1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Belly in Schweden?

Dieses Thema im Forum "(Belly-)Boote" wurde erstellt von Thorsten, 12. März 2011.

  1. Thorsten

    Thorsten Twitch-Titan

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    80
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,

    da ich ab August für 1 Jahr nach Schweden gehe und ich leider kein richtiges Boot zur Verfügung habe, spiele ich mit dem Gedanken mir ein Belly Boot zuzulegen, um auf den schwedischen Gewässern etwas mobil zu sein.

    Weiß jemand, ob Bellys in Schweden grundsätzlich erlaubt sind? Braucht man eine Genehmigung oder eine Plakette? Hat schonmal jemand eine Belly Tour in Schweden unternommen?

    Greetz :wink:
     
  2. steff192

    steff192 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1.356
    Likes erhalten:
    0
    ich kanns mir absolut nicht vorstellen dass man da sowas braucht, würd dir empfehlen nen belly boot mitzunehmen!
    Hast da eigentlich überall kleine wunderschöne gewässer, die aber eigentlich nicht richtig beangelt werden können, da das ufer meist sehr zugewachsen ist...hab mich letztes jahr da verflucht dass ich keins mit hatte
     
  3. Thorsten

    Thorsten Twitch-Titan

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    80
    Likes erhalten:
    0
    Das Problem an der Sache ist, dass ich noch kein Bellyboot besitze und mir auch nur eins kaufen würde, wenn die Tendenz dahin geht, dass es auf den meistens schwedischen Gewässern erlaubt ist.

    Vielleicht gibt es noch mehr Leute hier die diesbezüglich noch Informationen oder Erfahrungen haben.
     
  4. Bulettenbär

    Bulettenbär Echo-Orakel

    Registriert seit:
    3. Januar 2010
    Themen:
    0
    Beiträge:
    191
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hagen
    In Schweden ist das selbstverständlich erlaubt! Nur macht es in meinen Augen kein Sinn. Du wirst dir da Boote günstig leihen können wenn Du Kontakt zu den Einheimischen hast...
     
  5. blumovic

    blumovic Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Themen:
    3
    Beiträge:
    37
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    MV und DD
    Wir haben letztes Jahr eine 2-wöchige Belly-Tour durch Schweden gemacht. Verboten ist ein Bellyboot nicht. Die Schweden freuen sich sogar solche Verrückten Angler zu sehen und fragen dich Löcher in den Bauch.

    Ich kanns dir nur empfehlen. Du wirst damit sehr flexibel sein. Ist auf jeden Fall besser als ein geliehenes Boot.
    Am besten du kaufst dir ein hochwertiges Bellyboot. In schwedischen Gewässern brauchst du unbedingt ein robustes Boot (Steine usw.)
     
  6. Thorsten

    Thorsten Twitch-Titan

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    80
    Likes erhalten:
    0
    Danke Jungs!

    Dann sollte ich wohl ein BB mitnehmen nach Schweden. Bräuchte ich ja nur noch Flossen und eine Waathose!

    Ich mach mich mal auf die Suche um herauszufinden, welche BB ein gutes Preis Leistungs Verhältnis haben.

    Grüüße
     
  7. Bulettenbär

    Bulettenbär Echo-Orakel

    Registriert seit:
    3. Januar 2010
    Themen:
    0
    Beiträge:
    191
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hagen
    Du solltest bedenken wo Du hinfährst. Nicht das Du vor großen Gewässern stehst und diese da als Neuling mit dem Bellyboot erkunden willst. Das kannst Du vergessen.

    Ich hab mir damals extra ein Bellyboot gekauft von Ron Thompson und war nur 4 mal mit unterwegs. Die restliche Zeit habe einen Kanadier bevorzugt. Bei unserem See war es zu oft zu windig um mit dem Belly vorwärts zukommen. In kleineren Buchten oder am Fluss geht es natürlich besser.

    Also ich würde nie wieder ein Bellyboot benutzen wollen an den Stellen zu denen ich jedes Jahr fahre. Bevorzuge da doch lieber einen Kanadier oder Motorboot. Und die bekommst Du schon organisiert in Schweden für wenig Geld. Auch wenn Du notfalls ein Boot nur ruderst.

    Aber Auffallen tut man auf jeden fall, viele kennen es noch nicht. Obwohl ich am Klarälven schon viele Bellybootfahrer gesehen habe. Aber da macht es auch auf jeden Fall Sinn.

    Also nocheinmal in Ruhe überlegen welche Gewässer und welche Situationen dich erwarten. Alle schreiben von Schweden und jeder denk an die Gewässer die er kennt. Das sich viele total unterscheiden vergisst man schnell. Schweden ist nicht gleich Schweden. Ich möchte mal behaupten das die meisten mit "Schweden" eher Süd-Schweden meinen.

    Gruß,

    Björn
     
  8. Thorsten

    Thorsten Twitch-Titan

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    80
    Likes erhalten:
    0
    Hey,

    danke für den Hinweis! Es ist gut, die Sache auch mal von der anderen Seite zu beleuchten.

    Also ich werde 1 Jahr in Smaland in Südschweden verbringen. Größere Seen sind Asnen, Ruskensee und Helgasjön, aber auch viele kleinere Seen wie Bergundasjön sind gleich in der nähe. Wenn man sich ein wenig auskennt, weiß man ja auch wieviele kleinere Seen es wirklich in Südschweden gibt, die noch die ein oder andere Überraschung sein können was den Fischbestand angeht.

    Ob es nun an jedem See die Möglichkeit gibt ein Boot zu mieten und was das kostet, kann ich nicht einschätzen. Dafür war ich noch nicht oft genug dort.

    Grüße
     
  9. Raubfischer82

    Raubfischer82 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    31. Oktober 2006
    Themen:
    4
    Beiträge:
    99
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Sendenhorst/Münster
    1 Jahr nach Schweden, das ist ja wie ein secher im Lotto!
    Klar kannst du mit dem BB ein wenig mobil sein, aber die Seen die du da aufgelistet hast, haben eine beachtliche Größe, wo der Wind Schaum schlägt.Ruhige Buchten usw. sind ja ok, aber wenn de schon so lange da bist, rate ich dir ebenso an, dir dort ein Boot zu leihen.
    Die Schweden sind sehr nett, werden dir bestimmt behilflich sein.
     
  10. Bulettenbär

    Bulettenbär Echo-Orakel

    Registriert seit:
    3. Januar 2010
    Themen:
    0
    Beiträge:
    191
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hagen
    Von diesen Seen kenne ich selber nur den Asnen. Da kann schnell mal Wind aufkommen. Für Bellybootgeeignet halte ich diesen nicht unbedingt.

    Mach dir nicht so viele Sorgen. Du willst ja schliesslich in Schweden auch ein bisschen die Sprache lernen. Also suche den Kontakt zu Einheimischen und vielleicht nimmt der eine oder andere dich mit auf ne Tour. Würde den Kontakt zu schwedischen Angler suchen!

    Fahre nicht mehr in den Süden weil da einfach zuviele Deutsche bzw Touristen sind. Nervt einfach im Urlaub;-) ! Das soll aber nicht das Thema sein, sondern an den Seen (jetzt Nord-Schweden) an denen ich immer angel liegen viele Boote immer am See herum und gammeln vor sich hin. Ich denke wenn man freundlich auf die richtigen Leute zu geht kann man bestimmt ein Boot für lau nutzen. Dein schwedischer Kontakt kann sich ja auch mal umhören. Anzeigen zu Booten etc findet man oft in den Supermärkten an der Pinnwand....

    Gruß,

    Björn
     
  11. Thorsten

    Thorsten Twitch-Titan

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    80
    Likes erhalten:
    0
    Hejsan,

    es ist Zeit mal einen kleinen Lagebericht abzugeben.

    Bin nun seit 3 1/2 Monaten hier oben in Schweden und habe mich mittlerweile gut eingelebt.

    Angelmäßig habe ich nun verschiedene Seen hier in der Region getestet und es ist einfach Wahnsinn. Wenn man die Möglichkeit hat, die Seen mit dem Boot zu befischen kann man richtig gut abräumen. An den Tagen an denen ich mit meinem Kumpel mit dem Boot draußen war, hatten wir immer zwischen 15 und 20 Zander, zig Hechte und Barsche als Beifang. Besonders der Beifang eines 1.18m Hecht kam uns sehr gelegen! Einfach der Hammer!

    Vom Rand aus gestaltet sich die Angelei mehr als schwierig. Aber dem habe ich Abhilfe geschaffen!

    Ab nun werden die Seen mit dem Guideline Drifter beangelt!

    Gibt es Gleichgesinnte hier, die auch in Schweden mit dem Bellyboot angeln?

    Grüße aus Schweden!
    Thorsten
     

Diese Seite empfehlen