Donnerstag, 24.09.2020 | 07:28 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Easy Shiner 2‘ vs. Zickige Forelle

Barsch-Alarm | Mobile
Easy Shiner 2‘ vs. Zickige Forelle

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Methoxysilan

Twitch-Titan
Mitglied seit
25. Juli 2017
Beiträge
78
Punkte für Reaktionen
53
Ort
Stadthagen
Moin, liebe Forellen-Profis!
Ich war heute mal im Forellen-xxxx und habe es das erste Mal mit Gummifisch auf Forelle probiert.
Zu meiner großen Überraschung haben die Forellen sehr gut auf den Köder reagiert. Ich hatte bei jedem Wurf Kontakt!
Für den xxxx eine echte Sensation! ABER: fangen konnte ich keine, weil die Fische vermutlich nur in den Schwanz des 2‘ Easy Shiners gebissen haben...

Was würdet ihr in so einer Situation tun, um die Fische doch mal zu einem beherzten Biss zu bringen?

Ich freue mich auf eure Ideen!!
 

flax98

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
22. Dezember 2015
Beiträge
1.540
Punkte für Reaktionen
1.807
Ort
Bonn
Schau dir mal das aktuelle YouTube Video von Johannes an. Der behandelt das Thema grade
 

Methoxysilan

Twitch-Titan
Mitglied seit
25. Juli 2017
Beiträge
78
Punkte für Reaktionen
53
Ort
Stadthagen
Danke für den Tip! Die Folge kannte ich noch nicht.
Habt ihr sonst noch Ideen für mich?
Danke!
 

Ulfisch

Master-Caster
Mitglied seit
17. Oktober 2018
Beiträge
562
Punkte für Reaktionen
743
Alter
40
Was für Haken verwendest du denn?
Ich fische den ES 2 meist mit kleinen Offset Haken am Chebu, die Bissausbeute ist dabei gut.

IIch habe mir jetzt auch mal folgende Haken bestellt
die könnten eine nochmal bessere Bissausbeute bringen, da sie, so hoffe ich, weiter hinten austreten.

Stoppst Du bei Kontakt oder kurbelst du weiter?
Meist senke ich die Rutenspitze bei Kontakt und schlage etwas verzögert an.
 

Centuryo

Echo-Orakel
Mitglied seit
25. März 2017
Beiträge
108
Punkte für Reaktionen
43
Ort
Augsburg
Hallo zusammen,

In meinen Augen hast du verschiedene Möglichkeiten:
1. Wenn du den Biss merkst Schnur geben oder gleichmäßig weiter einholen und erst anschlagen wenn der Fisch mit dem Köder abzieht.
2. Mehr Duft oder in der Farbe vareieren um ein beherzteres zupacken zu provozieren.
3. Ist mit mehr Aufwand verbunden. Den Haken mit Schnur verlängern so das der im hinteren drittel vom Schwanzbereich heraus schaut. Sozusagen als Stringer.
4. Köderführung verändern. Meistens mögen die Truten einen ruhigen gleichmäßigen lauf. ein paar twiches oder spinnstops können auch zum bis verleiten.
5. Einen anderen Köder ausprobieren wie zum Beispiel Spoon, Wobbler, Spinner... Die haben einen Hacken hinten in dem sich die Schwanzbeisser eher selbst einhacken.
6. Mal mit mono oder feiner Fischen. Selbst die Forellen im Kiloteich kann man verblinkern.

Mfg. Wolfgang
 

Fragezeichen

Echo-Orakel
Mitglied seit
14. Januar 2017
Beiträge
139
Punkte für Reaktionen
151
Ort
Rhein-Sieg-Kreis
Wenn sie nur den Schwanzteller anknabbern könnte man ganz böse werden, statt sich mehr Mühe zu geben: Haken an dünnes Geflecht, vorne kleine Schlaufe ans Geflecht. Köderspirale und die Schlaufe in einen Snap einhängen. Das ist aber dann wirklich wenn man den Fischen den Tod wünscht und laufen wird der Gummi auch schlechter. Theoretisch müsste das funktionieren, probiert habe ich das noch nie.

Code:
                           Kleiner Haken im Schwanzteller
Köderspirale                              v
    v  ________________________________o____)
    O--////-                   __________   |
        \...................../          \__|
 

Methoxysilan

Twitch-Titan
Mitglied seit
25. Juli 2017
Beiträge
78
Punkte für Reaktionen
53
Ort
Stadthagen
Ich danke euch!!
Jetzt habe ich erstmal genug zum Durchtesten...
Mal zu ein paar Fragen: meist kurbele ich beim Biss weiter und stoppe nicht; im Moment Fische ich etwa 4er Spoon-Haken ebenfalls an der Chebu.
Nochmals vielen Dank!!
Jan
 

Ulfisch

Master-Caster
Mitglied seit
17. Oktober 2018
Beiträge
562
Punkte für Reaktionen
743
Alter
40
Probiere einen kurzen Stopp, bei mir packen die meist nach.
 

Richkofski

Twitch-Titan
Mitglied seit
21. November 2019
Beiträge
63
Punkte für Reaktionen
43
Alter
30
Ort
Gröditz
Also ich hab mit 3,5g Spro Jig und 2‘ Easy Shiner auch sehr gute Erfolge gehabt am Forellenteich. Ab und an mal ein Fehlbiss aber sonst immer gut gehakt.
Jiggst du oder kurbelst du nur ein?

Grüße
 

keepthespirit

Echo-Orakel
Mitglied seit
31. Mai 2017
Beiträge
124
Punkte für Reaktionen
150
Ort
Offenburg
Fische auch klare Seen, habe aber mit Bubblegum am Besten gefangen. Cola oder Green Pumpkin sind Klassiker, Bluegill war auch gut.
 

Ben Lkm

Echo-Orakel
Mitglied seit
29. Oktober 2019
Beiträge
108
Punkte für Reaktionen
129
Alter
38
bei der Gummiangelei ist es in meinen Augen wichtig nicht zu schwere Gewichte zu fischen. Die 5g aus Johannes' aktuellem Video finde ich schon hart...
wenn man eine Attacke auf nen Gummiköder wie Trout Jara oder ProBaits hat, gebi ich immer sofort ein wenig schnur nach, indem ich die Rutenspitze zum Köder bewege - so kann die Forelle den Gummi richtig schlucken. wenn die Schnur sich strafft, schlage ich an.

das ist ne andere Angelei als mit spoons wo man ja wirklich einfach nur weiter kurbelt und der Fisch sich einhängt.
 

basti_dou

Twitch-Titan
Mitglied seit
29. September 2019
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
207
Alter
28
Ich meine ich hätte mal in einem Video gesehen, dass beim Ul Spoon angeln die Jungs die Bremse sehr weit auf machen, sodass sich der Köder grade noch so einkurbeln lässt. Vielleicht kann der Fisch den Gummi so besser nehmen.
 

xXMeGaXx

Angellateinschüler
Mitglied seit
21. Januar 2020
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
3
Ort
Mannheim
Ja manche übertreiben es mMn ziemlich mit dieser leichten Bremseinstellung! Ich hab so das Gefühl, das die nicht wissen was die sich für einen Schnurdrall auf die Spule hauen.
Ich fische auch ziemlich viel im Etablissement und komme ganz gut mit einer festeren Einstellung klar, auch mit Schonhaken am Spoon bzw. Gummi
 

Fragezeichen

Echo-Orakel
Mitglied seit
14. Januar 2017
Beiträge
139
Punkte für Reaktionen
151
Ort
Rhein-Sieg-Kreis
Ja manche übertreiben es mMn ziemlich mit dieser leichten Bremseinstellung! Ich hab so das Gefühl, das die nicht wissen was die sich für einen Schnurdrall auf die Spule hauen.
Ich fische auch ziemlich viel im Etablissement und komme ganz gut mit einer festeren Einstellung klar, auch mit Schonhaken am Spoon bzw. Gummi
Ich treibe mich an solchen Dingern nicht rum, benutze aber UL Spoons gelegentlich in "freier Wildbahn". Wenn ich in einem Video sehe wie die gegen die laufende Bremse Kurbeln wird mir immer ganz anders. Ist wie Fingernägel auf einer Tafel. Ich sehe da auch keinerlei Sinn hinter, das hat bestimmt mal irgendwer mit ner harten Rute ursprünglich so gemacht und nun machen das alle nach obwohl die Ruten super nachgiebig sind, anders kann ich mir das nicht erklären.

Hab öfters mal kleine Barsche mit ihren Pappmäulern und quasi geschlossener Bremse gehabt, ganz ohne Probleme. Geschlossen ist bei mir immer so, dass die Rute bei der maximalen Last die mir noch gefällt gerade so Schnur gibt. Also kurz vor Kotzgrenze wo die Rute nicht mehr schön arbeitet sondern nur noch da ist, wenn das verständlich ist.

Muss wohl jeder selber wissen, wenns funktioniert sollen andere halt in die Bremse kurbeln, aber ich persönlich mags nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

basti_dou

Twitch-Titan
Mitglied seit
29. September 2019
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
207
Alter
28
Ja manche übertreiben es mMn ziemlich mit dieser leichten Bremseinstellung!
Ich fand es auch ziemlich sonderbar. Bin an solchen Teichen auch nicht anzutreffen. In dem Video sagen sie das minimiert die Fehlbisse. Dachte es hilft vielleicht.
 

D.ner

Echo-Orakel
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
248
Punkte für Reaktionen
305
Das wurde hier anderswo von jemandem (ich glaube Angelspaß) erklärt..soll wohl zuverlässiger die Spannung aufrecht halten als die reine Rutenspannung und damit Aussteiger verhindern.
 

Oben