1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

epoxy

Dieses Thema im Forum "Barsch-Alarm-Werkstatt" wurde erstellt von nordenrockt, 10. September 2006.

  1. nordenrockt

    nordenrockt Gummipapst

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    858
    Likes erhalten:
    13
    hallo köderbauer.
    nachdem vor einiger zeit endlich mein päckchen aus holland eingetrudelt ist, konnte ich nun meine jerks fertig stellen.
    zur zeit haben sie 2 schichten epoxy und ich bin überrascht, wie gut sie laufen. einen nachläufer hecht hatte ich gestern beim testen schon.
    nun meine fragen.
    reichen 2 schichten epoxy? wenn ich mit nem haken in den lack steche, ist er nicht soooo hart.

    einige köder sind geradezu suspender geworden. werden sie schnell sinkend, wenn sie noch ne schicht epoxy bekommen? oder ist diese lackschicht nicht sehr ausschlaggebend?

    noch ne andere frage: habe gestern meinen freddy ganz gut zerbeissen lassen. die kratzspuren stören mich kein bisschen, aber dass die von illex als so stabile elastomer schwanzflosse nur noch an einem kleinen zippel hängt, finde ich ärgerlich. womit kann ich sie am besten wieder ankleben?
     
  2. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    mit nem feuerzeug ;)
     
  3. Clausen

    Clausen Dr. Jerkl & Mr. Bait Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Themen:
    9
    Beiträge:
    400
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi,
    normalerweise wird das Epoxy knochenhart. Welches benutzt Du den?
    Zwei Schichten finde ich zu wenig, drei sollten es schon min. sein. Kommt natürlich auch darauf an wie dick Du es aufträgst. Bei einer zu dünnen Schicht Epoxy passiert es leicht das der Köder irgendwo aufplatzt ... super ärgerlich :?
    Ich hab die Erfahrung gemacht das sich das Gewicht des Epoxys im Wasser in etwa neutralisiert, ist also "fast" egal wie dick die Schicht ist.
    Na, dann viel Spass mit Deinen Eigenbauten :D
    Gruß Claus
     
  4. nordenrockt

    nordenrockt Gummipapst

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    858
    Likes erhalten:
    13
    @leo: ging nicht. hab jetzt sekundenkleber genommen.

    @clausen: habe envirotex lite pour -on. werde dann nochmal eine dritte schicht auf alle köder machen. bei einem ist schon etwas weggeplatzt. also so kristall ähnlich siehts an einer stelle aus. ist aber noch fest.
     
  5. lurehoor

    lurehoor Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    9. September 2006
    Themen:
    2
    Beiträge:
    35
    Likes erhalten:
    0
    @Clausen

    Darf man fragen, welches Expoxy du verwendest und wie dick du es aufträgst?
    Ich dachte ein Pinsel zum Auftragen reicht, aber nach ein paar Bläschen, werde ich nächstes Mal lieber eine glatte Rolle nehmen.
     
  6. Clausen

    Clausen Dr. Jerkl & Mr. Bait Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Themen:
    9
    Beiträge:
    400
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi,
    das "envirotex lite" hab ich noch nie benutzt, kenn aber jemand der alle seine Köder damit versiegelt und begeistert ist. Ich benutze das Deckschichtharz E25d vom klebstoff-profi :lol: Davon trage ich meisst drei grosszügige Schichten auf, die gesamte Schicht ist dann vielleicht 1-2mm dick. Wenn der Köder gut läuft und fängt, dann kommt noch ne vierte oder fünfte Schicht drauf 8)

    Wenn man das Harz vorsichtig anrührt, hat man eigenltich so gut wie keine Blasen. Man kann das Epoxy auch ein wenig in der Hand oder im Wasserbad erwärmen, es wird dadurch dünnflüssiger und die Blasen gehen beim rühren raus (aber vorsicht, die Topfzeit verkürzt sich dadurch). Das durch den Pinsel Bläschen am Köder entstehen hab ich bei mir noch nicht festgestellt.

    Gruß Claus
     
  7. nordenrockt

    nordenrockt Gummipapst

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    858
    Likes erhalten:
    13
    ich ja, gehen aber durch pusten oder noch besser durch die flamme eines feuerzeugs weg. geht echt gut.
     
  8. FISH-DUDE

    FISH-DUDE Master-Caster

    Registriert seit:
    4. Juli 2004
    Themen:
    30
    Beiträge:
    607
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lunkercity
    kannst es mal versuchen, die kollegen in den backofen zu packen. das epoxy härtet so wirklich hart aus und zudem wird das nachgilben etwas vermindert.

    grüße.
     
  9. Thilo

    Thilo Twitch-Titan

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Themen:
    7
    Beiträge:
    78
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NRW
    Seid vorsichtig im Umgang mit Epoxy.
    Es ist extrem giftig.
     
  10. Zanderkranker

    Zanderkranker Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Themen:
    32
    Beiträge:
    1.827
    Likes erhalten:
    0
    @Thilo: ich denke das werden diejenigen, die damit arbeiten schon wissen... :wink:
     
  11. Thilo

    Thilo Twitch-Titan

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Themen:
    7
    Beiträge:
    78
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NRW
    Alles klar.
    Manche wissen es aber erst, nachdem sie halbtot sind.
    Das waren meine Gedanken.
    Habe früher auch viel damit gearbeitet und es ist Gott sei Dank nichts passiert, obwohl ich viel Kontakt hatte.
     
  12. nordenrockt

    nordenrockt Gummipapst

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    858
    Likes erhalten:
    13
    oh gott, wenn ich die jerks in backofen packe ist heir der teufel los :D

    ach, wenn ich epoxy verarbeite trage ich immer ne gasmaske, genau wie beim sprühen und spachteln. der spachtel stinkt allerdings am giftigsten... PFUI!
     
  13. Uruviel

    Uruviel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Juli 2005
    Themen:
    11
    Beiträge:
    280
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    das ist doch etwas übertrieben
    ja, es ist als allergieverursacher bekannt, aber wenn man nicht gerade im unbelüfteten keller und mit den blanken händen drin rumrührt ist es ok

    wirklich giftige stoffe dürfen in deutschland eh nicht frei verkauft werden (siehe kremserweiß im kunstfarbenbereich - das besteht aus bleioxid und war über jahrhunderte sehr beliebt - ist heute nicht mehr zu bekommen)
     
  14. nordenrockt

    nordenrockt Gummipapst

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    858
    Likes erhalten:
    13
    hallo köderbauer,

    ich habe das gefühl, dass mein epoxy nicht richtig hart wird. habe auf einigen ködern shcon 4 schichten (immer noch nicht sonderlich dick) und kann da mit etwas druck mit einer hakenspitze hinenpieksen. ich mische 1 zu 1, wie vorgeschrieben.
    was ist da im busch?!
     
  15. Uruviel

    Uruviel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Juli 2005
    Themen:
    11
    Beiträge:
    280
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    zu hart wäre auch nicht gut, weil es dann schneller splittert

    hängt auch von der sorte epoxy ab und dem genauen mischungsverhältnis (gerade in kleinen mengen läßt es sich schwer dosieren finde ich, wobei 1:1 ja noch geht im vergleich zu 1:3 bei manchen sorten)

    so lange du nicht komplett durch kommst...
     
  16. angeliter

    angeliter Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    21. November 2003
    Themen:
    49
    Beiträge:
    999
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    :?: Ja, natürlich kann man mit etwas Druck ne Hakenspitze hineinpieksen! Ist schon ok – wie Uruviel schreibt, zu hart wäre auch nicht gut!
     
  17. joschiricki

    joschiricki Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    26. Juni 2006
    Themen:
    17
    Beiträge:
    385
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    79576 Weil am Rhein
    Zur Dosierung von Harz und Härter kauft man sich in der Apotheke kleine Plastikspritzen, die es in verschiedenen Größen gibt. Aus Erfahrung: nicht zu große Spritzen nehmen! Dann braucht man noch saubere Gläser mit Schraubdeckel, eindeutig beschriften, dann kann man die Spritzle immer wieder gebrauchen. Lässt sich super fein dosieren, auch kleine Mengen.
     
  18. Woodland

    Woodland Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Themen:
    35
    Beiträge:
    480
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    ich denke auch, das die genaue dosierung bei kleinen mengen das problem ist. das harz das ich verwende hat 45 min. tropfzeit und ein mischungsverhältnis von 100 gr harz zu 55 gr. härter. wenn ich pilker lackiere kann ich die angegebene menge anrühren und muß mich zum schluß noch beeilen da ich meist 100 stck oder mehr lackiere. wenn ich jedoch 2 jerks lackieren will und das ganze auf 5 oder 10 gr. harz runterrechne bekomme ich schon probleme, da meine waage nur 2gr-schritte anzeigt. es ist schon vorgekommen, das ich 2 tage warten mußte bevor ich die jerks anfassen konnte.

    hat jemand erfahrung, ob sich die tropfzeit halbiert, wenn ich z bsp. die doppelte menge härter verwende und ist das endergebnis, also die qualität des harzes, dann das selbe ????

    Woodland
     
  19. angeliter

    angeliter Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    21. November 2003
    Themen:
    49
    Beiträge:
    999
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    rechne doch die gewichtsangaben einfach in ml um und besorg dir einwegspritzen aus der apotheke ... ist eh genauer als ne waage mit 2-g-auflösung.

    eine höhere menge härter hat keinen verkürzenden einfluss auf die topfzeit! im gegenteil – wenn du das richtige verhältnis nicht beachtest, bekommste ne schmierige, klebrige pampe!
     
  20. Uruviel

    Uruviel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Juli 2005
    Themen:
    11
    Beiträge:
    280
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    eine empfehlung von herstellern ist, das ganze nach dem trocknen zu tempern: bei maximal 60° in den ofen, das verbessert die durchhärtung

    scheinbar härtet epoxy nur unter wärme aus (was normalerweise kein problem ist, da die chemische reaktion exotherm ist, sprich wärme produziert)

    bei kleinen mengen oder kalter umgebung (viele harze benötigen ca. 20°) reicht die produzierte wärme nicht aus um die komplette reaktion zu gewährleisten

    folge: die dinger kleben aussen (extremfall) oder werden nicht richtig hart

    da soll dann das "backen" helfen, aber erst nachdem die eigentliche härtung abgeschlossen ist, weil es sonst zu größeren spannungen im harz kommt (risse, abplatzende schichten)

    übrigens sind die meisten epoxys in sauber angemischtem und ausgehärteten zustand ungiftig, teilweise sogar nach lebensmittelrechtlichen vorschriften (wassertanks, aquarien und teiche werden teils so hergestellt)

    bin gestern auf die webseite von einem großen deutschen hersteller gestoßen, wo sehr viel zur verarbeitung stand, evtl. finde ich die wieder

    grüße,

    Mike

    ps: du hast einen gewissen spielraum mit dem harz/härter verhältnis, aber nur begrenzt (hab glaub ich was von +20% härter maximal gelesen, aber dann härtet es auch schneller)
    es gibt aber alle möglichen füllstoffe und verschiedenste härter, um das ganze ideal für verschiedene anwendungen zu machen (gießharz, oberflächenbeschichtung, formenbau etc)

    ps2: habs gefunden, da gibt es auch gefahrenhinweise zu den verschiedenen epoxys die sie anbieten
    http://www.r-g.de/sicherheitsdaten.html
    wer mag, kann sich das komplette handbuch von denen runterladen:
    http://www.r-g.de/handbuch.html
     

Diese Seite empfehlen