zander mit vorblei und schwimmwobbler

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

dietel

Barsch-Yoda
Teammitglied
Administrator
Registriert
18. Oktober 2002
Beiträge
4.481
Punkte Reaktionen
9.046
Ort
Berlin, Germany
Website
www.barsch-alarm.de
weil die zander oft tief stehen, ist das eine sehr effektive methode. ca. 50 - 80 cm langes vorfach, wirbel, tiroler hölzl oder birnenblei hauptschnur und schon ist man auf tiefe. eine alternative zu twistern. was meint ihr?
 

PatrickS

Echo-Orakel
Registriert
15. November 2002
Beiträge
128
Punkte Reaktionen
0
Ort
Birkenwerder
Ja, das funktioniert. Allerdings sollte man das Blei an einem Seitenarm befestigen und diesen mit Sollbruchstellen versehen, denn meistens verfängt sich das Blei in irgendwelchen diversen Steinpackungen, dadurch ist gewährleistet das nur das Blei abreisst und nicht auch noch der Wobbler.
Als Wobbler hat sich der 11cm Rapala Jointed in Gelb bewährt.
 

dietel

Barsch-Yoda
Teammitglied
Administrator
Registriert
18. Oktober 2002
Beiträge
4.481
Punkte Reaktionen
9.046
Ort
Berlin, Germany
Website
www.barsch-alarm.de
ich steh ja auf redheads, wenns auf zander gehen soll.

sollbruchstekken sind natürlich wirlich angesagt, wenn man an der steinpackung angelt. hast du es schon mal mit bodentastern versucht?
 

Thomas_Kressin

Angellateinschüler
Registriert
22. Januar 2003
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Ort
Lengede
Website
www.koedershop.de
Hej,

ich hab´s auch scho mal mit Vorblei versucht, bin dann aber wieder von abgekommen, weil es sich schlecht werfen lässt. Wenn man Zander schleppt, mag es gehen, aber sonst nehme ich lieber gleich Wobbler, die tief genug laufen (Wally Diver, Zalt sinkend oder Bomber B25A) oder eben Gummis.

Thomas
 

Oben