Zurücksetzten oder nicht?

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

jackazz12

Gummipapst
Moderator im Ruhestand
Registriert
21. Februar 2004
Beiträge
932
Punkte Reaktionen
0
Ort
Neubrandenburg
Hab mal eine Frage zum zurücksetzten von Hechten.
Wäre es besser einen Hecht zu töten wenn er vom Haken im Auge und/oder in den Kiemen verletzt ist?

Oder verheilt das wieder?
 

dietel

Barsch-Yoda
Teammitglied
Administrator
Registriert
18. Oktober 2002
Beiträge
4.478
Punkte Reaktionen
9.023
Ort
Berlin, Germany
Website
www.barsch-alarm.de
schwer zu sagen. wenns brutal blutet, ist abschlagen faierer, find ich. aber den verlust eines auges könen hechte kompensieren. die haben ja noch ein seitenlinienorgan und einen geruchssinn. aber weh tut mir das immer, wenn ich einen kleinhecht leiden sehe...
 

Thomsen

Gummipapst
Registriert
6. Januar 2004
Beiträge
849
Punkte Reaktionen
3
Ort
Berlin
Re: Zurücksetzen oder nicht?

Ist mir während meines letzten Schweden-Aufenthaltes auch passiert, ganz knapp neben's Auge, aber halt gerade noch daneben...

Habe mich nach einigem Zögern dann für's Zurücksetzen entschieden. Wenn Kiemen nur leicht geschädigt sind, würde ich es auch noch riskieren, aber wenn ganze Kiemenbögen herausgerissen sind, ist die Messe wohl leider gesungen...
 

Jakob

Twitch-Titan
Registriert
3. Februar 2004
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
0
wenn ein hecht am auge verletzt ist wird er es wahrscheinlich überleben,auch wenn es kein alzuschöner anblick ist...
bei verletzungen der kiemen bin ich da schon vorsichtiger!
wenn nur ein paar tropfen fließen und die kiemen nicht stark verletzt sind release ich sie wieder,ist aber ein ganzer kiemen bogen rausgerissen kommt für mich nur das keulen in frage!
cu jakob
 

angleraken

Echo-Orakel
Registriert
10. April 2004
Beiträge
193
Punkte Reaktionen
1
Ort
Aken/Elbe
petri heil


ich denke das zurücksetzen bei augenschäden ok sein kann. ich habe schon fische gefangen die nur noch ein auge hatten oder kräftige biss spuren .wenn da keine pilze ins spiel kommen sollte es wohl ok sein :!: aber genau kann ich es nicht sagen.
 

allrounder

Schusshecht-Dompteur
Registriert
23. Februar 2004
Beiträge
37
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bremen
Website
Website besuchen
Ich weiß es nicht. Wenn ich einen Fisch im Auge haken würde, würde ich mitnehmen(glaube ich). Das tut mir auch immer weh so etwas anzusehen.

Petri
 

shopkes

Gummipapst
Registriert
16. September 2004
Beiträge
916
Punkte Reaktionen
23
Ort
Leer ostfriesland
Würde einen am auge verletzten Fisch abschlagen.
Ich esse halt gerne Fisch, und kann dan besser den essen als einen
gesunden unverletzten Fisch.
 

fishhunter

Echo-Orakel
Registriert
10. Februar 2004
Beiträge
247
Punkte Reaktionen
0
Website
www.angeln-nord-ost.de
Fische mit Augenverletzungen können sehr wohl gut weiter Leben. Sehe ich öfter mal bei uns in der Aquaristikabteilung bei Goldfischen, Kois u. anderen Fischen.

Selbst wenn beide Augen nicht mehr funktionieren geht’s unter bestimmten Vorraussetzungen.
Habe mal nen Hecht gefangen der total blind gewesen ist u. trotzdem noch bei 75cm sehr gut im Futter stand. Habe den Burschen auch wieder zurück gesetzt u. noch einige mal gefangen. Mein Kunstköder wurde immer wieder voll genommen.

Bei rausgerissenen Kiemenbögen o. Teilen davon, kommt es bestimmt ebenfalls auf die Gegebenheiten an. Bei leichten Verletzungen u. im Winter ist ein Zurücksetzen jederzeit möglich. Im Sommer wenn das Wasser schon wärmer ist, ist eine Verpilzung schneller gegeben u. man sollte es sich mit dem Zurücksetzen überlegen. Man tut auch dem restlichen Fischbestand damit keinen großen Gefallen glaube ich.

Bei schweren Kiemenverletzungen, entnehme ich auf jedenfall den Fisch.

fishhunter
 

Oben