1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Äschen gezielt fangen, ohne Fliege!

Dieses Thema im Forum "Salmoniden" wurde erstellt von Sixpack77, 5. Februar 2012.

  1. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    108
    Beiträge:
    1.619
    Likes erhalten:
    125
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    Hallo Barschler,

    würde gerne in "meinem Fluss" mal gezielt mit der Spinne auf Äschen gehen.
    Bisher habe ich die eher zufällig gefangen.
    Da ich kein Flifi bin, fällt die Trocken- Nassfliege also aus.
    Nyphen am System wäre was oder gibt es den Spinnköder für die schlanken Schönheiten? Kleine Spinner in Größe 0, oder was habt Ihr so für Tipps?

    Mit Naturködern gehts auch, klar, macht aber nicht son Spaß.

    So long,
    6pck
     
  2. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    3.153
    Likes erhalten:
    356
    Ort:
    Tief im Westen...
    Meine beiden bisher einzigen Äschen hatte ich auf nem 1er Spinner als Beifang beim Bafo ärgern.
     
  3. Willow

    Willow Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Dezember 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    98
    Likes erhalten:
    0
    warum fallen Fliegen denn weg? Ich fische Nassfliegen und Nymphen an einer leichten seitenbleimontage das funzt super bei uns.und man kann es ratzfatz der Strömung anpassen entweder Bleischrot anklemmen oder entfernen.
     
  4. schwedenfan_

    schwedenfan_ Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Themen:
    1
    Beiträge:
    36
    Likes erhalten:
    0
    wundert mich auch, warum Fliegen wegfallen sollten!?
    entweder wie willow schon schrieb oder es geht auch mit Tiroler Hölzel...
    einfach Hölzel mittels wirbel an die hauptschnur (so kannste es dann auch schnell an die gegebenheiten anpassen), wirbel, vorfach und dann die fliege und das ganze langsam am grund einholen... :wink:
    ...hab zwar noch keine äsche damit gefangen aber forellen und aitel also sollte es auf äsche auch funzen :)
     
  5. Barschfresse

    Barschfresse Master-Caster

    Registriert seit:
    18. Juni 2007
    Themen:
    13
    Beiträge:
    646
    Likes erhalten:
    71
    Ort:
    Osnabrück
    meine einzige Äsche(50cm) bisher hat sich einen 3" rock-claw am t-rig reingezogen. War aber denke ich ein Zufallsfang.
    Wobei auch Äschen ab einer bestimmten Größe schon deutlich räuberisch sein sollen.
     
  6. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    108
    Beiträge:
    1.619
    Likes erhalten:
    125
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    Thanx @ all für die Tipps.
    Klar, Nymphen oder Nassfliegen gehen auch ad leichten Grundrute.
    Meinte, dass ich nicht mit der Fliegenrute unterwegs bin.
    Werde das die Saison mal testen und schauen, welche silbernen Ladys sich verführen lassen!
     
  7. Willow

    Willow Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Dezember 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    98
    Likes erhalten:
    0
    Hatte es vergessen zu schreiben ,ich fische das ganze an einer relativ weichen Rute mit 10 gr.Wg. .habe damit bessere Erfahrungen gemacht was die Ausssteiger angeht bei den Weichmäulern.Und ich fische mit 16er Mono als Hauptschnur und Fluovorfach in 0,14.
     
  8. zanda

    zanda Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Themen:
    0
    Beiträge:
    139
    Likes erhalten:
    0
    @sixpack

    Meiner Erfahrung nach sind äschen nicht sonderlich schwer mit der fliegenrute zufangen, eine kleine nymphe oder trockenfliege hauptsache ein wenig rot dabei..
    also warum denn mal nicht mit der fliegenrute ausprobieren?
    so schwer ist das nicht und du schienst ja auch ein klasse samoniden gewässer zuhaben.

    es lohnt sich! und ich wette nach der ersten äsche oder großen forelle gehst du nur noch selten mit der spinnrute los ;)
     
  9. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    108
    Beiträge:
    1.619
    Likes erhalten:
    125
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    @zanda:
    Fliege ist nicht so meins, vielleicht als Rentner, ma sehn. :lol:
    Bei uns gehen auch einige Fly only, die fangen deutlich weniger als wir Spinner.
    Kann die Fliegen / Nymphen ja auch mit der Spinne fischen.
     
  10. Willow

    Willow Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Dezember 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    98
    Likes erhalten:
    0
    mit der Spinne sieht zwar nicht sehr elegant aus und die Fliegenwedler rümpfen die Nase aber am ende des Tages stehen oft die Spinner vorne.und solange es funktioniert sehe ich keinen grund die Methode zu wechsel .
     
  11. Camaro

    Camaro Finesse-Fux

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Themen:
    16
    Beiträge:
    1.456
    Likes erhalten:
    138
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Teile deine meinung witzig nur wenn solche mit Spinne dann die Nase rümpfen über Naturköder Angler......
     
  12. Willow

    Willow Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Dezember 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    98
    Likes erhalten:
    0

    das hält sich bei uns in Grenzen,unsren Rentner sehen das manchmal schon fast als Herausvorderung wer besser abschneidet.Egal jedem das Seine der Erfolg zählt.....
     
  13. zanda

    zanda Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Themen:
    0
    Beiträge:
    139
    Likes erhalten:
    0
    @sixpack

    hast du es denn mal ausprobiert?

    Es ist ja nicht so das sich nie mit der Spinnrute losgehe und meine subjektiven erfahrungen sind, dass sich die Fangmenge nicht wesentlich unterscheidet (vielleicht fängt der spinnfischer etwas mehr, weil er sich viel schneller am wasser bewegt) aber das Artenpektrum beim Fliegenfischen schon vielseitiger ist. Grade in Bezug auf Barbe Döbel und Äsche.

    Aber der spaß für einen persönlcih ist natürlich das wichtigste :) !
     
  14. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    3.153
    Likes erhalten:
    356
    Ort:
    Tief im Westen...
    Das kann ich so nicht bestätigen...
    Bei uns lassen sich Döbel auf Spinner und Barben auf Wobbler DEUTLICH besser fangen als mit erdenklichen Fliegen!
     
  15. zanda

    zanda Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Themen:
    0
    Beiträge:
    139
    Likes erhalten:
    0
    Interessant! Hängt sicher auch mit dem Gewässer zusammen.. wie gesagt:das sind nur meine erfahrungen!
     
  16. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Was man mit der Spinnrute fangen kann, kann man auch mit der Fliegenrute fangen. Umgekehrt funktioniert das bei vielen Arten nicht mehr oder nur mit irgendwelchen Rig-Krücken :mrgreen:

    Aber zu den Äschen: bevor ich zum Fliegenfischen kam, habe ich in Schweden und Norwegen Äschen gut mit 0er Spinnern gefangen. Das ging ziemlich zuverlässig. Ob sich das auch auf deutsche (ggf. nahrungsreichere) Gewässer übertragen lässt, kann ich nicht beurteilen. Ich habe auch in Kanada mit 0er Spinnern gezielt und erfolgreich lakewhitefish gefangen. Das sind Maränen. Vergleichbares habe ich in Europa beispielsweise noch nicht gehört (was noch nicht heißen muss). Das zur Übertragbarkeit von Erfahrungen von Gewässer zu Gewässer.
     
  17. bassproshops

    bassproshops Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. Juni 2011
    Themen:
    6
    Beiträge:
    271
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    37133 friedland
    hey
    Es gab auch mal im Esox ein Bericht über das gezielte beangeln von Äschen und Renken mit Spinnködern, allerdings gings auch um Norwegen und um die dortigen (Raub)äschen.
    Ich denke aber das es funktionieren tut, bloß wie effektiv ist eine andere Frage...
    Ich würde tendenziell Kleinstspinner und wobbler verwendenoder mich doch für die Fliege entscheiden!
     
  18. Randy_66

    Randy_66 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Juni 2008
    Themen:
    0
    Beiträge:
    56
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Unterfranken
    Daumen hoch!

    treffender kann man es kaum beschreiben, vielen Anglern scheinen diese Gewässerunterschiede überhaupt nicht klar zu sein.
    Sobald die bevorzugte Methode an einem neuen Wasser net klappt, heissts schon "da is nix drin".

    @ sixpack: direkt nach der Laichzeit fangen 0er Spinner schon mal 'ne Äsche. Auf die 3cm Minikopytos hatte ich auch schon ein paar, vllt. auch nen Versuch bei dir wert. Die Minispinner sind halt Sch...köder weil die zu leicht komplett im Maul der kleinen Forellen verschwinden und schwer zu lösen sind.
    Grosse Äschen fängt man am besten mit der Nymphe in Grundnähe.
     
  19. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    108
    Beiträge:
    1.619
    Likes erhalten:
    125
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    @zanda: Ja, hab schon mal die Fliegenpeitsche geschwungen. Finde auch die vielen Videos dazu sehr geil. Bin aber ein kompletter Spinner. Evt. mach ich das später mal.

    @Randy: Werd ich mal ausprobieren mit nem 0er Spinner. Den werd ich aber wegen der Bafos vorher auf Einzelhaken umrüsten, sonst verangel ich zuviel.

    Nen Minitwister am Vorfach, hinter nem Laufblei soll auch funzen. Ist das schon eine Rigkrücke? :lol: ?
     
  20. schwarze-kerze

    schwarze-kerze Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    14. Mai 2009
    Themen:
    11
    Beiträge:
    1.098
    Likes erhalten:
    0
    haste schon mal was von Spinnfliegen gehört ?Oder du bietest Fliegen am Rig an.Da kannste gleich mehrere Fliegen oder Köder anbieten und so verschiedene Wassertiefen abfischen.Die untere Sieg ist ja seit Jahren von den Schwarzröcken leergefressen,aber wo es noch Äschen hat,sind Fliegen am System (auch mit einem kleinem Extrahappen bestückt)tödlich.
     

Diese Seite empfehlen