1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

alle(s) Knoten(los)

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von alexace, 28. November 2008.

  1. alexace

    alexace Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.935
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    :...:...:...:...:....:...:...:...:...:...:
    Hallo,

    bei Schnurbruch, habe ich immerwieder die Knoten in Verdacht, mal abgesehen von aufgerauhter Schnur, sind diese dafür ja bekannt.

    Ich wollte nun mal in die Runde fragen,

    a) ob ihr Kontenlosverbinder nutzt
    - warum ja ...
    - warum nein ...

    b) an welcher Verbindung ihr sie einsetzt
    - Schnur/Schnur
    - Schnur/Öse
    - ...

    c) welche ihr verwendet
    - evtl. Bilder/Links
    - Erfahrungswerte?

    d) was ist zu beachten
    - Empfehlungen
    - Material (gibt's Kunststoffverbinder? ggf. "Ringtaugliche", mit Wurfweiteneinschränkung :? )

    :?:

    Danke vorab.

    Grüsse
    Alex
     
  2. bullmod

    bullmod Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Themen:
    29
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Giengen/Brenz
    zu a)
    ja seit mehreren Jahren-weil nahezu 100% tragkraft der schnur erhalten bleibt-und schnell montiert

    b)
    zwischen wirbel und hauptschnur

    c)
    ööhm..keine ahnung wie die heißen-

    d)
    jaaanz wichtig- beim landen eines größeren fisches nicht in die schnur greifen-wenn der nochmal loszieht und der no-knot durch die finger pfeift gibts ganz arg aua..
     
  3. Angelteam

    Angelteam Master-Caster

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Themen:
    7
    Beiträge:
    705
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,

    a) ob ihr Kontenlosverbinder nutzt
    ja, weils schnell geht und einfach ist. Gerade jetzt wo es doch schon sehr kalt ist für das Knotenbinden

    b) an welcher Verbindung ihr sie einsetzt
    Ich verbinde Vorfach mit hauptschnur, setze teileweise wirbel dazwischen oder einhänger

    c) welche ihr verwendet
    http://www.angelteam.eu/test/schnur/knotenlos.pdf
    Alle anderen gehen auch.

    d) was ist zu beachten
    @bulldawg = nicht in die Schnur greifen
     
  4. T-Wahn88

    T-Wahn88 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Themen:
    56
    Beiträge:
    1.174
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lingen
    ich nutze sie auch. Sind wirklich super. Ich glaub die kommen von Cormoran. Noch n kleiner Tipp: Wenn ich die Schnur durchgefädelt habe und der knotenlos-verbinder richtig montiert ist, dann mach ich noch nen stinknormalen knoten auf das Ende der schnur. So rutscht diese bei lockerer Schnur nicht so einfach zurück.
     
  5. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Ich knote ja sowieso grundsätzlich lieber. Aber da mir inzwischen 2 (in Worten zwei) Mal die Schnur (Powerpro) durch die Knotenlosverbinder durchgerutscht ist - jeweils beim Biß - bin ich inzwischen sogar auf Basis meiner statistischen Ehebungen unwiderlegbar zu dem Schluß gekommen, dass es bei Betrachtung aller Fälle von Schnurdurchrutschungen in beeindruckenden 100% in Verbindung mit Knotenlosverbindern geschehen ist. Der Umkehrschluss ist, dass es ohne Schnurlosverbinder absolut sicher zu keinem Durchrutschen der Schnur am Schnurlosverbinder kommen kann. Und das ist mal Tatsache.

    Um dem evtl. Einwand vorzugreifen, ich hätte die Verbindung vielleicht vor dem Angeln mal testweise auf Zug belasten sollen, möchte ich erwähnen, dass ich das gemacht habe. Wenn es sich nicht ausgerechnet um meinen Neffen gehandelt hätte, hätte ich beispielsweise keine Bedenken gehabt, damit das quängelde weil frierende Kind am nächsten Baum anzubinden. Oder damit den Waldwichtel zu erdrosseln, der ungefähr 35 Stunden gebraucht hat, um den 10cm dicken Baum auf seinem Grundstück am Ufer vermittels einer Motorkättensäge mit geschätzten 110dB zu fällen. Aber durchgerutscht ist die Schnur am Ende trotzdem, was ich aber weniger der Schnur anlaste - obwohl die echt glibschig ist - sondern ganz pauschal dem Knotenlosverbinder in die Schuhe schiebe. Ich prangere daher das Verwenden von Knotenlosverbindern an!

    Grüße,

    Wolf

    edit: Notiz an mich selbst: Schnurlosverbinder gibt es gar nicht. Depp.
     
  6. alexace

    alexace Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.935
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    :...:...:...:...:....:...:...:...:...:...:
    Sehr schön illustrierte, nicht empirische, aber durchaus elaborierte Erhebung :D .

    Liest sich wundervoll. :D :D :D

    Ich danke natürlich für alle bisherigen Beiträge :wink: .

    Gruss
    Alex
     
  7. makomatic

    makomatic Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    1.640
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bei Bremen
    Großer Sport, Wolf :D
    Ich nutze übrigens ebenfalls keine noknots, ich hab aber leider keine Zeit, um das so schön auszuschweifen. :)
     
  8. Clausen

    Clausen Dr. Jerkl & Mr. Bait Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Themen:
    9
    Beiträge:
    400
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wolf, da haste aber irgendwas bös falsch gemacht! Nächtes mal vielleicht mehr als zwei Windungen um den NoKnot binden ;)

    Nee, ganz im ernst, halt da ein durchrutschen für "fast" unmöglich und ja, ich bin eifriger Verfechter dieser tollen Dinger. Es gibt nix besseres um das Stahlvorfach mit der Hauptschnur zu verbinden!

    Gruß Claus
     
  9. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    Ich bin absoluter Gegner solcher Dinger :wink:

    nutze lieber wirbel. aufrutschen geht nicht, desweiteren sind mein vorfächer beim fischen auf hecht prinzipiell stärker als die hauptschnur. der knoten am wirbel gibt mir eine sollbruchstelle und hält ordentlich gebunden doch 90-95% der vollen schnurtragkraft. ausserdem habe ich absolut keine böcke umzubauen wenn mal wieder ein dicker bucktailspinner ans band kommt. um zum allerletzten übel zu kommen, die mich endgültig von diesen dingern entfernt haben: einmal drei finger richtig schön aufgeschlitzt, weil ein großer fisch noch ne runde drehen wollte und ich wie gewohnt die strippe durch die finger gleiten liess :roll:

    gruß

    m.
     
  10. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    @Clausen: ich habe die Schnur so oft da rumgewickelt, dass selbst ein Drittklässler beim Zählen schon an seine Grenzen gestoßen wäre. Beim ersten Mal habe ich das noch für einen ärgerlichen Unfall gehalten, der auf einer evtl. Unachtsamkeit bei der Montage meinerseits beruht. Seit dem habe ich da aber immer sehr auf einen sorgsamen Zusammenbau geachtet, was aber letztlich bis auf die Erkenntnis, dass man doch zwei Mal den selben Fehler machen kann, nichts gebracht hat.

    Ohnedies lehne ich schon alleine die Möglichkeit des Gedankens, dass es an mir gelegen haben könnte, ganz grundsätzlich ab. :wink:

    Und wenn dann noch Micha sagt, dass die Teile nur an Ruten von Stümpern zu finden sind, dann könnt Ihr schreiben was Ihr wollt - Ihr werdet nie Recht haben . :mrgreen: :mrgreen:

    Grüße,

    Wolf
     
  11. alexace

    alexace Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.935
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    :...:...:...:...:....:...:...:...:...:...:
    ...

    Also bisher nutze ich NoKnots nicht, aber die Dinger sollten doch prinzipiell problemlos vor dem Winden in den Wirbel einzuhängen sein. Zwei Fliegen, eine Klappe, oder?

    Ansonsten, bitte mehr Unterpunkte :wink: .

    Danke
    Alex
     
  12. Clausen

    Clausen Dr. Jerkl & Mr. Bait Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Themen:
    9
    Beiträge:
    400
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Klar geht das, sogar sehr gut! Nur für GuFis, Wobbler und Jerks halte ich Wirbel für unnötig.

    Wolf, das muss an etwas anderem als dem NoKnot gelegen haben... mein physikalischer Sachverstand ;) sagt mir eigentlich das ein Durchrutschen gänzlich umöglich ist ... wird der Zug verstärkt, pressen sich die Wicklungen noch fester an den Draht und selbst Hightec-Raumfahrt-Teflon-beschichtete Schnur muss halten! Geht einfach nicht anders.

    Wie gesagt, halte die Dinger für die beste Erfindung nach der geflochtenen Schnur!

    Und wie ihr euch mit euren Weicheier-Landehandschuhen auch noch die Fingerchen aufschlitzen könnt, bleibt mir auch ein Rätsel?! ;)
     
  13. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Nur weil ich einen habe, heißt das noch lange nicht, dass ich ihn benutze! :mrgreen: Wozu auch, wenn immer die Schnur durch den Knotenlosverbinder durchrutscht.... :wink:
     
  14. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    Clausen: Landehandschuh :?: was ist das :?: sowas hab ich nicht :wink: und wenn ich mit nen Anka unterwegs bin, lass ich den Kescher zu hause, sonst pass ich nämlich nicht mehr mit ins boot :mrgreen:

    bei hängern kann die verwendung von knotlosverbindern schnell richtig viel schnur kosten, da diese dann irgendwo reißt. da kann man schnell mal 20m oder mehr loswerden :? ich baue mir lieber ne sollbruchstelle ein :wink:

    m.
     
  15. Lasse

    Lasse Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    18. Februar 2008
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1.246
    Likes erhalten:
    0
    Ich fische viel mit den Knotenlosverbindern an geflochtener Schnur und finde die Teile auch genial. Stimme Clausen voll zu.
    @Wolf, glaube auch, dass bei deiner Montage irgend was nicht stimmt.
    Haben im Kleinen Belt beim Pilkern Knotenlosverbinder gebraucht und wir haben da eher die Fundamente der alten Eisenbahnbrücke verrückt, als das die Schnur durchgerutscht wäre.
    @micha Sollbruchstelle kann ja auch der Drilling oder Haken sein. :wink:

    Gruß Lasse
     
  16. thomas

    thomas Master-Caster

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Themen:
    22
    Beiträge:
    643
    Likes erhalten:
    35
    Ort:
    Löhnberg/Hessen
    Ich schließe mich voll Wolfs Meinung an - No-Knots sind was für Angler, die keine vernünftigen Knoten binden können... :wink:
     
  17. T-Wahn88

    T-Wahn88 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Themen:
    56
    Beiträge:
    1.174
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lingen
    jaja schon klar...
    Meine Knoten sind die Besten aber die Verbinder sind noch besser ;-)
    ;-) ;-) ;-) ;-)

    ne mal ernsthaft, letztendlich muss das jeder selber wissen, aber ich bin von den Dingern überzeugt. Sie waren für mich so etwas wie die Entdecung der Saison!
     
  18. bullmod

    bullmod Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Themen:
    29
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Giengen/Brenz
    oh jungs..
    man man..
    dieses kunststück möchte ich zugern mal live sehen.
    -geflochtene schnur, die durch ein "korrekt" :!: :!: verwendetes no-knot durchrutscht..räusper.. :wink: -mystbusters :?:
    äähm..ja..
    -ich schwöre auf die dinger-ich schwör :wink:
    habe damit kapitale hechte aus dem kraut gepumpt- und noch vieeeeeel mehr hänger bis an die belastungsgrenze getrieben.-belastungsgrenze der hänger wohl gemerkt. :!: :wink:
    die einzigen nachteile-
    wie micha schon erwähnt hat- schnurbruch irgendwo und blutige finger wenn man nicht aufpasst(aber sie gibts sowieso öfters mal beim hechteln)

    aber ihr könnt ja fein weiter knoteln wenn ihr euch dabei besser fühlt. :wink:
    dann seit ihr halt die wesentlich cooleren angler. :wink:


    @wolf- versuchs mal mit geflochtener und nicht mit mono.. :lol:

    hey ist blos spaß..-keine bösen mails an mich :D
     
  19. rallye-vid

    rallye-vid Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. September 2008
    Themen:
    7
    Beiträge:
    277
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Halte ich nicht viel von.. Unnötiges Gewicht bei Suspendern.
     
  20. crazyFish

    crazyFish Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    26. Oktober 2008
    Themen:
    1
    Beiträge:
    30
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Sundern(HSK)
    Dass einzigste Mal, wo sich der NoKnot als Schwachstelle raus gestellt hat ist dieser aufgebogen also nichs mit Schnur durchrutschen.
    Die einzigste Erklärung die mir dazu einfällt, ist dass die Windungen nicht sauber neben einander gelegen haben sondern sich die Schnur in sich selber geschnitten hat.
     

Diese Seite empfehlen