Das 150€ Boots-Projekt

Das 150€ Boots-Projekt

Petri und Guden Tach, wie man so schön in Nordhessen sagt, Barsch-Alarm Gemeinde! Mit diesem Bericht wollte ich euch mal mein 150€ Boots-Projekt vorstellen:

Irgendwann im Sommer 2016 hatte mich mein 1ter Vorsitzender meines heimischen Vereins, aka Moorla (unser BA-Begrüßungsminister), angeschrieben und fragte, ob ich nicht an einem alten Ruderboot für 150€ interessiert sei, da die Restauration sich nicht für den Verein rentieren würde. Nach kurzem Überlegen bat ich Alex, wie er richtig heißt, mir ein paar Bilder zu schicken, um mir ein Überblick über das Boot zu verschaffen.

Dies war eines von denen.

Cool, dachte ich mir, da lässt sich doch was draus machen und sagte Alex zu. Im selben Atemzug schrieb ich schon Achim1969 an, ob er demnächst mal Zeit hätte mir das Boot mit seinem Trailer zu mir nach Hause zu holen. Wie das unter Anglern so üblich ist, ging das natürlich klar und wir holten einige Tage später das Boot zu mir nach Hause und bockten es gleich einmal für den ersten Check auf.

Die nächsten Tage und Wochen gab es fast nur eins für mich, nach der Arbeit, den alten Bootslack und das Antifouling vom Bootsrumpf zu entfernen. Also bewaffnete ich mich die nächsten 10 bis 15 Std. ( hab irgendwann mal aufgehört zu zählen ) mit Schwingschleifer / Exzenterschleifer  und Schleifpapier. Beim Entfernen des Antifouling musste ich zu bedauern feststellen, dass es mit Schleifpapier fast unmöglich ist, dieses vom Boot zu entfernen. Da musste eine andere Lösung her! Ich besorgte mir von mein Dad ( Malermeister mit eigener Firma, was ja auch etwas hilft ) einen Heißluftföhn und Spachtel um es vorsichtig abzubekommen. Mit Erstaunen ging dies sehr gut und man konnte das Antifouling wie Kaugummi abziehen.

Die größte Herausforderung, Löcher schließen.

Nach der Schei…. arbeit ging es nun an das Verschließen der Löcher und Beheben der Macken. Dazu verarbeitete ich  2K-GFK-Spachtel, Glasfasermatten und 2K-Epoxidharz. Das Material dazu bezog ich von bootsservice-behnke.de, die ich mit ruhigen Gewissen weiter empfehlen kann. Auf deren Homepage bekommt man auch super Tipps zur Verarbeitung der Materialien.

Nachdem nun auch dies erledigt war, machte ich mich an die Vorbereitung der Lackarbeiten. Dies hieß wieder mal schleifen, spachteln und nochmal schleifen. Die Farben wurden mal schnell ausgesucht und bestellt. Als endlich alles geschliffen war, brachte ich den 2K-Grundierlack auf, um eine bessere Bindung zwischen den Farben zu bekommen.

Jetzt hieß es erstmal, alles vernünftig durchtrocknen lassen, bevor ich mit den letzten zwei farblichen Anstrichen weiter fortfahren konnte. Für den Endanstrich entschieden wir (die Familie) uns für ein schönes leuchtendes Verkersblau und ein Grauweiß in glänzend (ist leichter zu reinigen als matte Farben).

Jetzt ging es an das Abkleben der Bereiche, um eine saubere Farbkante zu bekommen. Dazu empfehle ich euch, immer nur eine Farbe am Tag aufzutragen. Der letzte Anstrich in Signalgrau galt der Verschönerung der Reling.

Nach all der ganzen Arbeit und dem Zurückstecken (wobei die Kids auch ihren Spaß am Bötchen hatten) der Familie, gönnten wir uns erstmal eine Woche Erholung auf Rügen.

Ganz ohne Angeln am Abend ging es auch nicht.

Erholt und ausgeruht ging es dann an den Innenausbau. Ertsmal Siebdruckplatten, Schrauben, Winkel …….. besorgt und ran ans Werk.

Als dieser Arbeitsschritt vollbracht war, ging es an die Anordnung vom Echolot, Geberstange, Rutenhaltern, Bootsstühlen und Bootsbatterien.


Mit Stichsäge und Flex schnitt ich von oben Öffnungen in die vorhandenen Staufächer, um diese später besser und leichter nutzen zu können. Im Anschluss baute ich mir aus 12mm und 16mm starken Siebdruckplatten neue Abdeckungen und Klappen für die Staufächer ein.

Als dieser Arbeitsschritt vollbracht war, ging es an die Anordnung vom Echolot, Geberstange, Rutenhaltern, Bootsstühlen und Bootsbatterien.

Um auch bald mal etwas Wasser um das Boot rum zu haben, fehlte mir aber immer noch der geeignete Trailer, also schnell nochmal den Trailer von Achim ausgeborgt. Nun ging es das erste mal aufs Wasser. Dort stellte ich fest, dass manche Sachen noch nicht an ihrem idealem Ort angebracht sind. Also nach der ersten Testfahrt hieß es, diese Kleinigkeiten zu beheben.

Zum Glück schaute ich immer mal bei eB… Kleinanzeigen rein und fand dort einen Trailer zu einem super Preis/Leistungs-Verhältnis. Wie es der Zufall wollte, stand dieser in der Nähe des Wohnorts von meinem Cousin (der mal 300 km weg wohnt). Dort waren wir auch noch zur Hochzeit eingeladen. Also schnell Hochzeit gefeiert und am nächsten Tag den Trailer auf der Heimreise angehangen. Nachdem der Trailer umgemeldet war und Kleinigkeiten an der Batterieanordnung gemacht wurden, hieß es erstmal, die Herbstzeit zum Hecht und Barschangeln nutzen. Der Rest musste erstmal bis in den Winter zwecks kronischer Unterangelung abwarten.

Nun war der Winter auch im schönen Nordhessen angekommen. Ich fand Zeit meine restlichen Aufgaben, die ich mir am Boot noch vorstellte, zu erledigen. So hieß es erstmal Rückbau. Als die groben Arbeiten in meiner Garage bei 2 bis 4 Grad erledigt hatte, verkrümelte ich mich in meine kleine, aber warme, Kellerwerkstatt, um sämmtliche Holzteile mit Nadelfilz zu Überziehen. Dazu verwendete ich doppelseitiges M3-Klebeband, Pattex und kleine Nägel zum befestigen. Nadelfilz fand ich einfach eine einfache und schöne Lösung, da er mit 2,80€/qm mega günstig ist, im Gegensatz zum Bootsteppich mit rund 40€ den Quatradmeter. Außerdem kann der Filz auch mal Wasser ab und trocknet schneller als ein dicker Bootsteppich.

Nachdem auch dies nach paar Stunden erledigt war, ging es wieder in die kalte Garage. Dort brachte ich alle Teile an Ort und stelle. Laut Wetterbericht sollte es nämlich endlich wieder etwas wärmer werden. Also Angelzeit!

Nach mehr als 6 Monaten Umbauphase (mit einigen Angelpausen) bin ich für das Erste fertig und zu frieden. Denke ich mal…

Zum Abschluß hab ich Euch noch ein paar schöne Bilder geknipst. Ich hoffe das dieser kleine Bericht, euch etwas erfreut und dem ein oder anderen die Scheu vor solchen Projekten nimmt! Solltet ihr noch irgenwelche Fragen haben, haut sie einfach in die Kommentare oder schickt mir eine Nachricht.

Ahoi & Petri Heil

Euer Marco aka Marco-CTP

Gerade auf kleinen Booten sollte Ordnung sein, finde ich!

Geberstange & ActionCam Halterung in einem.

Praktisch, die Batteriekabel dienen als Köderhalter.


Kategorien: Eigenbau

Kommentare

  1. captn-ahab
    captn-ahab 20 April, 2017, 12:10

    Hammer!!!
    Das ist ja wohl richtig richtig cool geworden. Handwerkliches Geschick und eine Menge Arbeit, dafür kann sich das Ergebnis mehr als nur sehen lassen.

  2. Crazy69
    Crazy69 20 April, 2017, 12:17

    Echt klasse!! aber aus den 150€ sind wohl doch eher etwas mehr geworden 😉
    Top gemacht, Respekt !!

  3. nord
    nord 20 April, 2017, 12:20

    so wird perfekt recycelt, Respekt!!!

    ganz geile Arbeit.viel Spaß und gute Fänge mit deinem neuen Boot!

  4. Boernie
    Boernie 20 April, 2017, 12:20

    Sau starke Leistung. Ich bin etwas neidisch, da ich bis jetzt nur zwei guten Angelkumpels bei Bootsumbau genau in dieser Form helfen durfte, aber für ein eigenes noch keine Zeit hatte. Viel spaß mit deinem Boot

  5. GregKeilof
    GregKeilof 20 April, 2017, 12:33

    Geile Nummer! Viel Spaß damit..

  6. GregKeilof
    GregKeilof 20 April, 2017, 12:35

    PS: Jetzt würd ick dirs für den doppelten Preis abkaufen! Ach komm….ick geb sogar 500,- 😉

  7. RedWolf
    RedWolf 20 April, 2017, 12:58

    Sehr wirklich klasse aus! Ein Rießen Lob!

  8. Johannes Dietel
    Johannes Dietel 20 April, 2017, 13:02

    Super Arbeit. Wirklich. Vor sowas hab ich echt Respekt. Es ehrt mich, dass da der erste großformatige BA-Aufkleber verbaut wurde 😀

    Gute Fänge, Marco!

  9. _abandit
    _abandit 20 April, 2017, 14:03

    Daumen ganz weit hoch, einfach nur klasse!

  10. sven_1976
    sven_1976 20 April, 2017, 14:19

    Wahnsinn. Schön zu sehen was man mit ein „wenig“ Fleiß und Einsatz erreichen kann!

  11. BremerBarsch
    BremerBarsch 20 April, 2017, 15:08

    Super Arbeit!
    Immer wieder beeindruckend was aus alten scheinbar nicht mehr nutzbaren Dingen entstehen kann.
    RESPEKT!!!!

  12. Chiemseebarsch
    Chiemseebarsch 20 April, 2017, 16:16

    Respekt! Ein sehr schönes Boot – und was mir gut gefällt: Sehr zweckmäßig und nicht zu überladen.

  13. StefanK.
    StefanK. 20 April, 2017, 18:53

    Saubere Arbeit, Hut ab!!!!!
    Viel Spass und Erfolg mit Deinem alten neuen Gefährt👍👌

  14. Marco-CTP
    Marco-CTP Autor 20 April, 2017, 20:09

    Moin Moin, eure Kommentare machen micht schon ganz verlegen. 🙂
    Danke!!!

    @Crazy69
    Die Gesammtkosten für das Boot dürften ca. bei 500 Euronen ohne Motor, Batterien und Echolot liegen. Hab es noch nicht genau zusammen gerechnet 😉
    Den Trailer hab ich für 400€ bekommen.

    @Chiemseebarsch
    Das war eins meiner Ziele. Mein Hausgewässer hat 104ha wo ich zu 90% zu finden bin. Dort ist es vollkommen aussreichent.

  15. Ezperte
    Ezperte 20 April, 2017, 21:22

    Schönes Boot, wie lang ist es denn eigentlich?

  16. Strassenangler.de
    Strassenangler.de 20 April, 2017, 21:57

    Sehr geiles Boot – da hat aber jemand handwerkliches Geschick. Ich möchte genau so eines mit Minnkota iPilot Bugmotor mit GPS-Anker. Wer weiß – irgendwann vielleicht.

  17. PM500X
    PM500X 20 April, 2017, 22:18

    Richtig cooles Projekt! Sieht meine Boot sehr sehr ähnlich, welches ich für 700€ von einem polnischen Importeur habe (Maße: 3,75×1,50m). Nur sind bei uns überall Elektromotoren verboten, was echt ärgerlich ist.

  18. coma
    coma 20 April, 2017, 23:09

    Sehr geil! Viel Spaß mit dem Boot! Sehr ich da jerks von illumibait? Top!
    Vg!

  19. Dirk63
    Dirk63 21 April, 2017, 04:56

    Respekt für diese handwerkliche Leistung. Optisch und sicherlich auch praktisch zu 100% gelungen.
    Viel Spaß und Petri mit dem Boot

  20. Stoney0066
    Stoney0066 21 April, 2017, 08:52

    Sehr geil gemacht! Viel Spaß mit dem Boot!

  21. Marco-CTP
    Marco-CTP Autor 21 April, 2017, 11:19

    Guden!

    @Ezperte
    Das Boot hat round about 3,40m Länge und 1,40m Breite

    @coma
    Ja es sind Jerks von Markus ( Illumibait )

    @All
    Herzlichen Dank allen für die Komis!

  22. beastiwolf
    beastiwolf 21 April, 2017, 11:20

    Echt Super Klasse!

    Ich habe für die Zukunft irgendwann mal ähnliches geplant.
    Vielleicht komm ich auf deine Angebot bzgl. Fragen usw. zurück 😉
    Ich denke man muss auch ein wenig Glück haben und ein passendes Boot für eine schmale Mark zu erstehen.
    Wenn ich mal bei eBay etc. rein geschaut habe, konnte ich bislang mein Glück noch nicht finden 😀

    Viel Spaß&Petri weiterhin mit deinem Kahn 🙂

    Gruß Basti

  23. Machete
    Machete 23 April, 2017, 09:54

    Respekt vor soviel Fleiß und der handwerklichen Arbeit. Dafür wäre Ich schlicht und ergreifend zu faul. Daumen hoch.

  24. Heiko72
    Heiko72 23 April, 2017, 16:08

    Sehr schönes Boot geworden, Respekt?
    Wo bekommt man eigentlich den Barschalarm Aufkleber?

  25. Heiko72
    Heiko72 23 April, 2017, 16:08

    Sehr schönes Boot geworden, Respekt!
    Wo bekommt man eigentlich den Barschalarm Aufkleber?

  26. Marco-CTP
    Marco-CTP Autor 24 April, 2017, 07:40

    @Heiko72
    Den Aufkleber bekommt man nicht zu kaufen. Habe höflich den Hannes gefragt und mir den Aufkleber dann bei meinem Drucker des Vertrauens anfertigen lassen.

  27. Heiko72
    Heiko72 25 April, 2017, 15:26

    Definitiv eine kleine Marktlücke, Hannes… ☺

  28. Klausi
    Klausi 27 April, 2017, 18:30

    Chapeau !

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.