Hechtsichere Dropshot-Montage

Hechtsichere Dropshot-Montage

Wie fängig das Drop-Shot Rig ist, braucht man an dieser Stelle ja wirklich nicht mehr zu erwähnen. Da sich leider auch öfters mal Hechte an den Ködern interessieren, möchte ich euch mal kurz zeigen, wie ich meine hechtsicheren Dropshot-Montagen herstelle.

Es ist eigentlich eine ganze simple Sache, dennoch kommt die Frage nach dem „WIE“ doch immer wieder mal im Forum auf.

Ich verwende das Dropshot-Rig zu 90% zum Barschfischen. Und das obwohl es eigentlich eine sehr gute Methode für das gezielte Hecht und Zanderangeln ist.

Wie dem auch sei: Da mein Zielfisch der Barsch ist, verwende ich zur Montage der Vorfächer entweder sehr dünnes Titan in Stärken zwischen 4 und 7kg oder auch 7X7 Stahl.

Während ich all meine anderen bissfesten Montagen am liebsten Knote, benutze ich zum Anbringen des Hakens in diesem Fall lieber eine Klemmhülse.

Wichtig ist, dass das Material, sei es Stahl oder Titan, dreimal durch die Klemmhülse geführt wird. Mit den ersten beiden Malen bilden wir eine Schlaufe, in der der Haken hängt. Dann führen wir das Ende des Vorfachs wieder zurück durch die Klemmhülse und dann, ganz wichtig, ebenfalls wieder durch das Öhr des Hakens.

Das zurückgeführte Stück Vorfach bildet somit eine Art Achse, die den Haken einigermaßen gut in einer waagerechten Position hält.

ds-hechtsicher1

So steht der Haken schön waagerecht vom Vorfach ab.

 

Am oberen Ende des Vorfachs, also das Ende, das an die Hauptschnur kommt, können wir das Material wieder knoten. Hier verarbeite ich am liebsten einen Pitzenbauerring in zur Montage passender Größe. Den Knoten sichere ich anschließend mit einem Tropfen UV-Lack, der dank der passenden UV-Lampe in Sekundenschnelle aushärtet.

ds-hechtsicher2

Der UV-Lack schützt den Knoten zuverlässig und die Hauptschnur lässt sich wunderbar mit dem Vorfach verbinden.

 

Das untere Ende des Vorfachs, das wir zurück durch das Hakenöhr geführt haben, wird ungefähr 10-15cm unterhalb des Hakens abgeschnitten. Am Ende machen wir einfach einen Knoten. Ich bevorzuge den Achterknoten, den ich wiederum mit etwas UV-Lack sichere.

 So sollte das Ende ungefähr aussehen.

So sollte das Ende ungefähr aussehen.

 

Das Ganze funktioniert natürlich auch super mit 7X7 oder 1X19 Material.

Das Ganze funktioniert natürlich auch super mit 7X7 oder 1X19 Material.

Schon ist die Basis unserer Dropshot-Montage fertig. Ich binde mir ab und an eine kleine Anzahl dieser Vorfächer und am Wasser brauche ich sie dann nur noch an die Hauptschnur zu knoten.


Das Blei – was machen wir mit dem?

Ich binde mit einem einfach Grinnerknoten oder ähnlichem ein Stück Fluorocarbon an das untere Ende des Vorfachs. Der Knoten im bissfesten Material sorgt dafür, dass das Fluorocarbon nicht abrutschen kann.

Ich achte immer darauf, die Schnurstärke dünner zu wählen als die der Hauptschnur und des Vorfachs an sich. So reiße ich bei einem Hänger, bei dem sich das Blei festgesetzt hat, immer nur dieses kleine Schnurstück ab und ich bin schnell wieder einsatzbereit, ohne eine komplette Montage knüpfen zu müssen.

Weitere Vorteile sind: die verwendete Menge an teurem Vorfachmaterial hält sich in Grenzen und der Haken steht einigermaßen sauber vom Vorfach ab. Außerdem bleibt das Ganze recht diskret und ist zudem noch leicht zu verstauen und 100% bissfest.

Die fertige Montage ist sehr platzsparend zu transportieren und am Wasser schnell einsatzbereit

Die fertige Montage ist sehr platzsparend zu transportieren und am Wasser schnell einsatzbereit

 

Viel Spaß beim Nachbauen wünscht euch

Desperados bzw. Gilles

Kategorien: Eigenbau

Kommentare

  1. fjoiii
    fjoiii 14 Juli, 2015, 09:31

    Danke für den Bericht, lesenswert! Was für mich noch nicht ganz verständlich ist, ist die Befestigung des Hakens bzw. WIE GENAU du das Stahl/Titan durch die Quetschhülse führst. Vielleicht könntest du davon noch 1-2 Fotos knipsen?
    Ich hab noch keine Stahlvorfächer selbst gebunden, deswegen fehlt mir da wohl die Vorstellung. Aber das soll ja nicht so bleiben, es fehlt nur noch das Zündlein an der Waage, dass ich mir das nötige Zeugs zulege und zukünftig selbst bastle 🙂

    Grüße!

  2. mueslee
    mueslee 14 Juli, 2015, 14:10

    Ist doch eigentlich ausreichend genau beschrieben 🙂

    Von rechts nach links (davon ausgehend, dass das kurze Titanende Richtung Blei rechts von dir ist):
    1. Klemmhülse auf Titan fädeln
    2. Haken auf Titan fädeln
    3. Kurzes Ende zurück (links) in die Klemmhülse, so dass der Haken in einer Schlaufe hängt
    4. Kurzes Ende nochmal zurück (rechts) durch die Klemmhülse und durch die Hakenöse führen

    Somit hast du auf beiden Seiten der Klemmhüle Schlaufen, der Haken hängt in der rechten Schlaufe.

  3. stausee
    stausee 8 Februar, 2018, 09:54

    Super Sache Danke

  4. Sir Saturday
    Sir Saturday 3 Mai, 2019, 00:28

    Die drei Varianten von 2008 gefallen mir irgendwie allesamt besser:
    https://www.barsch-alarm.de/news/hechtsichere-dropshot-vorfcher/

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.