1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Zeitreise...

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von MorrisL, 16. Februar 2010.

  1. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Liebe Brüder und Schwestern...,

    gestern abend würgte mich die Schlangeweile und daher tat ich etwas das ich schon sehr viel früher hätte tun sollen. Ich las meine ersten drei abonnierten Exemplare des "Raubfischs"(2001) und staunte nicht schlecht wie klar , übersichtlich und bodenständig noch alle und alles auf mich wirkten. Ob Kalweit,Fuhrmann oder Gutjahr , alle hatten noch glatte Haut und ihre Tipps oder Geräteempfehlungen ließen einen schmunzeln. Im Köderporträt unter anderem der Nils Master Invincible , das wirkt nach zwei Jahren BA wie eine Reise in die Vergangenheit.
    Aber auch nachdenklich macht es ein wenig . Noch vor ein paar Jahren waren Angler hinter Fischen her ,dass war wohl immer so und ist es auch noch heute. Doch mehr und mehr tritt die Jagd nach Tackle oder Ködern seitens der Angler in den Vordergrund. Es erstaunt einen doch ziemlich wie freaky manche ihr Tackle aufrüsten,ihre Köderboxen zu logistischen Herrausforderungen werden,der Rutenwald wächst und und und ... .
    Manchmal und gerade gestern ich, hält man schon inne und fragt sich wie es eigentlich über einen kam , ob es auch mal wieder aufhört.. schlimmer wird?

    Alle Gedanken münden in die eine Frage : Wie wird es in zehn Jahren sein?
    Sind Angler dann vollends Konsumkugeln die an den Ufern rumkullern ? Ist das erste Nokia-Lowrance auf dem Markt , Solaraussenborder für jedermann bezahlbar , auf der Polbrille ein Display , chatten-googeln-fischen...? Unsichtbares Titan ...Wow ...!

    Gibt es eine durchaus wünschenswerte Synthese , in welcher Wurzeln und Moderne einen zeitgemäßeren Angler ergeben , der die Natur schätzt , bewahrt und nicht zum Büttel der Industrie werden lassen ?

    Wie wird es werden ...?

    Gruß Morris
     
  2. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
  3. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    tja ich war auch ein jahr auf den trip jeden hippen köder alles mögliche haben usw. neue rute neue rolle und diese und jene kombo noch....es ist mit dem kram denn wie bei jugendlichen die autos tunen man kann es nicht alles nutzen oder nur eingeschränkt da es sonst kaputt geht aber man hat es und kann mit prahlen!

    meine sammlung bestand aus etwa 15-20großen plano boxen die 35erx25x5cm aus mittlerweile fast 50angeln!!!


    heute ein jahr später habe ich noch 8Boxen und noch etwa 10angeln!

    denn dieses eine jahr wo ich den ganzen kram hatte lag das meiste im keller udn wurde nie genutzt!

    wer sich von der werbung mitreißen lässt und von den medien der kauft6 auch den ganzen neuen blödsinn der auch nicht viel besser ist als die sachen die man ein jahr vorher hatte und auch lange nicht mit ihrer leistung gegenüber den alten sachen den preis rechtfertigen...


    denn ganz klar die fische die jetzt mit illex und japanrute gefangen werden-haben vorher auch gebissen auf grundrute udn tauwurm und langsamen einziehen!


    es ist aber eben viel schöner eine teure rute und rolle und einen japanköder zu haben damit einen fisch zu fangen ein bild zu machen und damit anderen zu zeigen was man sich leisten kann als wenn ich mit ner telerute aufm bild stehe wo man ein grundblei sieht udn dem fisch eben der tauwurm ausm maul hängt!das ist nun mal die zeit....wer es sich leisten kann soll es tun wer nicht muss es nicht denn mehr fisch bringt es auch nicht!

    ist meine meinung!

    denn was andere mit ihren japantackle und ködern fangen fange ich locker mit köderfisch udn einfachen ruten doppelt soviel!
     
  4. Barsch-Junkie

    Barsch-Junkie Echo-Orakel

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Themen:
    6
    Beiträge:
    129
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bad Schönborn (Heidelberg)
    Naja das ist doch nach dem Prinzip höher.. schneller.. weiter. Klar fängt/fing man die Fische auch anderster wie es ein vorposter so schön geschrieben hat.

    Aber ich sehe da den vergleich mit Autos gerne, früher fuhr ein Auto von A nach B das machen sie heute auch noch, nur sind teure lacke, tieferlegungen usw. dabei, das kann man irgendwie doch aufs angeln übertragen.

    Ich hab erst seit letztem Jahr den Schein aber schon einige ruten, was für mich gerade nervig ist, das ich nicht wusste was ich brauch für was. aber seitdem ich frage und auch gute antworten bekomme (danke deswegen) wird mein rutenwald hoffentlich nicht so schnell mehr wachsen. Denn fischen kann ich aktiv sowieso nur eine.
     
  5. angelkrankpati

    angelkrankpati Master-Caster

    Registriert seit:
    5. Januar 2009
    Themen:
    8
    Beiträge:
    660
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin
    unsichtbares Titan cool will ich haben.....

    ja man hat zuviel Tackle und ab und zu lass ich mich auch hinreißen den ein oder andern Taler im Laden gegen den willen meiner Frau zu lassen.

    Ich werde die Zeitreise antretten!!!

    Neben den Raubfischzeugs habe ich sogar noch eine 2fache ausführung zum Karpfenangeln im Keller zu liegen dazu noch ca 60kg Bolies und die werden dies Jahr mal wieder nach langen Jahren zum Einsatz kommen und dann habe ich das ein oder andere Wochenende Zeit über dein doch recht nachdenklichen Beitrag zu grübeln....Morris..

    gruß
     
  6. zimbo1401

    zimbo1401 Master-Caster Gesperrt

    Registriert seit:
    16. März 2008
    Themen:
    8
    Beiträge:
    554
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    52.435302, 10.57256
    Vielleicht ist es in einigen Bereichen gar nicht wünschenswert, die "Zeitreise" anzutreten ?!
    Zunächst resultiert diese Entwicklung im Bereich der (Raubfisch-)Kunstköder ein großes Stück weit aus dem weit verbreiteten Verbot des lebenden Köderfisches! Da ist an stark befischten Gewässern natürlich (wenn auch oft nur gefühlt) der kleinste Technologievorsprung ein Vorteil.

    Ansonsten sind einige Bereiche doch recht "stabil" geblieben -z.B. Fliegenfischen!

    Jedes Frühjahr gehe ich trotz High-Tech-Lure geschwängerter Schrankfächer mit schwimmendem Weißbrot auf Döbel! Oder setze mich, weil ich einfach Bock drauf habe, mit der tonnenschweren, von meinem Vater geerbten Vollglasrute von Flechsenberger mit einer Breton- Rolle bestückt (beides Reliquien aus den 50ern) an die Aller und, oh Wunder, abgesehen vom Muskelfaserriß bei jedem Drill, weil das Ding so schwer ist, fängt es genauso gut wie die Kohlefaserpendants aus der Gegenwart.

    Mein Fazit: Soll jeder sein Plaisierchen doch ausleben, soweit er mag! Und trotz allem high-end Materials steht ihm jederzeit die Tür zur zeitreise offen. Ob er sie benutzt, muß er allerdings selbst entscheiden...
     
  7. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Sicher. Im Moment ist gerade wieder ein richtiger Trend zu Old-School-artigen Geräten im Gange. Da ich momentan krankheitsbedingt viel Zeit habe, hab´ich mal so ein (ähnliches) Handteil für einen alten, aufgemotzten Vollglasknüppel gebaut. Die Rolle wird mit einer V2A-Spange gehalten - mir fiel gerade nichts besseres ein.
    Das Ding ist 5´2" lang und geht mit Sicherheit mal mit auf´s Boot, um den Gestreiften nachzujagen.
     
  8. bullmod

    bullmod Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Themen:
    29
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Giengen/Brenz
    hm..

    ok- ich fang mal an.

    Morgennebel am see..vorsichtige schritte auf den steg- anschleichen- durch einen leichten unterhandwurf beschleunigt, fliegt der kleine rote holzjerk richtung schilfwand.
    Platsch..man beginnt die schnur wieder einzudrehen und wippt mit der rute sachte nach unten.
    Knapp unter der oberfläche kommt der flinke jerk in ausladenden rechts, linksbewegungen auf einen zu..
    Plötzlich wackelt das schilf- ein schwarzer schatten ein schwall- der anhieb geht in eine krumme rute über- ein guter hecht schlägt das wasser schaumig..

    GEIL- wieder ist ein räuber auf mein buntes holzstück reingefallen..KLASSE
    wäre er auch auf einen köderfisch reingefallen?- wahrscheinlich- mir aber egal- hätte nur halb so viel spaß gemacht.. :wink:

    "ich bin kein hechtangler, sondern ein spinnfischer, dessen lieblingsfisch der hecht ist"..das ist wichtig für den anfang. :wink:
    ich kann den ewigen vergleich zwischen kunstködern und naturködern nicht leiden und nicht mehr hören..immer dieses - mit was fang ich wann mehr und was ist der ultimative köder.. :roll:
    wir reden hier von der natürlichen nahrung der räuber-das ist wie mich mit nem schnitzel fangen wollen- das klappt auch immer. :wink:

    „der echte köderfisch ist der beste hechtköder“- ja was heißt hier den besser? Weil er in manchen situationen mehr fängt??
    Wer von uns muss unbedingt und ganz dringend immer am meisten fangen und mit dem wirtschaftlichsten köder fischen?

    Also ich will beim angeln spaß haben..ich suche nach ködern, mit denen mir das fischen spaß macht, und die müssen nicht immer unbedingt und zwangsläufig die fängigsten sein. :!:
    Wenn in ein paar jahren köder erfunden sind, die knapp über der oberfläche entlangfliegen, werde ich die wohl auch mal probieren, weil ich es cool fände, wenn ein hecht 1 meter aus dem wasser springt, um nach dem blöden ding zu schnappen. :lol:
    obs mehr fängt? ich wage es zu bezweifelt- aber stellt euch nur mal vor wie cool das wohl aussieht.. :wink:

    ich sehe das stark getrennt- kunstköderangeln ist eine eigene disziplin und muss sich mit naturköderangeln nicht messen- sollte sich ein fliegenfischer mit einem wurmangler messen?
    wer wird wohl mehr fangen??.
    Hätte der fliegenfischer mehr spaß, wenn er die fliege gegen einen wurm tauschen würde?


    MIR geht es nicht darum möglichst viele oder große hechte zu fangen.
    - HALT!!! :!: bevor jetzt einer schreit-

    natürlich fange ich lieber viele und lieber viele große fische, aber NICHT um jeden preis.
    ich will meine hechte mit der spinnrute fangen- weil das die methode ist, mit der ich glücklich werde.
    und ich fange genug große hechte um damit glücklich zu sein.

    - sollte einer mit köderfisch mehr und noch größere hechte fangen-
    bitte darf er gern- vielleicht setz ich mich mal zu ihm, hänge auch nen köderfisch rein und freu mich, wenn die pose untergeht.
    am nächsten tag aber steh ich wieder mit der jerke da und klopf bunte holzteile durch die brühe- warum??
    weil ichs total cool finde, wenn ein hecht darauf reinfällt. :D

    klar kommt jedes jahr neues tackle auf den markt- in jeder preisklasse - aber jeder kann hier selbst entscheiden, was er kauf und was nicht.
    es gibt keinen zwang- nur ein riesen angebot aus dem man auswählen kann.
    Ist ein großes angebot schlecht??

    köderfisch und tauwurm werden immer und überall fangen-
    ABER die methoden diese köder anzubieten sind begrenzt- und hier kommt der kunstköder ins spiel.
    die möglichkeiten kunstköder anzubieten versprechen mehr spaß-(bei mir)

    Das fischen mit dem kunstköder sollte sich nicht in fängigkeit sondern in "angelfreude" also- der weg ist das ziel und so-mit der naturködersache messen.
    und das zu entscheiden liegt bekanntlich im auge des betrachters/anglers

    Fangen tun die plastik, holz und gummiteile genug – und zudem verbreitet ihre anwendung freude beim anwender.

    es geht doch schon lange nicht mehr darum, immer ultimativ viel zu fangen- es geht darum auf verschiedenen wegen zum ziel zu kommen.

    und mit einer alten telerute, monofiler schnur, korkproppen und köderfisch kann man zwar hechte fangen-
    aber:

    :!: UM DAS GEHTS DOCH SCHON LANGE NICHT MEHR.. :!: :lol:

    ODER? :wink:
     
  9. AppA

    AppA Dr. Jerkl & Mr. Bait Gesperrt

    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Themen:
    20
    Beiträge:
    429
    Likes erhalten:
    0
    Hi Bulldawg,

    besser kann man's wohl nicht schreiben!


    Volle Zustimmung
    Markus

    P.S.: Und sogar das Ködersortieren macht irre Spaß, gerade jetzt, wo das Wasser so hart ist...
     
  10. quakquak

    quakquak Nachläufer

    Registriert seit:
    16. Januar 2010
    Themen:
    1
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Die Frage wie es in 10 Jahren sein wird ist durchaus berechtigt! Ich habe vor 12 Jahren meinen Fischereischein gemacht und wenn ich meine Köderkiste durchgehe fällt folgendes auf: Meine Spinner und Wobbler, die bis heute überlebt haben, sind exakt die gleichen, die es heute zu kaufen gibt. Nur dass der Preis für einen Wobbler damals ca. 4 Mark betrug, heute Wobbler ohne erkennbare technische Innovation schon 15 Euro kosten. Inflationsbereinigt müsste das Teil heute 2,60 Euro kosten... aber solange es Angler gibt, die ohne mit der Wimper zu zucken solche Preise und mehr bezahlen, wird eben durch die Hersteller an der Preisschraube gedreht - wie in jedem Wirtschaftszweig ;) Da hilft nur eins: Mehr verdienen! Denn wenn die Entwicklung so weitergeht (Wobblerpreise), kosten in zehn Jahren die selben Plastikröhrchen mit zwei Drillingen ca. 110 Euro. Und das bei 11 Millionen Menschen in D-Land die unter Armut leiden. Ich behaupte aber auch, dass Internetforen diesem Kaufrausch nicht gerade entgegenwirken ;) Es war eben noch nie so einfach, teures Spielzeug zu bekommen, wie im Versandzeitalter (Japantackle usw.) Müssten wir alle noch zum Händler an der Ecke, würden nicht so viele auf die Idee kommen, noch nen Meter Wurfweite aus der Rolle zu quetschen und wenn dieser Meter 200 Euro kostet, auch egal!

    Eins zur Anmerkung: Ich habe auch "teures" Gerät, aber ich behaupte mit 3 Ruten und 0 Illex-Wobblern durchaus am Fuße des Konsumbergs zu stehen ;)

    So, und jetzt dürfen mich die Illex-Fans mit den Vorzügen ihrer Wobbler totargumentieren, los geht's! ^^
     
  11. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Liebe Teilnehmer ,

    es ging mir nicht so sehr um einen Vergleich von diesem und jenem , wer fängt mehr und womit . Natürlich soll jeder so angeln wie es ihm beliebt,auch möge er seine Köder zählen , Kisten stapeln , Ruten ordern , Rollen verticken ,ersteigern, verjubeln , tauschen ,behalten und sammeln.
    Aber der Moment der Nachdenklichkeit sei einem doch vergönnt , nach einem beinahe Jahrzehnt der Beschleunigung , Spezialisierung , Entdeckung und völlig neuen Sicht und Philosophie des Angelns.
    Aber ob auf Döbel mit Weißbrot,Plötze mit der alten Picker , Satzer mit der Feeder oder Schleie mit der Matchrute(waren meine Lieblinge ,bis auf das erste), das Fischen mit Kunstködern ist ein ganz anderes Genre des Angelns überhaupt. Das es seinen besonderen Reiz hat sieht man auch am Erfolg dieses Forums. Es ist vielleicht einfach am Puls der Zeit (wie seinerzeit Techno irgendwie) und sollte er noch höher werden , ist die Frage ob es noch gesund ist ? :wink: Und das Meer der Angebote durchschwimme ich auch bisweilen , da die meisten Haken haben bleibt auch etwas hängen, und den Konsumberg habe ich etwas bestiegen , nach der heutigen Lieferung aber denke ich nun mich etwas im Tal umzusehen. Vielleicht spar ich im Tal ein paar Taler :!:

    Grüsse Morris
     
  12. quakquak

    quakquak Nachläufer

    Registriert seit:
    16. Januar 2010
    Themen:
    1
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Achsooo, deine Frage war, wie der 110 Euro-Wobbler wohl aussehen wird hehe ^^ Ich vermute, er ist aus Carbon, hat Betäubungsmittel und Wundheilsalbe im Haken (damit die Ökos auch bloß nicht das Angeln verbieten), schießt Laser aus den Augen und Blitze aus dem 1:1 naturgetreu nachgebildeten Afterloch! Außerdem hat er dynamische Bremsklappen, Nachbrenner und nach einer sehr peinlichen Markteinführung im Jahre 2019 wird ESP serienmäßig eingebaut. Der Wobbler ist schnelltrocknend, atmungsaktiv und kann unterwegs via GPS seine aktuelle Position sekündlich ins Internet posten. Die bereits geforderte Flugfähigkeit braucht nicht extra erwähnt werden! Falls mal nichts beißt, erkennt der Wobbler durch die Schnur über die Sensoren im Rutengriff das Stresslevel des Anglers und täuscht mit seiner Fake-Drill-Routine einen sauber gehakten 3 Meter Wels im Todeskampf vor. Nach 2 stündigem Kampf startet der Wobbler die Ausreißer-Routine, schwimmt von selbst an Land und begibt sich in seine Ladestation im Auto. Sobald er angedockt hat, heizt er bei Bedarf den Wagen vor, startet - nach dem der Fahrergurt angelegt wurde - den Wagen und fährt den vom künstlichen Drill völlig erschöpften Angler nach Hause. Dort trägt der Wobbler den müden Krieger dann mit seinen ausfahrbaren Beinen und Armen ins Bett. Sobald der Angler eingeschlafen ist, setzt sich der Wobbler an den Hochleistungs-Cloud-Arbeitsplatz und arbeitet an seinem Nachfolgemodell - dann mit Atomreaktor an Bord und der Fähigkeit, ins All zu fliegen.

    Dann, und auch nur dann, ist er sein Geld wert.
     
  13. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Völlig neues , aber überzeugendes Konzept von Wobblern :wink:

    Lass mich nachher ins Bett twitchen...

    Gruß Morris
     
  14. denyo

    denyo Master-Caster

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Themen:
    6
    Beiträge:
    632
    Likes erhalten:
    85
    Ort:
    Eastlake
    Hauptsache, in zehn Jahren gibts noch Fische!

    Nokia-Lowrance-Echohandy
    Die Idee gefällt...
     

Diese Seite empfehlen