• Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

godfather

Finesse-Fux
Moderator im Ruhestand
Registriert
17. November 2002
Beiträge
1.353
Punkte Reaktionen
3
Ort
berlin
Website
www.die-gastangler.de
echt krasser fang! das ist nicht mehr ein eimer voll, sondern zwei schubkarren!!!
schade, daß bei der aktion so viele dickbarsche dran glauben mussten! kann aber verstehen, wenn einen das barschfieber gepackt hat, ist es schwer aufzuhören!
 

Uwe

Keschergehilfe
Registriert
20. November 2002
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dortmund
Website
www.deutscherhechtangler-club.de
:evil:
Echt nicht zu fassen, was einige Leute mit unser allen Gewässern und den darin befindlichen Spezies anstellen. Mir erzählte schon mal ein Ederseeangler, (könnte glatt der auf dem Photo gewesen sein) von 8 (!!!) 40+er Barschen die abgeschlagen in seinem Boot lägen. Super, das sind insgesamt ca. 100 Barschlebensjahre !!!
Auf dem Photo sind ja auch einige Kapitale dabei. Klar mit Lebendfisch als Köder und klassischer deutscher Abschluckmontage bleibt so mancher gieriger Barsch eh auf der Strecke, sofern man sich nicht etwas geschickter anstellt, aber was solls, nach uns die Sintflut.
Der verdammte Penner soll die Barsche rückwärts fressen und an den Stacheln verrecken. Pfui Deibel, auch noch so zu posieren
 

WoodyX6

Finesse-Fux
Registriert
1. September 2003
Beiträge
1.109
Punkte Reaktionen
1
Ort
Canada
Website
www.barsch-ultras.de
Mach dich mal locker Uwe!
Ich bin auch eher fürs Catch and Release, aber viele Leute sehen das halt anders, daran kann man auch nichts mit diesen Sprüchen erreichen!!!
 

MoritzSt

Belly Burner
Registriert
4. Juli 2003
Beiträge
42
Punkte Reaktionen
0
Website
Website besuchen
d

He Uwe, gerade fair argumentierst du nicht, natürlich find ichs auch Scheiße wenn mann echt alle großen wertvollen Laichbarsche rausfängt, aber letztendlich angelt er dort und wird den hohen Angeldruck selbst zu spüren bekommen wenn ihm keine Kleinbarsche mehr auf die Senke gehen.
 

MoritzSt

Belly Burner
Registriert
4. Juli 2003
Beiträge
42
Punkte Reaktionen
0
Website
Website besuchen
Ihr solltet euch die ganze Seite anschauen, nicht nur das eine Foto, echt unglaublich, was da an Großbarsch rausgezogen wird.
 

Uwe

Keschergehilfe
Registriert
20. November 2002
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dortmund
Website
www.deutscherhechtangler-club.de
:!:
Du sagst es Moritz. "..unglaublich was da rausgezogen wird!", genau das ist ja das Problem. Ich habe da auch schon gut gefangen und weiß, daß es nicht so einfach ist sich zu bändigen wenn es mal gut läuft. Ich habe auch kein Problem damit, wenn mal Fisch entnommen wird, dann aber nicht mehr als man gemeinhin verbrauchen kann, ohne gleich ganze Kühltruhen vollzumachen. Mir ist auch ein Fisch eingegangen, den ich dann mitnahm, hätten eventuell auch ein paar mehr sein können, aber nicht solche Mengen an Kapitalen. Der typ wird sich so schnell niucht mehr über mangelnde Klein- sehr wohl aber über weniger Großbarsche freuen dürfen. "Fair sein, locker machen.." Shit! Dafür war das doch schon zu oft da. Man denke an den Ederseeboom vor 15-20 Jahren. Folge: Völkerwanderung, Befischungsdruck hoch drei, ebenso Fischentnahme und dann lässt es auf einmal nach. Das gleiche mit den Barschen an der Wuppertalsperre von vor ein paar Jahren, den Superfängen an der Hohenwarte, dem Seeforellenboom an der Bigge, dem Hechthype an der Möhne...usw. Das sind nur z.T. empfindliche Ökosysteme und keine Füllhörner. Durch permanente, massive Kapitalenentnahme werden es derer nicht gerade mehr, jedenfalls in der Breite betrachtet. Man darf auch nicht vergessen, daß die zumeist angewandte Fangmethode oder vielmehr der Köder dieser Leute nicht mal erlaubt ist, dafür aber besonders fängig. Auch wenn Verbalattacken nicht viel ändern, werde ich trotzdem nicht das Schafskostüm anziehen und mich naiv in Demut ausschweigen. Vielleicht werden andere Leser einsichtig und denken beim nächsten Fang mal darüber nach.
 

dietel

Barsch-Yoda
Teammitglied
Administrator
Registriert
18. Oktober 2002
Beiträge
4.666
Punkte Reaktionen
11.405
Ort
Berlin, Germany
Website
www.barsch-alarm.de
ich bin auch der meinung, dass man kapitale fische zurücksetzen sollte. vielelicht werden sie ja noch dicker und kommen weiter an den netzen der fischer vorbei und gehen dann jemand anderem an die rute. ein 15 jahre alter barsch muss wegen mir nicht sterben. allerdings ist es doch schon so, dass weit mehr fische durch die fischer draufgehen als durch die angler. keine ahnung wie da das verhältnis ausschaut. aber wenn ich die netze bei uns an der havel sehe (teilweise wird da echt der halbe fluss abgesperrt - und der ist breit), wird mir ganz schwindelig. kein wunder, dass man sich so schwer tut, einen dicken barsch aus dem gewässer zu zergeln. von dicken zander, die auf der hitparade der restaurants ganz oben stehen und entsprechende marktpreise erzielen, ganz zu schweigen. und trotzdem würde ich einen 40er sofort zurücksetzen. keine frage. zumal die kleineren exemplare viel besser schmecken. das einzige argument ist, dass an einem 40er barsch mehr dran ist. der macht also weniger arbeit als vier 25er. aber wer mit dem messer umgehen kann, wird auch die vier fische in ein paar minuten filetiert haben.
 

barschheini

Gummipapst
Registriert
5. Juli 2003
Beiträge
917
Punkte Reaktionen
992
Ort
Dummsdorf
wenn ein angler es schafft, solche mengen und größen zu fangen, kann es nur ein hervorragender bestand sein, dem die angler allein wohl nichts anhaben können.
ein gesunder barschbestand verträgt auch hohe entnahmemengen, da barsche ja auch futterfische sind und in massen auftreten wenn sie nicht von anderen raubfischen gefressen werden.
deswegen finde ich es schwach, wenn versucht wird, einem der mal ein paar mehr fische als ein anderer fängt, irgendwelche "schuld" zu zuweisen.
oftmals wird durch eine hatz auf die eigenen leute nur der eigene mißerfolg "gerechtfertigt"!

"ich und die anderen fangen nichts , weil der soviel gefangen hat"
"der nimmt ja mehr mit als erlaubt"
"der nimmt verbotene köder"
"der hat ja auch ein echolot"
"der hat alle großen rausgefangen,deswegen..."
"der hat ja noch 10 minuten länger als erlaubt geangelt,schau mal auf die uhr!"
"der hat schuld weil blah blah blah......."

solche töne hört man leider immer wieder am wasser.
es scheint auch wohl schon ein richtiger sport von manchen hardcore-releasern zu sein, jedem der seinen fisch verwertet, auf diese art anzuprangern.
oftmals werden sogar gute angler, sebst in angelvereinen, aus neid regelrecht gemobt und rausgeekelt.
leider entspringen diese hiebe meißt aus einem sehr niedrigem, neid und missgunst geprägtem niveau und gehen nicht nur unter die gürtellinie, sondern auch noch in die falsche richtung !!!!
schrumpfende fischbestände in produktiven großen gewässern, haben andere ursachen als den angeldruck!
 

Uwe

Keschergehilfe
Registriert
20. November 2002
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dortmund
Website
www.deutscherhechtangler-club.de
Ich bin absolut der Letzte, der andere für eventuelle Misserfolge verantwortlich macht und such die Fehler bei mir selbst. Missgunst beim angeln ist mir zuwider und die schlimmste vorstellbare Untugend. Den Schuh ziehe ich mir definitiv nicht an. ich bin der Buhmann und so ein Massenschlächter kriegt noch eine goldene Uhr + Urkunde verliehen.
Es ist aber doch wohlmehr als offensichtlich, daß da keinerlei Maß gehalten wird und alles mitgeht was der Angeltag hergibt.

Ich spreche auch nicht davon, daß der Barschbestand aufgerieben wird, aber selektiv die Großfische leiden und die kommen ja bei Barschen nicht so schnell nach.
Es mir anzukreiden, daß ich auf die üblichen Fangmethoden hinweise zeugt auch von ziemlicher Blauäugigkeit. Die Photos suggerieren Topfänge, aber wer mit Kunstködern losgeht, wird längst nicht so gut fangen, wie mit dem Lebendköder und der ist nun mal eigentlich nicht erlaubt. Auch ein Hinweis auf zu viele entnommene Fische ist in solchen Extremfällen wohl mehr als legitim und hat nichts mit billiger Anschwärzerei zu tun, vielmehr tritt man somit dem Unrecht entgegen,das entsteht, wenn man sich selbst artig an alle Richtlinien, Limitierungen und Vorschriften hält und dann einfach Leute daherkommen, die all dies nicht zu kennen scheinen. Beim sommerlichen angeln am heimischen Fluss, konnte ich zwei Angler beobachten, die Feuer machten, frisches Holz abbrachen und statt der erlaubten 10 Brassen bestimmt 50 mitnahmen. Sowas finde ich, als einer der noch fremde Madendosen und Hakenpäckchen aufsammelt und entsorgt einfach nur Scheisse und werde auch nicht damit hinterm Berg halten, wenn es darum geht solchen Gesellen das Handwerk zu legen oder zumindest zu erschweren.
Was das Massenauftreten der Barsche angeht wenn sie nicht weggefressen werden, ist natürlich auch der ausgeprägte Kannibalismus zu beachten.
 

barschheini

Gummipapst
Registriert
5. Juli 2003
Beiträge
917
Punkte Reaktionen
992
Ort
Dummsdorf
nunja , anderen anglern die brassen nachzuzählen und sonstige entnahmemengen anderer angler, als zu hoch oder sonstwie zu bewerten und mich über ein foto aufzuregen, über dessen entstehung ich nicht die geringste ahnung habe, ist auch nicht unbedingt meine disziplin. geschweige denn, darüber zu wachen, dass alle sich artig an alle Richtlinien, Limitierungen und Vorschriften halten.
dieses freizeitpolizistenniveau ist auch nicht mein thema!
letztlich gehts doch darum, dass sich hier nur ein paar mäuse um ein paar übrig gebliebene krümel zanken und den großen kuchen die fischerei verschlungen hat.
die nicht maß haltenden"massenschlächter" sind doch ganz andere, als ein paar ältere herren, die sich über ein paar barsche freuen.
wenn ich weiß, dass aus einem gewässer beispielsweise 40 tonnen zander , 12 tonnen barsche , 10 tonnen hechte , 4 tonnen aale u.s.w von der fischerei pro jahr entnommen werden erscheint, vor diesem hintergrund, ein solches gezänk geradezu grotesk und nur noch lächerlich.
 

Uwe

Keschergehilfe
Registriert
20. November 2002
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dortmund
Website
www.deutscherhechtangler-club.de
Scheinbar legst Du es absolut darauf an, alles was ich sage mißverstehen und fehldeuten zu müssen. Ich bin Deiner Meinung nach ein pargraphen- und autoritätshöriger Denunziant der hier einen Sturm im Wasserglas entfacht.
Allein wegen der vielen Paragraphen, Vorschriften und spießig bornierter Vereinsmeierei bin ich in keinem herkömmlichen Angelverein organisiert, halte mich aber in groben Zügen an die allgemeinen Spielregeln, tust Du das nicht ? Du hast also gar keine Kritik an der ursprünglichen Angelegenheit anzubringen?
Von Berufsfischerei war hier eigentlich nie die Rede, das ist ein ganz anderer Maßstab. Apropos Maßstab, als mit nicht soviel Weisheit beschlagener Erbsenzähler, erkenne ich dennoch den Unsinn dieser Konversation und werde mich nicht weiter zeitlich an solch unfruchtbarem Nonsens beteiligen und das Feld anderen überlassen.
 

dietel

Barsch-Yoda
Teammitglied
Administrator
Registriert
18. Oktober 2002
Beiträge
4.666
Punkte Reaktionen
11.405
Ort
Berlin, Germany
Website
www.barsch-alarm.de
bitte nicht !!! ihr habt beide soviel fakten rausgeknallt. wenn man das durchliest, gibt's nen haufen argumente, die andere zum nachdenken anregen. und das macht sinn, uwe. auch wenn ihr scheinbar völlig konträre ansichten habt, wird sich jeder, der das liest, so seine gedanken machen. und das ist auch gut so.
 

vork

Schusshecht-Dompteur
Registriert
14. Januar 2006
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
0
Hi,wollte für den see keinen neuen thread uppen,also hohl ich den ma widda nuf ;)
also ich habe vor dieses jahr auch mal ne 2-3 tägige excursion zum edersee zu machen.
kann mir jemand tipps bzgl.der guten fangzeiten/stellen an diesem see gebn ? (uhrzeit,monat...)

thx
vork
 

Meridian

BA Guru
Moderator im Ruhestand
Gesperrt
Registriert
31. August 2005
Beiträge
6.138
Punkte Reaktionen
582
Ort
LaNd Of SaNd
Uhrzeit, Monat, Köder, GPS, Windrichtung, Luftdruck, Klima, Schuhgröße, Badehosenfarbe, .... :) SPASS

Aber ich würde lieber meinen eigenen Weg gehen, als mich an vorgeschlagene Stellen zu stellen *LOL* ... oder auf ähnliche Hinweise einzugehen ! Bestätigt Dich doch nur selbst, wenn Du dann ordentliche Fische fängst,... oder !?

PETRI basti
 

vork

Schusshecht-Dompteur
Registriert
14. Januar 2006
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
0
der monat is von priorität..rest war nur ausschmückung ^^
muss wissen welcher monat gut ist !
habe zuviel verschiedene schlechte erfahrungen gemacht ^^
 

arashi

Schusshecht-Dompteur
Registriert
5. Februar 2006
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
0
Hallo also ich war ende september am edersee und konnte in 2 tagen je mogens um 6 bis 9 uhr (länger konnte ich nicht wegen frau) und kein witz 98 barsche und 3 hechte fangen die ich mit platt getrückten wiederhagen zurück gesetzt habe.,die meisten barsche und hechte fing ich am einen bootssteg Gruss Klaus
 

milchner

Keschergehilfe
Registriert
10. Februar 2006
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Website
www.die-milchner.de
Der Edersee ist auch von mir ein echtes Traumgewässer.
Eine Frage: Muß man unbedingt ein Boot haben, um gut Barsche zu fangen? Wenn ja, wo bekommt man es? Wie schaut es da mit sonstigen Räubern (vor allem Zander) aus?
 

Oben