1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Zanderangeln,aber wie?!

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von ChEf-DeNnIs, 21. April 2009.

  1. ChEf-DeNnIs

    ChEf-DeNnIs Gummipapst

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    772
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin u. Kallinchen
    Hey liebe BA'ler,

    ich habe folgendes Problem:

    und zwar kenne ich einen See mit sehr sehr guten Bestand an dicken Zandern und Aalen.

    Spinnfischen ist dort am See unmöglich,da die Gewässertiefe in etwa 0,5 bis max. 1,5m beträgt und sehr sehr schlamig ist.
    Grundmontagen sind demnach auch sehr ungeeignet da sie bestimmt 10cm in den Schlamm sinken :(

    Habt ihr alternativen zum Spinnfischen??? :roll:
    ich hab an Sbirolinos mit Streamer oder kleinen Köfis gedacht!

    Wie würdet ihr mit Posenmontagen vorgehen???

    ich weiß das der zander gerade schonzeit hat!!!
    nicht das es zu diskussionen kommt ;)

    ich will nach der schonzeit zu schlagen
     
  2. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    an solchen gewässern ist spinnfischen nicht unmöglich, kenne selber zwei solcher gewässer. beim gummifischen muss man halt extrem leichte köpfe (max. 4g) bzw. weightless fischen, oder halt flach laufende wobbler einsetzen.

    m.
     
  3. Matthi

    Matthi Gummipapst

    Registriert seit:
    26. Januar 2009
    Themen:
    23
    Beiträge:
    821
    Likes erhalten:
    0
    Ähm...wieso hindert dich die Wassertiefe am Spinnfischen?
    Müssen ja keine tieflaufenden Wobbler sein...

    ...ansonsten wäre eine Posenmontage mit kleinem KöFi doch mal einen Versuch wert!


    Verdammich,da war einer schneller...
     
  4. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    881
    Ort:
    Am See
    Arnaud 110F extrem langsam geführt, nur immer leicht angetwitcht...Zander mögen den!
     
  5. variant-black

    variant-black Twitch-Titan

    Registriert seit:
    31. Juli 2008
    Themen:
    4
    Beiträge:
    70
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Seelow
    Also ich würde auf Grund Probieren weil es gibt von Fox (Predetor Serie) kleine Helfer das sind ca. 15 cm lange Kunststoff-Stangen die am oberen ende ne Kugel aus Schaumstoff und unten nen Einhänger für dein Blei, geht super kann ich dir nur empfehlen !!oder du nimmst leichte Posen so bis 4 Gramm und Angelst damit aber pass auf das dein Köderfisch nett im Schlamm versinkt weil dann must du ihn auch noch in Balance bringen weist!
     
  6. mainfishing

    mainfishing Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. April 2009
    Themen:
    14
    Beiträge:
    131
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dorfprozelten (Unterfranken)
    also ich würd mit einem tirolerhölzchen und einem köderfisch mit auftriebskörper angeln und dann schön freilauf auf und warten.... oder eben mit 2-teiligen wobblern z.b von bomber die am besten noch ordentlich krach machen, aber halt nicht sooo tief laufen ;)

    hoffe konnte helfen :)
     
  7. barschfreak1992

    barschfreak1992 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Themen:
    14
    Beiträge:
    297
    Likes erhalten:
    0
    Ja Wobbler bzw. Gummis ! Probiers mal mit Softjerks . Kannst ja ( wenn zu leicht) en Belly an den Offset machen
    Hoffe ich konnte dir helfen.
    MFG Ba.frak1992
     
  8. ChEf-DeNnIs

    ChEf-DeNnIs Gummipapst

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    772
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin u. Kallinchen
    sind ja so einige tips hier am start die sich vielversprechend anhören...

    mal schauen,was die aale diesen samstag zum köfi sagen!!! :)


    @ norbert: das wasser ist dort ganz jährig grünlich getrübt.
    welche farbe sollte also der arnaud haben?
     
  9. hechtcroissant

    hechtcroissant Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Themen:
    8
    Beiträge:
    263
    Likes erhalten:
    0
    also meiner meinung nach bist du nur kaum eingeschränkt
    beim spinnfischen es gibt so viele techniken und köder die du
    einsetzen kannst.

    mit drop shot rig müsste es doch auch gut gehen,solange keine hindernisse im wasser liegen.
    der schlamm muss ja kein nachteil sein,im gegenteil wenn das blei
    den schlamm aufwühlt lockt das ja auch die fische an.
    mit hängern wirst du im schlamm wohl kaum probleme haben.
    ich würde allerdings ein längliches drop-shot blei verwenden,das verhängt sich nicht so schnell.

    mit flachlaufenden wobblern,oder softjerks am offset haken
    muss es eigentlich gehen.

    naja ich wünsche dir auf jeden fall dicke zander
    greetz,fips :wink:
     
  10. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    881
    Ort:
    Am See
    Wakasagi oder Ayu würde ich vorschlagen, wenns nur einer sein soll würde ich trotz grünem Wasser den Wakasagi nehmen, der fängt immer und überall.
     
  11. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    köderfisch mit etwas auftrieb ein kleines schrotblei wasden fisch auf einer bestimmten höhe hält auf vorfach(bleischrot vielleicht 0.5-1g schwer und denn ohne zusätzliches gewicht also mit freier leine fischen....wenn es große zandre und aale dort gibt köderfische von 12-20cm ran die bekommst denn auch durch ihr eigengewicht weit genug geworfen...
     
  12. pike_on_the_fly

    pike_on_the_fly Master-Caster

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Themen:
    5
    Beiträge:
    647
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi Dennis,

    nimm mich mal mit an Deinen See und dann probieren wir gemeinsam, ob man dort mit der Spinnrute Zander fangen kann ;)

    Es wurden schon viele gute Tipps genannt ... neben flachlaufenden Wobblern und Gummifischen an ganz leichten Bleiköpfen wären Jerkbaits und das Carolina-Rig meine erste Wahl. Außerdem ist so ein flaches Gewässer natürlich zum Fliegenfischen auf Zander prädestiniert.

    Viel Erfolg und berichte mal!

    Matthias
     
  13. Marlinr

    Marlinr Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    29. April 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    1
    Likes erhalten:
    0
    Ich denk mal , ganz flach laufende Wobbler wären ganz gut.

    Petri Heil, Marlin
     
  14. fabian.r

    fabian.r Belly Burner

    Registriert seit:
    22. Februar 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    46
    Likes erhalten:
    0
    Ich würde eine Posenmongtage einsetzen und diese dan ca.10-50cm übern Grund treiben lassen (ist windabhängig) . Die Pose sollte nicht schwerer als 4gr sein, als Harken würde ich einen kleinen Drillling verwenden, weil nach meiner Erfahrungsteht steht so der Köderfisch schön Wagerecht. Die Köderfisch größe ist Erfahrungssache ich setze auf Zander in der regel 7-10cm lange fische ein.
     
  15. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    Vielleicht könnte man noch erwähnen, dass man über die richtige Wahl des Jigkopfes an solchen Gewässern viel erreichen kann. ;) Gute Erfahrungen habe ich mit den Profi-Blinker-Flachkopfjigs gemacht, die gewährleisten eine stark verlangsamte Absinkphase und sinken nicht so leicht im Schlamm ein, wie ein Rundkopf. Ansonsten ist wie bereits erwähnt ein Versuch mit Wobbler ratsam, bevorzugt in der Nacht. Mein Favorit dafür wäre wohl der flachlaufende Salmo Perch in 8 cm.
     

Diese Seite empfehlen