1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Doppelzug

Dieses Thema im Forum "Fliegenfischen" wurde erstellt von Markus85, 20. November 2011.

  1. Markus85

    Markus85 Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    16. Oktober 2010
    Themen:
    4
    Beiträge:
    25
    Likes erhalten:
    0
    Tag zusammen,

    ich habe mir vorgenommen bis zum 1.Mai 2012 Fliegenfischen zu "lernen", zumindest soweit, dass ich mit Streamern für das Hechtfischen zurecht komme.

    Moment bin ich soweit, dass ich einige Meter Schnur in der Luft halten kann. Mein Problem liegt bei der Durchführung eines Doppelzugs.

    Die Theorie hinter dem Doppelzug, die Rute dadurch extra aufzuladen, glaube ich verstanden zu haben, jedoch hakt es deutlich bei der Anwendung :?
    Ich bekomme einfach nicht die Schnur nach dem ersten Zug zum "Nachlaufen", d.h wenn ich den Rückwurf durchführe, dann ziehe ich an, aber meine Schnur läuft nicht mehr nach, ich kann ihr also nicht nach hinten hin folgen :?: :!: Hoffe ihr versteht was ich meine.

    Hätte vielleicht jemand eine Idee was ich falsch mache?!
    Eventuell einfach zu wenig Schwung hinter der ganze Sache?
    Absolut falsches Timing? Setze den Zug an kurz vor dem Stopp der Rute.

    Wäre für jede Idee / jeden Tipp dankbar!

    Grüße

    Markus
     
  2. DerJoe

    DerJoe Twitch-Titan

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Themen:
    7
    Beiträge:
    97
    Likes erhalten:
    0
    Hallo Markus,

    schätze es liegt am Timing! Jedoch ist es so eine Sache, nur über das Geschriebene, Fehler zu analysieren. Den Zug erst kurz vor dem Stop anzusetzen ist m.M. nach zu spät und erzeugt ggf. nur noch mehr Fehler. Bei youtube gibt es einige videos (proguides), die das ganze sehr gut erklären. Ich habe früher immer gedacht, man soll den Zug dann einsetzen, wenn die Rute die 12 Uhr Position erreicht hat. Jedoch habe ich in einigen Kursen gezeit bekommen, dass das nicht wirklich so ist. Man sollte den Zug dann einsetzen und zwar gleichmäßig, wenn man mit dem Wurf beginnt. Man will ja das Aufladen der Rute über die gesamte Phase unterstützen bzw verstärken und nicht nur an einem gewissen Punkt. Setzt man den Zug nur an einem Punkt ein dann reißt man ja quasi an der Schur, das ist wie ein Schlag in die Rute, der nur mehr Fehler erzeugt. Würde Dir jedoch empfehlen mal einen Kurs zu besuchen. Denn den Doppelzug von Grund auf zu erlernen ist wesentlich leichter, als Fehler aus einstudierten Abläufen herauszubekommen.
     
  3. Markus85

    Markus85 Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    16. Oktober 2010
    Themen:
    4
    Beiträge:
    25
    Likes erhalten:
    0
    Hey,

    vielen Dank. Habe mir auch schon so etwas gedacht, dass es zu spät sein könnte, deinen Einwand finde ich somit sehr logisch.

    Über einen Kurs habe ich auch schon nachgedacht, jedoch bin ich im moment ehrlich sehr, dass ich überhaupt Zeit zum Fischen finde.
    Ein Kollege kanns eigentlich ganz gut und den werd ich wohl mal ansprechen, nur ich wollt ihm halt nicht ewig auf die Nerven gehen. Aber ich werd mich wohl auch mal nach einem Kurs umschauen. Irgendwie wird das schon passen und lernen werd ichs auch noch :)

    Grüße

    Markus
     
  4. DerAmateur

    DerAmateur Belly Burner

    Registriert seit:
    6. Juni 2011
    Themen:
    13
    Beiträge:
    45
    Likes erhalten:
    0
    Ich fand es am Anfang sehr viel leichter, wenn man eine schwere Schnur nimmt, die die Rute schon bei kurzen Schnurlängen aufläd. (Also eine Schnur, die ruhig ein oder zwei Schnurklassen höher liegt als die Rute. Oder eine ordentliche Keule hat. (Oder auch ruhig beides...))
    So fühlt man den Zug der Schnur ordentlich in der Schnurhand und merkt, wann der richtige Moment für den Zug ist. Oder mal die Trockenübung von Mel Krieger bei youtube probieren. Das bringt auch was. Eigentlich ist es garnicht so schwer. Läuft bei dir bald automatisch ab...keine Sorge
     
  5. DerJoe

    DerJoe Twitch-Titan

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Themen:
    7
    Beiträge:
    97
    Likes erhalten:
    0
  6. Zweeen

    Zweeen Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Themen:
    8
    Beiträge:
    162
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Im grünen Herz
    Was man auch in den Videos ganz gut erkennt ist, dass man die Zugbewegung der einen Hand zur gleichen Zeit der Schwungbewegung setzt ... es sollten also zwei gleichzeitig ausgeführte Aktionen sein ...

    Letzten Endes musst du dir nur den Sinn dieses Extrazuges vor Augen halten ... er dient ja lediglich dazu die Rute, welche die eigentliche Arbeit verrichtet, zu unterstützen, du ziehst also dann, wenn sich die Rute bereits durch die Flugschnur aufgeladen hat

    garnicht so einfach das Gemeinte in Worten auszudrücken ... nun denn viel Spaß mit dem Doppelzug und lass es anfangs mit dem Zug ruhig angehen ... verstärken kannst du ihn später immernoch :wink:
     
  7. DelPieto

    DelPieto Echo-Orakel

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Themen:
    12
    Beiträge:
    188
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hmm... Hallöchen...

    Ich würde dir dringend einen Kurs ans Herz legen. Beim lerning-by-doing eignest du dir nur Fehler an die hinterher schwerer wieder auszumerzen sind als wenn du es von Anfang an richtig lernst.
    Ich habe zu meinem Fliegenfischergrundkurs mittlerweile einige "Aufbau bzw. Intensivierungseinheiten" insbesondere um den Doppelzug für die Küste zu perfektionieren. UND Perfekt ist der oft immer noch nicht!

    generell kann ich dir aber sagen, dass du beim Rückwurf - also wenn du die Rute nach hinten bewegst - gleichzeitig die Schnur mit der Hand beschleunigen musst, beim Vorwurf hingegen - also wenn du die Rute wieder nach vorne bewegst - musst du erst kurz vorm Stopp die Schnur mit der Hand beschleunigen, da du sie ja schießen lassen möchtest.

    Wenn du das ziehen und dann auch das schießen lassen einigermaßen beherscht, kannst du bei jedem Vor- und Rückwurf die Schnur ein Stück weiter "schießen lassen"...
    Wenn dann irgendwann alles rund läuft, brauchst du schlussendlich lediglich 2 Rück und 2 Vorwürfe um die Schnur 30 Meter rauszufeuern... (OK, bei dicken Hechtstreamern wohl eher 20m ;-) )

    Noch ein Tipp: du kannst während du die Rute bewegst leise für dich beim Rückwurf "früh" - beim Vorwurf "spät" sagen, dann kommst du weniger schnell durcheinander! ...
    Aber wie eingangs gesagt: Tu dir selber den gefallen und besuche wenigstens einen Kurs indem du den Doppelzug durch einen erfahrenen Fliegenfischer gezeigt bekommst. Denn es gibt noch weit meh rzu beachten... wenn du zum beispiel die Rute wie einen Scheibenwischer bewegst, bringt dir der "bestge-time-te" Zug Nichts.
    Ruf einfach mal bei einer Schule, einem Händler oder einem Instruktor an. Ein guter Lehrer wird auf deine Wünsche eingehen..

    VLG
    Peter
     
  8. michapike

    michapike Barsch Simpson

    Registriert seit:
    29. November 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Wunstorf
    Hallo Markus,

    habe Anfangs auch versucht mir das Fliegenwerfen selber beizubringen. So einen einfachen Überkopfwurf mit einer 5er Rute bekommt man auch relativ schnell hin. Aber wenns dann um den Doppelzug geht oder richtig große Hechtstreamer zu werfen wurde schon komplizert. Diese ganzen Bücher bringen meiner Meinung nach nicht viel.

    Deshalb mein Tip: Gönn Dir einen Wurfkurs, man lernt dabei nicht nur das werfen, sondern auch das ganze drum herum.

    Ich war hier: www.fliegenfischerschule-mittelweser.de
    Der Kurs ging von Freitag Abend bis Sonntag Nachmittag und hat viel Spass gemacht.

    Grüße Micha
     
  9. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
  10. Markus85

    Markus85 Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    16. Oktober 2010
    Themen:
    4
    Beiträge:
    25
    Likes erhalten:
    0
    So, besser spät als nie!

    Vielen Dank für die Antworten und Tipps. Habe fleißig geübt und ich muss sagen, es geht nun echt locker von der Hand.
    Durch den Doppelzug ist das Werfen nun viel entspannter und auch die Weiten stimmen.

    Nun geht es bald auf Döbelpirsch.

    Passend zum 1.5 habe ich mir ne Hechtcombo bestellt. Ich freu mich ja schon so... :lol:

    Nochmals vielen Dank!!

    Grüße

    Markus
     

Diese Seite empfehlen