Sonntag, 16.05.2021 | 23:20 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Anfänger fragen zum Fischen auf Hecht

Barsch-Alarm | Mobile
Anfänger fragen zum Fischen auf Hecht

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

--Hardtimes--

Echo-Orakel
Mitglied seit
9. August 2019
Beiträge
183
Punkte für Reaktionen
113
Alter
35
Guten Abend zusammen,

Nach langem Überlegen möchte ich anfangen mit der Fliege auf hecht zu fischen.
Vorweg ich bin blutiger Anfänger und muss das werfen von Grund auf neu lernen, ich habe vor wenn ich mir eine kombo zugelegt habe erstmal auf der Wiese trocken zu üben.

Ich möchte mit Streamern und Tube Flys los, vom Ufer sowie vom belly.
Gewässer sind zb die Maas und diverse seen in NL und auch Polder, ich habe mich ein wenig eingelesen und denke eine Rute in 9" sowie in der Schnurklasse 9 sollte für meine Zwecke passen.

Ich habe diverse online Shops durchsucht und bin iwie immer bei den Ruten und Rollen von Vission hängen geblieben.......
Folgende Sets sehen für mich interessant aus:




Welches Set denkt ihr wäre am sinnvollsten für mich ?

Welche schnur wäre zu empfehlen, schwimm / intermidiet/ sinking ?

Was wird sonst noch an Zubehör benötigt?

Danke schonmal für eure Hilfe.
 

Browntroutstalker

Echo-Orakel
Mitglied seit
14. Januar 2004
Beiträge
155
Punkte für Reaktionen
46
Ort
NRW
Hallo,

zu den Sets kann ich nichts sagen, empfehle dir aber erstmal mit einer Klasse 5 oder besser 6 anzufangen und dir das Werfen über einen Wurfkurs beibringen zu lassen, damit sich keine Fehler einschleichen, die später schwer wieder zu korrigieren sind.

TL
 

--Hardtimes--

Echo-Orakel
Mitglied seit
9. August 2019
Beiträge
183
Punkte für Reaktionen
113
Alter
35
Hi,
Ok.....ich habe gedacht es ist wie beim baitcast fischen, mit schweren Ködern ist es einfacher zu lernen.
Eine kombo in der Stärke steht für iwann auch mal an um barsche zu ärgern, leichter runter wollte ich nicht gehen, forellen etc sind nicht unbedingt meine Zielfische.
Das mit dem Kurs habe ich mir auch überlegt, wäre warscheinlich am sinnvollsten.
 

Güllfredo

Master-Caster
Mitglied seit
10. Dezember 2015
Beiträge
679
Punkte für Reaktionen
1.210
Ort
Lübeck
No Front, aber ich kann das mit den Wurfkursen nicht mehr lesen. Seit Jahren geistert diese Aussage durch die Foren.
Einerseits bin ich bei dir, @Browntroutstalker , dass man Fliegenwerfen, klassisch mit der 5/6er am Besten lernt. Dort bekommt man das beste Gefühl für die Materie. Aber dazu braucht es nicht zwingend einen Wurfkurs. Das Netz ist randvoll mit guten Erklärungen/Videos zur Wurftechnik, da kann man ne Menge probieren. Und das gute beim FF ist ja, dass man meist sofort merkt, wenn man einen Fehler macht. Zum optimieren, wenn man sich eingefuchst hat, ist ein Casting Instructor dann (vielleicht) sinnvoll. Aber diese Empfehlung zum Wurfkurs wirkt auf mich immer so elitär, wie sich FF ohnehin ganz gern mal präsentiert.
Aber da der Kollege @--Hardtimes-- ja auf Hecht los möchte, was mMn mit klassischem Fliegenwerfen wenig am Hut hat, glaube ich nicht, dass ihm ein Wurfkurs mit ne 5/6er hilft. Da muss er einfach ans Wasser und üben.

@--Hardtimes-- Die Ruten, die du verlinkt hast, habe ich noch nicht gefischt, allerdings habe ich von dem Pike Set aus meinem Bekanntenkreis schon gehört, dass es den meisten Anfängern ganz gut liegt. Ich persönlich fische eine #8 und WF floating line, weil ich keine großen Fische zu erwarten habe und sehr flach fische, wo ich mit der Fliege auf Hecht gehe. Am Anfang ist ne Intermediate Schnur schwerer zu werfen (finde ich), Übung für die Abläufe bekommst du vielleicht eher mit ner Floating. Aber die kann man sich ja dazu holen.
 

Dominikk85

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
1.692
Punkte für Reaktionen
1.321
Man muss gar nicht perfekt werfen können um gut fliegenfischen zu können, aber ein paar Fehler können einem das ganz schön vermiesen. Da kommt es imo auch stark auf die Person an. Manche können aus Videos etc so lernen das sie einigermaßen vernünftig 15m werden können was prinzipiell ausreicht um erfolgreich zu fischen.

Es gibt aber auch Leute die das ohne Hilfe nicht hinbekommen. Man muss keine perfekten Schlaufen werfen, aber wenn du bei jedem Wurf massive tailing loops wirfst und dann das vorfach entwirren musst ist es halt blöd.

Wichtig ist das man lernt die gestreckte Schnur zu ziehen, man kann nicht die Schlaufe werfen, sondern muss die gestreckte Schnur gerade nach hinten ziehen und die Schleife dann beim stoppen bilden, also die Beschleunigung passiert quasi mit gestreckter Schnur und die Schlaufe bildet sich dann beim stoppen.
 

BockaufBarsch

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
25. Oktober 2017
Beiträge
348
Punkte für Reaktionen
390
Ort
Hamburg
Also ich habe letztes Jahr im November mit dem Fliegenfischen angefangen, auch direkt auf Hecht..

Habe mir ne Big Daddy#9 + Guidline Favo + Intermed. Schnur geholt, eine Floating hat für mich keinen Sinn gemacht, da ich zu selten so flach fischen kann..

Ich habe mir einfach Unmengen an Videos angeschaut und einfach geübt, dann kam ich recht zügig auf meine 15 Meter Wurfweite und konnte meinen ersten Fisch fagen.. tolles Erlebnis..
Ich habe dann kurz vor Ende der Schonzeit noch einen Wurfkurs gemacht. (Ich konnte direkt meine Wurfweite von 20m auf 22m steigern, habe extra vorher mit 3 Fliegen gemessen und danach auch wieder mit den gleichen 3.)

Als zwingend notwendig empfinde ich so einen Kurs aber auf keinen Fall.. Das ist alles kein Hexenwerk..
 

--Hardtimes--

Echo-Orakel
Mitglied seit
9. August 2019
Beiträge
183
Punkte für Reaktionen
113
Alter
35
Danke für eure Antworten, das hilft mir sehr weiter......
Ich hatte auch an die intermidiet Schnur gedacht, da ich in der maas gerne etwas tiefer fischen möchte, die Schwimm schnur wäre natürlich optimal für die polder, kommt dann der Köder "tief" genug runter oder bleibt der dann top water like an der Oberfläche ?
 

Dominikk85

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
1.692
Punkte für Reaktionen
1.321
Die intermediate ist auch für den Polder gut, viel mehr als einen Meter sinkt die bei normalem einstripp Tempo nicht ab. Wenn ich auf Hecht fische nehme ich fast nur noch die intermediate.
 

Oben