" bis hin zu "taugt nichts". Das liegt daran, das die Wirkung anscheinend von Gewässer zu Gewässer unterschiedlich ist. Wenn ich mit Lockstoffen "arbeite", dann immer so, daß ich einen Vergleich habe. Sprich eine Rute mit, eine ohne. Schlüsse lassen sich natürlich nicht an einem einzelnen Gewässer oder nach einer Nacht ziehen, aber wenn mann es an verschieden Gewässern über eine lange Zeit versucht, kann man schon zumindest eine Tendenz feststellen...
Bisher herauskristallisiert hat sich bei mir folgendes: Die meisten Tinkturen brachten keinen bis negativen Erfolg gegenüber dem unbehandelten Köder. In manchen, nicht allen Gewässern war ein deutlich erhötes Beißen auf die "geölten" Köder festzustellen. Nicht jedes Öl ist in jedem Gewässer gleichgut.
Anmerken sollte ich noch, daß ich es bisher nur beim Ansitz probiert habe.

Gruß, DD
 

Oben