1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

big bait ausrüstung

Dieses Thema im Forum "Baitcaster- und Multi-Rollen" wurde erstellt von perchhunter981, 13. Januar 2012.

  1. perchhunter981

    perchhunter981 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Themen:
    15
    Beiträge:
    59
    Likes erhalten:
    0
    hi leute, will jetzt mit dem großköderfischen beginnen und mir eine geeignete ausrüstung zulegen. habe mich schon etwas informiert und bin an folgenden ruten- und rollenmodellen hängengeblieben:
    rute:
    st. croix mojo muskie -8oz
    musky innovations bulldawg rute regular oder magnum
    piketime premium big bait
    rollen:
    abu revo toro winch
    abu revo toro
    shimano curado
    shimano calcutta
    shimano cardiff

    was würdet ihr fischen und warum?
    welche größe bei den rollen?
    welche rutenlänge?

    ich werde hauptsächlich gummiköder, jerks, wobbler und bucktails bis 200-250gr (vielleicht mal mehr) fischen

    vielen dank
    mfg phillip
     
  2. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    tja wie soll man anfangen.... :?:
    als erstes mal die frage:

    piketime premium big bait
    wie kommt man auf diese rute wenn man sich vorher informiert hat und dann aber köder von 200-250g fischen will?

    dann deine frage welche rutenlänge?!
    das muss man selbst entscheiden, der eine fischt lieber kurze der andere lieber lange ruten, wobei es eben bei mir so ist das ich solche sachen mit einer längeren rute fische da das werfen sich leichter gestaltet....

    naja denn zu deinen ködern:

    ist ja quasi alles...

    sprich deine rute muss eine eierlegendewollmilchsau sein...
    ich fische bis etwa 220g die reaction strike in 2.3m ist die glaube ich...

    als rolle kommt bei deinen 200-250g eigentlich nur die toro in frage, da der rest in zu großen modellen benötigt wird um die stabilität zu erreichen....
    die toro schafft die gewichte selbst in der 51er größe ohne probleme...
     
  3. Tillamook

    Tillamook Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Oktober 2011
    Themen:
    60
    Beiträge:
    1.301
    Likes erhalten:
    41
    Def. die Toro - wenns slow gehn soll die Toro Winch ( und ist salzwasserfest)
     
  4. Lunatic

    Lunatic Master-Caster

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    572
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Abenden
    Jop, ich fische auch die Musky Inno. Bulldawg Rod 2-10oz mit ner Revo Toro 61HS und ner Stroft GTP R 10 mit 33kg, dazu ein Fox Rage Titaniumvorfach mit 34kg. Für Köder bis 280g zum Werfen ganz gut.
    Bei solchen Anforderungen sollte man schon stabiles Gerät und Schnur nutzen, so n Magnum-Bulli zieht schon was weg.
    Die Toro ist auch SW-fest, sollte man trotzdem immer gut abspülen.
     
  5. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.958
    Likes erhalten:
    876
    Ort:
    Am See
    Naja...alle Köder mit einer Rute wird etwas schwierig.
    Klassischerweise fischt man Jerks eher an kurzen Ruten, Gummiköder an langen harten Ruten, Crankbaits (Wobbler) an langen nicht ganz harten Ruten und Bucktails auch.
    Desgleichen bei den Rollen. Für Bucktails und Wobbler eher langsamere Übersetzungen, für Jerks und Gummis eher hohe.
    Da sich besser mit zu langen als zu kurzen Ruten fischen lässt und auch besser mit zu harten als zu weichen, würde ich etwas um 2,4 Meter mit fast oder medium fast Taper vorschlagen und eine 51er Toro HS dazu.
    Andererseits habe ich selbst 4 Ruten mit denen ich das Genannte (und Swimbaits) abdecke. Ne stimmt nicht...sind nur noch drei...eine habe ich abgebrochen vor 2 Wochen und eine ist noch unterwegs.
    Ich glaube ich würde die Mojo Muskie nehmen wenns eine von den genannten sein soll. Besser noch eine St. Croix Slingblade (die habe ich selbst bestellt, ist aber noch nicht da).
     
  6. Hol-in

    Hol-in Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. Oktober 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    330
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schweiz Bodensee
    Norbert was meinst du würde Sling Blade für Swim Baits von 2,5 - 6 oder 7 oz.passen?
     
  7. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.958
    Likes erhalten:
    876
    Ort:
    Am See
    Für 6 oder 7 oz sicher. Aber für 2,5oz nicht. Hoffe ich zumindest, sonst habe ich die falsche Rute bestellt.
    Auf dem Ding steht zwar "nur" 6oz drauf (oder7?), aber die fischt auch Magnum Bulldawgs, kann also deutlich mehr ab.
    Ich werde sie für Köder von 5-10oz einsetzen, darunter bin ich anderweitig versorgt.
     
  8. AngryYoungMan

    AngryYoungMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Themen:
    13
    Beiträge:
    446
    Likes erhalten:
    1
    unter den vorgaben auch meine wahl. allerdings würde ich dir ne musky innovations rute empfehlen. gibte es in der gewünschten länge und somit wären evtl jerks auch noch fischbar und von der preisleistung sehr gut.

    die slingblade fische ich auch und ist ne super rute aber mit 2,60m selbst zum kurzweiligem jerken ungeeignet!

    ach: ein regular bulldawg (120g) ist für mich die untere grenze was die ködergewichte bei der sb angeht-alles andere macht kein spass. sehr gut lassen sich, wie schon erwähnt, magnum bulldawgs (240-260g) und auch 10" castaic sbt castics (260g) werfen. xxl-würmer mit jig 30g jig kann man den ganzen tag durch die gegend werfen! :wink: ich denke das optimale wurfgewicht liegt bei 160-250g.
     
  9. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.958
    Likes erhalten:
    876
    Ort:
    Am See
    Die Musky Innovations Ruten haben mir gar nicht gefallen, hatte mal die Magnum Dawg. Die sind schon wirklich etwas wüst finde ich. Allerdings halt auch günstig.
     
  10. AngryYoungMan

    AngryYoungMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Themen:
    13
    Beiträge:
    446
    Likes erhalten:
    1
    ich denke, da er grade erstmal ins bigbaiten "reinschnuppern" will ist die slingblade aber schon das high-end und nicht wirklich günstig. klar sollte man nicht nur auf den preis achten aber machmal ist es halt besser die sache "step by step" anzugehen.

    als fahranfägner bekommste auch erst mums golf und nicht direkt papas benz! :lol:

    spass bei seite, klar sind die mi-rods alles andere als filigran aber ich denke ner bigbait-klatsche darf man auch ansehen dürfen, dass sie 300g baits werfen kann.
     
  11. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.958
    Likes erhalten:
    876
    Ort:
    Am See
    Ansehen schon, dennoch ists schön wenn es sich nicht anfühlt als hätte man einen Besenstiel in der Hand ;)
    Ich habs mir halt abgewöhnt billiges Tackle zu kaufen, wurde mir zu teuer. Da ich es ohnehin dann nach kurzer Zeit immer ersetzt habe. Aber die MI Ruten gehören da nicht mal unbedingt rein, die taugen schon auch was, kann man auch länger fischen.
     
  12. AngryYoungMan

    AngryYoungMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Themen:
    13
    Beiträge:
    446
    Likes erhalten:
    1
    so sehe ich das! außerdem ist dann später noch "luft nach oben" wenn mal der affe zickt! :wink:

    ...aber auch adererseits der "schaden" nich so groß wenns bigbaiten doch net funzt.
     
  13. perchhunter981

    perchhunter981 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Themen:
    15
    Beiträge:
    59
    Likes erhalten:
    0
    danke euch für die info...
     
  14. AngryYoungMan

    AngryYoungMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Themen:
    13
    Beiträge:
    446
    Likes erhalten:
    1
    hier kannst mal stöbern und daten+preise der einzelnen ruten vergleichen:



    franglaisfishing
     
  15. Fetzi Fetzinger

    Fetzi Fetzinger Master-Caster

    Registriert seit:
    9. Dezember 2009
    Themen:
    12
    Beiträge:
    597
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Aalen
    Hallo :) Ich verfolg das gerade und finds äußerst interessant... da irgendwann Mitte diesen Jahres bei mir auch noch eine "Big-Bait-Klatsche" in's Haus kommt...

    Jetzt hab ich nur so ne kleine Frage... Kann man mit solchen Big-Bait-Geräten wie jetzt die MI, St.Croix, usw... nicht auch gezielt auf Welse spinnfischen?? Ich hab nämlich noch keine Waller-Baitcaster-Rute gefunden... aber wenn ich mir jetzt so die Wurfgewichte mal ankuck, da können teilweise ja Wallerruten nicht mithalten?! Und so ne Big Dawg sollte doch mit nem Wels fertig werden??

    Würd's nämlich irgendwann mal gezielt auf die schwarzen U-Boote mit Kunstködern probieren... Und wenn ich das dann mit meiner Hecht-Größköder-Combo machen kann, wär's mir gleich recht :)


    grüße
     
  16. AngryYoungMan

    AngryYoungMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Themen:
    13
    Beiträge:
    446
    Likes erhalten:
    1
    klare antwort: ne "bigbaitklatsche"bzw deren köder taugen nur für pikes und nicht zum geziehltem wallerspinnfischen!

    klar, ich hatte auch schon auf 23er gummis und reg.bullis welse aber zum geziehlten welsfischen reichen allemal 15cm köder.

    da genügen die bekannten spinnruten, die es schon auf dem markt gibt. außerdem finde ich persönlich die "bremsfunktion" bei stationärrollen einfacher zu händeln und besser geeignet fürs wallerspinnfischen.

    um mal wieder zum bigbaiten zu kommen, da wird ja oft die bremse bis zum anschlag "zugedreht" was beim pike kein problem ist, passendes gerät vorrausgesetzt, würde ich beim "wallern" NIEMALS machen. in 99% sind die ersten fluchten eines 1,50m+ welses nicht zu halten...
     
  17. Fetzi Fetzinger

    Fetzi Fetzinger Master-Caster

    Registriert seit:
    9. Dezember 2009
    Themen:
    12
    Beiträge:
    597
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Aalen
    ok :) bin mit der Geschichte "Wallerfischen" nicht so vertraut... hab mir nur gedacht ich könnte das ja evtl. verbinden, wenn ich mal die Möglichkeit habe auf Welse zu angeln...

    Joa, Statiobremsen sind schon einfacher zu handeln... aber Multirollen sind im Endeffekt einfach stabiler... deshalb würd ich ja ne Multi nehmen...

    Danke für die rasche Antwort und back to Topic!

    grüße
     
  18. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    klar geht das auch mit der bigbaitbaitcaster...
    dicke blinker oder 15-20cm gummis an schweren köpfen kannst auch damit fischen, aber mit einer spinning wirst du eben bei den ködern mit 100g wg rute wohl bessere weiten erreichen beim werfen als mit einer bigbaitbaitcaster und einer 2.4m langen rute mit 300g wg!

    wenn es nur mal so nebenbei genutzt werden soll wird das wohl gehen, mache ich auch wenn ich mal bissel auf wels spinne...
    aber ständig würde ich das nicht mit meiner dicken kombo machen wollen...
     
  19. AngryYoungMan

    AngryYoungMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Themen:
    13
    Beiträge:
    446
    Likes erhalten:
    1
    nur mal so,ganz kurz kannste das auch mit ner jerke, feederrute oder was auch immer-aber ratsam ist das nicht! ;)

    würde aber trotzdem abraten ne bigbaitrute zu verwenden.

    die multi hatte ich schon angesprochen-selbst beim ansitzangeln (wo das "wurfweitenargument" nicht zum tragen kommt) verwenden viele erfahrene wallerangler die stationärrolle.

    außerdem ist ne fast taper bigbaitrute sehr unvorteilhaft im drill. deine angesprochene 100g wg stationärspinne hat eine weitaus bessere aktion im drill als der "besenstiel" bb-rute.

    sooo, jetzt aber mal zurück zum thema! :)

    bigbaitrute: rolle? rute?
     
  20. Lunatic

    Lunatic Master-Caster

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    572
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Abenden
    Man könnteja auch -wenns gezielt auf Wels geht- die Bremse etwas öffnen. Meine MI 2-10oz-Peitsche feuert nen Reg.-Bulli mit 120-140g gen Horizont.
    Dürfte für ähnlich gute fliegende Köder in der Gewichtsklasse eigentlich auch passen, und n guter Hecht als Beifang quasi, wäre mir auch willkommen ;)

    Also, Rolle, da sind wir bei den Abu Revo Toro (Winch) 51/61 (HS) angekommen. Bei den Ruten gibts da etwas mehr Auswahl, die MI sind gute Arbeitstiere, optisch halt recht schlicht gehalten, ausserdem nicht zu teuer. Und die passt bei mir 100% zur Armlänge.
    Die Slingblade ist da schon eher eine Augenweide, durfte die vom Flo schon mal werfen. Das ist direkt etws anderes, allein schon wegen der Länge, was sich direkt angenehmer anfühlt.
     

Diese Seite empfehlen