1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

barschgriff schädlich?

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von phillip, 28. Oktober 2008.

  1. phillip

    phillip Master-Caster

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    573
    Likes erhalten:
    0
    hallo,
    falls es so ein thema schon gibt, tut mir leid, ich habe nichts gefunden!
    da man in der gallerie fast nur barsche findet, die mit dem daumengriff präsentiert werden, und der restliche körper einfach ungestützt runterhängt, denke ich mir, dass diese haltung doch total schädlich fütr den fisch ist!?neulich habe ich irgendwo etwas über das zurücksetzen von hechten gelesen, und da stand drin, dass beim hecht sehnen reissen können, wenn man ihn nur mit dem kiemengriff hält und den restlichen körper nicht abstützt, deshalb sollte man ihn, wenn man ihn aus dem wasser hebt mit dem ganzen arm stützen. wenn man dann bei den barschen sieht, dass der körper wegen der hebelwirkung am nacken des fisches zieht, gerade wenn man ihn nicht hängend, sondern mit dem kopf parallel zu boden präsentiert, dann müsste da die gefahr dass sehnen reissen doch noch viel höher sein. wenn man den barsch mit dem daumengriff aus dem wasser hebt (hängend) und dann sofort mit der anderen hand den hinterleib unterstützt, dann hätte der fisch doch viel grössere überlebenschanchen, oder? 8O zudem finde ich, dass es grausam aussieht und der fisch bestimmt tierische schmerzen hat!
    falls es nicht so ist, belehrt mich eines besseren. ich lasse meine barsche nicht hängen! :(
    was denkt ihr dazu und wie macht ihr es meistens?

    phillip
     
  2. MyKey

    MyKey Gummipapst

    Registriert seit:
    29. Juni 2007
    Themen:
    14
    Beiträge:
    829
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hey,

    also ich habe gegen diese Dilemma-Situation die beste Lösung gefunden.
    Ich fange absichtlich nur kleine Barsche und Hechte, bei denen das Körpergewicht keine Sehnen reißen lässt.
    Ganz easy, oder?
     
  3. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    moin, ich denke es kommt hierbei wieder aufs verhältnis an. hechte sind nunmal deutlich schwerer als barsche, was eine wesentlich höhere belastung darstellt. ich selber habe deine gedanken bei wirklich kapitalen fischen auch. diese barsche stütze ich auch mit der anderen hand zusätzlich ab. "kleinere" barsche bis 40cm werden "normal" präsentiert. :arrow: denn: der genannte "barschgriff" schont die schleimhaut des fisches! es ist nichtmehr nötig, den fisch irgendwo am körper zu berühren. das landen, präsentieren, köder entfernen und zurücksetzen des fisches, findet gänzlich ohne kontakt zum körper statt. so handhabe ich das zumindest und mehrfach gefangene groß-barsche unterstützen mich in meinem gedanken :)

    lg, leo
     
  4. MadMaekkez

    MadMaekkez Gummipapst

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Themen:
    21
    Beiträge:
    872
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Landshut
    stimme leo voll und ganz zu.
    blos was bestimmt nich gut ist kiefer so zu verbiegen dass der fisch waagerecht ist.
     
  5. strasse93

    strasse93 Master-Caster

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    635
    Likes erhalten:
    20
    Ort:
    Rosenheim
    ich hab mal gelesen das wenn man einen hecht an schwanz packt und er somit mit dem kopf nach unten hängt irgendwie die wirbelsäule zusammengeschoben wird
     
  6. Matze(S.F.Team)

    Matze(S.F.Team) Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Themen:
    9
    Beiträge:
    306
    Likes erhalten:
    0
    ich hab mal gelesen das wen man ein hecht an schwanz packt und er somit mit dem kopf nach unten hängt und man lange genug wartet das der hecht dann im nachinein noch ein stück größer wird


    sorry muste auch mal was sinnloses posten wie ein Post weiter oben...
     
  7. denyo

    denyo Master-Caster

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Themen:
    6
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    85
    Ort:
    Eastlake
    Wenn dann wird er länger, aber bestimmt nicht kürzer (zusammengeschoben) oder größer!
     
  8. AssAssasin

    AssAssasin Gummipapst

    Registriert seit:
    7. November 2007
    Themen:
    31
    Beiträge:
    940
    Likes erhalten:
    0
    Ich habe mal gelesen daß sich normalerweise was auseinander schiebt wenn an den Schwanz gepackt wird :idea:
     
  9. Matze(S.F.Team)

    Matze(S.F.Team) Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Themen:
    9
    Beiträge:
    306
    Likes erhalten:
    0
    sorry sollte natürlich länger heißen
     
  10. denyo

    denyo Master-Caster

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Themen:
    6
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    85
    Ort:
    Eastlake
    :wink:

    ich hab mal gelesen das Thema hier lautet: BARSCHGRIFF
     
  11. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    2.080
    Likes erhalten:
    453
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
  12. rallye-vid

    rallye-vid Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. September 2008
    Themen:
    7
    Beiträge:
    277
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Scheinbar wird das Thema nicht ernsthaft genommen.

    Ich bin z.B. ein Gegner des Griffs - was anderen Fischarten nicht schadet, warum sollte es dem Barsch schaden?

    Also kann man den auch normal in den Händen halten, ohne dass das Maul kurz davor ist, auseinander zu reissen. Alleine die Schleimhaut ist somit schonmal ein Widerspruch in sich 8)

    Vielmehr, ist es nur eine Methode um den großen Fisch möglichst spektakulär auf dem Bild zu präsentieren ;)
    Erfunden in,, Na, ? Im Amiland.

    Und ja, die kleinen wo der Daumen nicht ins Maul passt.. Wie schonend werden die denn angefasst?

    Grüße

    PS. z.B. holle seine Bilder - genial, ohne hängenden Fischen mitm Daumen im Maul.
    Schlotti sein letztes Bild ebenfalls. Also gehts doch!
     
  13. makomatic

    makomatic Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    1.640
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bei Bremen
    Sorry. aber deine unsachlichen Äußerungen lassen mich über dich das gleiche denken...

    Denn zusammen mit diesem Text im Profil bzw. unterm Post

    Liest sich dieses hier etwas merkwürdig?!

    Woher nimmst du diese Weisheit? Leo sagte doch bereits, dass die Schleimschicht so geschützt wird - wer behauptet dass man die Schleimschicht von anderen Arten nicht versucht zu schützen?!


    Polemik magst du also auch? :roll:
     
  14. Betze

    Betze Finesse-Fux

    Registriert seit:
    21. März 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    1.043
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    123 Fake Street, Schlagloch Citäy
    Wenn man den Fisch nicht stützt kann er sehr wohl Schäden davon tragen, das ist nur eine Sache die hier niemand hören oder wahrhaben möchte, hatte das Thema an anderer Stelle bereits einmal angesprochen gehabt.

    Genau hier liegt der Knackpunkt, das Verhältnis, nur weil der Barsch leichter ist hat das rein gar nichts zu sagen, einfach weil er von seiner Muskulatur samt Sehnen und seinem Skellet eben auch so gebaut ist das es für ihn als leichteren Fisch reicht.
    Muskulatur und Bänder sind ja nun nicht überproportional kräftiger bei kleinen Barschen, warum sollte sie das auch sein?
    Wennn ich den Fisch am Bauch stüze mag das Argument mit der Schleimhaut zählen, nur wenn ich dem fisch, weil ich nichts abstütze, dafür andere schwerwiegendere Schäden zufüge ist das doch murks...
    Im übrigen ist wenn man sich an einige Regeln hält so ne schleimhaut nicht so empfindlich wie manch einer denkt.

    Auch das Horizontalhalten bei größeren Fischen ist extrem ungesund, egal ob am Bogagrip oder Kiemengriff.
    Fakt ist hierbei das der Fisch das komplette Gewicht mit seinen Halswirbeln und den umliegenden Bändern trägt, je größer er wird desto heftiger sind die Schäden, im Endeffekt ist es vom Prinzip her das selbe wie das erhängen im Wilden Westen, nur ohne den erdrosselden Effekt,obwohl man den ja auserhalb des Wassers schon hat ;)


    Eine Hand unter die Brustflossen und eine Stützt den Hinteren Teil des Fisches, so einfach kanns sein und nachwievor die unschädlichste Methode für mich...
     
  15. ObiWan75

    ObiWan75 Gummipapst

    Registriert seit:
    20. Dezember 2007
    Themen:
    19
    Beiträge:
    821
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Rendsburg
    Ich finde, dass hier schon wieder unnötig "Feuer entsteht". Sicher ist es für den Barsch schmerzhaft, wenn man ihn so hält. Aber wirklich schädlich wird ist es nicht. Denke eher, dass man den Schmerz mit dem Gefühl beim extremen Muskulaturdehnen vor dem Sport vergleichen kann. Schädlich ist nur etwas (nur meine Meinung), wenn auch etwas kaputt geht (Schleimhaut, Kiemen etc.) und das erscheint beim Barschgriff doch eher unwahrscheinlich. Wer jetzt wieder anfängt a la "das muß man dem Tier nicht antun" etc. ist glaub ich falsch auf ´ner Seite, deren Hauptaugenmerk auf dem Fang des Tieres liegt -> bis jetzt ist es nämlich noch nicht bewiesen, dass die Jungs beim Drill etc. keinen Schmerz verspüren.
    Also müssen "unsere" gefangenen und zurückgesetzten Fische wohl mit dieser Attitüde leben: "Was uns nicht umhaut, macht uns nur hart" :!:
     
  16. AssAssasin

    AssAssasin Gummipapst

    Registriert seit:
    7. November 2007
    Themen:
    31
    Beiträge:
    940
    Likes erhalten:
    0
    Bloß halten Barsche dabei im seltensten Fall still, es sei denn man drillt sie halb tot. Und ob es besonders fischgerecht ist wenn der Fisch zigmal aus der Hand springt wage ich zu bezweifeln.
    Bei Fischen ü35 halte ich meist die Hand unter den Bauch um den Fisch zu entlasten, bei kleineren halte ich den Barschgriff für unproblematisch....was glaubst du was für ein Druck auf die Halswirbel kommt wenn man den Fisch mit Geflochtener und straffer Rute anschlägt ?
    Ich fische viel in Kleinstgewässern und die Doppelfänge hatten bis jetzt alle keine Verletzungen...
     
  17. phillip

    phillip Master-Caster

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    573
    Likes erhalten:
    0
    oh, mit so vielen antworten habe ich ja garnicht gerechnet!
    @obiwan: ich bezweifle auch überhaupt nicht, dass der fisch schmerzen hat, natürlich hat er schmerzen, sonst würde er ja auch nicht so zappeln. aber warum sollte man ihm danach noch zusätzlich schmerzen zufügen, wenn man das auch vermeiden kann!?? ausserdem weisst du doch garnicht, dass dabei nichts kaputtgeht, weil die sehnen im körper liegen! ich glaube auch nicht, dass es gut ist, wenn man sich als dehnübung den kopf mit dem gesicht nach unten irgendwo einklemmt und dann den restlichen körper in der luft baumeln lässt. :wink:
    @ assassasin:ich denke, du hast dann auch genau die fische wiedergefangen, die keine, oder wenig verletzungen hatten, das heisst ja dann nicht, dass die anderen auch alle noch leben!
    ich hoffe es kommen noch weitere meinungenzu dem thema!

    phillip
     
  18. schneckenbarsch

    schneckenbarsch Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Themen:
    13
    Beiträge:
    170
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Wanne Eickel jetzt OWL
    SPITZE!!!! :lol: :lol: :lol:


     
  19. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    @philip.....ich bezweifle auch überhaupt nicht, dass der fisch schmerzen hat, natürlich hat er schmerzen, sonst würde er ja auch nicht so zappeln...

    was irgendwie noch zu beweisen wäre...der Fisch zappelt schließlich auch weil er weg will...ich hab mich immer gefragt ob die wirklich sone Schmerzen haben wenn die sich verletzen....z.B. auch wenn sie ihre eigenen Artgenossen futtern was bei den Stacheln auf dem Rücken und an den Kiemendeckeln nach meiner Meinung definitiv der Fall sein muss...

    Was aber ganz außer Frage steht, ist die Tasache das ein Barsch ab 35 cm Größe gestützt werden muss wenn man den Barschgriff ansetzt!!!! Dazu sind die Fische meißt zu schwer und wenn sie dann noch mit ihrem kräftigem Körper hin und her schlagen dann kann es ganz schnell Verletzungen im Maulbereich geben da bin ich mir ganz sicher....ergo....auch für Leo...nasse Hand drunter, stützen mit der flachen Hand und versuchen zu verhindern, das er seitlich runterrutscht beim zappeln...das bißchen Schleimschicht beim Barsch zerstörst du dadurch nicht.
    Ich mag die Bilder von hängenden Dickbarschen nicht so besonders aber ich versteh trotzdem die Euphorie beim Fang und die Vorfreude auf eine schöne satte Ablichtung...
     
  20. mikesch

    mikesch Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Themen:
    2
    Beiträge:
    56
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Trt/Chiemgau
    Ich bin der Meinung, dass der Griff dem Fisch nicht mehr schadet, wenn er vorher ordnungsgemäß abgeschlagen wurde um anschließend einer sinnvollen Verwertung zugeführt zu werden. 8) :lol: 8O
     

Diese Seite empfehlen